wget: Sonderzeichen seit YaST Online Update defekt

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

wget: Sonderzeichen seit YaST Online Update defekt

Beitrag von traffic » 19. Apr 2005, 05:02

Ich stell's mal hier rein und nicht in die Rubrik "Konsole", weil es am YaST Online Update zu liegen scheint...

Seit dem letzten Update ("rpm -q wget" sagt "wget-1.9.1-50.4") ist der Output meines wget leider "defekt". Es handelt sich um das Update, das auf einem SuSE 9.2-System über YaST Online Update eingespielt wurde.

An meiner Systemkonfiguration, insbesondere an der Sprache, wurde nichts geändert. Meine /etc/wgetrc und die wgetrc in meinem Homeverzeichnis habe ich auch mal gelöscht, um eventuell vermurkste Konfigurationseinstellungen zurückzusetzen, das hat aber keine Verbesserung gebracht.

Aus der Patch-Beschreibung geht hervor, dass etwas an der Behandlung von Dateinamen mit Punkten geändert wurde, um zu verhindern, dass Downloads Dateien außerhalb des aktuellen Verzeichnisses überschreiben können. Da geht es aber wirklich nur um Punkte und nicht um Sonderzeichen wie beispielsweise Umlaute.

Hat noch jemand das Problem beobachtet, dass Umlaute, Anführungszeichzen und ähnliches nicht mehr korrekt dargestellt werden? Wenn ja, gibt es auch eine Lösung dafür? Hier noch ein Beispiel, wie die Ausgabe von "wget --help" bei mir jetzt aussieht:
GNU Wget 1.9.1, ein nicht-interaktives Netz-Werkzeug zum Download von Dateien.
Syntax: wget [OPTION]... [URL]...

Erforderliche Argumente zu langen Optionen sind auch bei kurzen Optionen erforderlich.

Beim Start:
-V, --version Programmversion anzeigen
-h, --help diese Hilfe anzeigen
-b, --background nach dem Starten in den Hintergrund gehen
-e, --execute=BEFEHL einen ».wgetrc«-artigen Befehl ausführen

Log-Datei schreiben und Eingabe-Datei:
-o, --output-file=DATEI Protokoll-Meldungen in DATEI schreiben
-a, --append-output=DATEI Meldungen der DATEI anhängen
-d, --debug Debug-Ausgabe anzeigen
-q, --quiet keine Ausgabe von Meldungen
-v, --verbose ausführliche Meldungen (Vorgabe)
-nv, --non-verbose Meldungen weniger ausführlich, aber nicht »--quiet«
-i, --input-file=DATEI in DATEI gelistete URLs holen
-F, --force-html Eingabe-Datei als HTML behandeln
-B, --base=URL URL relativen Links in »-F -i DATEI« voranstellen
Download:
-t, --tries=ZAHL Anzahl der Wiederholversuche auf ZAHL setzen
(0 steht für unbegrenzt)
-O --output-document=DATEI Dokumente in DATEI schreiben
-nc, --no-clobber bestehende Dateien nicht überschreiben oder
».#« Suffix verwenden
-c, --continue Fortführung des Downloads einer bereits zum
Teil geholten Datei
--progress=STYLE Anzeige für den Download auf STYLE setzen
-N, --timestamping Nur Dateien holen, die neuer als die lokalen
Dateien sind
-S, --server-response Antwort des Servers anzeigen
--spider kein Download (don't download anything)
-T, --timeout=SEKUNDEN alle Timeouts auf SEKUNDEN setzen
--dns-timeout=SEKUNDEN den Timeout der DNS-Abfrage auf SEKUNDEN setzen
--connect-timeout=SEKUNDEN den Connect-Timeout auf SEKUNDEN setzen
--read-timeout=SEKUNDEN den Lese-Timeout auf SEKUNDEN setzen
-w, --wait=SEKUNDEN SEKUNDEN zwischen den Downloads warten
--waitretry=SEKUNDEN 1...SEKUNDEN zwischen den erneuten Versuchen
warten
--random-wait Zwischen 0 und 2*WAIT Sekunden zwischen
Versuchen warten
-Y, --proxy=on/off Proxy ein (»on«) oder aus (»off«) stellen
-Q, --quota=ZAHL Kontingent für den Download auf ZAHL setzen
--bind-address=ADRESSE An die ADRESSE (Hostname oder IP) des lokalen
Rechners binden
--limit-rate=RATE Datenrate beim Download auf RATE begrenzen
--dns-cache=off Cachen von DNS-Abfragen ausschalten
--restrict-file-names=OS Verwendbare Zeichen in Dateinamen auf
diejenigen einschränken, die das
Betreibssystem erlaubt
Verzeichnisse:
-nd --no-directories keine Verzeichnisse anlegen
-x, --force-directories Anlegen von Verzeichnissen erzwingen
-nH, --no-host-directories keine Host-Verzeichnisse anlegen
-P, --directory-prefix=PREFIX Dateien unter dem Verzeichnis PREFIX/...
speichern
--cut-dirs=ZAHL ZAHL der Verzeichnisebenen der Gegenseite
überspringen

