[gelöst] y2base - was macht das eigentlich?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

[gelöst] y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 14:31

Hallo Leute,

habe die Tage (mal wieder) einen alten PC reaktiviert (Celeron 430 MHz, 256 MB RAM) und (natürlich) OS 11.2 installiert.

Da gewisse Anwendungen ein wenig schleppend laufen, habe ich mir mal die Auslastung(en) mit dem Systemmonitor angeschaut:

Bei "normalen" Anwendungen komme ich kaum über 160 MB RAM-Auslastung. Auch der Download mit knapp 360 KB/s kann sich sehen lassen.

Nur: die Prozessorauslastung beträgt IMMER 100%!!!!!!

Det kann nich sein!

Daher habe ich mir die Prozesse angeschaut:

Auffällig war lediglich das im Betreff genannte y2base: Es nimmt sich anscheinend immer die freie Prozessorzeit, bei mir bis zu 85%!

Lade ich gerade ein Programm oder benötigt irgendeine andere Anwendung Ressourcen, dann geht y2base sogar auf ca. 16% runter.

Ich dachte zunächst, das hat etwas mit Yast2 zu tun, da ich was installiert habe.

Aber Yast ist schon lange (ordnungsgemäß) beendet.

Natürlich habe ich auch schon danach "gegoogelt":

Der aktuellste deutschsprachige Fund war von 2007 und da ging es darum, daß Yast nicht richtig beendet wurde.

Der neuste englischsprachige Fund war von 2008: Damals ging es - wenn ich das richtig verstanden habe - um ein "Zombieverhalten" von y2base. Das scheint der Sache schon näher zu kommen, auch wenn ich aus der Info nicht schlau geworden bin.



Hat jemand eine Idee, was es mit diesem Pprogramm auf sich hat und wieso es sämtliche freie Rechenkapazität ergeiert?
Zuletzt geändert von Systemcrasher am 25. Feb 2010, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 14:45

y2base ist die Basis von Yast. Jedes Modul von Yast ist als .ycp programmiert, gestartet wird das Ganze über einen Aufruf mit y2base. Siehe auch http://forgeftp.novell.com/yast/doc/SL1 ... alone.html

Tritt das auch auf, wenn du Yast vorher nicht manuell gestartet hast?
Schau dir bei einem solchen Verhalten mal über ps -aux genau die Prozesse an, die im Hintergrund laufen.
Auch eine Möglichkeit wäre pstree um zu schauen, wodurch y2base aufgerufen wird bzw. was es selbst aufruft.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 14:53

lOtz1009 hat geschrieben:y2base ist die Basis von Yast.

Also hatte ich richtig getippt.

Nur: Yast habe ich schon vor über einer Stunde beendet. Warum läuft das dann immer noch?
Tritt das auch auf, wenn du Yast vorher nicht manuell gestartet hast?
Werde ich dir gleich sagen, muß nur Linux schnell neu starten.
Schau dir bei einem solchen Verhalten mal über ps -aux genau die Prozesse an, die im Hintergrund laufen.
Auch eine Möglichkeit wäre pstree um zu schauen, wodurch y2base aufgerufen wird bzw. was es selbst aufruft.
Wenn ich das richtig sehe, bekomme ich die gleichen Infos über den Systemmonitor, oder?


Nachtrag:

Nach dem Neustart ist y2base nun nicht mehr unter den aktiven Prozessen, so daß das System nun insgesamt schneller läuft.

Im Moment hat Firefox mit 56% Prozessorauslastung den Löwenanteil, gefolgt von ksysguard mit 16-20% und npviewer mit ca. 6% .

Hier noch Deine "ps-aux"-Frage:

Code: Alles auswählen

linux-0o9i:~ # ps -aux
Warning: bad ps syntax, perhaps a bogus '-'? See http://procps.sf.net/faq.html
USER       PID %CPU %MEM    VSZ   RSS TTY      STAT START   TIME COMMAND      
root         1  0.2  0.1   1940   384 ?        Ss   14:57   0:02 init [5]     
root         2  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kthreadd]   
root         3  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [migration/0]
root         4  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [ksoftirqd/0]
root         5  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [watchdog/0] 
root         6  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [events/0]   
root         7  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [cpuset]     
root         8  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [khelper]    
root         9  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [netns]      
root        10  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [async/mgr]  
root        11  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kintegrityd/0]
root        12  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kblockd/0]    
root        13  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kacpid]       
root        14  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kacpi_notify] 
root        15  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kacpi_hotplug]
root        16  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [ksuspend_usbd]
root        17  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [khubd]        
root        18  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kseriod]      
root        19  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kondemand/0]  
root        20  0.0  0.0      0     0 ?        S    14:57   0:00 [khungtaskd]   
root        21  0.0  0.0      0     0 ?        D    14:57   0:00 [pdflush]      
root        22  0.0  0.0      0     0 ?        D    14:57   0:00 [pdflush]      
root        23  0.3  0.0      0     0 ?        D<   14:57   0:02 [kswapd0]      
root        24  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [aio/0]        
root        25  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kpsmoused]    
root        53  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [ata/0]        
root        54  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [ata_aux]      
root        59  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [scsi_eh_0]    
root        60  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [scsi_eh_1]    
root       229  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kjournald2]   
root       317  0.0  0.1   2540   344 ?        S<s  14:57   0:00 /sbin/udevd --d
root       356  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kgameportd]   
root       443  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [scsi_eh_2]    
root       444  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [usb-storage]  
root       578  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kstriped]     
root       616  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:57   0:00 [kjournald2]   
100       1049  0.7  0.3   3116   956 ?        Ss   14:58   0:06 /bin/dbus-daemo
root      1072  0.0  0.1   3952   444 ?        S    14:58   0:00 /usr/bin/kdm   
root      1094 12.5  8.2  47188 20724 tty7     Rs+  14:58   1:38 /usr/bin/Xorg -
root      1443  0.0  0.2   4768   660 ?        S    14:58   0:00 -:0            
root      1444  0.0  0.0      0     0 ?        S<   14:58   0:00 [kauditd]      
root      1466  0.0  0.4  17632  1096 ?        Ssl  14:58   0:00 /usr/sbin/conso
norman    1580  0.1  0.1   4136   396 ?        Ss   14:58   0:00 /bin/sh /usr/bi
norman    2011  0.0  0.1   3532   372 ?        S    14:58   0:00 dbus-launch --s
norman    2014  0.3  0.3   2972   768 ?        Ss   14:58   0:02 /bin/dbus-daemo
norman    2075  0.0  1.0  55636  2548 ?        Ss   14:58   0:00 kdeinit4: kdein
norman    2117  0.1  1.7  58828  4312 ?        S    14:58   0:00 kdeinit4: klaun
norman    2168  0.5  2.7 151436  6820 ?        S    14:58   0:03 kdeinit4: kded4
root      2312  0.0  0.0   2168    80 ?        Ss   14:58   0:00 /sbin/dhcpcd --
norman    2349  0.0  0.0   1780   184 ?        S    14:58   0:00 kwrapper4 ksmse
norman    2350  0.1  2.0  87408  5200 ?        Sl   14:58   0:01 kdeinit4: ksmse
norman    2403  0.9  3.7 241420  9304 ?        S    14:58   0:07 kwin -session 1
root      2410  0.0  0.3  35496   844 ?        Sl   14:58   0:00 /sbin/rsyslogd 
root      2426  0.0  0.1   2232   384 ?        Ss   14:58   0:00 /sbin/rpcbind  
root      2458  0.0  0.1   1792   320 ?        Ss   14:58   0:00 /sbin/acpid    
norman    2491  0.3  1.7  78884  4308 ?        S    14:58   0:02 kdeinit4: kglob
norman    2502  4.8  5.7 275248 14356 ?        Sl   14:58   0:35 kdeinit4: plasm
root      2562  0.0  0.1  10688   396 ?        S<sl 14:58   0:00 /sbin/auditd -s
root      2564  0.0  0.1  10160   424 ?        S<sl 14:58   0:00 /sbin/audispd  
avahi     2583  0.0  0.2   3008   652 ?        Ss   14:58   0:00 avahi-daemon: r
root      2613  0.0  0.2   7384   508 ?        Ss   14:58   0:00 /usr/sbin/cupsd
norman    2630  1.0  1.9 148252  4912 ?        Sl   14:58   0:07 /usr/bin/knotif
101       2641  0.4  0.5   7392  1464 ?        Ss   14:58   0:03 /usr/sbin/hald 
root      2642  0.0  0.2   3712   596 ?        S    14:58   0:00 hald-runner    
root      2652  0.0  0.2   3664   672 ?        S    14:59   0:00 hald-addon-inpu
101       2671  0.0  0.2   3496   528 ?        S    14:59   0:00 hald-addon-acpi
root      2683  0.1  0.2   3664   624 ?        S    14:59   0:00 hald-addon-stor
root      2689  0.0  0.2   3664   628 ?        S    14:59   0:00 hald-addon-stor
root      2691  0.0  0.2   3664   628 ?        S    14:59   0:00 hald-addon-stor
root      2710  0.0  0.1   2536   372 ?        S<   14:59   0:00 /sbin/udevd --d
norman    2762  0.1  1.6  78360  4232 ?        S    14:59   0:00 kdeinit4: kacce
norman    2870  0.1  1.7  79764  4436 ?        S    14:59   0:00 kdeinit4: nepom
norman    2874  0.8  3.3 249796  8448 ?        S    14:59   0:06 kdeinit4: krunn
norman    2897  0.4  2.6  85060  6700 ?        S    14:59   0:02 kdeinit4: kmix
nobody    2912  0.0  0.1   1800   344 ?        Ss   14:59   0:00 /usr/sbin/nscd
norman    2915 14.3  5.7 104972 14496 ?        Sl   14:59   1:42 kdeinit4: ksysg
norman    2961  0.0  0.6  16224  1636 ?        S    14:59   0:00 /usr/lib/polkit
norman    2980  0.1  2.3  82500  5776 ?        S    14:59   0:01 kdeinit4: klipp
root      2988  0.0  0.4   5720  1108 ?        S    14:59   0:00 /usr/lib/polkit
norman    2997  0.4  2.7  62468  6992 ?        S    14:59   0:03 /usr/bin/kupdat
norman    2998  0.0  0.1   4132   380 ?        S    14:59   0:00 /bin/sh /usr/bi
norman    3009 31.1 15.1 212068 37920 ?        Dl   14:59   3:39 /usr/lib/firefo
norman    3013  1.7  0.2   2436   636 ?        S    14:59   0:12 ksysguardd
root      3070  0.0  0.2   3748   632 ?        Ss   14:59   0:00 /usr/lib/postfi
root      3094  0.0  0.1   2116   352 ?        Ss   14:59   0:00 /usr/sbin/cron
postfix   3112  0.0  0.2   3708   544 ?        S    14:59   0:00 pickup -l -t fi
postfix   3113  0.0  0.2   3884   516 ?        S    14:59   0:00 qmgr -l -t fifo
root      3138  0.0  0.1   2536   280 ?        S<   15:00   0:00 /sbin/udevd --d
root      3154  0.0  0.1   3644   264 ?        S    15:00   0:00 /usr/sbin/smart
norman    3254  0.0  0.4   5948  1232 ?        S    15:00   0:00 /usr/lib/GConf/
root      3301  0.0  0.1   2864   404 ?        S    15:00   0:00 /bin/sh /usr/sb
root      3302  0.0  0.0   1664   136 ?        Ss   15:00   0:00 startpar -f --
root      3310  0.1  0.1   2072   364 tty1     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
root      3311  0.1  0.1   2072   364 tty2     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
root      3313  0.1  0.1   2072   364 tty3     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
root      3317  0.1  0.1   2072   364 tty4     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
root      3320  0.1  0.1   2072   364 tty5     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
root      3321  0.1  0.1   2072   368 tty6     Ss+  15:00   0:00 /sbin/mingetty
norman    3330  0.0  1.1  56432  2784 ?        S    15:01   0:00 kdeinit4: kio_f
norman    3331  0.2  1.7  59040  4316 ?        S    15:01   0:01 /usr/lib/mozill
norman    3398 10.6  3.3  64928  8328 ?        Sl   15:02   0:54 /usr/lib/nsplug
root      3426  7.4  2.0   9124  5200 ?        DN   15:03   0:32 /usr/bin/perl /
root      3439  2.5  9.3  62532 23464 ?        Sl   15:07   0:06 /usr/sbin/packa
norman    3530  7.6  7.1  97088 17880 ?        Rl   15:10   0:04 kdeinit4: konso
root      3535  0.2  0.6   4232  1556 pts/0    Ss   15:10   0:00 /bin/su -
root      3578  3.0  0.8   4636  2188 pts/0    S    15:10   0:00 -bash
root      3615 20.0  0.3   2508   896 pts/0    R+   15:11   0:00 ps -aux
linux-0o9i:~ #
Da jetzt noch die Bash geöffnet ist, dürften sich die %te ein wenig geändert haben.

Merkwürdig ist jedoch, daß die Prozessorauslastung immer noch 100% beträgt.
Zuletzt geändert von Systemcrasher am 22. Feb 2010, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 15:01

Systemcrasher hat geschrieben:Warum läuft das dann immer noch?
Nachschauen ;)

Was der Systemmonitor meldet, ob und was er evtl. filtert, ist mir persönlich relativ egal. ps, pstree, (h)top, lsof liefern das schon genauer ;)
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 17:17

Uuups, da hat sich doch glatt meine letzte Änderung mit Deiner Antwort überschnitten.

s. o.!
lOtz1009 hat geschrieben:
Systemcrasher hat geschrieben:Warum läuft das dann immer noch?
Nachschauen ;)
Tja äh, wo kann ich da nachschauen, warum der immer noch läuft, obwohl das Programm schon seit langem beendet ist?
Und viel wichtiger: Wie kann ich das abstellen, außer mit einem Neustart?
Was der Systemmonitor meldet, ob und was er evtl. filtert, ist mir persönlich relativ egal. ps, pstree, (h)top, lsof liefern das schon genauer ;)
Nun, der Vorteil ist der, daß ich nicht nur ne Momentaufnahme in der Bash bekomme, sondern permanent alle Änderungen sofort angezeigt bekomme, und das ist im Moment auch sehr sinnvoll, kann ich doch sehen, daß z.B. eine Mausbewegung die Prozessorbelastung von xorg kurzfristig auf über 20% ansteigen läßt, ein Fensterwechsel dagegen mit über 30% zu Buche schlägt. Aber deren Auslastung ist immer nur kurzzeitig und geht dann gleich wieder auf minimal zurück.

npviewer.bin schwankt zwischen 10% und 56%. Meist hat es so um die 20%.

ksysguard schwankt zwischen 8% und 13%, und ist zuletzt sogar unter 1% gesunken.

Firefox ist naturbedingt ebenfalls großen Schwankungen unterlegen.

Vorhin hatte ich noch einen anderen Prozeß, der immer alle freie Kapazität beanspruchte, aber der ist verschwunden nachdem ich tanken war und anschließend den Rechner erneut gestartet hatte. Leider weiß ich nicht mehr, wie der hieß.

Dennoch ist die Prozessorauslastung fast immer bei 100%, sie sinkt nur kurzfristig mal auf maximal 96% ab.

Mache ich gar nichts, dann schwankt die Prozessorauslastung ständig um die 96% bis 98%. Bei der geringsten Aktivität steigt sie jedoch auf 100%, wo sie dann auch lange verweilt.

Ich habe also irgendwo noch ein paar fest angezogene Bremsen, die ich gerne lösen würde.
Wenn der Prozessor nämlich bereits in Ruhe zu fast 100% ausgelastet ist, dann hat man ja Angst, damit zu arbeiten.....
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 17:38

Nun, sinnvoll wäre die Ausgabe mit laufendem y2base gewesen :roll:

Und deine "laufende Überwachung" gibts auf der Konsole mit top oder htop, die Prozessstruktur mit pstree ;)

Wieviel % nun welches Programm deinen Prozi auslastet soll nun aber nicht Thema sein, sondern y2base. Oder du willst das global behandeln und ich schieb den Thread nach Linux-Talk ;)
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 17:51

lOtz1009 hat geschrieben:Nun, sinnvoll wäre die Ausgabe mit laufendem y2base gewesen :roll:
Tja, habe eben wieder Yast gestartet, weil ich beagle bzw. strigi rausschmeißen wollte. beagle ist nicht auf dem System, strigi hat 119 Abhängigkeiten, die auch gelöscht werden müssen, also hab ichs erst mal drin gelassen.

Nach Beendigung von Yast ist diesmal auch y2base kurz danach wieder verschwunden.
Das Problem tritt demnach auch nicht immer auf.

Aus der Erinnerung:

- heute morgen hatte ich mal kurz das textbasierte Yast in der Konsole aufgerufen.

- außerdem hatte ich Software direkt aus dem Internet installiert (Scannertreiber und Wesnoth).

Also muß eines der Beiden den Zombie verursacht haben.

Ich melde mich wieder, sobald ich den Fehler reproduziert habe.

Davon mal abgesehen: Wie kann ich das System etwas beschleunigen?


Nachtrag:

So, habe jetzt ein größeres Paket mit dem 1-Click-Install installiert (ähnlich wie heute morgen).

Interessant: Während des Downloads (bei 375 KB/s) ging die Prozessorauslastung auf ca. 76% runter.

Auch diesmal wurde y2base kurz nach Beendigung von Yast wieder aus dem Speicher entfernt.

Auch mit Starten des textbasierten Yast (Beendigung über das Kreuz am Fenster rechts oben statt auf "normalem Wege") konnte ich diesmal den Fehler nicht wieder reproduzieren. :???:

Komischerweise schwankt die CPU-Anzeige - solange ich nichts mache - JETZT zwischen 25% und 85%. Da werd noch einer schlau draus....Bild
Zuletzt geändert von Systemcrasher am 22. Feb 2010, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 17:56

Mehr RAM, schelleren Prozessor, schnellere Festplatte, leichte Desktopumgebung :D
Ich glaube alles andere bringt mehr Aufwand als Nutzen (falls überhaupt)...
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4218
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Geier0815 » 22. Feb 2010, 18:03

Mal ehrlich: 430Mhz Celeron, 256 MB Ram und Du wunderst dich das dieses System mit 11.2 nicht performant läuft? Womöglich noch KDE oder Gnome am Start...

Sorry, aber ausser der Empfehlung ein Lightweight-Linux zu installieren, braucht man sich hier nun wirklich keine Gedanken mehr zu machen.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von gropiuskalle » 22. Feb 2010, 18:27

Womöglich noch KDE oder Gnome am Start...
Offensichtlich KDE4 mit allem Pipapo. Ich finde es erstaunlich, dass KDE4 auf dieser Hardware *überhaupt* läuft.

Zumindest das würde ich ändern, ansonsten ist da wirklich wenig zu holen. SuSE bietet zahlreiche feine und leichte Windowmanager wie LXDE, Fluxbox oder wmii an. Diese sind nicht immer so bequem oder Funktionsreich wie KDE4 und GNOME, aber dürften dann wenigstens laufen. Hier mal ein Repository, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und welches die Auswahlmöglichkeiten etwas erweitert:

Code: Alles auswählen

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/windowmanagers/openSUSE_11.2/
...und noch eins für LXDE (sehr empfehlenswert, leicht und vergleichsweise bequem):

Code: Alles auswählen

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/lxde/openSUSE_11.2
...auch hier solltest Du aber beobachten, ob die Prozessorlast nicht laufend nach oben schnellt. YaST2 verwendet man ja nicht ständig, aber z.B. den Firefox würde ich mit einer leichteren Alternative ersetzen.

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 19:40

lOtz1009 hat geschrieben:Mehr RAM, schelleren Prozessor, schnellere Festplatte, leichte Desktopumgebung :D
Ich glaube alles andere bringt mehr Aufwand als Nutzen (falls überhaupt)...
Tja, leicht gesagt, aber kaum durchführbar für einen - wie unser Außenminister es nennt - Sozialparasiten (auf Deutsch: Hartz-IV-Aufstocker).

Mehr RAM geht nicht, da die Hauptplatine nur 128MB pro Bank erkennt und nur 2 Bänke hat.
Schnellere Festplatte wird nicht erkannt. Leider habe ich keine andere Möglichkeit, ich muß mit dem arbeiten, was ich habe.
Geier0815 hat geschrieben:Mal ehrlich: 430Mhz Celeron, 256 MB Ram und Du wunderst dich das dieses System mit 11.2 nicht performant läuft? Womöglich noch KDE oder Gnome am Start...

Sorry, aber ausser der Empfehlung ein Lightweight-Linux zu installieren, braucht man sich hier nun wirklich keine Gedanken mehr zu machen.
KDE, aber eigentlich sollte das den Prozessor nicht so extrem belasten.
Daß ich hiermit keine aufwendigen Videoschnitte machen kann, zumindest nicht auf die Schnelle, ist klar.
Aber ich muß mit dem arbeiten, was ich habe.

Und ich bin mir ziemlich sicher, daß ich auch unter Suse noch einige Beschleunigungsmöglichkeiten habe, um auch mit diesem Rechner vernünftig arbeiten zu können.

D.h.: Internet, Office, Scannen, Drucken, pdf-Dateien.

Und Wesnoth läuft auch schon mit weniger Ressourcen.

Abgesehen davon: Am RAM liegt es definitiv nicht. Denn da sind selbst im Augenblick (4 Firefox-Tabs offen, SystemMonitor, Downlads, Systemterminal) nicht mehr als 160 MB benutzt.
Und wenn ich ne Musik-CD starte, habe ich immer noch knapp 90 MB RAM übrig.

Das also Firefox im Moment 33% Prozessorleistung beansprucht, wundert mich nicht wirklich.

Warum aber der npviewer.bin ständig zwischen 20% und 40% schwankt, ist mir schleierhaft. Wozu brauch ich den eigentlich?

Wenn ich nicht zwischen Anwendungen umschalte, dann schwankt Xorg so um die 15%, das ist sicher auch nicht die Haupt-Ursache für die CPU-Auslastung. Zumal die nie auf über 35% steigt (Bei 100%-Prozessorauslastung!).

Und ksysguard (Systemmonitor) bleibt konstant bei 15-16% (weil er mir ja die Daten graphisch aufbereitet).

Alle anderen 98 Prozesse haben zusammen genommen weniger als 6% der Prozessorleistung.

Der Plasma-Desktop z.B. braucht weniger als 1%, und den hätte ich eigentlcih eher als rechenintensiv eingestuft......

Theoretisch sollte es eigentlich mit der nötigen Performance laufen, trotz betagter Hardware.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 19:44

npviewer = flashplugin

probiers mal mit LXDE. Läuft auf meinem 1,6 GhZ Notebook mit eindeutigem Unterschied zu KDE 4.3
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 19:59

lOtz1009 hat geschrieben: Und deine "laufende Überwachung" gibts auf der Konsole mit top oder htop, die Prozessstruktur mit pstree ;)
Habe das jetzt mal probiert.
"top" funktioniert, "htop" dagegen nicht.

Interessant ist der direkte Vergleich:

top benötigt 1,4% Prozessorleistung, der Systemmonitor dagegen 14% (irgendwie ja noch logisch nachvollziehbar).

Wieso aber top eine Gesamtbelastung des Prozessors von 65%-70% angibt, während zur gleichen Zeit der Systemmonitor eine Prozessorbelastung von 100% angibt, ist mir schleierhaft. Wem soll ich da glauben? Bild

Weiterhin: Speicherbelastung: Laut Top sind nur etwa 10 MB frei, laut Systemmonitor dagegen rund 80 MB (beide Angaben gleichzeitig in Fenstern nebeneinander!!!) Bild

Lediglich beim ausgelagerten SWAP sind sich beide einig mit ca. 90 MB (top nennt ungefähr 93.000 KB, Systemmonitor schwankt so um die 91 MB).....

lOtz1009 hat geschrieben:npviewer = flashplugin

probiers mal mit LXDE. Läuft auf meinem 1,6 GhZ Notebook mit eindeutigem Unterschied zu KDE 4.3
Aha, der Flashplayer. Den habe ich vorhin installiert, um etwas auszuprobieren. Aber wieso läuft der ständig mit, auch wenn er gar nicht gebraucht wird? Ich habe seitdem den Rechner mehrmals neu gestartet. Und im Moment mache ich nichts, wofür ich wissentlich den Flashplayer benötige.

Zu LXDE: Ist das ein Desktop wie ICEWM? Dann müßte der ja problemlos gegen KDE austauschbar sein, zumindest wenn ich mich recht an meinen Systemcrash letzten Sommer erinnere (Du erinnerst Dich an die ellenlange Beitragsfolge von Dir und mir? Der Rechner damals war 3 mal so schnell und konnte 8 mal soviel RAM verkraften. Mindestens. Leider ist mir der abgeraucht).

An und für sich ist mir der Desktop völlig egal, solange ich meine Anwendungen problemlos und einigermaßen bequem aufrufen kann.

Auf meinem Schleppi läuft auch nicht KDE und ich komme trotzdem damit klar.
gropiuskalle hat geschrieben: SuSE bietet zahlreiche feine und leichte Windowmanager wie LXDE, Fluxbox oder wmii an. Diese sind nicht immer so bequem oder Funktionsreich wie KDE4 und GNOME, aber dürften dann wenigstens laufen. Hier mal ein Repository, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und welches die Auswahlmöglichkeiten etwas erweitert:

Code: Alles auswählen

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/windowmanagers/openSUSE_11.2/
...und noch eins für LXDE (sehr empfehlenswert, leicht und vergleichsweise bequem):

Code: Alles auswählen

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/lxde/openSUSE_11.2
die erstgenannte Repo: für welchen Manager ist die?
Letztere hat mir gerade aben auch der lOtz angeboten, also seid Ihr da schon zu zweit. :) Die werde ich morgen ausprobieren, KDE hat ohnehin einige Funktionen, die ich nicht nur nicht brauche, die mich sogar darüber hinaus mächtig stören.

Wie gesagt: Solange ich das, was ich machen will auch machen kann, ohne alles umständlich neu installieren zu müssen, ist mir die Oberfläche so wichtig wie ein Sandkorn auf dem Mars. ;)
Zuletzt geändert von Systemcrasher am 22. Feb 2010, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von lOtz1009 » 22. Feb 2010, 20:08

htop muss man nachinstallieren. Gleichnamiges Paket ;)
Zum Speicher nimm free

Ich glaube den Konsolentools. Keine Ahnung was die grafischen Frontends da noch addieren oder abziehen oder was auch immer.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von gropiuskalle » 22. Feb 2010, 20:13

Kleiner Kommentar zu 'npviewer.bin'. Dieser Prozess ging mir einige Zeit auch auf die Nerven, da er sich auch nach dem Beenden irgendwelcher Flash-Kisten regelmäßig nicht verabschiedete und mittels 'kill' abgeknallt werden musste. Mittlerweile hat wohl irgendein update dieses Problem behoben (sorry, konnte die Lösung leider nicht näher eingrenzen).

Übrigens: 91 in swap ausgelagerte MB lassen durchaus vermuten, dass der Arbeitsspeicher eben nicht ausreicht. Mit der Zeit dürfte dieser Wert immer weiter ansteigen und Dein System nach und nach verlangsamen.

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: y2base - was macht das eigentlich?

Beitrag von Systemcrasher » 22. Feb 2010, 20:30

lOtz1009 hat geschrieben:htop muss man nachinstallieren. Gleichnamiges Paket ;)
Zum Speicher nimm free

Ich glaube den Konsolentools. Keine Ahnung was die grafischen Frontends da noch addieren oder abziehen oder was auch immer.
free sagt RAM-mäßig das Gleiche wie top.

Interessant ist halt die extrem unterschiedliche Ressourcenauslegung.

Für die Konsole spricht natürlich auf jeden Fall die geringere Auslastung, nur die hüpfende Anzeige ist etwas verwirrend.

Nachdem ich nun den Systemmonitor beendet habe und den Flash-treiber gekillt habe, hat sich der SWAP halbiert und der freie RAM verdoppelt.

Langsam fängt die Arbeit auch mit dem Rechner an, flüssig zu laufen.

Morgen mache ich mich dann an die KDE-Alternativen.

Vileen Dank euch allen erst mal :)
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast