[gelöst] Warum geht es nur nicht? Suse 10.0 und ich...

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Peter1969

[gelöst] Warum geht es nur nicht? Suse 10.0 und ich...

Beitrag von Peter1969 » 15. Nov 2005, 09:31

Hallo zusammen,

beim ersten Mal installieren von Suse 10.0 hatte ich das auf meine alte 40 GB Maxtorplatte unter Schrumpfung der Windows 2000 D-Platte und unter Einhaltung der Yast-Vorschläge draufgespielt. Ging wie Lack. Prima. Grosses Lob an Novell und Suse. Viel besser als 9.3.

Am Samstag kaufte ich dann aber eine nagelneue Samsung-Festplatte, da meine alte Platte für zwei dicke Betriebssysteme doch etwas knapp bemessen ist und auch etwas laut war.

Und dann kam der Hammer: Ich verzweifelte fast an Suse 10.0.

Dieses Mal bei der Samsung habe ich 5 x versucht zu installieren. Jedesmal ging was anderes nicht. Einmal stürzte Suse komplett ab und liess sich aus Grub nicht mehr hochfahren (nur W2K ging noch brav)

Ich hatte so partitioniert:

Erst W2K 30 GB, installiert, lief. Und dann Suse: swap 512 MB, root 14,5 GB, Home 30 GB. Wollte nicht richtig.

dann zweiter Versuch: swap 512 MB, boot 50 MB, root 14,5 GB, Home 30 GB, Wieder Essig.

Es folgten weitere Versuche mit verschiedenen Parametern und Auswahlen an Software ....Nix.

Beim Reparaturversuch sagte er dann immer: Einbinden der Partitionen problematisch. Einmal ging nach Neuinstallation zwar das Hochfahren, aber Suse konnte keine CDs lesen weil nicht gemountet, und liess sich auch nicht mounten.

Kann das sein dass wenn Windows drauf ist man das Home nicht als separate grosse Partition nehmen kann?

Und kann das sein, dass man eine gebrannte Suse nur einmal installieren kann und danach der Wurm drinsteckt? Den Eindruck bekam ich schon mal bei Suse 9.2.

Ich muss gestehen: Ich habe jetzt erstmal nur W2K drauf und Suse erstmal zur Seite gelegt. Keine Zeit und Nerven mehr gehabt.

Was muss ich anders machen?

Gruß, Peter
Zuletzt geändert von Peter1969 am 29. Nov 2005, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Warum geht es nur nicht? Suse 10.0 und ich...

Beitrag von admine » 15. Nov 2005, 09:48

Peter1969 hat geschrieben: Kann das sein dass wenn Windows drauf ist man das Home nicht als separate grosse Partition nehmen kann?
Nein, das ist kein Problem.
Peter1969 hat geschrieben: Und kann das sein, dass man eine gebrannte Suse nur einmal installieren kann und danach der Wurm drinsteckt?
auch hier ein "nein" ... hab ich schon zig-mal ohne jegliche Probleme gemacht.
Mit meinen aktuellen(gebrannten) SuSE10.0-CD's hab ich inzwischen schon 4 Rechner installiert.
Peter1969 hat geschrieben: Was muss ich anders machen?
tja ... und das kann ich dir leider nicht sagen :(
Von deinen Partitionierungs-Ideen her ist es soweit ok und sollte auch funktionieren.
Und auch via Google habe ich nichts zu Problemen mit Samsung-Festplatten gefunden :roll:
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Peter1969

Beitrag von Peter1969 » 15. Nov 2005, 11:00

Du hast es auf 4 Rechnern installiert....aber nicht auf dem Gleichen. Die Frage ist: kann Suse Spuren auf der Platte hinterlassen die dann eine erneute Installation stören? Obwohl eigentlich Unsinn, da die Platte ja eine andere war. Wenn, dann müssen die Spuren auf der DVD sein...

Ich habe schon festgestellt, wenn man bei der Installation Programme weglässt - z.B. Spiele, Realplayer etc. - kann Yast spinnen.

Jedenfalls wundere ich mich, dass es beim ersten mal super ging und jetzt 5 x voll in die Hose.

Beim Reparaturversuch fand Suse übrigens einen überflüssigen eintrag in der fstab, die er dann gelöscht hat.
Und immer kam der Eintrag in rot: Einbinden der Partitionen Problematisch. Seufz.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Nov 2005, 11:08

Peter1969 hat geschrieben:Du hast es auf 4 Rechnern installiert....aber nicht auf dem Gleichen. Die Frage ist: kann Suse Spuren auf der Platte hinterlassen die dann eine erneute Installation stören? Obwohl eigentlich Unsinn, da die Platte ja eine andere war. Wenn, dann müssen die Spuren auf der DVD sein...
das wird mir jetzt zu mystisch 8)
Aber glaub ich nicht ... denn eben, es war ja eine andere/neue Platte.

Hast du denn Gelegenheit, die iso's noch einmal zu saugen od. andere CD's zu verwenden?
Dann versuch doch das mal.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Peter1969

Beitrag von Peter1969 » 15. Nov 2005, 11:44

Stimmt, es klingt mystisch. Man sollte mal einen Priester befragen...

Im Ernst, ich habe die ISO auf dem Rechner hier im Büro. Am Wochenende, wenn das Wetter so richtig mies ist, probiere ich es nochmal.

Gruß, Peter

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 15. Nov 2005, 12:08

Für mich hört sich das verdächtig nach einer zerschossenen Partitionierungstabelle an. Ich kenne mich damit aber ganz ehrlich auch nicht gut aus. Umpartitionieren ist mir immer noch ein Graus.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Nov 2005, 12:15

taki hat geschrieben:Für mich hört sich das verdächtig nach einer zerschossenen Partitionierungstabelle an. Ich kenne mich damit aber ganz ehrlich auch nicht gut aus. Umpartitionieren ist mir immer noch ein Graus.
Naja ... es war aber eine neue Platte.
Dann könnte es max. während der 2. Installation passiert sein.
Weil da wurde umpartitioniert.

@Peter1969
Solltest du eine Knoppix-CD od. eine andere Live-CD zur Hand haben, dann poste mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

fdisk -l
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Peter1969

Beitrag von Peter1969 » 29. Nov 2005, 08:46

Also, als alleiniges System auf der Platte läufts einwandfrei.
Im Ubuntu-Handbuch fand ich die Empfehlung, bei paralleler Installation mit Windows das "Home" besser nicht als eigene Partition einzurichten. Möglicherweise gilt das für Suse auch.

Jetzt gehen nur das Schreiben auf Floppy und USB nicht richtig aber dazu eröffne ich eine Anfrage.

Danke einstweilen.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste