Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mav
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2005, 12:14

[gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von Mav » 11. Feb 2020, 20:35

Moin zusammen :)

vielleicht komische Frage, aber hat es noch wem das System 'zerschossen' nachdem am 7.2.2020 OpenSuSE Tumbleweed einen Mega-Patch bekam?
Autoupdate zeigte plötzlich 1500+ Updates an. Befürchtete schon Böses, habe aber trotzdem zugestimmt... Nerd halt, der vielleicht eine Challenge suchte?!
Endete (mußte ja schiefgehen) mit einem bootenden System mit neuem 5.5.1-1-default Kernel (vorher noch 5.4...), daß aber KDE nicht mehr starten konnte.
Nach einiger Zeit Logs analysieren, nix im Internet finden, was half: Neuinstallation. Man hat ja extra /home getrennt.
Lief auch wieder, bis ich meinen zweiten Bildschirm durch Installation des NVidia-Treibers statt nouveau einbinden wollte. Gleiches Problem :(
OK, NVidia kommt wohl noch nicht mit dem neuen Kernel zurecht.

Jetzt die 'echten' Fragen:
Gibt es ein Log für den Login-Manager? Mit journalctl -b und dem Xorg Log habe ich keine wirklich erhellenden Hinweise bekommen, was da schief lief. Booten hat ja funktioniert, und X wurde noch nicht mal gestartet.
Und kennt das noch wer, daß BTRFS bei großen Updates abdreht? Vor dem Update zeigt df an, es wären noch 50% der 40GB frei. Mitten im Update kam dann: Nicht genug Platz zum installieren. df zeigte plötzlich eine Auslastung von 100%, aber nur 30 von 40GB benutzt.
Kann nouveau mehrere Bildschirme ansprechen, ohne großes gehampel? Bisher nur NEIN gesehen.

Und liegt das vielleicht doch nicht am NVidia-Treiber, sondern daß ich halt noch uralte Einstellungen für KDE weiternutze? Also auf NVidia warten, oder mal .kde* ausmisten und halt die GUI neu anlegen?

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen das Chaos auf meinem Rechner oder im Kopf zu sortieren.

Danke schonmal und LG :)
Mav
Zuletzt geändert von Mav am 12. Feb 2020, 06:06, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
manzek
Member
Member
Beiträge: 245
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von manzek » 11. Feb 2020, 23:30

Doch, es lag am NVIDIA-Treiber, der von dem ehrenamtlichen Kollegen nicht schnell genug gepatcht werden konnte. Viele Leute machen das schließlich in ihrer Freizeit.

Abhilfe hätte die Installation des NVIDIA-Treibers direkt vom Hersteller selbst geschaffen. Aber es hätte auch gereicht, den NVIDIA-Repo-Treiber zunächst zu deinstallieren. Für Office, Internet usw. ist der Nouveau-Treiber völlig ausreichend.
Seit heute ist dann auch der gepatchte Treiber im Repo verfügbar.
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Mav
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2005, 12:14

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von Mav » 12. Feb 2020, 06:32

Moin :)

Danke für die Antwort. Habe das NVidia-Repo wieder aktiviert und schon läuft Alles wieder wie vorher. Wie man zwei Bildschirme vermissen kann...

Falls wer Zeit und Lust hat, hier noch zwei Fragen:
Hätte ich mit nouveau auch meine zwei Bildschirme ans laufen bekommen? Man gewöhnt sich echt daran, und da ist dann schnell Schluß mit nouveau reicht locker aus für den Alltag. Mir fehlte mein 'großer' Monitor mit der höheren Auflösung. Und wieder Alles auf dem 'kleinen' zu machen...

Und für die Zukunft: Ist nouveau sozusagen ein Fallback? Also einfach NVidia löschen, und es wird nouveau verwendet?
Die Frickelei mit einerseits NVidia aus dem Repo und andererseits von der Homepage händisch installiert hat mich bisher immer zu viele Nerven gekostet, da irgendwie inkonsistent.

Und falls das so rüberkam: Nein, sollte keine Kritik sein. Bin seit Jahren froh über die Arbeit, die sich viele freiwillig aufbürden. Versuche bestmöglich, etwas zurückzugeben.

War wohl zu verkopft, um auf die richtige Lösung zu kommen. Habe mit meinen Suchen leider nicht gefunden: 'NVidia-Treiber braucht noch etwas Zeit'...

Danke nochmal und LG,
Mav

Benutzeravatar
manzek
Member
Member
Beiträge: 245
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von manzek » 12. Feb 2020, 10:39

Mav hat geschrieben:
12. Feb 2020, 06:32
Hätte ich mit nouveau auch meine zwei Bildschirme ans laufen bekommen?
Bei mehreren Monitoren muss ich leider passen, da ich mangels Masse diese Konstellation nicht habe.
Mav hat geschrieben:
12. Feb 2020, 06:32
Und für die Zukunft: Ist nouveau sozusagen ein Fallback? Also einfach NVidia löschen, und es wird nouveau verwendet?
Bei der Installation von Tumbleweed wird standardmäßig der Nouveau-Treiber installiert; den NVIDIA-Treiber bindest du ja erst später ein. Nouveau wird dann bei der Installation von NVIDIA auf die 'Blacklist' gesetzt.
Es dürfte also eine gute Strategie sein, im Falle eines Falles einfach den NVIDIA-Treiber zu deinstallieren. Im Zuge dessen wird auch wieder der Nouveau-Treiber aktiviert.
Ist man dennoch auf die volle Funktionalität seiner Grafikkarte angewiesen, kann man versuchen, der Treiber von der Herstellerseite zu laden. Ansonsten einfach 2-3 Tage abwarten und im Repo schauen, ob sich etwas getan hat.

Und wer auf ein System angewiesen ist, das zu 99,9 % zuverlässig ist, sollte besser auf Tumbleweed verzichten und stattdessen auf Leap 15.1 setzen. Hier kommen derartige Pannen zwar auch vor, aber deutlich seltener, als bei Tumbleweed.

Und zum Schluss noch ein kleiner Tipp:
Tumbleweed immer mittels

Code: Alles auswählen

zypper dup
im Terminal updaten! Und das auch möglichst regelmäßig.
Ich hatte beispielsweise zum großen Update 'nur' 1108 Updates auf der Liste. :D

[Edit]
Man hätte im Übrigen auch beim Booten den alten Kernel nehmen können... ;)
[/Edit]
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Mav
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2005, 12:14

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von Mav » 13. Feb 2020, 00:47

Moin :)

Danke für die ausführliche Antwort. Dann weiß ich jetzt für das nächste Mal bescheid, was ich vor einer Neuinstallation besser machen kann ;)

Nach Updates suche ich eigentlich täglich, zwar mit dem KDE-Tool, aber das sollte hoffentlich keinen großen Unterschied machen. Habe vielleicht einfach mehr Software als Du installiert.

War lange immer im Stable-Bereich unterwegs. Habe dann so circa vor einem halben Jahr zu Tumbleweed gewechselt, wohlwissend, was ich mir da antue ;) Ist zwar mein Hauptsystem, aber dank Rechnerzoo habe ich genug Ausweichmöglichkeiten, sollte es mal klemmen. Dafür profitiere ich von aktueller Software.

Nochmal Dank an Dich für die Hilfe.

LG,
Mav

mkossmann
Member
Member
Beiträge: 178
Registriert: 3. Aug 2009, 19:07

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von mkossmann » 13. Feb 2020, 09:37

Mav hat geschrieben:
12. Feb 2020, 06:32


Und für die Zukunft: Ist nouveau sozusagen ein Fallback? Also einfach NVidia löschen, und es wird nouveau verwendet?
Kann man so machen. Alternativ aktiviert man die Option für mehrere Kernel Versionen und kann so gegebenenfalls auch eine ältere Kernelversion weiterhin booten Siehe: https://doc.opensuse.org/documentation/ ... ernel.html

Mav
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2005, 12:14

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von Mav » 13. Feb 2020, 13:45

Moin :)

Auch Dir ein herzliches Danke.

Die Option klingt interessant. Aber sehe ich das richtig, daß ich, auch wenn ich das eingerichtet habe, nicht mehr mit Yast oder dem Plugin Updates machen kann/sollte? Mir also nur noch Updates über die Konsole bleiben? Oder raffen die das auch, wenn ich
multiversion.kernels = latest,latest-1,running
in die Config eingegeben habe?

Das kommt für mich in dem Artikel leider nicht rüber.

LG,
Mav

Benutzeravatar
manzek
Member
Member
Beiträge: 245
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von manzek » 13. Feb 2020, 15:45

Der Tenor geht ohnehin zum ausschließlichen Update über das Terminal!
Sind ja nur die beiden Worte, die man sich sogar noch in die Favoritenleiste des Terminals legen kann.

Code: Alles auswählen

zypper dup
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Mav
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mär 2005, 12:14

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von Mav » 13. Feb 2020, 18:30

Mal wieder Moin :)

OK, Feuertaufe ist bestanden :)

Habe gerade mein System auf der Konsole mit 'zypper dup' upgegradet. Und es war sogar ein neues Kernel mit an Board.
Vorher nachgeschaut, ob die '/etc/zypp/zypp.conf' laut Anleitung richtig konfiguriert ist. Bei mir war das schon so eingerichtet.

Update lief durch. An die 'Warnings' muß ich mich zwar noch etwas gewöhnen, aber das System läuft nach dem Reboot wie vorher.

Daß sich die verschiedenen Kernel hinter den 'Erweiterten Optionen' in GRUB verstecken, habe ich jetzt auch verstanden. Dort kann ich schön zwischen den Kerneln auswählen. Werde wohl auch noch ein N-2 hinzufügen, dann habe ich genug Auswahl.

Wieder viel gelernt Dank Euch. Nochmal herzlichen Dank.

LG,
Mav

palux
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von palux » 13. Feb 2020, 21:30

Abend ... ..

Möchte mich mit ähnlichem Problem hier einklinken.
Nach diesem "Mega-Update" (gestern 1550 Aktualisierungen) und heute nochmals 430 Aktualisierungen ...), geht bei mir die Zuordnung von Tastenkombis im Anwendungsstarter nicht mehr; heisst ich öffne im Normalfall meine Programme damit (Firefox = Alt + f, Thunderbird = Alt + t ... usw.). Dies funktioniert seit heute Nachmittag nicht mehr. Die zuvor gespeicherten Kombis sind alle leer, bei neuem hinzufügen kann ich die auch speichern, nur beim ertsen Aufruf sind die dann nicht mehr gespeichert. Programme öffnen sich auch nicht. Habe es mehrmals versucht, auch ein erneutes

Code: Alles auswählen

zypper dup
gemacht, keine Besserung.

Ach ja: Mini-Programme kann ich auch nicht mehr entsperren, da die Option hierzu nicht mehr angezeigt wird. Beianklicken der Fenster-Leiste (rechte Maus, öffnen) geht auch nichts mehr; Option Mini-Programme ist dort auch nicht mehr vorhanden.
Da hat wohl jemand einen großen Bock geschossen ... :o

Code: Alles auswählen

KDE-Plasma 5.18.0
KDE-Frameworks 5.66.0
Kernel-Vs 5.5.2-1-default
x64 / Bld. 20200211 

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5370
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: [gelöst] Noch wer Probleme nach Update vom 7.2.2020?

Beitrag von tomm.fa » 13. Feb 2020, 22:01

palux hat geschrieben:
13. Feb 2020, 21:30
Möchte mich mit ähnlichem Problem hier einklinken.
Eröffne doch bitte ein eigenes Thema.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Antworten