Linux friert ein

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
falcke
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 29. Dez 2004, 21:57
Wohnort: Rheinland

Linux friert ein

Beitrag von falcke » 21. Jun 2005, 07:36

Hallo!
Hoffe ich bin hier richtig:
Mein SuSE 9.2 Sytem friert seit ca. einer knappen Woche regelmässig ein. D.h jeden Morgen darf ich neu starten, wenn der Rechner sonst die Nacht durchlief. Man bekommt noch nicht einmal was eingetippt.
Ich habe noch nicht einmal etwas neues installiert, oder verändert.
Wie finde ich lösungsansätze? Die /var/log/messages ist ellenlang und absolut undurchsichtig.

Danke!

L.

Werbung:
mpehl
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 20. Jun 2005, 08:29

Beitrag von mpehl » 21. Jun 2005, 08:20

spontan würde mir dazu einfallen, dass du mal in dem Energiemanager nachschauen solltes, welche Einstellungen hier vorliegen.

Ich hatte schon mal ein ähnliches Problem, dabei mußte ich den Energiemanager unter SUSE deaktivieren und mich auf den Bildschirmschoner beschränken.
Da dieses Problem bei mir am Server auftauchte, und der sowieso permanent läuft, habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt.

Es ist auch durchaus möglich, dass hier ein Konflikt mit den APM´s deines Boards vorliegen. Eventuell eine unkorrekte Einstellung im Bios. Es gibt Boards der Marke ASUS, bei denen Suse mit der APM nicht harmoniert. Oder ein Chipsatz von SIS ist das Problem.

Eine andere Möglichkeit ist deine Grafikkarte. z.B. Karten der Marke Elsa Erazor machen hier gern mal Probleme.

Vielleicht kannst du damit die Ursache ein wenig eingrenzen.

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Re: Linux friert ein

Beitrag von }-Tux-{ » 21. Jun 2005, 10:35

lanlane hat geschrieben:Hallo!
Hoffe ich bin hier richtig:
Mein SuSE 9.2 Sytem friert seit ca. einer knappen Woche regelmässig ein. D.h jeden Morgen darf ich neu starten, wenn der Rechner sonst die Nacht durchlief. Man bekommt noch nicht einmal was eingetippt.
Ich habe noch nicht einmal etwas neues installiert, oder verändert.
Wie finde ich lösungsansätze? Die /var/log/messages ist ellenlang und absolut undurchsichtig.

Danke!

L.
schau dir am besten mal die letzten 15-20 zeilen der /var/log/messages an. Evtl. findest du da ja irgendetwas auffälliges. Am besten mal nach dem letzten

Code: Alles auswählen

-- MARK --
ausschau halten. Dann siehst du wann der rechner noch "lebte" :wink:

Hast du sonst irgendetwas an deinem system verändert (kernel-update etc..) ?


mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
stulle
Hacker
Hacker
Beiträge: 284
Registriert: 23. Mai 2005, 22:49
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von stulle » 29. Jun 2005, 18:02

Ich hatte das selbe Problem und 2 Fehlerquellen gefunden.

1. Überhitzung des "Innenlebens"-
seitdem ich den Deckel meines Gehäuses leicht geöffnet habe bleibt
er stabiler (gebrauchter Rechner, war defekt durch Überhitzung)

2. Ich hatte fehlerhafte wxbase für Amule installeirt.
Korrektur, danach war alles in Ordnung.


Vielleicht ist es ja der gleiche Fehler, wie bei dir.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast