APT könnte so praktisch sein, wenn ...

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
ManuLöwe
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2004, 11:09
Kontaktdaten:

APT könnte so praktisch sein, wenn ...

Beitrag von ManuLöwe » 13. Sep 2005, 19:19

... die Repositories vernünftig gefüllt wären. Sind sie aber nicht, wenigstens nicht im Bereich der x86_64-Architektur. :?

Mein konkretes Problem: apt meldete kürzlich mal wieder ein KDE-Update (vorher hatte ich 3.4.2-3, jetzt gibt es 3.4.2-12). Ich habe apt schalten und walten lassen; leider kann es das Paket kdebase3 nicht aktualisieren, da angeblich dazu ein Paket xorg-x11 nötig ist, welches nicht installierbar ist (in meinem Repository ftp.gwdg.de/... gibt es das nur in einer 32-Bit-Version). Außerdem frage ich mich, wieso braucht kdebase3 plötzlich xorg-x11, wenn es doch bisher auch immer nur mit XFree86 funktioniert hat (welches ich einsetze)?

Vielleicht kann jemand helfen. Das xorg-x11-Paket mit einem Fake-Eintrag dem System vorzugaukeln habe ich schon probiert, mit dem Erfolg, daß kdebase3 zwar heruntergeladen, aber immer noch nicht installiert wurde. Es kam weiterhin eine Fehlermeldung über das fehlende xorg-x11.
Muß ich etwa ein Dummy-Paket erstellen? Oder müßte ich sogar von XFree86 auf xorg-x11 wechseln? Letzteres würde ohnehin nicht gehen, da keine Pakete vorhanden ... :roll:

Ich danke im Voraus für eventuelle Tips! :)
Gruß,
-ManuLöwe

Werbung:
traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Re: APT könnte so praktisch sein, wenn ...

Beitrag von traffic » 13. Sep 2005, 19:30

ManuLöwe hat geschrieben:Außerdem frage ich mich, wieso braucht kdebase3 plötzlich xorg-x11, wenn es doch bisher auch immer nur mit XFree86 funktioniert hat (welches ich einsetze)?
Dazu habe ich vor längerer Zeit schon mal was gesagt:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=38006
ManuLöwe hat geschrieben:Muß ich etwa ein Dummy-Paket erstellen?
Ja, so könnte man es zum Beispiel machen. Ich lehne allerdings jede Haftung ab, weil ich nicht sicher weiß, ob XFree86 und xorg-11 wirklich 100% kompatibel sind. Eine anderen Möglichkeit wäre, wie oben beschrieben auf das Update zu verzichten. Es ist nett, aber nicht notwendig, die neueste Version zu haben, wenn die zweitneueste zur Zufriedenheit gelaufen ist.
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

ManuLöwe
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2004, 11:09
Kontaktdaten:

Re: APT könnte so praktisch sein, wenn ...

Beitrag von ManuLöwe » 13. Sep 2005, 19:38

Hallo traffic,

das ist sehr interessant.
traffic hat geschrieben:Eine anderen Möglichkeit wäre, wie oben beschrieben auf das Update zu verzichten. Es ist nett, aber nicht notwendig, die neueste Version zu haben, wenn die zweitneueste zur Zufriedenheit gelaufen ist.
Stimmt, allerdings habe ich jetzt recht viele Pakete außer eben kdebase3 schon auf 3.4.2-12 erneuert, und sollte die KDE-Kernkomponenten ebenfalls updaten, weil es nicht allzu toll läuft (fehlende Symbole etc.). Aber wenn's nicht geht, laß ich's lieber ...

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Re: APT könnte so praktisch sein, wenn ...

Beitrag von oc2pus » 13. Sep 2005, 20:21

ManuLöwe hat geschrieben:... die Repositories vernünftig gefüllt wären. Sind sie aber nicht, wenigstens nicht im Bereich der x86_64-Architektur. :?
schon mal suser-drcux mit aufgenommen. Der hat in den letzen Tagen ganz viele Pakete von suser-ollaka, suser-tux, suser-guru und von mir portiert auf 64bit.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=40284
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

ManuLöwe
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2004, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von ManuLöwe » 13. Sep 2005, 20:24

Hallo oc2pus, hab ich schon gesehen, aber ich hab leider, wie ich oben vergessen habe zu notieren, noch SuSE 9.1 ... :(

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 13. Sep 2005, 20:28

ManuLöwe hat geschrieben:Hallo oc2pus, hab ich schon gesehen, aber ich hab leider, wie ich oben vergessen habe zu notieren, noch SuSE 9.1 ... :(
das ist schade ... weil drcux nur für 9.3 und 10.x die Pakete erstellt zur Zeit. Dann könntest du höchstens probieren mit den src.rpms zu arbeiten und deine eigenen RPMs zu erstellen. Aber für 9.1 wird das sicher das ein oder andere Problem ergeben.

Vielleicht denkst du mal über ein upgrade auf 9.2 oder 9.3 nach? da wäre xorg auch gleich dabei.

Aber bedenke: never change a running system ;)

Ein echtes dilemma 8)
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

ManuLöwe
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2004, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von ManuLöwe » 13. Sep 2005, 21:15

Ja, wahrscheinlich werde ich mein System in Kürze aktualisieren, "from scratch" sozusagen - auf openSuSE 10, sobald es erscheint. Soll ja Anfang Oktober passieren. :)

Danke aber trotzdem! Viele Grüße,
-ManuLöwe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast