Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V2030

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

debutante
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 18. Apr 2004, 22:27

SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V2030

Beitrag von debutante » 21. Okt 2005, 12:52

Ich will auch auf meinem neuen Computer Linux nutzen, schon alleine, um auf meine Daten zugreifen zu können.

Die Installation (Von einer Suse-Linux 9.3 SE DVD aus einer "PC-Welt Linux", mit der ich anderswo schon erfolgreich installiert habe) hängt sich aber regelmäßig auf.
Im normalen Modus dann, wenn ausreichend nach PCMCIA gesucht wurde und als nächstes Daten in die Ramdisk geladen werden sollen.
Im Safe Mode und im Textmodus komme ich zwar bis zum Konfigurationsbildschirm auf, aber der Versuch, die Konfiguration zu ändern oder zu übernehmen, führt zum Abschuss.
Wie schaffe ich es, zu installieren?

Ich bin auch dankbar, für Hinweise, wie ich meine Mails aus den Kmail-Ordnern in ein handelsübliches Windows-E-Mail-Programm bekomme. Ausser Outlook, versteht sich.

Werbung:
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 21. Okt 2005, 15:21

Um Deine Daten zu sichern, empfehle ich Dir, dass Du Dir eine Kanotix Live-CD besorgst, und vorausgesetzt, Du hast 2 Laufwerke, dann Deine Daten über k3b sicherst. (auch die etc Dateien, denn dort sind Einstellungen drauf) Dann walzt Du das System platt, Da ja nach Deiner Beschreibung das System hinüber ist. Du könntest auch über Yast von der DVD das System reparieren, oder einfach updaten, ist aber kein Garant, dafür, dass es funktioniert.

debutante
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 18. Apr 2004, 22:27

Missverständnis

Beitrag von debutante » 21. Okt 2005, 18:44

Ups, das war wohl missverständlich.
Meine Daten sind bereits gesichert, das alte System ist nicht mehr zu gebrauchen, ich habe ein neues, auf dem ich Schwierigkeiten habe, Linux zu installieren.
Lösung wäre für mich:
- Wenn ich Linux installieren könnte
- Wenn nicht, dann wenigstens meine alten mails in ein anderes Mailprogramm rüberretten zu können. Ich habe die Kmail-Verzeichnisse gesichert.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 21. Okt 2005, 19:13

Wenn Du ein neues Linux 10.0 oder welches auch immer installierst, dann solltest Du auch mit den Programmen wieder an Deine Daten kommen. Ein Import auf Windowsprogramme ist mir nicht bekannt.

debutante
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 18. Apr 2004, 22:27

Beitrag von debutante » 21. Okt 2005, 19:36

So war das auch geplant. Nur hängt sich das Installationsprogramm immer auf, (Suse Linux 9.3 aus einer "PC-Welt Linux", hat anderswo funktioniert) Auch im Safe- und im Textmodus, spätestens bei der vorgeschlagenen Konfiguration.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 21. Okt 2005, 20:00

Es könnte sein, dass zu wenig Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, oder die Swap-Partition zu klein ist.
Bei mir nutzt mein Rechner jetzt sogar die Swap-Partition auf der zweiten Festplatte.

debutante
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 18. Apr 2004, 22:27

Beitrag von debutante » 21. Okt 2005, 20:07

Glaub ich nicht, wie gesagt, es handelt sich um ein ganz neues Laptop, gestern erst ausgepackt, und ich hab schon auf dem etwas älteren computer meines Bruders installiert. Es kann aber sein, dass der Arbeitsspeicher nicht oder nicht richtig erkannt wird. Im normalen Modus hängt er sich nämlich dann auf, wenn er versucht, die Daten in die Ramdisk zu laden. Wie könnte ich erkennen, ob das der Fall ist? Was könnte ich machen?

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 22. Okt 2005, 07:55

Das der Arbeitsspeicher nicht erkannt wird, glaube ich nicht, dann würde das Teil gar nicht hochfahren. Einen Defekt an dem Laptop würde ich allerdings nicht ausschließen.

-alex-
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Okt 2005, 10:28

Beitrag von -alex- » 23. Okt 2005, 13:49

Ich habe auch das Amilo Pro V2030
mit SuSE 9.3 hatte ich das gleiche Problem wie du
mit SuSE 10.0 hat's geklappt

PS: WLAN und USB-Sticks funktionieren noch nicht bei mir

MfG Alex

hein33
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 6. Nov 2005, 22:46

SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V2030

Beitrag von hein33 » 8. Nov 2005, 16:13

Hallo zusammen,

bei mir hat die Lösung mit der SuSE 10.0 nicht geklappt:

- Installationsmedien wurden nicht erkannt. Mehrere DVDs gebrannt. Erst mit CDs ging es dann.
- Die Installation konnte nur mit "Sichere Einstellungen" durchgeführt werden. Das hat zur Folge, dass ACPI nicht geht und der Lüfter immer auf Hochtouren läuft.
- Nach der Installation werden DVDs nicht erkannt.
- WLAN funkt nicht.
- Dafür geht bei mir der USB Stick.
- Grafikkarte wird nicht erkannt.

Hat jemand Erfahrungen, welche Bootoptionen, ... eventuell zum Erfolg führen?

Viele Grüße
hein33

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8777
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V20

Beitrag von admine » 9. Nov 2005, 10:00

hein33 hat geschrieben:Die Installation konnte nur mit "Sichere Einstellungen" durchgeführt werden. Das hat zur Folge, dass ACPI nicht geht und der Lüfter immer auf Hochtouren läuft.
- Nach der Installation werden DVDs nicht erkannt.
- WLAN funkt nicht.
- Dafür geht bei mir der USB Stick.
- Grafikkarte wird nicht erkannt.
Da deine Probleme recht unterschiedlichster Art sind, bitte ich dich diese in den dafür vorgesehenen Fach-Foren zu posten.
Und zu ACPI-Optionen lies hier:
http://portal.suse.com/sdb/de/2002/09/81_acpi.html
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

hein33
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 6. Nov 2005, 22:46

SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V2030

Beitrag von hein33 » 9. Nov 2005, 13:40

Hallo zusammen,

gerade habe ich vom Fujitsu-Siemens Support die Bestätigung erhalten, dass der FSC Amilo PRO V2030 nicht für Linux freigegeben ist. Das heißt: Kein Support.

Warum vertreiben dann Internet-Versandhändler wie Alternate diese Maschine als "Edition (SuSE Linux)". Dort wird der Rechner inzwischen als "SuSE Linux Demo Version" mit einer neuen Bestellnummer angeboten.

Tut eigentlich nichts zur Sache, aber für eine Kaufentscheidung des Rechners vielleicht relevant. Nix als Ärger bisher!

Poste die Fragen auch noch im ACPI Forum.

Viele Grüße
hein33

muellerj
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2004, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von muellerj » 14. Nov 2005, 17:37

Das ist doch wohl eine Unverschämtheit: Ich habe das V2030 genau aus dem Grund gekauft. Und mich schon geärgert, dass da ums Verrecken kein Linux drauf will.

Mit Suse10 gings dann doch: Ich kann sogar alles nutzen inkl. Wlan!

Aber das Siemens jetzt einfach erklärt, das wäre alles nur ein Aprilscherz, ist ja ein starkes Stück.

Wo kann man die Information denn nachlesen?

Gruß Jürgen

-alex-
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Okt 2005, 10:28

Beitrag von -alex- » 14. Nov 2005, 20:01

muellerj hat geschrieben:Mit Suse10 gings dann doch: Ich kann sogar alles nutzen inkl. Wlan!Gruß Jürgen
Wie denn das?

Bei mir funkt es nur mit ACPI=off

Was bei mir nicht läuft:
-Akku-Unterstützung (Ladezustand)
-WLan
-USB-Sticks
-DVD/CD Laufwerk läuft auch nicht richtig

Welche Boot-Optionen hast du verwendet ?

Wäre nett wenn du das hier mal posten könntest

MfG Alex

muellerj
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2004, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von muellerj » 14. Nov 2005, 22:40

-alex- hat geschrieben:
muellerj hat geschrieben:
Was bei mir nicht läuft:
-Akku-Unterstützung (Ladezustand)
-WLan
-USB-Sticks
-DVD/CD Laufwerk läuft auch nicht richtig

Welche Boot-Optionen hast du verwendet ?
Akku-Unterstützung ist in der Tat auch bei mir nicht der Hit, was ich aber auf das ausgeschaltete acpi schieben würde.
Wlan ließ sich mit Hilfe von ndiswrapper einwandfrei in Funktion setzen.
USB-Sticks hab ich keine, daher kann ich dazu leider nichts sagen.
DVD/CD-Laufwerk tut einwandrei.

Boot-Optionen sind bei mir jene, die Suse bei der Installation standardmäßig selbst vorgibt. Ich habe noch nichts daran geändert. Das Notebook habe ich aber auch jetzt hier nicht zur Hand, wenn ich noch was außergewöhnliches finde, reiche ich es nach.

Gruß Jürgen

hein33
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 6. Nov 2005, 22:46

Beitrag von hein33 » 16. Nov 2005, 21:02

muellerj hat geschrieben:
-alex- hat geschrieben:
muellerj hat geschrieben:
Was bei mir nicht läuft:
-Akku-Unterstützung (Ladezustand)
-WLan
-USB-Sticks
-DVD/CD Laufwerk läuft auch nicht richtig

Welche Boot-Optionen hast du verwendet ?
Akku-Unterstützung ist in der Tat auch bei mir nicht der Hit, was ich aber auf das ausgeschaltete acpi schieben würde.
Wlan ließ sich mit Hilfe von ndiswrapper einwandfrei in Funktion setzen.
USB-Sticks hab ich keine, daher kann ich dazu leider nichts sagen.
DVD/CD-Laufwerk tut einwandrei.

Boot-Optionen sind bei mir jene, die Suse bei der Installation standardmäßig selbst vorgibt. Ich habe noch nichts daran geändert. Das Notebook habe ich aber auch jetzt hier nicht zur Hand, wenn ich noch was außergewöhnliches finde, reiche ich es nach.

Gruß Jürgen
Hallo Jürgen,

du scheinst dann ja auch ohne ACPI zu arbeiten. Bestätigt nur die schlechten Erfahrungen mit der Maschine. Noch einige Infos der Vollständigkeit halber:

- Nach der Installation konnte ich mit ACPI=FORCE in den Bootoptionen von Grub (einfach hinten an die Optionen anfügen oder beim Starten hinzufügen) das ACPI einschalten. Führte aber nur dazu, dass der Rechner sich beim Herunterfahren automatisch ausschaltet. Lüfter läuft immer noch auf Hochtouren, Celeron M schaltet nicht runter.
- WLAN mit ndiswrapper scheint zwar oberflächlich zu funktionieren. Die Anmeldung an meiner Fritz!box funktioniert. Der WLAN Adapter wird dort erkannt, aber TCP/IP funkt nicht. iwconfig bringt die Meldung, dass keine Verschlüsselung aktiv ist, obwohl in Yast ausgewählt. Die Erfahrung mit dem Broadcom Chip haben auch andere User im WLAN Forum gemacht mit anderen Maschinen. Verwendet habe ich den Treiber auf den Siemens Seiten.
- DVDs werden nicht gelesen.

Ich hab's aufgegeben :(((

Viele Grüße
Hein

hein33
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 6. Nov 2005, 22:46

SuSE Linux-Installation auf nagelneuem FSC Amilo Pro V2030

Beitrag von hein33 » 16. Nov 2005, 21:37

muellerj hat geschrieben:Das ist doch wohl eine Unverschämtheit: Ich habe das V2030 genau aus dem Grund gekauft. Und mich schon geärgert, dass da ums Verrecken kein Linux drauf will.

Mit Suse10 gings dann doch: Ich kann sogar alles nutzen inkl. Wlan!

Aber das Siemens jetzt einfach erklärt, das wäre alles nur ein Aprilscherz, ist ja ein starkes Stück.

Wo kann man die Information denn nachlesen?

Gruß Jürgen
Hallo Jürgen,

leider steht das nirgendwo. Und genau das ist die Krux. Keine Hinweise auf den Fujitsu-Siemens Webseiten=kein Support!

Woher ich meine Informationen habe: Kontaktformular an den Support mit meinen Problemen hat eine offizielle Antwort hervorgezaubert. Kein Support. Für das Package ist der Händler verantwortlich.

Leider hat sich auch der Händler (immerhin Wave-Computer->Alternate) nicht gerade kulant gezeigt. Laut deren Aussage wurde der Laptop immer mit dem Hinweis "SuSE Linux Demo Version" verkauft. Ist aber definitiv nicht so gewesen. Oder warum haben die plötzlich ihre Artikelnummer geändert? Hatte auch mit denen regen Telefon- und Mailkontakt. Auch hier keine Unterstützung.

Bitte liebe Leut' schickt doch eine kurze freundliche Nachricht an FS und euren Händler, dass ihr sauer seid!

Hier geht zum Kontaktformular von FS:
http://www.fujitsu-siemens.de/support/c ... ntact.html


Viele Grüße
Hein

Mister L
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 14. Mär 2006, 16:17

Beitrag von Mister L » 14. Mär 2006, 16:46

Hallo,
ich klink mich nal hier ein, und zwar,weil ich beim Notebookkauf auch über das V2030 gestoßen bin.
Ich habe mir das Laptop noch nicht gekauft weil ich mir nicht sicher war wie weit Linux (suse) darauf läuft.
Meine Frage speziell an -Alex- geht wirklich 'Alles' auch das Modem (bis auf WLAN und die Sticks)?
Es wäre schön wenn Du etwas genauer scheiben würdest, wie Du genau vorgegangen bist.
Ich frage deswegen so blöd, weil ich mit Linux erst anfange und wenig/ fast keine Erfahrungen habe.

Grüße von Mister L

nollsa
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1072
Registriert: 31. Mär 2004, 21:02
Kontaktdaten:

Beitrag von nollsa » 14. Mär 2006, 19:10

Macht mal keinen Streß Jungs. Hab ein V2000 (also ein Vorgänger) und da rennt SuSE super drauf. Weder irgendwelche Bootprobleme noch USB Probleme.
Acer Aspire 5610
SuSE 10.3, KDE 3.5.5

hein33
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 6. Nov 2005, 22:46

Beitrag von hein33 » 15. Mär 2006, 09:34

nollsa hat geschrieben:Macht mal keinen Streß Jungs. Hab ein V2000 (also ein Vorgänger) und da rennt SuSE super drauf. Weder irgendwelche Bootprobleme noch USB Probleme.
Mag ja sein, dass das das V2000 ein Nachfolger ist. Auf dem V2030 ist aber ein anderer Chipsatz drauf. Damit kannst du deine Erfahrungen, nollsa, nicht mit dem V2030 vergleichen.

Hier nochmal kurz die Beschreibung, was bei mir nicht ging:

- Installation SuSE 10.0 ging nur im Sicheren Modus und das dann auch nur mit CDs. Lag wohl am defekten DVD-Laufwerk. Damit ging es aber.
- Lüfter läuft permanent auf Höchstleistung (sehr laut)
- Installation WLAN mit ndiswrapper hat geklappt, aber eine Verbindung zur Fritz!Box 7050 konnte weder mit WPA2 noch ungesichert hergestellt werden.
- USB-Sticks gingen bei mir problemlos.
- Zusätzlich zu den Installationsproblemen hatte ich ein defektes DVD/CD-RW combo Laufwerk. Wurde von FSC dann ausgewechselt.

Fazit: Insgeamt ist das V2030 ein sehr gutes Notebook für den Preis! Windows sollte es aber sein. Die Windows-Treiberinstalltion von FSC ist außerdem sehr einfach.

Vielleicht werden die Probleme mit SuSE 10.1 ja behoben. Vielleicht aber auch nicht.

PS: c't kam übrigens zu einem ähnlichem Ergebnis. Ist in der Ausgabe Mitte bzw. Ende November 2005 nachzulesen (Titel "Günstige Notebooks" oder so ähnlich).

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast