Aus den 5 SUSE9 Cds eine DVD machen ?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
kroegi
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 9. Mär 2004, 08:09
Kontaktdaten:

Aus den 5 SUSE9 Cds eine DVD machen ?

Beitrag von kroegi » 28. Mär 2004, 12:14

Hai.
Wollte mal aus meinen 5 SUSE 9 CDS eine bzw. zwei DVDs machen, damit ich niche ewig die CDs wechseln muss.

Weiß jemand wie man das machen muss?

Danke

Werbung:
DerSauger

SuSE DVDs im Donkey Netz

Beitrag von DerSauger » 28. Mär 2004, 16:15

Wie das Zusammenstellen geht, weiss ich nicht. Es gibt im donkey Netzwerk (P2P) jedoch fertige DVD-Images. Mldonkey ist ein guter Client.

Benutzeravatar
linuxbaby
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Feb 2004, 13:03
Wohnort: /bin/bash

Beitrag von linuxbaby » 28. Mär 2004, 16:27

es gibt dort auch nur ein anleitung zum dl wie man auch den cd's ne dvd erstellt

peedee

Re: Aus den 5 SUSE9 Cds eine DVD machen ?

Beitrag von peedee » 28. Mär 2004, 18:41

kroegi hat geschrieben:Hai.
Wollte mal aus meinen 5 SUSE 9 CDS eine bzw. zwei DVDs machen, damit ich niche ewig die CDs wechseln muss.

Weiß jemand wie man das machen muss?

Danke
Hi,

ich habe meine 5 CDs + die WineRack-CD auf eine DVD gebrannt.

- Erst alle CDs in ein Verzeichnis kopieren. Erst CD 1, dann den Inhalt der Verzeichnisse i586 und noarch ergänzen.
- Die Datei MD5SUMS mußt Du neu erstellen. Ich habe es mit einem einfachen Copy unter Windows gemacht.
Copy MD5SUMS_CD1 + MD5SUMS_CD2 + .. MD5SUMS.
( Das mußt Du für beide Verzeichnisse machen!)

Dann mit

mkisofs -v -V SU900.001 -r -J -l -L -P "SuSE Linux AG" -b "boot/loader/isolinux.bin"
-c "boot/loader/boot.cat" -no-emul-boot -boot-load-size 4 -boot-info-table
-graft-points -o D:\SuSE-9.0.iso D:\suse\

das ISO-Image erstellen und dann mit Nero o.ä. brennen.

mkisofs für Windows findest Du hier:

ftp://ftp.berlios.de/pub/cdrecord/alpha ... 32-bin.zip

Natürlich geht das alles so auch unter Linux. Aber ich fange gerade erst damit an..

Viel Erfolg

Peter

Ghoul
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 28. Mär 2004, 17:52
Wohnort: Niemandsland bei Bremen

Re: Aus den 5 SUSE9 Cds eine DVD machen ?

Beitrag von Ghoul » 8. Apr 2004, 22:45

kroegi hat geschrieben:Hai.
Wollte mal aus meinen 5 SUSE 9 CDS eine bzw. zwei DVDs machen, damit ich niche ewig die CDs wechseln muss.

Weiß jemand wie man das machen muss?

Danke
versuch mal hierhttp://www.linuxwiki.org/SuSE_2fDvdPerFtpWindo ... &value=dvd
ist zwar für den ftp download müsste aber auch mit den CD's funktionieren
mfg
frank

denzil
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 14. Okt 2005, 22:14
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Linux 9.3

Beitrag von denzil » 15. Okt 2005, 21:53

Hallo!

Ich will das gleiche mit der Linux 9.3-Version machen! Wie muss ich mit den Media-Ordnern verfahren????

IhmSelbst
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 28. Okt 2003, 01:03
Wohnort: 26349 Jade, nds, adw
Kontaktdaten:

Re: Aus den 5 SUSE9 Cds eine DVD machen ?

Beitrag von IhmSelbst » 28. Okt 2005, 18:06

kroegi hat geschrieben:Hai.
Wollte mal aus meinen 5 SUSE 9 CDS eine bzw. zwei DVDs machen, damit ich niche ewig die CDs wechseln muss.

Weiß jemand wie man das machen muss?

Danke

Code: Alles auswählen

#!/bin/bash

# das script sollte aus den vorhandenen cds die isos bauen, auf platte
# speichern, und sodann daraus ein funktionsfähiges dvdiso erstellen.
# dazu ist der erste teil gedacht.
# sollten die isos schon auf der platte vorliegen, dann teil eins des
# scripts auskommentieren, oder löschen, damit die nicht überschrieben
# werden.
# im zweiten teil sollte dann aus den isos ein dvdimage erstellt werden.
# dennoch erfolgt die benutzung des scripts ausdrücklich auf eigene gefahr.
# aufgrund der brisanz durch die aufräumarbeiten durch rekursives
# löschen der erstellten verzeichnisse am ende wird dringend
# angeraten, das ganze in einem separaten verzeichnis auszuführen!
# und natürlich gibts, wie gewohnt, keinerlei garantie auf irgendetwas.
# das bedeutet, falls dann dein haus abbrennt, dein hund aufgefressen,
# deine platte gelöscht, deine files geshreddert werden, oder sonstwas
# schlimmes passiert: - das ist zwar übel, und auch nicht beabsichtigt, aber
# mach mich dann bitte nicht dafür verantwortlich... cu
#------------------------------------------------------------------------------
# erster teil:
# erstellen der isos aus den vorhandenen cds.
# der devicename (hier "cdrom"), sowie die bezeichnung des ausgegebenen
# isos ist ggf. entsprechend anzupassen.
# wer schon die fertigen isos im gleichen verzeichnis, wie dieses script
# vorliegen hat, sollte diesen teil einfach auskommentieren oder löschen,
# damit die vorhandenen isos nicht überschrieben werden.

echo bitte cd 1 von 5 einlegen, und [enter] drücken.
read key
dd if=/dev/cdrom of=SUSE-9.3-Prof-i386-CD1.iso
echo bitte cd 2 von 5 einlegen, und [enter] drücken.
read key
dd if=/dev/cdrom of=SUSE-9.3-Prof-i386-CD2.iso
echo bitte cd 3 von 5 einlegen, und [enter] drücken.
read key
dd if=/dev/cdrom of=SUSE-9.3-Prof-i386-CD3.iso
echo bitte cd 4 von 5 einlegen, und [enter] drücken.
read key
dd if=/dev/cdrom of=SUSE-9.3-Prof-i386-CD4.iso
echo bitte cd 5 von 5 einlegen, und [enter] drücken.
read key
dd if=/dev/cdrom of=SUSE-9.3-Prof-i386-CD5.iso
#------------------------------------------------------------------------------

# zweiter teil
# verzeichnisse erstellen, und die isos einbinden:
mkdir CD1 CD2 CD3 CD4 CD5
mount SUSE-9.3-Prof-i386-CD1.iso CD1 -o loop
mount SUSE-9.3-Prof-i386-CD2.iso CD2 -o loop
mount SUSE-9.3-Prof-i386-CD3.iso CD3 -o loop
mount SUSE-9.3-Prof-i386-CD4.iso CD4 -o loop
mount SUSE-9.3-Prof-i386-CD5.iso CD5 -o loop

# erstellen der grundstruktur:
cp -a CD1/boot .
mkdir i586 i686 noarch

# neue prüfsummen erstellen
# für das verzeichnis i586:
cat CD1/suse/i586/MD5SUMS CD2/suse/i586/MD5SUMS CD3/suse/i586/MD5SUMS CD4/suse/i586/MD5SUMS CD5/suse/i586/MD5SUMS > i586/MD5SUMS
# für das verzeichnis i686:
cat CD1/suse/i686/MD5SUMS CD2/suse/i686/MD5SUMS > i686/MD5SUMS
# für das verzeichnis noarch:
cat CD1/suse/noarch/MD5SUMS CD2/suse/noarch/MD5SUMS CD3/suse/noarch/MD5SUMS CD4/suse/noarch/MD5SUMS CD5/suse/noarch/MD5SUMS > noarch/MD5SUMS

# jetzt wird das ISO für die dvd gebaut:
mkisofs -o SUSE-9.3-Prof-i386.iso -b boot/loader/isolinux.bin -c boot/loader/boot.cat -no-emul-boot -boot-load-size 4 -boot-info-table -l -P SuSE -r -T -V SuSE_9.3 -x CD1/boot -x CD1/suse/i586/MD5SUMS -x CD1/suse/noarch/MD5SUMS -x CD1/suse/i686/MD5SUMS -x CD2/suse/i686/MD5SUMS -x CD2/suse/i586/MD5SUMS -x CD2/suse/noarch/MD5SUMS -x CD3/suse/i586/MD5SUMS -x CD3/suse/noarch/MD5SUMS -x CD4/suse/i586/MD5SUMS -x CD4/suse/noarch/MD5SUMS -x CD5/suse/i586/MD5SUMS -x CD5/suse/noarch/MD5SUMS -graft-points CD1 boot/=boot suse/i586/MD5SUMS=i586/MD5SUMS suse/noarch/MD5SUMS=noarch/MD5SUMS suse/i686/MD5SUMS=i686/MD5SUMS suse/=CD2/suse suse/=CD3/suse suse/=CD4/suse suse/=CD5/suse media.2/=CD2/media.2 media.3/=CD3/media.3 media.4/=CD4/media.4 media.5/=CD5/media.5


# umounten
umount CD1 CD2 CD3 CD4 CD5

# und unnötige altlasten entfernen
rm -v -r CD1 CD2 CD3 CD4 CD5 boot i586 i686 noarch

echo feddich. - iso wegbrennen und glücklich sein.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste