Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Tumbleweed crash nach Updates

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

[gelöst] Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 17. Jul 2019, 15:41

Hallo, gestern hatte ich nach einem wiederholten, größeren Update (2895 Aktualisierungen) auf Tumbleweed einen crash, konnte auch das System nicht wieder herstellen. Weder mittels Konsole, da ich nicht weiter als bis zum Startbildschirm kam, dort wurde eine Fehlermeldung angezeigt

Code: Alles auswählen

KDE kann nicht gestartet werden
(oder ähnlich), wenn ich mein Pw in der Maske des Startbildschirmes eingegeben habe, startete der Comp immer neu. Dann habe ich versucht das System mittels DCD & einen upgrade wieder herzustellen, auch das misslang ...

Meine Vermutung ist, dass es an neuen Kernel (5.16.) liegt, allerdings ging auch ein zurücksetzen auf die Vs. 5.15. im Bootmanager nicht mehr.

Nun die Frage: wie komme ich wieder zu meinem geliebten Tumbleweed, wie kann ich das starten, oder mittels der Konsole das System zurücksetzen? Oder ist ein inzwischen bekannter Fehler behoben - und wie kann ich das Problem dann lösen?
Zuletzt geändert von palux am 19. Jul 2019, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Werbung:
Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 17. Jul 2019, 18:07

Hallo palux,
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 15:41
... nach einem wiederholten, größeren Update (2895 Aktualisierungen) auf Tumbleweed einen crash, konnte auch das System nicht wieder herstellen. Weder mittels Konsole, da ich nicht weiter als bis zum Startbildschirm kam, dort wurde eine Fehlermeldung angezeigt

Code: Alles auswählen

KDE kann nicht gestartet werden
(oder ähnlich), wenn ich mein Pw in der Maske des Startbildschirmes eingegeben habe, startete der Comp immer neu. Dann habe ich versucht das System mittels DCD & einen upgrade wieder herzustellen, auch das misslang ...

Meine Vermutung ist, dass es an neuen Kernel (5.16.) liegt, allerdings ging auch ein zurücksetzen auf die Vs. 5.15. im Bootmanager nicht mehr.

Nun die Frage: wie komme ich wieder zu meinem geliebten Tumbleweed, wie kann ich das starten, oder mittels der Konsole das System zurücksetzen? Oder ist ein inzwischen bekannter Fehler behoben - und wie kann ich das Problem dann lösen?
das hört sich nicht gut an.

Hattest Du einen Systemabsturz während des Updates oder ist der Update durchgelaufen und nur der Neustart danach hat nicht mehr funktioniert?

Was genau hast Du mit der DVD versucht und wie weit bist Du da gekommen bzw. was hat dabei konkret nicht mehr funktioniert?

In welchem Zustand befindet sich Dein System aktuell? Wenn Du das System neu startest (Einschalten bzw. Hardware-Reset) wie weit gelangst Du:
  1. Bis zum GRUB2-Menü?
  2. Bis zur Kennwort-Eingabeaufforderung des Display-Managers?
  3. Kannst Du über Strg+Alt+F1 eine Konsole öffnen?
  4. Ist der Start in Runlevel 3 (multi-user.target) möglich?
Ist in Deinem System eine NVIDIA-Grafikkarte verbaut oder gar eine OPTIMUS-Kombination und falls ja, nutzt Du den prorietären NVIDIA-Treiber?

Noch zur Information: Bei mir ist der letzte Update (ebenfalls ca 2.800 Pakete) gestern ohne Probleme durchgelaufen und das System funktioniert problemlos.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 17. Jul 2019, 19:15

Hallo susejunky, dann will ich mal erklären ...

Als ich die Benachrichtigung betr. neuen updates erhalten hatte, habe ich alle Programme geschlossen, mit Strg/t (ist bei mir so eingestellt) die Konsole als sudo aufgerufen, dort mein Pw eingegeben und das

Code: Alles auswählen

zypper dup
ausgeführt.

Ich habe einen AMD Rechner / CPU + GraKa alles AMD; es sind keine (ich hasse dieses Wort *lol*) prorietären Treiber installiert, nur die des Systems. Soweit bin ich nach einem "normalen" Start gelangt
  • Bis zum GRUB2-Menü? wurde korrekt angezeigt
    Bis zur Kennwort-Eingabeaufforderung des Display-Managers? konnte ich eingeben, dann Enter gedrückt ...
Dann immer der Neustart, bzw. dieses Fenster mit der Fehlermeldung

Code: Alles auswählen

KDE konnte nicht ... möchten Sie melden ... schliessen ... 
Und egal was ich dort angeklickt hatte, entweder es passierte nichts! oder es wurde automatisch neu gestartet.
Kannst Du über Strg+Alt+F1 eine Konsole öffnen?
(bei mir Strg +t) Eine Konsole konnte ich, nachdem der Startbildschirm geladen war und das Pw-Feld angezeigt wurde, mit Strg + t öffnen; hier habe ich dann mein Pw eingegeben, dann versucht mit zypper dup. Dann kam wieder der Neustart ...
Ist der Start in Runlevel 3 (multi-user.target) möglich?
Das sagt mir leider nichts, vielleicht kannst du noch etwas dazu sagen?
Derzeit habe ich die Platte mit Tumble abgeklemmt, da ich Dual-Boot habe (Windows 10 & Tumbleweed), nun habe ich meine Platte mit Leap 15 (gestern Abend aktualisiert), und das läuft bestens.
Da ich nur den einen Comp habe, müsste ich, falls du mehr Infos brauchst, dann die Tumble-Platte anstecken und das probieren.

Meine Repos habe ich unter Tumble gleich, wie hier unter Leap 15; vielleicht hilft dir das

Code: Alles auswählen

Passwort: 
linux-hv2z:~ # zypper lr -d
# | Alias                   | Name                                                    | Enabled | GPG Check | Refresh | Priority | Type   | URI                                                                     | Service
--+-------------------------+---------------------------------------------------------+---------+-----------+---------+----------+--------+-------------------------------------------------------------------------+--------
1 | non-oss                 | openSUSE Leap 15.1 Non-OSS Repo                         | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   99     | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/non-oss/       |        
2 | openSUSE-Leap-15.1-1    | openSUSE-Leap-15.1-1                                    | No      | ----      | ----    |   99     | rpm-md | cd:/?devices=/dev/disk/by-id/ata-HL-DT-ST_DVDRAM_GSA-4167B_CAB8789CA8B2 |        
3 | openSUSE_Leap_15.1      | Mozilla                                                 | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   50     | rpm-md | http://download.opensuse.org/repositories/mozilla/openSUSE_Leap_15.1/   |        
4 | opensuse-guide.org-repo | Libdvdcss Repository                                    | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   99     | rpm-md | http://opensuse-guide.org/repo/openSUSE_Leap_15.1/                      |        
5 | packman.inode.at-suse_1 | Packman Repository                                      | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   30     | rpm-md | http://packman.inode.at/suse/openSUSE_Leap_15.1/                        |        
6 | repo-oss_1              | Haupt-Repository                                        | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   99     | rpm-md | http://download.opensuse.org/distribution/leap/15.1/repo/oss/           |        
7 | repo-update-non-oss_1   | Aktualisierungs-Repository (Nicht-Open-Source-Software) | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   99     | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/non-oss/                  |        
8 | repo-update_1           | Hauptaktualisierungs-Repository                         | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   99     | rpm-md | http://download.opensuse.org/update/leap/15.1/oss                       |        
9 | x86_64                  | Vivaldi                                                 | Yes     | (r ) Yes  | Yes     |   10     | rpm-md | https://repo.vivaldi.com/archive/rpm/x86_64/                            |        
linux-hv2z:~ # 
Vielen Dank erst mal.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 17. Jul 2019, 21:02

Hallo palux,
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 19:15
... Als ich die Benachrichtigung betr. neuen updates erhalten hatte, habe ich alle Programme geschlossen, mit Strg/t (ist bei mir so eingestellt) die Konsole als sudo aufgerufen, dort mein Pw eingegeben ...
Welche Konsole?

Das KDE-Terminal (kein Anmelde-Dialog, grafisches Terminal, indem auch die Maus verfügbar ist) oder eine Systemkonsole (erfordert Anmeldung mit Benutzer/Kennwort, normalerweise ohne Maus und normalerweise 6 an der Zahl, über Strg+Alt+F1 bis Strg+Alt+F6 erreichbar)?

Was meinst Du mit "als sudo aufgerufen"?
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 19:15
... Soweit bin ich nach einem "normalen" Start gelangt
  • Bis zum GRUB2-Menü? wurde korrekt angezeigt
    Bis zur Kennwort-Eingabeaufforderung des Display-Managers? konnte ich eingeben, dann Enter gedrückt ...
Dann immer der Neustart
Ein vollständiger Neustart oder nur Neustart der X-Session (Login-Dialog)?
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 19:15
... bzw. dieses Fenster mit der Fehlermeldung

Code: Alles auswählen

KDE konnte nicht ... möchten Sie melden ... schliessen ... 
Und egal was ich dort angeklickt hatte, entweder es passierte nichts! oder es wurde automatisch neu gestartet.
Könntest Du diesen Dialog hier einmal zeigen (ggf. Foto)?
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 19:15
...
Kannst Du über Strg+Alt+F1 eine Konsole öffnen?
(bei mir Strg +t) Eine Konsole konnte ich, nachdem der Startbildschirm geladen war und das Pw-Feld angezeigt wurde, mit Strg + t öffnen; hier habe ich dann mein Pw eingegeben,
Musstest Du nicht erst einen Benutzernamen eingeben? Warst Du als Administrator ("root") angemeldet?

Nur aus reinem Interesse: Was passiert, wenn Du, während der Login-Dialog angezeigt wird, "Strg+Alt+F1" drückst?
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 19:15
... Meine Repos habe ich unter Tumble gleich, wie hier unter Leap 15
Was meinst Du mit "gleich"? Könntest Du bitte mal das Ergebnis von

Code: Alles auswählen

# zypper lr -uEP
unter Tumbleweed zeigen.

Verwendest Du unter Tumbleweed "btrfs" als root-Dateisystem und hast "snapshots" aktiviert? Falls ja, könntest Du auch versuchen einen "snapshot" (von vor dem Update) versuchen zu starten. Allerdings kann ich Dir dabei nicht weiterhelfen, da ich "btrfs" nicht verwende.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 17. Jul 2019, 21:24

Welche Konsole?
Sry :) Ich meinte das Terminal (dort Pw-Eingabe und dann ...)
Ein vollständiger Neustart
Ja
Könntest Du diesen Dialog hier einmal zeigen (ggf. Foto)?
Leider nein, ist auf der Tumble-PlaDDe :(
Musstest Du nicht erst einen Benutzernamen eingeben?
Ja, Name & Pw

Code: Alles auswählen

zypper lr -uEP
Eben noch mal versucht Tumble zu booten, geht nun gar nicht mehr; komme auch nicht mehr in die Konsole, in der ich zypper lr -uEP eingeben kann.
Nein, kein btrfs, sondern Butterface hatte ich zuvor mal, damit tauchten nur Probleme auf, die SSD war schnell voll, da die Snaps zu viel Raum brauchen.

Sorry, wenns gedauert hat; habe mal alle drei Platten angehängt, Bootmanager unter Leap 15.1 geht ja. Allerdings bootet tumble nicht mehr so weit, dass ich bis zur Konsole komme. Es erscheint das SDDM (?), der Startbildschirm mit Eingabefeld für Name/Pw, dann gebe ich die Daten ein, Enter und er starte neu. Die Konsole kann ich nicht mehr aufrufen, dann hängt er sich auf :(

Vielleicht das beste, wenn ich Tumble komplett neu installiere (vorher alle Platten abhänge ...). Oder hast du noch eine Idee?
Was ich vorhin mit DVD-Update meinte war, dass ich versucht habe mit der aktuellen (3/2019er DVD) eine Aktualisierung durchzuführen. ging aber auch nicht. zu viele Fehlermeldungen bei der Liste zum Schluss. Aber frag bitte nicht welche ... :)
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 17. Jul 2019, 22:25

Hallo palux,
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 21:24
... Vielleicht das beste, wenn ich Tumble komplett neu installiere (vorher alle Platten abhänge ...).
Vorher kannst Du noch zwei Dinge versuchen:

A ) Tumbleweed in run level 3 ( d.h. ohne grafische Oberfläche) starten
  1. im GRUB2-Menü mit den Zeigertasten den Tumbleweed-Eintrag auswählen
  2. "e" drücken
  3. mit den Zeigertasten den Zeiger in die Zeile setzten, die mit "linux" oder "linuxefi" beginnt
  4. an das Ende dieser Zeile gehen und ein Leerzeichen sowie "3" (ohne die "")anfügen
  5. die F10-Taste drücken, um den Systemstart einzuleiten
Das sollte Dich zu einer nicht-grafischen Login-Aufforderung bringen. Melde Dich als "root" an, verbinde Dich mit dem Netzwerk (nmcli, nmtui) und versuche dann mit

Code: Alles auswählen

# zypper clean
# zypper ref
# zypper dup
das System nochmals zu aktualisieren.

B) Reparatur von Tumbleweed mittes chroot-Umgebung
Dazu kannst Du Dir das hier https://forums.opensuse.org/showthread. ... t-scenario, erster Beitrag, Punkt 13 schon einmal durchlesen.

Aber probiere erst einmal A) und berichte genau, falls Fehler auftreten.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 17. Jul 2019, 22:36

Danke für die verständliche Erklärung :)
Habe mir die Anleitung ausdrucken lassen, und melde mich (morgen) wieder.

n8 bis dahin
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 17. Jul 2019, 22:42

Hallo palux,

gerade habe ich das hier

https://bugzilla.opensuse.org/show_bug.cgi?id=1141892

gefunden. Vielleicht ist das auch Dein Problem?

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 17. Jul 2019, 23:45

Eigentlich wollte ich ja schon ... schlummern :)

Genau das war die Meldung im Fenster, hatte das wohl mit KDE verwechselt, sry.
crash of ksmserver
Was kann ich nun tun, damit ich den Fehler behebe? Habe bis vor einigen Minuten deine Anleitung(en) ausgeführt. Keine hat zum Erfolg geführt. Verhielt sich alles so, wie zuvor beschrieben: LogIn, auch als root, pw. dann kam automatisch ein Neustart.

Trotzdem Danke, bis später ...
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 18. Jul 2019, 15:11

Hallo Palux,
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 23:45
... Habe bis vor einigen Minuten deine Anleitung(en) ausgeführt. Keine hat zum Erfolg geführt. Verhielt sich alles so, wie zuvor beschrieben: LogIn, auch als root, pw. dann kam automatisch ein Neustart.
also dass ein in run level 3 laufendes System nach dem Anmelden eines Benutzers einen Neustart bewirkt OHNE dabei Logmeldungen auszugeben, dass ist mir in den nunmehr fast 20 Jahren mit openSUSE (und Vorgängern) noch nie passiert (zumindest kann ich mich an kein solches Ereignis erinnern).
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 23:45
... Genau das war die Meldung im Fenster, hatte das wohl mit KDE verwechselt, sry.
crash of ksmserver
Hmmm, der ksmserver gehört zum Paket plasma5-workspace und sollte meiner Meinung nach, wenn Du in run level 3 gestartet hast, gar nicht aktiv sein. Also kann das bei Deinem letzten Versuch (so Du ihn, wie von mir beschrieben, durchgeführt hast) keine Rolle gespielt haben.

Weiterhin wird in der openSUSE-factory-maillinglist (https://lists.opensuse.org/opensuse-fac ... 00256.html) berichtet, dass die von Bug 1141892 Betroffenen, noch die Konsole (Strg+Alt+F1) nutzen können. Was, nach Deiner Darstellung, bei Deinem System aber auch nicht mehr möglich ist.

Ich vermute daher, dass Bug 1141892 nicht die Ursache Deines Problems ist; zumindest nicht die alleinige.
palux hat geschrieben:
17. Jul 2019, 23:45
... Was kann ich nun tun, damit ich den Fehler behebe?
Tja, jetzt sehe ich wirklich nur noch zwei Möglichkeiten:
  1. Mit Hilfe einer chroot-Umgebung versuchen, Deine Tumbleweed-Installation zu reparieren.
    Im Anbetracht der nicht gerade üppigen Erfolgsaussichten und des ggf. hohen Zeitaufwands will ich sie Dir nicht empfehlen.
  2. Neu-Installation von Tumbleweed
    Das dürfte die für Dich schnellste Lösung für Dein Problem sein.
Alternativ kannst Du natürlich auch erst einmal abwarten und die Entwiklung von Bug 1141892 verfolgen. Vielleicht findet sich dabei eine Lösung, die auch Dein Problem behebt.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 18. Jul 2019, 15:19

Es hat funktioniert, ich kann mich anmelden, alle Daten und Programme sind vorhanden, nur die Browser-Pw muss ich wieder einspielen.
Ansonsten ist es nicht mehr mein gewohntes KDE, sondern, ich kann das nicht anders benennen, steht

Code: Alles auswählen

Ice WM
und alles ist auf die höchste Monitorauflösung gestellt. In den Monitor-Einstellungen fehlen die meisten Elemente, bei der Bildschirmauflösung kann ich keine Auswahl treffen, es kommt bei einer Veränderung die Meldung

Code: Alles auswählen

Häufige Gründe dafür sind die zu hohe gesamte Größe des Bildschirms oder Sie haben mehr Anzeigen aktiviert, als Ihre GPU unterstützt,
.

Ich vermute mal ... aus welchen Gründen auch immer, habe ich nun Gnome auf dem System. Hast du ne Idee wie ich zu meinem ollen KDE komme, oder ist das evtl. GTK??
Jedenfalls will ich dieses Ice Dingen loswerden :p
Den genauen Weg, wie ich bis hierhin gekommen bin, beschreibe ich dann ausführlich. Nur mit dieser Auflösung - meine Augen :(

Plasma nennt sich mein altes Layout wohl, sehe ich eben auf meinem Screenshot; den lade ich dir mal hoch. So hätte ich es auch gerne wieder :)

http://paste.opensuse.org/28d56639 Hier ist auch die Fehlermeldung zu sehen.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5281
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von josef-wien » 18. Jul 2019, 16:36

palux hat geschrieben:Es hat funktioniert
Was ist "es"?

IceWM ist genauso ein window manager wie "KDE/Plasma", XCFE, LXDE und viele andere. Allerdings ist er optisch sehr minimalistisch, was den Vorteil hat, daß er so gut wie immer funktioniert (und daher meistens mitinstalliert wird). Wenn Du im Anmeldebildschirm keinen anderen window manager auswählen kannst, dann ist kein solcher installiert.

Was zeigt im grafischen System der Befehl:

Code: Alles auswählen

xrandr
Bei jedem Start(versuch) des grafischen Systems wird die Datei /var/log/Xorg.0.log neu erzeugt, auch deren Inhalt kann Aufschlüsse liefern.

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 18. Jul 2019, 16:50

Servus Josef,

mit es meinte ich, dass ich Tumbleweed wieder starten und nutzen kann, wenn auch derzeit nur mit IceWM.

Code: Alles auswählen

xrandr
Screen 0: minimum 320 x 200, current 1920 x 1080, maximum 8192 x 8192
HDMI-0 disconnected primary (normal left inverted right x axis y axis)
DVI-0 connected 1920x1080+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 521mm x 293mm
   1920x1080     60.00*+
   1600x1200     60.00  
   1680x1050     59.88  
   1400x1050     59.95  
   1280x1024     75.02    60.02  
   1440x900      74.98    59.90  
   1280x960      60.00  
   1360x768      60.02  
   1152x864      75.00  
   1024x768      75.03    70.07    60.00  
   832x624       74.55  
   800x600       72.19    75.00    60.32    56.25  
   640x480       75.00    72.81    66.67    59.94  
   720x400       70.08  
VGA-0 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)
Habe eben gesehen, dass mir Plasma nicht installiert war, was ich eben mittels YaST nachgeholt habe. Werde einen Neustart machen und sehen, ob das nun wieder meine alten Einstellungen entspricht.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 18. Jul 2019, 17:44

@susejunky (in Bezug auf deinen Beitrag 15.11 h)
@josef-wien

Nun ist alles wieder wie zuvor, Plasma funktioniert, da ich es mit YaST nachinstalliert habe; nach dem Neustart ist alles wie es sein soll. Erst mal Danke für Eure Hilfe und die Erklärungen.

Den Weg, den ich zuvor ausgeführt hatte, um überhaupt wieder booten zu können, und auch, dass ich ins IceWM kam:

Gestartet, kam bis zum SDDM und dort habe ich in der Eingabemaske meinen User und Pw eingegeben, ENTER. Da kam das Bild wie auf dem Screenshot sichtbar, mit der Fehlermeldung. Dort habe ich die Konsole geöffnet, mich als Admin (sudo pw) angemeldet und dann der Reihe nach eingegeben

Code: Alles auswählen

zypper clean
zypper ref
zypper dup

Es wurden, ohne Neustart, ca. 380 Dateien heruntergeladen, fünf gelöscht, und zwei aktualisiert. Dann habe ich mit

Code: Alles auswählen

reboot
in der Konsole neu gestartet und es kam IceWM zum Vorschein :(

Nun, zum Schluss, habe ich dann Plasma installiert, da es mir nicht komplett angezeigt wurde, weder in der Systemsteuerung, noch in den in YaST installierten Optionen.

Das wars dann.

Anmerkung zum Schluss, eine Persönliche von mir:
gut finde ich das nicht, wenn jemand sich mit Aktualisierungen und Updates hier austobt, nicht sicher ist, dass seine dann hochgeladenen und für alle verfügbaren Dateien den Schaden anrichten, bzw. einen solchen Crash verursachen. Vielleicht sollte der/diejenige dann nochmal überdenken, ob das alles richtig ist. Oder es eben künftig sein lassen.
Immerhin waren das in den vergangenen acht Wochen drei mal knappe 2800 Aktualisierungen; und ich frage mich, ob dies sinnvoll ist. Und ja: ich weiß ... Tumbleweed ist kein Final :)
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3454
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von Sauerland » 18. Jul 2019, 18:08

Und wegen solchen Sachen lasse ich die Finger von Tumbleweed, welches übrigens auch von openSUSE eher für "erfahrene" User vorgesehen ist.......

Daher erübrigt sich auch ein Kommentar über die Anzahl der Updates bei einer Rolling Release Distribution....
Vor allen wenn dann grundsätzliche Sachen wie glibc oder ähnliches ein Upgrade erfahren....
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 18. Jul 2019, 18:21

Sauerland hat geschrieben:
18. Jul 2019, 18:08
welches übrigens auch von openSUSE eher für "erfahrene" User vorgesehen ist.......
Hallo Sauerland,

nur wer sich die Finger verbrennt, der weiß künftig, dass eine Herdplatte heiß sein kann ;) (sagte meine Omma immer ...)
Ich nutze es um zu lernen, um mein Wissensdurst zu stillen, und auch um aus Fehlern zu lernen. Habe noch mein Leap 15.1 und ein Windows zum arbeiten.
Dein letzter Absatz: Mag sein, nur muss man nicht derart fehlerhaften Kram veröffentlichen, dass sich zig-User beschweren und deren System abstürzt. War auch nicht böse gemeint.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3454
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von Sauerland » 18. Jul 2019, 18:24

Dein letzter Absatz: Mag sein, nur muss man nicht derart fehlerhaften Kram veröffentlichen, dass sich zig-User beschweren und deren System abstürzt. War auch nicht böse gemeint.
Und deswegen auch der Zusatz "erfahrene" User...

Denn so etwas kommt bei einem Rolling Release immer mal vor, egal welche Distribution, und dann sollte man schon sich im Terminal auskennen.....
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
palux
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 17. Jul 2019, 15:30
Wohnort: Berlin

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von palux » 18. Jul 2019, 18:38

Zustimm :D
Deshalb gibt es ja auch gute Foren, mit hilfsbereiten Menschen, wie dieses.
Meist macht er das, was ich möchte, der Computer; aber manchmal ... :D

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5281
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von josef-wien » 18. Jul 2019, 18:51

palux hat geschrieben:wenn jemand sich mit Aktualisierungen und Updates hier austobt
Selbst bei Tumbleweed tobt sich niemand aus. Aber wenn wichtige Bibliotheken geändert werden, dann ist es eine logisch vernünftige Maßnahme, auch alle Programme neu zu übersetzen, die vom Funktionieren dieser Bibliotheken abhängig sind.


Sauerland hat geschrieben:Denn so etwas kommt bei einem Rolling Release immer mal vor
Das ist eine unzulässige Verallgemeinerung. Tumbleweed lebt nach der Devise, immer die neuesten Programme mit den neuesten Fehlern zur Verfügung zu stellen. Es gibt durchaus rolling releases mit anderen Grundsätzen.

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 517
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Tumbleweed crash nach Updates

Beitrag von susejunky » 18. Jul 2019, 20:37

Hallo palux,
palux hat geschrieben:
18. Jul 2019, 17:44
... Nun ist alles wieder wie zuvor, Plasma funktioniert, da ich es mit YaST nachinstalliert habe; nach dem Neustart ist alles wie es sein soll.
schön zu hören, dass Deine Tumbleweed-Installation wieder voll funktionstüchtig ist.
palux hat geschrieben:
18. Jul 2019, 17:44
... Den Weg, den ich zuvor ausgeführt hatte, um überhaupt wieder booten zu können, und auch, dass ich ins IceWM kam:
Hmmm, ich verstehe zwar nicht, warum das nicht von Anfang an so funktioniert hat, aber letztendlich zählt das Ergebnis ...
palux hat geschrieben:
18. Jul 2019, 17:44
... gut finde ich das nicht, wenn jemand sich mit Aktualisierungen und Updates hier austobt, ..
Soweit ich das verstehe wird Tumbleweed nach einem definierten Vorgehen "produziert" an dessen Ende eine automatisierte Qualitätsprüfung steht.

Tumbleweed ist ca. seit Ende 2014 verfügbar. Ich hatte es mehrfach im Probebetrieb und habe es immer wieder nach wenigen Wochen als zu störanfällig oder besser zu "arbeitsintensiv" verworfen. Aber seit nunmehr drei Monaten läuft bei mir wieder ein solcher Probebetrieb (auf einem Notebook mit OPTIMUS-Grafik) und ich hatte in der Zeit noch keine größeren Probleme zu beklagen. Trotzdem nutze ich Tumbleweed zur Zeit noch nicht als Produktionsumgebung. Aber wenn sich in den nächsten Monaten (so bis Jahresende?) kein "show stopper" zeigt, werde ich es wohl "produktiv setzen".

openSUSE sagt:
... Tumbleweed should appeal most to Power Users, Software Developers (who require the latest software stacks and IDEs) and openSUSE Contributors ...
... If you don't know how to compile your own additional kernel modules and you don't wish to learn or keep a very close eye on what is being updated, please don't use Tumbleweed ...
Berücksichtigt man diese Aussagen, dann ist klar, dass man Tumbleweed nur dann nutzen sollte, wenn man bereit ist, kontinuierlich ein gewisses Maß an Zeit in die Pflege seines Betriebssystems (und die "Weiterbildung" in Sachen IT) zu investieren.

Daher: Jammern gilt nicht! Entweder an den Problemen arbeiten oder eben openSUSE Leap nutzen.

Viele Grüße

susejunky

Antworten