Linux Installation startet nicht von der Harddisk

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Linux Installation startet nicht von der Harddisk

Beitrag von landroval » 13. Jan 2006, 13:23

Ich habe ein Suse Linux Installation auf meiner Harddisk gemacht wo schon Win XP installiert ist.
Es ging alles wunderbar, nach dem einschalten kommt der Bootmanager und ich kann auswählen zwischen Suse 9.3 oder WinXp. Die WinXP installation startet einwandfrei, wenn ich aber Suse9.3 auswähle bootet der Rechner bis zur Zeile " waiting for mandatory devices ......" und der Bildschirm wird grau, danach geht nichts mehr.
Wenn ich mit der Suse DVD den Rechner starte und den Reparaturmodus laufen lasse bekomme ich die Meldung das Folgende Pakete defekt sind:
" dbus-1; hal; postfix; und util - linux "
Ich habe dann die Reparatur laufen lassen aber es ändert sich nichts

Werbung:
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 13. Jan 2006, 14:24

Also Deiner Aussage nach, müssten die defekten Pakete mit anderen defekten Paketen rapariert worden sein.
Sind Deine Installationsmedien in Ordnung?
Selbstgebrannte Rohlinge oder gekaufte CD/DVD?
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Linux Installation startet nicht von der Harddisk

Beitrag von landroval » 13. Jan 2006, 15:11

Ich habe gekaufte DVD`s und CD`s. Auf einem anderen Rechner habe ich die Installation schon gemacht und es läuft ohne Probleme, wobei auf dem Rechner nicht WinXP als zweites Betriebssystem installiert ist

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 13. Jan 2006, 16:02

Machst Du ein Update während der Installation?
- Falls ja einmal ohne Update installieren.

Die Festplatte könnte auch einen defekt im Dateisystem haben...
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von landroval » 13. Jan 2006, 17:13

Nein ein Update habe ich nicht gemacht während der Installation. Wenn ein Fehler im Dateisystem vorliegt, würde dann neu partitionieren helfen?
Was ist dann mit der Windows installation?
Gruß Kai

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 13. Jan 2006, 18:06

Das Linux Setup hat ja beim Installieren eine neue Partition erstellt und von Deiner Win Partition "abgezwackt".
Du dürftest halt nur diese Linux Partition bearbeiten bzw. überprüfen.

Du kannst auch einmal versuchen, in den Runlevel 3 zu booten in dem du dem Grub eine 3 als Bootparameter übergibst.

Das bringt mich auf den Gedanken: Hast Du schon einmal verschiedene Bootparameter probiert?!
Wie z.B.: acpi=off u.s.w.
Siehe auch:
http://portal.suse.com/sdb/de/2004/08/p ... meter.html
oder (falls Kernelquellen installiert und verfügbar.)
/usr/src/linux/Documentation/kernel-parameters.txt

PS: Wenn Du Anfänger bist, sichere Deine wichtigen Daten von Windows, falls noch nicht geschehen.
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von landroval » 14. Jan 2006, 21:43

Hallo Roger,
ich habe schon verschiedene Bootparameter ausprobiert und auch schon wenn Linux bei der Installation war und die Frage stellte ob ich dem Zustimme oder nicht habe ich dem nicht zugestimmt und bin dann auf eine oberfläche gekommen, wo ich nur mit der Tastatur arbeiten konnnte. von dort hatte ich die Möglichkeit das Installierte System zu starten und es ging ich konnte Linux starten. Ein Freund sagte mir jetzt das ich es mal versuchen sollte die Pakete die im Reparaturmodus als defekt gekennzeichtnet sind aufzuschreiben und dann im root - modus diese Pakete direkt zu löschen. Er meinte das bei der Reparatur die Dateien nicht komplet gelöscht und neu geschrieben werden. Dieses werde ich jetzt mal probieren.
Gruß Kai

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 14. Jan 2006, 21:47

DU hast auch immer noch die Option SUSE 10 einmal zu testen. Du kannst es einfach herunterladen, brennen und ausprobieren. :wink:
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
Beiträge: 959
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 14. Jan 2006, 23:03

landroval hat geschrieben:die Frage stellte ob ich dem Zustimme oder nicht habe ich dem nicht zugestimmt
Was sollst du zustimmen oder nicht zustimmen?
Gruß Stefan

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 15. Jan 2006, 00:31

Hast Du nun einmal getestet ob in den runlevel 3 oder 1 kommst?
(Einfach die 3 oder die 1 dem Grub beim Booten übergeben)
Teste zuerst 3.

Vielleicht hast Du ein Grafikproblem.

Runlevel 3 == Mehrbenutzer-Vollmodus mit Netzwerk
ohne
X-Display-Manager - KDM, GDM oder XDM.

Runlevel 1 == Einzelbenutzer-Modus
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von landroval » 15. Jan 2006, 20:05

Die Frage war ob ich dem Softwarelizenzvertrag Zustimme oder nicht.
Wenn ich auf nicht zustimmen gedrückt habe, bin ich in einen anderen Modus gekommen wo ich Eingaben nur über die Tastatur machen konnte und nicht mit der Maus.
Und dort gab es den Modus Installiertes System starten und dies funktioniert. Gruß Kai

Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
Beiträge: 959
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 15. Jan 2006, 21:14

Welchem Software-lizenzvertarg? Den von SuSE? Den mußt du zustimmen.
Gruß Stefan

landroval
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2005, 15:51
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von landroval » 19. Jan 2006, 08:41

Wenn dem Softwarelizenzvertrag nicht zugestimmt wird, kommt man in einen anderen Reparaturmodus. Sehr hilfreich
Ich habe den Fehler jetzt gefunden, es ist eine TV-Karte von Pinnacle (PCTV Sat CI-Board) die zwar bei der Installation erkannt wurde, beim Booten aber dazu geführt hat das der Rechner stehen blieb. Diese habe ich jetzt ausgebaut und der Rechner bootet einwandfrei. Ich denke ich muß mir jetzt aktuelle Software von Linux für diese Karte besorgen.
Vielen Dank allen die mir geholfen haben.
Gruß Kai

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste