apt-proxy

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf » 21. Dez 2004, 23:21

gibt es auch einen apt-proxy für SuSEs apt-Gschichten ?

Ich verwende APT-Proxy für Debian - und damit kann man wirklich Bandbreite sparen, wenn mehrere Rechner in einem Lan installiert/upgedatet werden sollen.

Werbung:
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 22. Dez 2004, 17:50

du möchtest mehrere Rechner von einem zentralen apt-cache aus bedienen?

Wenn das deine Frage ist:
Variante 1:
[HOWTO] zentrales Update für verschiedene PCs mit apt
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=14580

Variante 2:
oder ein eigenes apt-Repository einrichten mit aptate und das via eigenem Web-/FTP-Server im lokalen Netz verfügbar machen.
Der "apt-Server" holt dann cron gesteuert die updates aus dem Netz und stellt sie den Clients zur Verfügung.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf » 6. Jan 2005, 23:31

die frage hast du richtig verstanden;

leider gefallen mir die Varianten nicht;
bei 1.) NFS-Export und Import, NFS will z.b. auf manchen Server nicht haben;
bei 2.) ein Cron job der alle aktualisierungen holt, welche ich vielleicht gar nie brauche....


Ich dachte dabei eher an das prinzip eines Application-Leve-Gateways
ein richtiger Proxy für die Updates und Softwarepakete;

apt-proxy (welchen ich unter debian verwende) "versteht" die Daten, welche ich über Ihn transportiere;

als apt source liste sthen dann folgende Zeilen;

Code: Alles auswählen

deb http://192.168.2.1:9999/debian sarge main contrib non-free
deb-src http://192.168.2.1:9999/debian sarge main contrib non-free
deb http://192.168.2.1:9999/non-US sarge/non-US main contrib non-free
deb-src http://192.168.2.1:9999/non-US sarge/non-US main contrib non-free

deb http://192.168.2.1:9999/security sarge/updates main contrib non-free
deb-src http://192.168.2.1:9999/security sarge/updates main contrib non-free
der Vorteil liegt darin, dass nur Pakete in den Cache wandern, welche ich aktualisieren/installieren will und ich keine Cron-Jobs oder NFS mounts zusätzlich verwalten muß.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 6. Jan 2005, 23:36

Selbstverständlich geht das auch, dann musst du via ftp oder http den cache von apt für die anderen Rechner zugänglich machen und ein eigenes apt-Repository anlegen.

Das geschieht mit aptate aus dem RPM apt4rpm.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf » 7. Jan 2005, 20:55

ok
kann mir etwas darunter vorstellen
ist aber dann nicht das gleiche, wie apt-proxy für debian

denn dann wird nach und nach aus dem apt-proxy ein vollständiger debian mirror...

aber danke für die Infos...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast