Probs beim install von synaptic

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Technokrat

GUI

Beitrag von Technokrat » 6. Sep 2004, 17:11

Hi, ich hätte da mal eine Frage zu Schritt 6.
Bin noch relativ unerfahren mit Linux und quäle mich jetzt seit Tagen damit rum mal ein paar Pakete vernünftig einzubinden.
Also ich habe Schritt 1 bis 5 ausgeführt und es auch hinbekommen mldonkey mit apt-get zu installieren. Aber bei synaptic kommt bei mir folgendes:


linux:/etc/apt # apt-get install synaptic
Lese Paketlisten... Fertig
Erzeuge Abhängigkeitsbaum... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert werden:
docbook_4 iso_ent libzvt scrollkeeper xmlcharent
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert werden:
docbook_4 iso_ent libzvt scrollkeeper synaptic xmlcharent
0 upgraded, 6 newly installed, 0 entfernt und 125 nicht upgegradet.
Muss 0B/3061kB an Archiven holen.
Nach dem Auspacken werden 11,3MB zusätzlicher Plattenplatz benutzt werden.
Wollen Sie fortsetzen? [J/n] J
Committing changes...
Preparing... ########################################### [100%]
1:iso_ent ########################################### [ 17%]
2:xmlcharent ########################################### [ 33%]
3:docbook_4 ########################################### [ 50%]
4:libzvt ########################################### [ 67%]
5:scrollkeeper ########################################### [ 83%]
6:synaptic ########################################### [100%]
Done.
linux:/etc/apt # synaptic
Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: No protocol specified


(synaptic:13364): Gtk-WARNING **: cannot open display:

Kann mir jemand sagen, wie ich den Fehler beheben kann? Außerdem würde ich gerne wissen wo die mldonkey dateien sind. hab über die suche nur die alten, zuvor installierten daten in dem alten ordner gefunden.[/quote]

Werbung:
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 6. Sep 2004, 17:18

du musst bevor du GUI-Programme in einer su-shell ausführen kannst folgendes eingeben:

als user: xhost +localhost
dann su (password)
dann als root: export DISPLAY=:0.0
dann synaptic

oder als user:
kdesu synaptic

oder du legst dir ein Icon auf den Desktop und als Befehl in der Lasche Programme: kdesu -t -c "/usr/sbin/synaptic"

p.s es wäre schön wenn du solche Fragen als eigenständigen Thread eröffnest und auf das Kurz-Howto verweisen würdest ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Gast

Beitrag von Gast » 6. Sep 2004, 17:20

Root darf in SuSE 9.1 keine X-Anwendungen starten (Sicherheitsgründe).

Siehe: http://portal.suse.com/sdb/de/1997/06/maddin_xhost.html

Technokrat

Beitrag von Technokrat » 6. Sep 2004, 17:41

okay danke, es funktioniert (endlich)
Nächstes mal eröffne ich ein neues Thread.

wobtec
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 22. Sep 2004, 09:51
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von wobtec » 22. Sep 2004, 09:56

oc2pus hat geschrieben:du musst bevor du GUI-Programme in einer su-shell ausführen kannst folgendes eingeben:
Es geht auch einfacher:

1. Unter normalen Benutzer eine Shell öffnen
2. Mit su zum Root wechseln
3. cp .Xauthority ~/

Und schon kann ich jede beliebige Anwendung aus der Shell als Root starten.



Gruß
Norbert

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

X-apps von der konsole als root starten...

Beitrag von mada » 22. Sep 2004, 20:44

geht am ALLEReinfachsten, wenn man zum Anmelden auf der Konsole "sux -" verwendet... Dann werden alle Displayvariablen richtig gesetzt.

lg, der mada

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 22. Sep 2004, 21:08

@wobtec
@mada
hier geht es um ein Kurz-Howto für apt ... und nicht um gui's starten.
Postet eure Tipps doch als Tip in einem eigenen Thread :)

@mada
nein, bei einigen SuSE Versionen reicht es nicht aus mit sux - in den root Modus zu wechseln... Es gibt dort schärfere Sicherheitseinstellungen, die verbieten den Zugriff auf Port 6000 des X-Servers.
Zuletzt geändert von oc2pus am 24. Sep 2004, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste