Suse Linux 9.2 Prof. Installation: Partionierung

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
BlueManOne
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2005, 22:00

Suse Linux 9.2 Prof. Installation: Partionierung

Beitrag von BlueManOne » 17. Sep 2005, 22:09

Hallo,

ich habe eine Frage zu Suse Linux 9.2, dieses installiere ich grade in der Professional Version von CD auf meinem Rechner.

Mein Windows XP soll erhalten bleiben, es läuft derzeit auf D:\, auf C:\ sind alle meine wichtigen Daten, diese soll unangetastet bleiben.

YaST will mir jedoch den Mountpoint von /dev/hda1 auf C:\ setzen und der Bootloader will diese /dev/hda1 zum booten nutzen, was zwangsläufig nichts wird, da /dev/hda5 die Festplatte ist die auf D:\ mounted. So will es YaST jedenfalls derzeit.

Hat jemand eine Anleitung oder Hilfe wie ich bei der Installation ändere das GRUB von /dev/hda1 bootet oder wie ich D:\ als hda1 und C:\ als hda5 belegen kann.

Die anderen /dev/ Laufwerke sind:
/dev/hda - gesammte Festplatte
/dev/hda2 - Extended
/dev/hda6 - SWAP
/dev/hda7 - Linux native (Reiser)

/dev/hda3 ist gar nicht vorhanden

Danke für die Hilfe.

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 17. Sep 2005, 22:19

1. Das was YaST da mit D:\ und C:\ macht ist Schall und Rauch, da Linux mit Laufwerksbuchstaben eh' nix am Hut hat, und Du die Zuordnung der Mountpoints später ändern kannst.

2. Die Bootdateien von XP liegen auf hda1, da hda5 ein logisches Laufwerk in einer erweiterten Partition ist und Win davon gar nicht booten könnte!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

BlueManOne
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2005, 22:00

Beitrag von BlueManOne » 17. Sep 2005, 22:33

towo2099 hat geschrieben:1. Das was YaST da mit D:\ und C:\ macht ist Schall und Rauch, da Linux mit Laufwerksbuchstaben eh' nix am Hut hat, und Du die Zuordnung der Mountpoints später ändern kannst.

2. Die Bootdateien von XP liegen auf hda1, da hda5 ein logisches Laufwerk in einer erweiterten Partition ist und Win davon gar nicht booten könnte!
Der Ordner von Windows ist auf D:\, wenn nun GRUB dev/hda1 anspricht, welches C:\ ist, dann startet nur ein scharzer Screen mit Fehlermeldung, oder sehe ich das falsch?

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 17. Sep 2005, 22:43

Der Ordner von Windows ist auf D:\, wenn nun GRUB dev/hda1 anspricht, welches C:\ ist, dann startet nur ein scharzer Screen mit Fehlermeldung, oder sehe ich das falsch?
Ich verstehe Dein Gesabbel zwar nicht, aber wo ist Dein Problem genau?
Grub kennt weder c:\ noch d:\!

Wo der Ordner von Windows liegt, ist völlig irrelevant, die Startdateien einer Win-Installation liegen immer auf der, für Win, ersten primären Partition.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

BlueManOne
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2005, 22:00

Beitrag von BlueManOne » 17. Sep 2005, 22:53

Ich brabbel nicht, ich möchte lediglich ein paar Hilfestellungen haben, ganz nett und freundlich.

Die primäre Windows Partition ist bei mir D:\, mir ist klar das diese Laufwerksbuchstaben für Linux unwichtig sind, jedoch mounted C:\ bei der Installation auf C:\, dieses ist aber nicht die Windows-Partition.

Wenn nun also von /dev/hda1 gebootet wird wäre dies nicht die primäre Windows-Partition und Windows würde nicht starten. Wie bekomme ich es hin den Mountpoint auf D:\ zu setzen, sodass nicht C:\ verwendet wird?

Danke für die Hilfe.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 17. Sep 2005, 22:56

Mountpoints haben mit dem Booten nicht das geringste zu tun! Wo Linux Deine Win-Partitionen hin Mountet, ist scheissegal!

Fakt ist, das Dein Win von hda1 bootet, egal wie diese Partition unter Windows heisst!

Und nun nochmal, wo ist nun
ein Problem?
Bootet Win nicht oder was?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

BlueManOne
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2005, 22:00

Beitrag von BlueManOne » 17. Sep 2005, 22:59

towo2099 hat geschrieben:Mountpoints haben mit dem Booten nicht das geringste zu tun! Wo Linux Deine Win-Partitionen hin Mountet, ist scheissegal!

Fakt ist, das Dein Win von hda1 bootet, egal wie diese Partition unter Windows heisst!

Und nun nochmal, wo ist nun
ein Problem?
Bootet Win nicht oder was?
Ich könnte mir vorstellen das Windows nicht booten wird wenn ich das von YaST vorgeschlagene Partitionsverfahren nutze, da mir das so vorkommt als ob dieser C:\ als Windows-Partition nutzen möchte, obwohl dies D:\ ist, da C:\ eine reine Daten-Partition ohne jeglichen Windows-Ordner sind.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 17. Sep 2005, 23:07

Ich geb's auf, Du kappierst es nicht!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

BlueManOne
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2005, 22:00

Beitrag von BlueManOne » 17. Sep 2005, 23:09

towo2099 hat geschrieben:Ich geb's auf, Du kappierst es nicht!
Oder wir reden aneinander vorbei, hast du kein Windows laufen?

Die Windows-Installation ist auf einer anderen Partition als /dev/hda1, und wenn GRUB davon bootet kann ja nichts starten, oder?

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 17. Sep 2005, 23:12

Die Windows-Installation ist auf einer anderen Partition als /dev/hda1, und wenn GRUB davon bootet kann ja nichts starten, oder?
Oh man, wie oft soll ich es noch schreiben, die Startdateien Deines Windows liegen auf hda1, auch wenn Dein Windows selbst auf hda5 liegt!
Ergo muß Grub, wenn er Win booten soll, dieses von hda1 starten, kappiert?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 18. Sep 2005, 10:07

starte den Installer, glaube ihm und pack Linux in ne freie Partition.
Ach ja, und bastel nicht gleich dran rum.

Windows bootet nie im Leben von ner logischen Partition; dafür ist es einfach zu blöd.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste