Updates lokal zur Verfügung stellen

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
pospiech
Hacker
Hacker
Beiträge: 250
Registriert: 19. Mai 2005, 22:52

Updates lokal zur Verfügung stellen

Beitrag von pospiech » 9. Jun 2005, 08:25

Ich habe ein Netzwerk in dem nur ein Rechner ins Internet kommt und die anderen nur über LAN miteinander verbunden sind.

D.h. der Internetrechner kann sich Updates besorgen. Aber die anderen Rechner kommen niemals an die Updates ran, da sie nicht ins Internet kommen.

Wie kann ich also den Internetrechner so konfigurieren, das er für die anderen LAN Rechner wie ein Update Server funktioniert ?

Wichtig dabei: der Internetrechner geht nur über ISDN und nur über manuelle Einwahl ins Internet.

Matthias

Werbung:
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 9. Jun 2005, 08:47

Hallo pospiech,

ich denke einen kleinen ftp-server aufsetzen, auf den deine anderen
lokalen Rechner zugreifen können, wäre eine Lösung.

gruss
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

pospiech
Hacker
Hacker
Beiträge: 250
Registriert: 19. Mai 2005, 22:52

Beitrag von pospiech » 9. Jun 2005, 10:02

??
Wenn es nur darum ginge das andere darauf zugreifen können würde ich eher eine nfs share nehmen.

Aber mir geht es ja darum, das das Suse Update Tool automatisch meldet "Neue Updates verfügbar". Das wird es aber so sicher nicht machen.

Was ich bräuchte ist eine Anleitung, wie ich am einfachsten einen lokalen Updateserver aufsetzte.

Matthias

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 9. Jun 2005, 10:18

Wenn Du deinen ftp-server mit dem update Server von Suse synchronisierst und deinen Server bei YOU auf den "Client-Rechnern" als Installationsquelle einstellst, müsste das doch gehen. Ich denke der
SUSE-Watcher richtet sich nach den Quellen die in YOU angegeben sind.

Ich hab's aber selbst noch nicht ausprobiert. Daher isses nur graue Theorie......!

gruss
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8717
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 9. Jun 2005, 10:24

Wichtig ist bei einem lokalen Update-Server, dass die Verzeichnisstruktur stimmt.
Diese muss so aussehen, wie auf dem Server im Internet.
Zum Beispiel:
/suse/i386/update/9.2

bei google wirst du auch fündig dazu ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

pospiech
Hacker
Hacker
Beiträge: 250
Registriert: 19. Mai 2005, 22:52

Beitrag von pospiech » 9. Jun 2005, 12:02

Wie implementier ich das dann ?
Wenn die Updates über Yast runtergeladen werden, dann müssten diese ja exakt in der Form wie sie auf dem Server liegen ja auch wieder auf der Platte (automatisch) gespeicher werden.

Und nach was soll ich bei google suchen ?

Matthias

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8717
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 9. Jun 2005, 12:55

pospiech hat geschrieben:Wie implementier ich das dann ?
Wenn die Updates über Yast runtergeladen werden, dann müssten diese ja exakt in der Form wie sie auf dem Server liegen ja auch wieder auf der Platte (automatisch) gespeicher werden.
ja ... die Struktur selbst anlegen
pospiech hat geschrieben: Und nach was soll ich bei google suchen ?
ähm ... wie jetzt :roll:
Du weißt doch, was du willst
dann schau halt mal nach "lokaler Update-Server SuSE" oder so.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

pospiech
Hacker
Hacker
Beiträge: 250
Registriert: 19. Mai 2005, 22:52

Beitrag von pospiech » 9. Jun 2005, 21:21

Die einzige Lösung die ich gefunden habe nutzt rsync - was ich auch schon befürchtet hatte. Leider funktioniert der Code bei mir nicht:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
cd /mnt/install/install/Suse_9.3/You
VERSION="9.3"
IGNOR="--exclude=*.src.rpm"
RSYNC_MIRROR="ftp.gwdg.de::pub/linux/suse/ftp.suse.com/suse"
KDE="supplementary/KDE/update_for_$VERSION/"
ZEIT=`date +%F:%R`
LOG=">>/var/log/updateyou/$ZEIT.log"
LOG=""
ORT="pub/linux/suse"
# Update
echo "Beginne Update fuer Version $VERSION" $LOG
echo $ZEIT $LOG
echo "Update SuSE i386" $LOG
rsync -vrtl --stats $IGNOR --delete $RSYNC_MIRROR/i386/update/$VERSION/ $ORT/i386/update/$VERSION/ $LOG
führt bei mir zum Fehler:

Code: Alles auswählen

rsync: mkdir "/mnt/install/install/Suse_9.3/You/pub/linux/suse/i386/update/9.3" failed: No such file or directory (2)
rsync error: error in file IO (code 11) at main.c(381)
Mein Fehler, oder der von rsync ??

Matthias

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 9. Jun 2005, 21:38

mache dir doch einfach wie von admine beschrieben die struktur und lade die dateien dann mit wget runter. so klappt es bei mir.

horrido, roland

pospiech
Hacker
Hacker
Beiträge: 250
Registriert: 19. Mai 2005, 22:52

Beitrag von pospiech » 9. Jun 2005, 22:09

habe ich gemacht. Jetzt läuft rsync auch durch (und vermutlich braucht es bis morgen früh). Den Fehler sehe ich dann aber als Fehler von rsync an.

Matthias

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 9. Jun 2005, 23:50

das problem von rsysnc ist wohl folgendes:
mkdir "/mnt/install/install/Suse_9.3/You/pub/linux/suse/i386/update/9.3" failed: No such file or directory (2)
mkdir soll das verzeichnis 9.3 im verzeichnis update erstellen. das verzeichnis update existiert aber nicht. ergo kommt es zu dieser fehlermeldung.

horrido, roland

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8717
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Jun 2005, 09:57

dann sollte er mkdir -p einsetzten ... das erstellt dann das Verzeichnis "update" UND "9.3" ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste