9.0 auf 9.3?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
cocolee
Member
Member
Beiträge: 88
Registriert: 6. Jul 2005, 02:15

9.0 auf 9.3?

Beitrag von cocolee » 16. Jul 2005, 09:41

suse 9.0 ist doch etwas in die jahre gekommen,lohnt sich ein update auf die aktuelle version?
wenn ja,kann man das ohne cd brenner vollbringen?
ich meine damit mit yast einspielen,hab auch mal was über ftp install gehört.

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8736
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: 9.0 auf 9.3?

Beitrag von admine » 16. Jul 2005, 10:37

cocolee hat geschrieben:suse 9.0 ist doch etwas in die jahre gekommen,lohnt sich ein update auf die aktuelle version?
Meine Meinung: ja
cocolee hat geschrieben: wenn ja,kann man das ohne cd brenner vollbringen?
ja :)
cocolee hat geschrieben: ich meine damit mit yast einspielen,hab auch mal was über ftp install gehört.
Meine Empfehlung: mach es mit APT http://www.linux-club.de/viewforum.php?f=62
Da gibt es evt. auch demnächst ein HOWTO zum Upgrade von SuSE 9.x auf SuSE 9.3
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 16. Jul 2005, 11:07

Es könnte auch klappen, das Upgrade über den Punkt System-Update im YaST zu machen. Ich hatte damit bisher gute Erfahrungen. Dazu mußt Du einfach das 9.3-FTP-Verzeichnis als neue Installationsquelle hinzufügen und das Update starten.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

christian69
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 16. Jul 2005, 11:17

Systemupdate

Beitrag von christian69 » 16. Jul 2005, 11:28

Dazu habe ich mal eine Frage:
Iche habe derzeit Suse 9.0 laufen und würde gerne auf suse 9.2 updaten welches ich als dvd vorliegen habe.
Das notebook hat keine dvd-laufwerk.
kein problem also smb oder auch die dvd über smb auf festplatte ziehen. Soweit so gut.
Wenn ich jetzt ein Systemupdate machen will erzählt er mir das er:
die Paketdaten nicht vom Installationsmedium lesen konnte.
Aber wenn ich einfach so ein Paket installiere geht es!
Naja jedenfalls kann ich dadurch kein Systemupdate machen.
Hat jemand eine Idee was da los ist?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 16. Jul 2005, 15:26

Hast Du die Ordnerstruktur richtig kopiert von der DVD?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

christian69
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 16. Jul 2005, 11:17

Beitrag von christian69 » 16. Jul 2005, 17:04

Da ich wenn ich von einer anderen cd starte und dann über
netzwerk > smb durchaus die installation starten kann, gehe ich davon aus.
Dabei kriegt er allerdings die Festplatten nicht gemountet...
er lädt dm und dm-snapshot und sagt dann er kann die festplatten nicht finden/mounten.
Aber ich habe mir jetzt gerade Suse 9.3 gekauft.
werde es demnächst ausprobieren und dann schaun mer mal...

baumpaul
Hacker
Hacker
Beiträge: 270
Registriert: 14. Mär 2005, 23:05

Beitrag von baumpaul » 16. Jul 2005, 19:09

Ich hab mir die 5 CDs SuSE 9.3-FTP-Pro heruntergeladen, mit der 1.
gebootet und update ausgewählt. Geht erstaunlich gut.
siehe http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=
Suse 9.3 ab PIII 933 mit 512MB Ram = OK
Habs auch auf einem Celeron 400 mit 512 MB und wird der KDE
schon träge.
Und da habs ich her...:
ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/ftp.su ... 6/9.3/iso/

Benutzeravatar
cocolee
Member
Member
Beiträge: 88
Registriert: 6. Jul 2005, 02:15

Beitrag von cocolee » 17. Jul 2005, 05:12

wenn man nun upgradet,also nicht neu installiert,dann brauche ich vorher die alten daten nicht in sicherheit bringen?
oder besteht das risiko von datenverlust,oder die kiste rennt nimmer?

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 17. Jul 2005, 09:36

Ein gewisses Restrisiko bleibt immer. Ich würde also zur Sicherheit lieber meine wichtigen Daten sichern.

Die Frage, ob man lieber ein Update machen sollte oder ob eine Neuinstallation besser ist, wurde hier auch schon mal diskutiert:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=35079
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

baumpaul
Hacker
Hacker
Beiträge: 270
Registriert: 14. Mär 2005, 23:05

Beitrag von baumpaul » 17. Jul 2005, 22:31

Meiner Erfahrung nach, gibt es wenn dann Probleme bei den Profilen und
dann auch nur meist bei den Windowsmanagern (KDE, Gnome).
Je weniger man Distri-Fremde Pakete installiert hat, desto besser läuft es.
Ich würde sagen Updaten (wenn die HW-passt, also >=PIII933 )
und dann gucken wie das mit der grafischen Anmelung läuft.
geht es schief, dann als root auf die Konsole und das Home des Benutzers
umbenennen, Benutzer löschen und neu anlegen, danach ist das Profil
frisch und macht keine Probleme mehr. Die Daten kann man sich ja wieder
aus dem alten Ordnern holen.
So würde ich sagen, hat man eine sehr gute Chance das hinzukriegen.
Nicklichkeiten bei einigen Config-Files hatte ich schon auch, doch ich
kann nicht sicher sagen, daß die vom Update kommen.
Eigentlich waren es echt nur Kleinigkeiten.
Datensicherung kann man ja auch nach der Install über den Rescue-Mode
oder einer Live-CD machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste