Ansprechpartner für apt4suse @ ftp.gwdg.de

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Ansprechpartner für apt4suse @ ftp.gwdg.de

Beitrag von panamajo » 12. Feb 2005, 23:04

Hallo,
wer verwaltet eigentlich das Repository für SUSE auf ftp.gwdg.de?

Z.Zt. besteht nämlich das Problem daß durch falsche Namensgebung der Xorg 6.8.2 RCs die Installation der finalen Version verhindert wird. Bzw. noch schlimmer: wenn man die 6.8.2 installiert will apt wieder die RC3 drüberinstallieren, weil diese als neuer angesehen wird.
Das Problem besteht erst seit gestern (release der SUSE xorg 6.8.2 dist), aber trotzdem...
Nebenbei: wieso verwendet SUSE überhaupt nicht-numerische Versionsnamen für die Pakete, die daraus resultierenden Probleme sind nun wirklich bekannt. Sinnvoller wäre die Verwendung der internen Verionsnummer, etwa 6.8.1.903 für Xorg6.8.2RC3

Werbung:
Benutzeravatar
starman
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 12. Feb 2005, 14:23
Kontaktdaten:

X11 Release 6.8.2

Beitrag von starman » 14. Feb 2005, 00:25

Ich sah das gerade unter x86-64 für 9.2 und hab mich gefragt, was passiert, wenn man im Synaptic die neue Version erzwingt? Gilt das Erzwingen dann nur für dieses eine Mal und bei der nächsten Überprüfung will apt wieder den rc3 haben?

BTW, gibt es eigentlich einen praktischen Grund, warum der rc3 noch im Verzeichnis stehenbleibt, wenn es bereits einen echten Release gibt?

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: X11 Release 6.8.2

Beitrag von panamajo » 14. Feb 2005, 01:04

starman hat geschrieben:BTW, gibt es eigentlich einen praktischen Grund, warum der rc3 noch im Verzeichnis stehenbleibt, wenn es bereits einen echten Release gibt?
Nein, eben nicht. Aus diesem Grund möchte ich das den apt Verwaltern gerne mitteilen, denn solange dir RCs im Repository stehen ist apt unbrauchbar solange man xorg drin hat.
Klar könnte man xorg rausnehmen, aber das ist nicht wirklich sinnvoll. Könnt ja mal wieder ein security update wg. ach-so-gefährlichen Pufferüberläufen in irgendeiner lib geben ... :roll:

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Re: Ansprechpartner für apt4suse @ ftp.gwdg.de

Beitrag von oc2pus » 14. Feb 2005, 10:01

panamajo hat geschrieben:wer verwaltet eigentlich das Repository für SUSE auf ftp.gwdg.de?

Z.Zt. besteht nämlich das Problem daß durch falsche Namensgebung der Xorg 6.8.2 RCs die Installation der finalen Version verhindert wird. Bzw. noch schlimmer: wenn man die 6.8.2 installiert will apt wieder die RC3 drüberinstallieren, weil diese als neuer angesehen wird.
Das Problem besteht erst seit gestern (release der SUSE xorg 6.8.2 dist), aber trotzdem...
Nebenbei: wieso verwendet SUSE überhaupt nicht-numerische Versionsnamen für die Pakete, die daraus resultierenden Probleme sind nun wirklich bekannt. Sinnvoller wäre die Verwendung der internen Verionsnummer, etwa 6.8.1.903 für Xorg6.8.2RC3
mal zur Richtigstellung:
die apt-Repositories sind gespiegelte Verzeichnisse von anderen Servern. D.h das was in den apt-Repositories steht wird von anderen Servern geholt. Deshalb kann und wird der "Verwalter" der apt-Repositories dir da wenig helfen können....

Das mirroring erfolgt via rsync, d.h. jeden Tag werden z.Bsp meine RPMs von meinem Server in mein ftp.gwdg.de Verzeichnis gespiegelt. Und zwar mit rsync. Solange auf meinem Server eine Datei xxx-1.0 und xxx-1.1 existiert, erscheinen BEIDE auch in meinem apt-Repository. Anschliessend läuft ein aptate-Script um die apt-Repositories und Indizes zu generieren.
==> du musst dich an die Packager von Xorg-RPMS wenden, damit die auf ihrem Server "Ordnung halten".
==> die Packager für Xorg erhälst du zum Beispeil mit rpm -qip xorg-x11-server ...

Die mirror-Regeln (d.h. was kommt woher) kannst du diesen xml-Sheets entnehmen:
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/conf/
dort z.Bsp: http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/c ... 2-i386.xml

Jeder Packager vergibt exakt die Versionsnummern des zugrundeliegenden Source-Tarballs. Lediglich in der Release-Nummer wird variert (bei mir z.Bsp 0.oc2pus.X)
D.h. wenn du ein Problem hast mit der Versionsnummer von xorg mit der rc3 Extension, musst du dafür sorgen das Xorg seine tar.gz umbenennt :)

Das Problem das 6.8.2 < 6.8.2rc3 ist, liegt in den Sourcen von RPM begründet. Der dortige Versionsvergleich wird mit Strings durchgeführt. Dieses Problem ist so alt wie die RPMs und es gibt auch Lösungsansätze hierzu... aber es halten sich nicht alle daran ;)

Bezgl apt kannst du dieses Problem ganz einfach durch Pinning-Regeln in deiner /etc/apt/preferences lösen. Alles kein Hexenwerk.

Ansonsten stehen die Kontaktadressen der apt-Repository Verantwortlichen auf der Homepage:
http://linux01.gwdg.de/apt4rpm/
bzw. kannst du deine "Beschwerde" auch in der Mailingliste loswerden ...

Ich hoffe damit etwas Licht in deine zum Teil sehr gewagten und falschen Behauptungen gebracht zu haben.

Und bedenke auch mal diesen Aspekt: an den RPMs arbeiten zum grossen Teil "Freiwillige" und die machen auch mal einen Fehler oder vergessen etwas ... also sei etwas toleranter bzgl der apt-Repositories
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: Ansprechpartner für apt4suse @ ftp.gwdg.de

Beitrag von panamajo » 14. Feb 2005, 12:27

oc2pus hat geschrieben:==> die Packager für Xorg erhälst du zum Beispeil mit rpm -qip xorg-x11-server ...
Öh ... nein:

Code: Alles auswählen

dork:~ # rpm -qip xorg-x11-server
error: open of xorg-x11-server failed: No such file or directory
Und ohne -p liefert u.a.

Code: Alles auswählen

Packager    : http://www.suse.de/feedback
oc2pus hat geschrieben:Jeder Packager vergibt exakt die Versionsnummern des zugrundeliegenden Source-Tarballs. Lediglich in der Release-Nummer wird variert (bei mir z.Bsp 0.oc2pus.X)
D.h. wenn du ein Problem hast mit der Versionsnummer von xorg mit der rc3 Extension, musst du dafür sorgen das Xorg seine tar.gz umbenennt :)

Das Problem das 6.8.2 < 6.8.2rc3 ist, liegt in den Sourcen von RPM begründet. Der dortige Versionsvergleich wird mit Strings durchgeführt. Dieses Problem ist so alt wie die RPMs und es gibt auch Lösungsansätze hierzu... aber es halten sich nicht alle daran ;)
Das meinte ich: die Probleme, die sich bei der Verwendung von Strings in der Versionsnummer ergeben sind bekannt. So verwenden z.B. auch die kde-unstable Builder numerische statt "RCn" Bezeichnungen (3.3.9[12]).
oc2pus hat geschrieben:Bezgl apt kannst du dieses Problem ganz einfach durch Pinning-Regeln in deiner /etc/apt/preferences lösen. Alles kein Hexenwerk.
Ja, das ist klar. Aber suboptimal...
Wäre es nicht sinnvoller die obsoleten RCs beim aptate auszusieben als den (1000en) apt Anwendern zu sagen "Ok, passt nicht, aber das kannst du ja wieder ausbügeln"?
oc2pus hat geschrieben:Ich hoffe damit etwas Licht in deine zum Teil sehr gewagten und falschen Behauptungen gebracht zu haben.
:shock:
oc2pus hat geschrieben:Und bedenke auch mal diesen Aspekt: an den RPMs arbeiten zum grossen Teil "Freiwillige" und die machen auch mal einen Fehler oder vergessen etwas ... also sei etwas toleranter bzgl der apt-Repositories

Sorry, ich wollte hier wirklich niemand an den Karren fahren.
Meine Anfrage ging auch nicht dahin daß ich irgendjemand anpflaumen wollte o.ä., mir ist dieses Problem nur selber aufgefallen und ich gehe davon aus, daß es viele apt Anwender gibt, die jetzt die xorg-x11-6.8.2rc3 drauf haben und meist gar nicht wissen, daß sich jemand die Mühe gemacht hat Pakete für die Final zu schnüren. Soll denn die ganze Mühe umsonst sein *schnief ?
Und ein großes Lob an die vielen Freiwilligen, die das apt Repository im Gang halten. Ihr seid Helden! Titanen!

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Re: Ansprechpartner für apt4suse @ ftp.gwdg.de

Beitrag von oc2pus » 14. Feb 2005, 12:47

panamajo hat geschrieben:
oc2pus hat geschrieben:==> die Packager für Xorg erhälst du zum Beispiel mit rpm -qip xorg-x11-server ...
Öh ... nein:

Code: Alles auswählen

dork:~ # rpm -qip xorg-x11-server
error: open of xorg-x11-server failed: No such file or directory
Und ohne -p liefert u.a.

Code: Alles auswählen

Packager    : http://www.suse.de/feedback
jo, rpm -qip für noch nicht installierte RPMs und rpm -qi für bereits installierte RPMs.
mit rpm -qip ftp://..../xyz.rpm geht das ganze auch remote.
panamajo hat geschrieben:Wäre es nicht sinnvoller die obsoleten RCs beim aptate auszusieben als den (1000en) apt Anwendern zu sagen "Ok, passt nicht, aber das kannst du ja wieder ausbügeln"?
nein, ich z.Bsp würde das nicht wollen. Wer entscheidet ob ein RPM obsolet ist .. Richtig: ICH der Packager. Und wenn ich ein RPM als stable und als cvs parallel anbieten möchte, gibt es eben beide Versionen in meinem Repository.

Die Wurzel des "Übels" liegt in der Vergleichsroutine von RPM, dort sollte dieses "Wissen" hin. Aber leider gibt es keine Normung über Versions- und Releasenummern, jeder macht was er will :)
So "gewinnt" suser-guru immer über packmann und über meine RPMs, weil 1.guru.suse92 > 0.pm.X > 0.oc2pus.X ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 14. Feb 2005, 12:58

Das mit den Versionsnamen ist mit genau an diesem Beispiel auch wieder mal aufgefallen. Hab jetzt die 'ältere' Version 6.8.2 gepinnt. Jetzt muss ich nur aufpassen wann es neue Pakete gibt, weil ja jetzt alles gepinnt ist. Und irgendwie ist ja der Sinn von apt ja auch dahin wenn ich viele Pakete pinne. Hab z. Zt. arts und xorg gepinnt. Hoffentlich wird das nicht mehr...

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 14. Feb 2005, 16:04

Grothesk hat geschrieben:Und irgendwie ist ja der Sinn von apt ja auch dahin wenn ich viele Pakete pinne.
Genau das meine ich.

EDIT:
Bericht via http://www.suse.de/feedback versendet ... mal sehen.
BTW die könnten ruhig mal ein Encoding bei den Feedback Mails angeben, dann klappts auch mit den Umlauten ... *ups ich jammer wieder und mache unberechtigte Anschuldigungen :mrgreen:

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 16. Feb 2005, 11:34

panamajo hat geschrieben:Bericht via http://www.suse.de/feedback versendet ... mal sehen.
ok, bist du so nett und hälst uns auf dem laufenden was bei deiner Anfrage herauskam ?
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 24. Feb 2005, 03:40

oc2pus hat geschrieben:ok, bist du so nett und hälst uns auf dem laufenden was bei deiner Anfrage herauskam ?
Gerne: Resultat == null.
Leider kann ich nicht mal absehen ob das Problem überhaut an den entsprechenden Entwickler weitergeleitet wurde, denn außer der automatisierten Feedback Mail kam nix.
Problem besteht aber weiter.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2579
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 4. Mär 2005, 17:06

Oh Wonne,
die RCs sind aus dem apt repository herausgenommen worden!
Bei installierter RC3 verweigert apt natürlich immer noch ein upgrade, aber wenn man die Final runterlädt und mit --force installiert will apt wenigstens nicht wieder die vmtl. neuere RC3 drüberbügeln.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast