Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 1. Jun 2018, 23:03

Ich wollte gleich von Suse 42.3 auf die neue Version 15.0 upgraden.
Zur Sicherheit habe ich es zuerst auf einer Suse 42.3 VM gemacht, und da ging alles gut.
Dann habe ich mir das Gastsystem vorgenommen und das Ergebnis war wieder einmal:

Der X-Server startet nicht.

Weiß nicht, wie oft ich das schon erlebt habe in den letzten 15 Jahren mit Suse. Aber ich bin leider nicht lernfähig genug :irre:

Ich lande auf einer Textkonsole, wo ich mich als root einloggen kann.

Habe folgendes probiert:
1. Mit YAST proprietäre nVidia Treiber deinstalliert und Nouveau Treiber installiert.
Ergebnis: Ich sehe den schönen neuen Bootscreen aber der X-Server startet nicht, kein Desktop!


2. Proprietäre Treiber wieder installiert und Nouveau Treiber entfernt.
Ergebnis: Ich sehe nicht einmal einen Bootscreen, dafür 3 grüne Fragezeichen.

Meldungen IM LOG:

Code: Alles auswählen

systemd[1]: Starting X Display Manager...
systemd[1]: Started Update cron periods from /etc/sysconfig/btrfsmaintenance.
display-manager[2619]: /etc/vconsole.conf available
display-manager[2619]: KEYMAP: de-latin1-nodeadkeys
display-manager[2619]: Command: localectl set-keymap de-latin1-nodeadkeys
display-manager[2619]: I: Using systemd /usr/share/systemd/kbd-model-map mapping
und

Code: Alles auswählen

display-manager[2619]: Starting service sddm/usr/bin/sddm: error while loading shared libraries: libicui18n.so.52.1: 
	cannot open shared object file: No such file or directory
startproc[2917]: startproc:  exit status of parent of /usr/bin/sddm: 127
display-manager[2619]: ..failed
systemd[1]: display-manager.service: Control process exited, code=exited status=1
systemd[1]: Failed to start X Display Manager.
systemd[1]: display-manager.service: Unit entered failed state.
systemd[1]: display-manager.service: Failed with result 'exit-code'.
Gibt es eine schnelle Abhilfe oder muss ich zurückrudern - also mein System aus dem Backup wiederherstellen?

Danke für jeden Tipp.
Zuletzt geändert von f.gruber am 2. Jun 2018, 10:38, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Ferdinand

Werbung:
Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3136
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von Sauerland » 2. Jun 2018, 04:53

Poste:

Code: Alles auswählen

zypper lr -d

Code: Alles auswählen

zypper se -si nvidia kernel

Code: Alles auswählen

uname -a
Wenn das Internet funktioniert, kannst du die Ausgabe einfach mit susepaste auf susepaste.org hochladen:
susepaste installieren:

Code: Alles auswählen

zypper in susepaste
Benutzen:

Code: Alles auswählen

zypper lr -d | susepaste -e 10040
-e 10040 bedeutet: Diese Ausgabe bleibt 1 Woche auf dem Server und wird dann gelöscht.
Siehe

Code: Alles auswählen

susepaste --help
Dann musst du nur die entstehenden URLs hier posten.
Zuletzt geändert von tomm.fa am 2. Jun 2018, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Dem letzten „susepaste“ noch ein „e“ spendiert. ;-)
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 2. Jun 2018, 10:31

Hallo,
danke für die Tipps.

Bevor ich das angehe: Ich habe oben noch Fehlermeldungen aus dem LOG hinzugefügt. Vielleicht kann jemand etwas herauslesen.
Gruß
Ferdinand

sme
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 24. Mär 2004, 13:07

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von sme » 2. Jun 2018, 12:39

Ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber vielleicht hilft es: Ich sehe in letzter Zeit auf einem meiner Rechner mit NVidia-Karte und Leap 42.3 ein nerviges Verhalten. Nach einem Kernel- oder NVidia-Treiber-Update startet mein X-Server auch nicht mehr (richtig). Im Idealfall ein schwarzer Bildschirm, manchmal auch (kurz) mit Fragezeichen. Kein Login-Bildschirm, keine Maus. Vor einer Weile habe ich einen Treiber, der mit der ganze Geschichte nichts zu tun haben sollte, mittels dracut in meine initiale Ram-Disk befördert, was dieses nervige Verhaltet überhaupt erst ausgelöst hat. Wenn jetzt also mein X-Server nicht mehr startet, fällt mir meistens auf, dass statt des NVidia-Treibers Nouveau geladen wurde - obwohl es auf einer Blacklist steht. Behelfen kann ich mir, in dem ich schlicht und einfach auf einer Shell als Root "dracut -f" durchlaufen lasse, was mir meine initiale Ram-Disk neu baut. Neu booten und schon läuft wieder alles. Die ganze Geschichte ist von vorn bis hinten seltsam, aber was soll's, es gibt einen Workaround. Für Dich: Es kann trotz Blacklisting passieren, dass Nouveau geladen wird. Warum auch immer. Wenn das passiert, startet X ... irgendwie und doch nicht. Die initrd neu bauen führt dazu, dass Nouveau wieder über Bord fliegt, der NVidia-Treiber korrekt geladen wird und alles wie vorher funktioniert.

Vielleicht hilft Dir die ganze Geschichte weiter ...
Thinkpad W530: i7-3740, NVidia Quadro K1000M, openSUSE Leap 42.3 + 15.0

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3136
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von Sauerland » 2. Jun 2018, 13:57

Poste:

Code: Alles auswählen

zypper se -s libqt5core5
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5130
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von tomm.fa » 2. Jun 2018, 14:39

f.gruber hat geschrieben:
1. Jun 2018, 23:03
Ich wollte gleich von Suse 42.3 auf die neue Version 15.0 upgraden.
[…]
Der X-Server startet nicht.
[…]

Code: Alles auswählen

display-manager[2619]: Starting service sddm/usr/bin/sddm: error while loading shared libraries: libicui18n.so.52.1: 
	cannot open shared object file: No such file or directory
[…]
Noch den sddm von openSUSE Leap 42.3 installiert und in Verwendung? Ausgabe von

Code: Alles auswählen

zypper se -s libicu sddm
hier (wie auch immer) vorführen.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 09:26

tomm.fa hat geschrieben:
2. Jun 2018, 14:39
Noch den sddm von openSUSE Leap 42.3 installiert und in Verwendung?
Schaut nicht danach aus:

Code: Alles auswählen

S  | Name                   | Typ        | Version                                   | Arch   | Repository               
---+------------------------+------------+-------------------------------------------+--------+--------------------------
i+ | kcm_sddm               | Paket      | 5.12.5-lp150.2.1                          | x86_64 | openSUSE-Leap-ISO        
i+ | kcm_sddm               | Paket      | 5.12.5-lp150.2.1                          | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | kcm_sddm               | Quellpaket | 5.12.5-lp150.2.1                          | noarch | openSUSE-Leap-15.0-Source
i+ | kcm_sddm-lang          | Paket      | 5.12.5-lp150.2.1                          | noarch | openSUSE-Leap-ISO        
i+ | kcm_sddm-lang          | Paket      | 5.12.5-lp150.2.1                          | noarch | Haupt-Repository (OSS)   
   | libicu-devel           | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | libicu-devel-32bit     | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | libicu-doc             | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
i  | libicu60_2             | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | openSUSE-Leap-ISO        
i  | libicu60_2             | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | libicu60_2-32bit       | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | libicu60_2-bedata      | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | noarch | Haupt-Repository (OSS)   
i  | libicu60_2-ledata      | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | noarch | openSUSE-Leap-ISO        
i  | libicu60_2-ledata      | Paket      | 60.2-lp150.1.4                            | noarch | Haupt-Repository (OSS)   
i+ | sddm                   | Paket      | 0.17.0-lp150.8.1                          | x86_64 | openSUSE-Leap-ISO        
i+ | sddm                   | Paket      | 0.17.0-lp150.8.1                          | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | sddm                   | Quellpaket | 0.17.0-lp150.8.1                          | noarch | openSUSE-Leap-15.0-Source
i+ | sddm-branding-openSUSE | Paket      | 0.17.0-lp150.8.1                          | x86_64 | openSUSE-Leap-ISO        
i+ | sddm-branding-openSUSE | Paket      | 0.17.0-lp150.8.1                          | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
   | sddm-branding-upstream | Paket      | 0.17.0-lp150.8.1                          | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)   
i+ | sddm-theme-openSUSE    | Paket      | 15.0~git20180504T125857~b35c1c4-lp150.1.1 | noarch | openSUSE-Leap-ISO        
i+ | sddm-theme-openSUSE    | Paket      | 15.0~git20180504T125857~b35c1c4-lp150.1.1 | noarch | Haupt-Repository (OSS)   
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 09:28

Sauerland hat geschrieben:
2. Jun 2018, 13:57
Poste:

Code: Alles auswählen

zypper se -s libqt5core5

Code: Alles auswählen

S  | Name                  | Typ   | Version         | Arch   | Repository            
---+-----------------------+-------+-----------------+--------+-----------------------
i+ | libQt5Core5           | Paket | 5.9.4-lp150.4.8 | x86_64 | openSUSE-Leap-ISO     
i+ | libQt5Core5           | Paket | 5.9.4-lp150.4.8 | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)
   | libQt5Core5-32bit     | Paket | 5.9.4-lp150.4.8 | x86_64 | Haupt-Repository (OSS)
i+ | libQt5Core5-debuginfo | Paket | 5.6.1-3.3.1     | x86_64 | (Systempakete)        
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 09:30

sme hat geschrieben:
2. Jun 2018, 12:39
Behelfen kann ich mir, in dem ich schlicht und einfach auf einer Shell als Root "dracut -f" durchlaufen lasse
Hat bei mir nichts bewirkt.
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 09:42

Sauerland hat geschrieben:
2. Jun 2018, 04:53
.. kannst du die Ausgabe einfach mit susepaste auf susepaste.org hochladen:
Habe ich gemacht:
http://susepaste.org/38420696
http://susepaste.org/92381348
http://susepaste.org/6261775
Gruß
Ferdinand

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3136
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von Sauerland » 3. Jun 2018, 09:44

Sauerland hat geschrieben:
2. Jun 2018, 04:53
Poste:

Code: Alles auswählen

zypper lr -d

Code: Alles auswählen

zypper se -si nvidia kernel

Code: Alles auswählen

uname -a
Wenn das Internet funktioniert, kannst du die Ausgabe einfach mit susepaste auf susepaste.org hochladen:
susepaste installieren:

Code: Alles auswählen

zypper in susepaste
Benutzen:

Code: Alles auswählen

zypper lr -d | susepaste -e 10040
-e 10040 bedeutet: Diese Ausgabe bleibt 1 Woche auf dem Server und wird dann gelöscht.
Siehe

Code: Alles auswählen

susepaste --help
Dann musst du nur die entstehenden URLs hier posten.
Das noch. (Hat sich erledigt, Beitrag zu spät gesehen.)

Sowie:

Code: Alles auswählen

zypper se -si | grep -i 'systemp'
Zuletzt geändert von Sauerland am 3. Jun 2018, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3136
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von Sauerland » 3. Jun 2018, 09:46

Ups, zu spät gesehen.

Versuch mal den G04 Treiber aus dem Nvidia Repo.

Oder als root:

Code: Alles auswählen

zypper in -f kdm

Code: Alles auswählen

update-alternatives --config default-displaymanager
Dort dann die entsprechende Ziffer für kdm auswählen, Rechner neu starten.
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 10:46

Habe den G04 Treiber installiert - keine Veränderung.

Die Installation von kdm als Displaymanager zeigt zwar einen Loginscreen. Der Anmeldevorgang endet dann aber mit der Meldung:

Code: Alles auswählen

Could not start kdeinit5. Check your installation.
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 3. Jun 2018, 11:04

Ich habe einen Verdacht.

Ich wollte vor einigen Tagen unter Suse 42.3 Gwendview 18.01.1 installieren, was als experimentell eingestuft ist. Tatsächlich hat es zu einem Totalcrash von Plasma geführt.

Ich habe dann aus meinem Backup alles aus /usr und einige andere Ordner zurückgespielt. Darauf war wieder alles normal.
Möglicherweise war aber das ganze nicht ganz sauber, weil ich nicht alle Verzeichnisse zurückkopiert habe.

Und noch etwas:
Ich habe bei laufendem System die Wiederherstellung aus dem Backup gemacht. Das könnte ins Auge gegangen sein, denke ich :roll:

Ich glaube, ich bereite mich darauf vor, ein früheres Backup - vor dem Gwenview Versuch - zu verwenden (unter Benützung einer Life CD etc.). Und dann warte ich einige Wochen, bevor ich den nächsten Versuch mit Suse 15.0 unternehme.
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 4. Jun 2018, 11:39

Habe Suse 42.3 aus meinem Backup wiederhergestellt mit felgendem kleinen Skript.
Könnte ja sein, dass das für jemanden interessant ist.

Code: Alles auswählen

options="-av"
quellhost=""
quellpfad="media/disk/mysystem/backup.2"
excludes=""
zielpfad="/SSD_suse"

for dir in var ; do
  rsync $options $excludes $quellhost/$quellpfad/$dir $zielpfad
done

options+=" --delete"
for dir in bin boot etc lib lib64 opt sbin usr ; do
  rsync $options $excludes $quellhost/$quellpfad/$dir $zielpfad
done
Gruß
Ferdinand

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5071
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von josef-wien » 4. Jun 2018, 17:14

Nur so nebenbei:
f.gruber hat geschrieben:options="-av"
manpage von rsync hat geschrieben:-a, --archive archive mode; equals -rlptgoD (no -H,-A,-X)
Vor allem (aber nicht nur) in /usr gibt es jede Menge hardlinks (bei meinem letzten openSUSE 13.1 waren es damals 11.220, den Spitzenreiter bildete eine Datei, die unter 268 Namen vorgekommen, aber nur einmal gespeichert war). Somit hast Du (vermutlich bereits bei der Sicherung) die "wundersame Datenvermehrung" vorgenommen (der unnötig belegte Speicherplatz ist vermutlich die einzige Auswirkung solcher Aktionen, aber ich kenne die diesbezügliche Philosophie bei der Aktualisierung der betroffenen openSUSE-Pakete nicht). Der Sinn hinter dem Rückspielen ausgewählter Verzeichnisse erschließt sich mir nicht.

P. S. Ich verwende immer

Code: Alles auswählen

rsync -AHPSXavx --delete / /einhängepunkt/sicherung/
(auch wenn der eine oder andere Parameter so gut wie nie notwendig ist, aber nicht stört).

th.giese
Hacker
Hacker
Beiträge: 301
Registriert: 16. Apr 2006, 13:32

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von th.giese » 4. Jun 2018, 17:29

Hallo,

ich habe die Antworten zu Deinem Problem auf Schnelle überflogen.
Aus Deiner Fragestellung sehe ich, dass Du von Leap 42.3 auf Leap 15 ein Upgrade gemacht hast, bei installierten NVIDIA-Treibern aus dem Repo. Dies habe ich ebenfalls getan und hatte das gleiche Symptom, keine grafische Oberfläche, nur Konsole. Bei mir lag es daran, dass beim Upgrade die Kerneltreiber für die NVIDIA-Karte nicht aktualisiert wurden auf den Kernel aus Leap 15, wie denn auch, das (alte) Repo wurde lediglich entfernt und der Nouveau-Treiber installiert. Nachdem ich mit Yast die alten NVIDA-Treiber gelöscht habe und dann einen Neustart gemacht habe, konnte ich mich auch grafisch einloggen und Plasma lieft. Dann hab ich das NVIDIA-Repo von Leap 15 eingebunden und die passenden Treiber installiert et voila.
Bis dann
Thomas

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 5. Jun 2018, 09:49

th.giese hat geschrieben:
4. Jun 2018, 17:29
... das (alte) Repo wurde lediglich entfernt und der Nouveau-Treiber installiert. ...
Bei mir wurden beim Upgrade die nVidia Treiber zum neuen Kernel installiert. Ich habe das Upgrade auf der Konsole mit

Code: Alles auswählen

zypper dup
gemacht und darauf geachtet, dass das nVidia Repo entsprechend aktualisiert wird.

Ich mache das Upgrade meistens so und es funktioniert im Prinzip. Habe mir einige kleine Skripte gebastelt, die ich einfach über copy & paste auf der Konsole ausführe.

Bei Interesse:
Hier meine Schritt für Schritt Beschreibung, wie ich das Systemupgrade mache:
https://t2792.greatnet.de/fg_mediawiki/ ... temupgrade
Gruß
Ferdinand

Benutzeravatar
f.gruber
Hacker
Hacker
Beiträge: 396
Registriert: 24. Jun 2006, 19:40
Wohnort: Bad Schallerbach

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von f.gruber » 5. Jun 2018, 10:26

josef-wien hat geschrieben:
4. Jun 2018, 17:14
... Der Sinn hinter dem Rückspielen ausgewählter Verzeichnisse erschließt sich mir nicht. ...
Das ist eine Vorsichtsmaßnahme:
Das Homeverzeichnis soll ja meistens nicht zurückgespielt werden und in der Eile könnte ich das übersehen.
Außerdem kann ich so für verschiedene Verzeichnisse verschiedene rsync Optionen setzen, falls nötig, z.B die Option -u für das Homeverzeichnis. Und die gefährliche Option --delete kann ich so auch bei Bedarf für einzelne Verzeichnisse deaktivieren.
josef-wien hat geschrieben:
4. Jun 2018, 17:14
P. S. Ich verwende immer

Code: Alles auswählen

rsync -AHPSXavx --delete / /einhängepunkt/sicherung/
Danke für diesen Hinweis.
Mein Sicherungsskript sollte also nicht, wie bisher, die Option -av verwenden sondern -AHPSXavx. Dadurch sollen Hardlinks Hardlinks bleiben und nicht unnötig viele gleiche Dateien im Backup entstehen.

Und diese Optionen müssen dann auch im Wiederherstellungsskript angewendet werden, da sonst abermals Dateien zurückkopiert werden anstatt der entsprechenden Hardlinks.

Zusammenfassung: Dadurch entspricht das wiederhergestellte System dem Original auch was die Hardlinks betrifft.

Habe ich das so richtig verstanden?
Gruß
Ferdinand

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5071
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Leap 15.0 - der X-Server startet nicht

Beitrag von josef-wien » 5. Jun 2018, 12:24

f.gruber hat geschrieben:Habe ich das so richtig verstanden?
Das ist der Fall, soweit es -H betrifft, die übrigen Parameter haben ja andere Aufgaben.

Wie aus dem von mir verwendeten Parameter -x hervorgeht, sichere ich jede Partition separat. Und wenn einmal die Notwendigkeit bestehen sollte, die Systempartition zurückzuspielen, wäre ich sicher für eine 1:1-Aktion (und keine individuelle Auswahl):

Code: Alles auswählen

rsync -AHPSXavx --delete /einhängepunkt_ODER_pfad/sicherung/ /einhängepunkt/systempartition/

f.gruber hat geschrieben:die gefährliche Option --delete
Für mich ist das die Sicherstellung, daß das Ziel exakt der Quelle entspricht, aber alles auf der Welt kann man auch anders betrachten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast