Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[beendet] OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

[beendet] OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 30. Apr 2019, 09:43

Hallo,
heute wurde ich auf die Vorzüge einer M.2 SSD aufmerksam gemacht. Bisher betreibe ich nur SATA-SSD's in meinem Rechner.
Gibt es bereits Erfahrungen die für oder gegen den Einsatz einer solchen M.2 SSD sprechen?
Gruß
Zuletzt geändert von willithepimp am 5. Mai 2019, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5315
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von josef-wien » 30. Apr 2019, 12:39

NVMe funktioniert.

Theoretische Vorteile sind das Eine, in der Praxis nutzbare Vorteile sind das Andere. So nebenbei bindet nicht jedes mainboard M.2 direkt an PCIe an, sondern "nur" über SATA.

Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 30. Apr 2019, 13:09

Wie kann ich rausfinden, ob mein Mainboard M.2 direkt an PCIe anbindet? Denn an SATA bringt es ja nichts. Da kann ich bei meinen normalen SATA-SSD' bleiben.
Gruß

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von marce » 30. Apr 2019, 13:12

Motherboard-Modell / Seriennummer + Handbuch / Google / Tests in Zeitschriften, ...

Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 30. Apr 2019, 13:44

@marce
Schlauberger! Was glaubst Du, warum ich hier poste?

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von marce » 30. Apr 2019, 13:48

Du fragst, wie man das heraus bekommt - was soll man da anderes antworten?

Ok, du kannst es auslagern und z.B. das konkrete MB-Modell hier posten. Aber rate mal, was andere dann machen werden?
(es ist nämlich ziemlich unwahrscheinlich, daß vom Hersteller hier jemand mitliest und das dann beantwortet)

Und ja, ich persönlich würde das Vorgehen "selbst recherchieren, wie eine M2 bei Dir angebunden ist" durchaus als schlau bewerten.

Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 30. Apr 2019, 17:47

Ich hatte auf User gehofft, die die Kombination M.2 SSD mit Linux schon anwenden oder probiert haben.
Erst durch den Post von josef-wien erfuhr ich davon, dass die Schnittstelle durch unterschiedliche Mainbords unterschiedlich weitergeleitet werden. Nun hoffte ich, dass mir jemand eine Möglichkeit verrät, wie ich das bei meinem Board herhausfinden kann.
Es handelt sich um eine ASUS M5A97 Bj.2012 od. 13. Anfragen bei Asus bringen oft nicht viel, denn fragt man nach, ob das auch für Linux gilt sind sie sehr vorsichtig und verweisen auf Windows.
Ich hoffe, den Schlauberger kannst Du mir verzeihen. Aber den Weg ging ich schon.
Gruß

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5315
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von josef-wien » 30. Apr 2019, 18:13

Das ASUS M5A97 hat keinen M.2-Steckplatz.

marce hat recht, wenn er mehr Eigeninitiative verlangt.

Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 1. Mai 2019, 09:49

Peinlich für mich. Ich hielt die PCI-Express Steckplätze für M.2. Mit Brille auf, den Rechner noch mal richtig geöffnet und nachgeschaut würde ich jetzt nicht so doof dastehen. :ops: Und das Handbuch ist nun auch da. Im Rechner am Deckel befestigt, damit es nicht verloren geht.
Um zum Thema zurückzukehren: PCI-Express wäre ja dann die schnellere Alternative. Gibt es da schon Erfahrungen? Und die Frage, ob nach PCI oder SATA weitergegeben wird, erübrigt sich.
Dank Euch beiden vorerst. Ich hoffen nun noch auf Erfahrungsberichte.
Gruß

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 549
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von susejunky » 1. Mai 2019, 14:25

Hallo willithepimp,
willithepimp hat geschrieben:
1. Mai 2019, 09:49
... PCI-Express wäre ja dann die schnellere Alternative. ... Und die Frage, ob nach PCI oder SATA weitergegeben wird, erübrigt sich.
Hier https://de.wikipedia.org/wiki/M.2 und etwas ausführlicher hier https://en.wikipedia.org/wiki/M.2 kannst Du Deine Kenntnisse zum Thema ggf. noch etwas erweitern.
willithepimp hat geschrieben:
1. Mai 2019, 09:49
... Ich hoffen nun noch auf Erfahrungsberichte.
In meinem Notebook nutze ich seit über einem Jahr eine "Samsung SSD 960 EVO" (unter openSUSE Leap 42.3 und 15.0 sowie openSUSE Tumbleweed) ohne Probleme.

Viele Grüße

susejunky

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 463
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: OpenSUSE auf PCIe M.2 SSD installieren

Beitrag von rolandb » 3. Mai 2019, 19:50

willithepimp hat geschrieben:
1. Mai 2019, 09:49
Ich hielt die PCI-Express Steckplätze für M.2. Mit Brille auf, den Rechner noch mal richtig geöffnet und nachgeschaut würde ich jetzt nicht so doof dastehen.
M.2 mit PCI-Express-Anbindung ist das, was du möchtest.
Also benötigst du einen Adapter von M.2 NGFF auf PCI-Express ×4. Dort befestigst du die M.2-PCIe-SSD und steckst die Adapterkarte in deinen schwarzen, langen PCI-Express ×16-Schacht; er bietet PCIe ×4.

Allerdings muss /boot als Partition auf einer SATA-SSD liegen, weil dein Motherboard trotz UEFI vermutlich noch nicht von einer PCIe-SSD booten kann, die das NVM-Express-Protokoll verwendet. Dazu kann dir der ASUS-Support Auskunft geben.
100 MiB genügen schon für /boot, und das stellst du am Einfachsten gleich bei der Installation so ein.
 
Um zum Thema zurückzukehren: PCI-Express wäre ja dann die schnellere Alternative. Gibt es da schon Erfahrungen? Und die Frage, ob nach PCI oder SATA weitergegeben wird, erübrigt sich.
Das funktioniert schon lange. NVMe (nonvolatile memory express) ist das Stichwort, wenn du danach suchen möchtest.
In aktuellen Notebooks finden sich mehr und mehr M.2-SSDs, die mit PCIe (NVMe-Protokoll) statt SATA (AHCI-Protokoll) ausgestattet sind.

Grob gesagt schafft eine SSD an der SATA-6Gb/s-Schnittstelle ~550 MiB/s und an der PCI-Express 2.0 ×4 ~1800 MiB/s.
Bei den IOPS gilt das Ganze theoretisch analog dazu: Eine SATA-SSD erreicht maximal ~95000 IOPS (95K). Du benötigst daher mindestens 310000 IOPS (310K), wenn du eine PCI-Express M.2 SSD kaufen willst.

PCI-Express 3.0 ×4 ist dann nochmal rund doppelt so schnell, dein Motherboard kann jedoch nur PCIe 2.0. PCI-Express ist aber abwärtskompatibel. PCIe 3.0 läuft dann einfach mit der PCIe 2.0-Geschwindigkeit.

Dann gibt es noch PCI-Express 3.0 ×2: Das ist so schnell wie PCI-Express 2.0 ×4, aber nur, wenn der M.2 Steckplatz des PCs oder Notebooks auch PCIe 3.0 hat; ansonsten halb so schnell wie PCI-Express 2.0 ×4.
Praktisch begrenzt auch die SSD selbst — je nach Speichergröße, Fertigungstechnologie und Anzahl der Level einer Zelle.
Schließlich gibt es noch SATA M.2 SSDs. Die sind zur Zeit am stärksten verbreitet.

Verwirrend das Ganze? Lasse dich beim Kauf beraten.
Aber wahrscheinlich wolltest du bloß mal fragen. Bitte sehr. ;)
 
willithepimp hat geschrieben:
30. Apr 2019, 09:43
heute wurde ich auf die Vorzüge einer M.2 SSD aufmerksam gemacht.
Der müsste sich doch damit auskennen.

Benutzeravatar
willithepimp
Member
Member
Beiträge: 143
Registriert: 10. Jan 2009, 12:59

Re: OpenSUSE auf M.2 SSD installieren

Beitrag von willithepimp » 5. Mai 2019, 10:59

Danke rolandb!
Deine Ausführungen haben mir geholfen, das ganze Thema besser zu verstehen und, falls für mich nun wirklich noch ne andere (PCIE) SSD in Frage kommt, bin ich in meiner Entscheidung allemal schlauer. Genau das war auch der Grund des Threads. Daher werde ich diesen jetzt auch auf "beendet" setzen.
Gruß

Antworten