HTTP-Optionen:
--http-user=BENUTZER http-Benutzer auf BENUTZER setzen
--http-passwd=PASS http-Passwort auf PASS setzen
-C, --cache=on/off server-gepufferte Daten erlauben/verbieten
(server-cached data) (normalerweise erlaubt)
-E, --html-extension alle text/html-Dokumente mit dem Suffix .html
speichern
--ignore-length das »Content-Length«-Kopffeld ignorieren
--header=ZEICHENKETTE ZEICHENKETTE zwischen die Kopfzeilen einfügen
--proxy-user=BENUTZER BENUTZER als Proxy-Benutzername setzen
--proxy-passwd=PASS PASS als Proxy-Passwort setzen
--referer=URL die Kopfzeile `Referer: URL' der HTTP-Anforderung
hinzufügen
-s, --save-headers den HTTP-Vorspann (header lines) in Datei sichern
-U, --user-agent=AGENT als AGENT anstelle of Wget/VERSION identifizieren
--no-http-keep-alive »HTTP keep-alive« (ununterbrochene Verbindungen) deaktivieren
--cookies=off Cookies nicht verwenden
--load-cookies=DATEI Cookies vor der Sitzung aus der DATEI laden
--save-cookies=DATEI Cookies nach der Sitzung in der DATEI speichern
--post-data=STRING Verwende die POST-Methode, sende dabei die
Zeichenkette STRING als Daten
--post-file=DATEI Verwende die POST-Methode, sende dabei den
Inhalt aus DATEI

HTTPS (SSL) Optionen:
--sslcertfile=FILE optionales Client-Zertifikat.
--sslcertkey=KEYFILE optionale Schlüsseldatei für dieses Zertifikat.
--egd-file=FILE file name of the EGD socket.
--sslcadir=DIR dir where hash list of CA's are stored.
--sslcafile=FILE file with bundle of CA's
--sslcerttype=0/1 Client-Cert type 0=PEM (default) / 1=ASN1 (DER)
--sslcheckcert=0/1 Check the server cert agenst given CA
--sslprotocol=0-3 choose SSL protocol; 0=automatic,
1=SSLv2 2=SSLv3 3=TLSv1

FTP-Optionen:
-nr, --dont-remove-listing ».listing«-Dateien nicht entfernen
-g, --glob=on/off Dateinamen-»Globbing« ein- (»on«) oder ausstellen
(»off«)
--passive-ftp den "passiven" Ãœbertragungsmodus verwenden
--retr-symlinks falls auftretend, verlinkte Dateien holen (keine
Verzeichnisse)

Rekursives Holen:
-r, --recursive rekursiver Download -- mit Umsicht verwenden!
-l, --level=Zahl maximale Rekursionstiefe (»inf« oder »0« steht
für ohne Begrenzung)
--delete-after geholte Dateien nach dem Download löschen
-k, --convert-links nicht-relative Links in relative umwandeln
-K, --backup-converted vor dem Umwandeln der Datei X, ein Backup als
X.orig anlagen.
-m, --mirror Kurzform, die »-r -N -l inf -nr« entspricht.
-p, --page-requisites alle Bilder usw. holen, die für die Anzeige
der HTML-Seite notwendig sind
--strict-comments Strikte Handhabung (SGML) von HTML-Kommentaren
Rekursiv erlauben/zurückweisen:
-A, --accept=LISTE komma-unterteilte Liste der erlaubten
Dateiendungen
-R, --reject=LISTE komma-unterteilte Liste der
zurückzuweisenden Erweiterungen
-D, --domains=LISTE komma-unterteilte Liste der erlaubten
Domains
--exclude-domains=LISTE komma-unterteilte Liste der
zurückzuweisenden Domains
--follow-ftp FTP-Verweisen von HTML-Dokumenten aus
folgen
--follow-tags=LISTE komma-unterteilte Liste der zu folgenden
HTML-Tags
-G, --ignore-tags=LISTE komma-unterteilte Liste der zu
missachtenden HTML-Tags
-H, --span-hosts wenn »--recursive«, auch zu fremden Hosts
gehen
-L, --relative nur relativen Verweisen folgen
-I, --include-directories=LISTE Liste der erlaubten Verzeichnisse
-X, --exclude-directories=LISTE Liste der auszuschließenden Verzeichnisse
-np, --no-parent nicht in das übergeordnete Verzeichnis
wechseln

Fehlerberichte und Verbesserungsvorschläge bitte an <bug-wget@gnu.org>
schicken.

Für die deutsche Ã&#156;bersetzung ist die Mailingliste <de@li.org> zuständig.

Werbung:
Benutzeravatar
000Hunter000
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 22. Mär 2005, 10:39

Beitrag von 000Hunter000 » 19. Apr 2005, 15:07

hab das gleiche Problem
als workaround kannst bevor du wget startest

Code: Alles auswählen

export LANG=de_DE
schreiben

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 17. Aug 2005, 15:34

So, mit dem neuesten Update (wget-1.10-1.1) läuft jetzt wieder alles wunderbar auf SuSE 9.2 (LANG=de_DE.UTF-8).
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste