Betaversionen trotz "sicherer" Sources.list

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Betaversionen trotz "sicherer" Sources.list

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 16:09

Hi, ich verwende die Sources.list aus dem apt How-to von Grotesk. Diese Liste ist doch ohne Entwicklerversionen und Betas, allerdings habe ich in den letzen Tage zumindest zwei Betas empfangen: OpenOffice Novell-Edition 2.0.2 und amaroK 1.4beta1. Warum kriege ich doch diese Paktete?
Hier nochmals die sources.list:

Code: Alles auswählen

# A very basic sources.list file.
# Remove "base" in case you are behind a slow connection.
# Fastest repository comes first, with netselect it is possible to determine
# the fastest repository easily.
# Visit the server to determine which apt components are provided.
# rpm ftp://mirrors.mathematik.uni-bielefeld.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 base update security rpmkeys 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 base update security rpmkeys 

# The list with all available components can be found at:
# http://linux01.gwdg.de/apt4rpm
# Some components provide experimental software, select wisely!
# http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/10.0-i386/examples/sources.list.FTP

# Consult the link above if you want to include uri's for src rpms

rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 base 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 extra 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 funktronics
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 gnome
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 jacklab
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 java 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kde 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kde3-stable 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kde-unstable 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kernel-of-the-day 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kolab
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 kraxel 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 mozilla 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 openoffice 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 packman-i686 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 packman 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 rpmkeys 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 samba3 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 security 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suse-people 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suse-projects  
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-agirardet 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-crauch 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-gbv 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-guru 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-hthen
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-jengelh 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-jogley 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-liviudm 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-oc2pus 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-ollakka
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-rbos 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-scorot 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-scrute 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-sbarnin
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 suser-tcousin 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 update 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 usr-local-bin 
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 wine 
# rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.0-i386 xorg
rpm http://ftp.heanet.ie/pub/jpackage/ 1.7/generic free 
rpm http://mirrors.sunsite.dk/jpackage/ 1.6/generic free
rpm http://folk.uio.no/oeysteio/apt/suse 10.0-olsen Olsen
# rpm http://www.version6.net/apt/ SuSE/10.0-i386 version6
rpm http://eric.lavar.de/comp/linux/rpm noarch java
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Werbung:
Benutzeravatar
Dandy4hund
Member
Member
Beiträge: 214
Registriert: 21. Mär 2005, 14:01
Wohnort: /De/Ns/Laatzen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dandy4hund » 19. Feb 2006, 16:13

Ja irgendwo muss ja die Beta drinn sein !
Also ist dies Kein Fehler von APT sondern da ist ein Beta Repo in der Src.List.
Musst du nochmal prüfen !
Gentoo GNU/Linux AMD64, Kernel 2.6.15

Bild

Diese Signatur wurde auf einem 100% binärfreien System erstellt

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 19. Feb 2006, 16:15

suser-guru, packman, suser-gbv, suser-oc2pus ... alles Repositories mit "neuer" Software und oft eben auch neueste Beta-Software ;)
Und das OpenOffice kommt aus openoffice ...
Selbst samba3 und mozilla ist oft die neueste "Beta"-Version ...

Also verstehe ich deine Aufregung nicht. Warum nutzt du dann soviele Repositories ?
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 16:21

Ich habe wie gesagt einfach die Liste aus dem Howto kopiert, da es doch nicht einfach für einen Anfänger ist, selber eine Liste zusammenzustellen. Ich dachte ich verwende eine Version, die auf Betas verzichtet.
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 19. Feb 2006, 16:23

bushit hat geschrieben:Ich habe wie gesagt einfach die Liste aus dem Howto kopiert, da es doch nicht einfach für einen Anfänger ist, selber eine Liste zusammenzustellen. Ich dachte ich verwende eine Version, die auf Betas verzichtet.
steht das da ?

NEIN, und du hast dir sicherlich nicht die Mühe gemacht die Beschreibungen durchzulesen. Hauptsache es gibt eine download-Liste, die man so verwenden kann ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 16:27

Ich verwende die Sources.list aus dem apt How-to von Grotesk
Habe ich doch geschreiben! Bitte werde nicht ungerecht, wenn du dich erst wenige Tage mit SuSE beschäftigst, dann bist du über jede Erleichterung froh und außerdem hast du mir empfohlen die Liste zu verwenden (Link) und das Problem habe ich ja eben erst bemerkt...
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Benutzeravatar
Dandy4hund
Member
Member
Beiträge: 214
Registriert: 21. Mär 2005, 14:01
Wohnort: /De/Ns/Laatzen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dandy4hund » 19. Feb 2006, 16:40

Beta ist NICHT unbedingt = Problem !

Ich habe auf meinem Notebook Debian Sid und das ist bei mir Voll mit Paketen aus dem Unstable Zweig. (Manches auch aus Experimental)
Und Trotz dem Läuft das System Stabil
Gentoo GNU/Linux AMD64, Kernel 2.6.15

Bild

Diese Signatur wurde auf einem 100% binärfreien System erstellt

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 16:56

Du hast schon Recht, aber ich bin davon ausgegangen, dass ich nur Finals erhalte. Ist also auch nicht wirklich ein repository festzumachen, das für die Betas verantwortlich ist?
Ich hatte schon unter XP Betas, die so verbugt waren, dass ich echt Angst um das System hatte, daher meine Vorsicht.
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 19. Feb 2006, 17:03

wie bereits gesagt: wenn du keine betas willst ... dann bleibt nur base, update, kde und security in deiner sources.list drin.

Aber dann ist auch nix mehr mit Multimedia :)
und nix mehr mit amarok, gstreamer, etc ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 17:17

Also ist es ganz normal, dass in diesen Standard-Repositories auch mal eine Beta landet. Wenn ihr das sagt und da ja die Liste aus einem Anfänger-Howto ist, muss die Zusammenstellung doch sicher sein.
Entschuldigung wegen meiner Aufregung. Ich will mein System nicht verlieren! :D
Danke für eure Hilfe!
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Feb 2006, 17:26

OOo kommt aus 'openoffice', amarok kommt aus 'suser-guru'
Und zumindest bei mir wurde amarok auch von apt zurückgehalten. Und SPÄTESTENS dann müssen die 'Alarmglocken' läuten und es sind größere Umstellungen bei den Paketen zu 'befürchten'
amaroK läuft aber seit heute morgen bei mir ohen Absturz, lediglich das amarok-Profil musste ich aus .kde löschen. Und ein paar Einträge sind noch auf englisch... Aber für eine Beta rennt das schon sehr gut.

OOo hab ich noch nicht ausgiebig getestet. Aber normalerweise wandern in die 'sicheren' Repos nicht die äußerst unstabilen Versionen. Die liegen eher in suse-projects und anderen (deaktivierten) Repos.
Außer dem kann ich nicht permanent schauen, was sich in den Repos tut. Wenn eines zu 'bleeding edge' wird dann nehme ich das auch raus. Habe ich mit 'jacklab' und 'suser-jengelh' z. B. gemacht. Meine Liste ist ein Spagat zwischen Sicherheit und Komfort. Das ist immer ein Widerspruch. Mit der Liste hast du halt den Komfort, immer aktuelle Programmversionen zu erhalten und z. B. die Multimediapakete recht einfach zu bekomme und die Gefahr, das mal eine Beta-Version dabei ist, die noch nicht ganz rund läuft.

Wenn du also apt nutzen willst, aber nur die offiziellen Updates haben willlst, dann musst du die sources.list weiter kürzen. Aber dann kannst du auch gleich beim you bleiben. Und mal eine Blick zu riskieren, was apt da eigentlich installieren will ist auch nicht verkehrt. Gerade bei Programmen, die mir wichtig sind, würde ich das immer machen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 17:43

Danke für deine ausführliche Erklärung. Bei mir wurde zwar nichts zurückgehalten, aber der neue amaroK ist doch sehr schön gelungen. Ich habe daher auch nicht genauer geschaut. Nur bin ich eben mit Betas vorsichtig, ansonsten hat mir deine Liste beim Einstieg in apt sehr geholfen. Danke für deine Bemühungen!
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Feb 2006, 17:51

Eine gewisse Vorsicht bei Betas ist ja auch nicht verkehrt.
Aber dann würde ich nicht im großen Stil apt benutzten. Dann würde ich punktuell die Pakete installieren, die ich benötige (Mediaplayer insbesondere) und ansonsten mit you die von Suse 'abgesegneten Versionen nehmen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 19. Feb 2006, 19:19

Ich nutze Fragmente dieser Liste ebenfalls, und finde, das steckt 1a Arbeit dahinter. Wer sich erstmal die Beschreibung der jeweiligen Repos durchliest, weiss im Grunde, was man haben sollte und was nicht.

KDE + Mozilla haben mir bislang immer stabile Pakete geliefert.
OO muss ich nicht immer die allerallerneueste Version haben, mir reicht die über YOU angebotene völlig aus
Nur das Gnome Repo hat so die eine oder andere Macke mit den Versionsnummern, aber ich kann ja mittels APT abwägen, was ich nehme und was nicht. Insofern verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

Hier macht sich einer die Arbeit, entwirft eine Liste, die keine Wünsche offen lässt. Erklärt jede Repo noch ausführlich und muss sich dann trotzdem den Vorwurf der Betas anhören *tztz

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Feb 2006, 19:38

'gnome' ist wirklich schrecklich (Nicht nur als DE... *duck*). Da landet erstmal alles drin. Wäre günstiger, das wie bei kde nach stable und unstable zu trennen. Aber da man das ein oder andere aus gnome trotzdem benötigt, muss es drin bleiben.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Pfalzwolf
Member
Member
Beiträge: 195
Registriert: 21. Jul 2005, 12:28
Wohnort: Pfalz, nahe SP
Kontaktdaten:

Was gelernt...

Beitrag von Pfalzwolf » 19. Feb 2006, 19:55

@marky, ich denke nicht, dass es als Vorwurf gemeint war.

Der etwas konservative Anwender würde sicher nicht immer Betas laden, wenn es immer sofort klar ersichtlich wäre, was im Beta Stadium ist und was nicht - ohne jetzt gleich auf die ganzen zusätzlichen Repositories zu verzichten.
Ich denke, dass andererseits die Grenze, wann ist es Beta und wann nicht, schwer zu ziehen ist. Das würde ja die Testphase unangenehm verlängern und dann wären sicher immer noch kleinere Fehler vorhanden. Wie die oberen Posts ja zum Ausdruck bringen, hat man mit den vorgeschlagenen Repos meist sehr ordentliche Ergebnisse.

Man sollte halt das, was man installieren möchte, vorher etwas unter die Lupe nehmen und nicht einfach alles was neu ist, auf seine Maschine hauen. Aber wer macht sich schon die Mühe, alle Infos über die einzelnen neuen Pakete zusammen zu suchen? Ich bin da selbst gelegentlich etwas leichtfertig...

Am Beispiel amarok ist auf der Webseite prima dokumentiert, in welchem Status sich die neue Version befindet. Sogar die Bugreports sind da.
SuSE Leap 42.2|ASUS Prime X370-PRO|Ryzen 7 1700|GraKa:MSI GTX 1050 Ti|LAN: Intel I211AT Gigabit LAN | 4.4.70-18.9-default|KDE 5.8.6

bushit
Hacker
Hacker
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jan 2005, 20:36
Wohnort: Tirol

Beitrag von bushit » 19. Feb 2006, 20:45

Muss ich mich jetzt rechtfertigen? Nein, das war wirklich nicht als Kritik zu verstehen, sondern ich habe mich nur erkundigt, ob das gewollt ist.
Das Problem mit dem Überprüfen ist eben, dass es bei einer längeren Liste doch recht auwendig wird.
Ich weiß auch die Arbeit Grothesks zu schätzen, aber man kann ja nachfragen, ob alles richtig abläuft... besser als das System zu zerschießen.
Lg bushit
Bild
2.6.20.6-slh-up-1
KDE 3.5.6
----------------
Bild
MfG bushit

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Feb 2006, 20:49

Ja, die Liste ist so gewollt.
Und mit einem Betaprogramm zerschießt du dir nicht das System. Normalerweise ist dann halt das Programm nicht so ganz rund. Aber das System läuft trotzdem weiter. (Mal Betakernel und Betaversionen von X ausgenommen)
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

anduna
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 22. Jan 2006, 09:40

Beitrag von anduna » 12. Mai 2006, 21:27

Hi, wollte die Chance hier nutzen und mal ein großes Danke für das tolle apt Howto von Grothesk loswerden!!

Ich fand es sehr verständlich und gerade die ausführliche Beschreibung, welche repositories was enthalten, hat sicher viel Arbeit gemacht.
Schade, wenn sie dann nicht gelesen wird.
Ich sage jedenfalls: DANKE!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste