Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Rolf-Werner
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 23. Jan 2004, 09:34

Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Rolf-Werner » 14. Dez 2017, 13:08

Habe hier ein System mit Tumbleweed und mich gerade gefragt, ob es möglich ist, von Tumbleweed "einfach" auf die Standardrepos der Version zu schalten.

Momentan sind da nur zwei Repos aktiv, OSS und Non-OSS, beide unter Tumbleweed. Könnte man jetzt auf Leap 42.2 gehen? Hat das schon mal jemand hier gemacht, und was kam dabei raus?

Zum näheren Verständnis: Es geht um das Image unter LTSP, das die Macher standardmäßig unter Tumbleweed anmelden. Jedes Update im Image holt sich dann ja die Daten aus Tumbleweed, aber da das unser Produktivsystem ist, bin ich ein bisschen skeptisch. Ein stabiles System, das sich nur Fehlerupdates und ein paar wenige wichtige Sachen wie Firefox neu holt, wäre mir lieber als das Risiko, mit einem Tumbleweed andauernd neue wundersame Bugs für die User zu produzieren.

Danke für eure Meinung!

Rolf
Wissen ist Macht.
Wir wissen nichts.
Macht nichts.

Werbung:
Dirk.M
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 11. Mai 2007, 20:03
Wohnort: Kitzingen

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Dirk.M » 14. Dez 2017, 15:47

Hallo,

um ganz sicher zu gehen würde ich Leap 42.3 wirklich komplett neu Installieren. So bist du sicher, das alle Abhängigkeit sauber aufgelöst werden, besonders wenn es sich um ein Produktivsystem handelt..

Ich hatte auf meinem Laptop (32bit-System) auch Thumbleweed und habe auch die Erfahrungen gemacht, dass es nicht immer stabil läuft. Bin dann auf LinusMint mit KDE umgestiegen, da es zZ. noch als 32bit OS angeboten wird.

Gruß

Dirk
Support: Wie kann ich Ihnen helfen? User: Ich arbeite mit Windows.
Support: Ja? User: Ich habe ein Problem.
Support: Das sagten sie bereits!

Rolf-Werner
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 23. Jan 2004, 09:34

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Rolf-Werner » 14. Dez 2017, 16:00

So eine Antwort hatte ich schon befürchtet ;)

Jetzt handelt es sich aber um ein Image, das ich nicht selber erstellt habe, sondern das (in Grundform) vorgegeben wurde, also als bootbares System ohne jede weitere Software. Möglich, dass man sich sowas auch selber stricken könnte, aber ich würde dann wirklich dieses Grund-Image nehmen und da drin als erstes die Repos ändern, und dann erst die Software nachinstallieren, die wir brauchen.

Wäre das halbwegs sicher?

Grüße
Rolf
Wissen ist Macht.
Wir wissen nichts.
Macht nichts.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von josef-wien » 14. Dez 2017, 16:45

42.2 ist keine gute Idee, das lebt nur mehr zirka 1 Monat. Vom Prinzip her sehe ich kein Problem, die beiden Repos durch die vier 42.3-Repos zu ersetzen und danach ein zypper dup auszuführen. Pakete, die es bei 42.3 nicht gibt, verschwinden dann einfach. Und da Du das sicher mit einer Kopie des Image machen und danach testen wirst, störst Du vorerst keine Produktion.

Die prinzipielle Frage bei einem derartigen Szenario ist allerdings, ob nicht eine Distribution mit offizieller Langzeitunterstützung sinnvoller ist. Ein Anbieter, der für einen produktiven Einsatz Tumbleweed vorsieht, ist für mich sehr grenzwertig.

Rolf-Werner
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 23. Jan 2004, 09:34

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Rolf-Werner » 14. Dez 2017, 17:52

Stimmt schon, ich kann es gefahrlos testen. Wollte nur wissen, ob es grundsätzlich möglich ist.

Wieso die "vier" Repos von 42.3?

Eigentlich wollte ich jetzt - wo die Testphase abgeschlossen war - auf 42.3 umsteigen bzw. das endgültige System auf 42.3 aufsetzen. Aber die Images, die die LTSP-Macher für 42.3 anbieten, booten auf meinen Clients nicht richtig. Also hab ich einfach die (funktionierenden) Images genommen, die ich auf dem Testsystem im März unter 42.2 installiert hatte.

Die Images legen die Leute allerdings in Tumbleweed ab, nur das "Drumherum" von LTSP kommt immer passend zur Version. Aber weil die Images in Tumbleweed liegen, zeigen die darin enthaltenen Repos wohl auch auf Tumbleweed. Das hatte ich beim Installieren der Software vergessen nachzuschauen.

Im Notfall kann ich aber auch nur einzelne Pakete updaten, z. b. Firefox. Da alles sonst läuft, wird auch keiner meckern, wir arbeiten jetzt mit dem alten Server seit 5 Jahren, das wird schon lange nicht mehr frisch gehalten... Hauptsache es läuft stabil!

Nun ja, wenn ihr mir zeigt, wie man mit KIWI so ein Image erstellt... das selber machen... wäre schon schick! :D

Grüße
Rolf
Wissen ist Macht.
Wir wissen nichts.
Macht nichts.

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5169
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von tomm.fa » 14. Dez 2017, 17:55

Rolf-Werner hat geschrieben:
14. Dez 2017, 17:52
Wieso die "vier" Repos von 42.3?
OSS und Non-OSS, sowie Update-OSS und Update-Non-OSS.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3231
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Sauerland » 14. Dez 2017, 17:56

Wieso die "vier" Repos von 42.3?
OSS, Non-Oss und die beiden dazu gehörigen Update Repos?

Edit:
Diesmal war ich zu langsam.....
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

MH1962
Member
Member
Beiträge: 94
Registriert: 10. Aug 2015, 16:42

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von MH1962 » 15. Dez 2017, 05:54

Theoretisch sollte es möglich sein, einfach die Repos zu ändern und dann ein "zypper dup" laufen zu lassen.

Allerdings ist das schon für Updates nicht wirklich supported und Du hast ja sogar einen Downgrade vor.

Garantieren wird Dir keiner, dass das funktioniert, und wenn der Downgrade zwischendurch abbrechen sollte, gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit Probleme.

Im Zweifelsfalle: Vorher ein gutes Backup machen und ausprobieren. Hinterher vielleicht noch einen Blick auf eventuell verwaiste Pakete werfen.

Rolf-Werner
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 23. Jan 2004, 09:34

Re: Von Tumbleweed zurück zu den Standard-Repos?

Beitrag von Rolf-Werner » 15. Dez 2017, 08:54

Danke für die Antworten!

Also war es "schon richtig gedacht, aber nicht ratsam".

Da es ja um Images geht, werde ich es vielleicht mal später testen, eine Kopie vom Image ist ja schnell gezogen.

Grüße
Rolf
Wissen ist Macht.
Wir wissen nichts.
Macht nichts.

Antworten