xfe-Quelle?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

xfe-Quelle?

Beitrag von rolle » 3. Nov 2005, 20:12

Liebe Leute!

Kennt jemand eine Downloadquelle, möglichst per APT, in der sich xfe für OpenSuSE 10 befindet?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Werbung:
traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 4. Nov 2005, 17:34

Du kannst es mal mit diesem RPM versuchen:

http://rpm.pbone.net/index.php3/stat/4/ ... 6.rpm.html

Andere RPMs spuckt rpm.pbone.net nicht aus.

Das RPM ist allerdings relativ schlecht:

- Kein Menüeintrag => nicht benutzerfreundlich
- fox- und libpng-Abhängigkeiten unsinnigerweise von Hand eingetragen => kann vermeidbare und überflüssige Abhängigkeitsprobleme verursachen

Falls es nicht geht, kannst Du das Source-RPM rebuilden, der Link dazu ist auf der oben verlinkten Seite rechts oben. Zur Not könnte ich mein eigenes RPM anbieten (Version 0.84, 625,9 KB). Ich habe allerdings keinen Webspace.

PS: xfe ist ein schöner Dateimanager, aber Dir sollte klar sein, dass er zur Zeit kein Unicode beherrscht. Deswegen solltest Du, falls Du das oben verlinkte RPM benutzen willst, die Datei "/usr/share/locale/de/LC_MESSAGES/xfe.mo" löschen, damit statt kaputter deutscher Umlaute die englische Oberfläche erscheint.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Nov 2005, 19:09

Das RPM habe ich installiert, ich suchte eben eines, das speziell auf OpenSuSE paßt.
Der Tip mit den Umlauten ist toll, ich werde aber wohl doch die kaputten Umlaute ertragen, ich habe es eben gerne auf deutsch.
Trotzdem vielen Dank.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 4. Nov 2005, 19:18

rolle hat geschrieben:Das RPM habe ich installiert, ich suchte eben eines, das speziell auf OpenSuSE paßt.
Was meinst Du damit? Ob ein RPM gut oder schlecht ist, entscheidet sich nicht daran, für welche Distribution es gebaut wurde. Das verlinkte RPM wurde auf einem Fedora-System gebaut und passt trotzdem nicht zu Fedora (u.a. wegen des fehlenden Menüeintrags und der policy-widrig eingetragenen Abhängigkeiten).

Falls Du ein eigenes RPM auf Deinem System bauen möchtest, sähe mein Vorschlag so aus:

Code: Alles auswählen

#
# spec file for package xfe (Version 0.84)
#
# This file and all modifications and additions to the pristine
# package are under the same license as the package itself.
#

BuildRequires: bzip2 cups-devel cups-libs fox14 fox14-devel gcc gcc-c++ libjpeg libjpeg-devel libpng libpng-devel libtiff libtiff-devel make recode update-desktop-files xorg-x11-devel xorg-x11-libs xorg-x11-Mesa xorg-x11-Mesa-devel zlib zlib-devel

%define _prefix /usr

Name:         xfe
License:      GPL
Group:        Productivity/File utilities
URL:          http://roland65.free.fr/xfe/
Summary:      X File Explorer
Version:      0.84
Release:      0
Source:       %{name}-%{version}.tar.gz
BuildRoot:    %{_tmppath}/%{name}-%{version}-build
Requires:     bzip2 file gzip rpm tar unzip zip
# Requires:   lha rar unrar

%description
X File Explorer is an MS-Explorer like file manager for X. It is based on the
popular, but discontinued, X Win Commander, originally developed by Maxim
Baranov. Xfe aims to be the file manager of choice for all the Unix addicts!



Authors:
--------
    Roland Baudin <roland65@free.fr>

%debug_package
%prep
%setup
%{?suse_update_config:%{suse_update_config -f}}
recode ISO-8859-1:UTF-8 BUGS ChangeLog README

%build
CFLAGS="%{optflags}" \
CXXFLAGS="%{optflags}" \
./configure \
   --prefix=%{_prefix} \
   --mandir=%{_mandir}
make

%install
rm -rf %{buildroot}
make DESTDIR=%{buildroot} install
mkdir -p %{buildroot}%{_datadir}/%{name}
mv %{buildroot}%{_prefix}/lib/foxicons/* %{buildroot}%{_datadir}/%{name}
mkdir -p %{buildroot}/etc/foxrc/XFileExplorer
mv %{buildroot}%{_prefix}/lib/foxrc/Desktop %{buildroot}/etc/foxrc/XFileExplorer/Xfe
perl -p -i -e 's|%{_prefix}/lib/foxicons|%{_datadir}/%{name}|' %{buildroot}/etc/foxrc/XFileExplorer/Xfe
%suse_update_desktop_file -c %{name} "X File Explorer" "File Manager" xfe xfe.png Application System FileManager
%find_lang %{name}

%clean
rm -rf %{buildroot}

%files -f %{name}.lang
%defattr(-,root,root)
%doc ABOUT-NLS AUTHORS BUGS ChangeLog COPYING FAQ INSTALL README TODO
/etc/foxrc/XFileExplorer
%{_bindir}/*
%{_datadir}/%{name}
%{_datadir}/applications/%{name}.desktop
%{_datadir}/pixmaps/*
%{_mandir}/man1/*
EDIT: Kleine Änderung (%find_lang ergänzt => war vorher nicht notwendig, weil ich "--disable-nls" genutzt hatte, ist aber jetzt noteendig, weil rolle kein "--disable-nls" haben will)
Zuletzt geändert von traffic am 4. Nov 2005, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 4. Nov 2005, 19:24

kleine Schönheitskorrektur:
rm -rf %{buildroot}
sollte "besser" so aussehen:
[ -d %{buildroot} -a "%{buildroot}" != "" ] && rm -rf %{buildroot}
sonst kann es passieren als root, das man alles löscht und das wollen wir nicht :)
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Nov 2005, 19:31

Vielen Dank, das probiere ich mal aus.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 4. Nov 2005, 19:38

rolle hat geschrieben:Der Tip mit den Umlauten ist toll, ich werde aber wohl doch die kaputten Umlaute ertragen, ich habe es eben gerne auf deutsch.
Lösung dazu: Starte das Programm nicht mit dem Befehl "xfe", sondern mit dem Befehl "LC_ALL=de_DE.ISO-8859-1 xfe".

Diesen Befehl kannst Du auch ganz normal beim Anlegen des Desktop-Icons angeben. Das Problem sollte sehr bald mit der nächsten Version von fox und xfe gelöst sein, aber noch ist es nicht so weit.
oc2pus hat geschrieben:sonst kann es passieren als root, das man alles löscht und das wollen wir nicht :)
Das ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar. Die Original-SuSE-RPMs nutzen auch direkt "rm -rf %{buildroot}". Oder liegt das daran, dass die Original-SuSE-RPMs in einer chroot-Umgebung gebaut werden?

Einige Interna der SPEC-Datei sind übrigens auch noch verbesserungsfähig, z.B. der Verschiebebahnhof in %install, aber das Ergebnis ist OK.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Nov 2005, 19:48

Lösung dazu: Starte das Programm nicht mit dem Befehl "xfe", sondern mit dem Befehl "LC_ALL=de_DE.ISO-8859-1 xfe".
Das habe ich gerade unter Openbox (unter VNC) getestet, ging leider nicht.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 4. Nov 2005, 19:57

rolle hat geschrieben:Das habe ich gerade unter Openbox (unter VNC) getestet, ging leider nicht.
Dann probier mal

Code: Alles auswählen

LC_ALL=de_DE xfe
oder

Code: Alles auswählen

LC_ALL=de_DE@euro xfe
oder

Code: Alles auswählen

LANG=de_DE xfe
oder

Code: Alles auswählen

LANG=de_DE@euro xfe
Ich kann es leider nicht testen, weil mein Exemplar, das ich benutze, wegen des Unicode-Problems komplett ohne NLS (Native Language Support) gebaut ist.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Nov 2005, 20:01

Leider wieder nichts. Naja, wie schon geschrieben nicht so schlimm, warte ich eben auf das Bugfix. Danke.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 4. Nov 2005, 20:09

oc2pus hat geschrieben:kleine Schönheitskorrektur:
rm -rf %{buildroot}
sollte "besser" so aussehen:
[ -d %{buildroot} -a "%{buildroot}" != "" ] && rm -rf %{buildroot}
sonst kann es passieren als root, das man alles löscht und das wollen wir nicht :)
hmm irgendwo hab ich mal gelesen, das rpmbuild das intern irgendwie prüft, dass nicht ausversehen / gelöscht wird... bin mir aber nicht ganz sicher

Noch mehr schönheitskorrektur:
rpm-macros verwenden :wink:
rm => %__rm
mv => %__mv
mkdir -p => %__mkdir_p
usw.


Cheers }-Tux-{

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Nov 2005, 20:10

Verbesserung: Es klappt doch. (der erste Tip) Ich hatte es auf die Schnelle als root getestet. :oops:
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 4. Nov 2005, 20:12

rolle hat geschrieben:Leider wieder nichts.
Was heißt das genau? Startet xfe in Englisch oder mit kaputten Umlauten? Hast Du die xfe.mo gelöscht oder nicht? Die Sache funktioniert nur, wenn die xfe.mo nicht gelöscht wurde. Den Vorschlag mit dem Löschen hatte ich nur gemacht, weil die andere Lösung "unsauber" ist (aber so richtig "sauber" sind sie eigentlich beide nicht).
rolle hat geschrieben:Naja, wie schon geschrieben nicht so schlimm, warte ich eben auf das Bugfix.
Eigentlich ist es gar kein Bug, sondern ein fehlendes Feature (wobei man fehlende Features durchaus auch als Bug auffassen kann). ;)

Einen Vorschlag hätte ich noch:

Code: Alles auswählen

export LC_ALL=de_DE.ISO8859-1 && xfe
Klappt wenigstens das?

EDIT: Ah, ok. Dann ist das Unicode-Problem ja umschifft (nicht gelöst, lösen kann man es mit fox-1.4 nicht). ;) Bei SuSE ist das root-Konto immer komplett auf Englisch eingestellt.
}-Tux-{ hat geschrieben:hmm irgendwo hab ich mal gelesen, das rpmbuild das intern irgendwie prüft, dass nicht ausversehen / gelöscht wird... bin mir aber nicht ganz sicher
Ich muss noch mal nachschauen. Im Buch "Maximum RPM" steht was dazu. Aber eigentlich dachte ich immer, dass nichts passieren kann, wenn man die "BuildRoot"-Zeile drin hat (ohne Gewähr).

Dass SuSE es auf möglicherweise riskante Art und Weise macht, muss nicht unbedingt etwas bedeuten, weil SuSE intern mit chroot-Umgebungen arbeitet.
}-Tux-{ hat geschrieben:Noch mehr schönheitskorrektur:
rpm-macros verwenden :wink:
rm => %__rm
mv => %__mv
mkdir -p => %__mkdir_p
usw.
Danke für den Hinweis, allerdings wollte ich den Verschiebebahnhof sowieso komplett überarbeiten und die Änderungen direkt in den Makefiles machen.

Die Datei "Desktop" sollte auf jeden Fall verschoben werden, weil sie für alle fox-Anwendungen gilt (würde jede fox-Anwendung es so machen wie xfe, gäbe es lauter Clashes, außerdem gehören Konfigurationsdateien nach /etc), bei den Icons bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob man die vielleicht doch dort lassen kann, wo sie sind. Das Verzeichnis /usr/lib/foxicons erscheint mir allerdings suspekt, weil es sich nach einem allgemeinen Icon-Cache für fox-Anwendungen anhört, von dem in der fox-Dokumentation nirgendwo die Rede ist. Das birgt das Risiko weiterer Clashes mit Dateien aus anderen Paketen und außerdem ist /usr/lib eigentlich nur für Rechnerarchitektur-spezifische Dateien da.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 4. Nov 2005, 20:49

@traffic
wenn die Variable buildroot nicht gesetzt ist und man als root baut, dann kann man böse Überraschungen erleben (habe ich schon mal aus Dummheit erlebt *schäm*, allerdings nicht als root, aber ein verlorenes Home-Directory ist auch schon schlimm genug ... aber sowas übt :)

Deshalb habe ich mir angewöhnt immer diesen Test vornedran zu stellen. Sicher ist Sicher :)

Den Vorschlag von }-Tux-{ das neuere rpm Versionen das eigenständig prüfen werde ich mal überprüfen.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste