Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Debian-Probleme

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
linux@freak
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 27. Dez 2008, 09:48

Debian-Probleme

Beitrag von linux@freak »

Hi,
1.) ich habe gerade erst Debian installiert, und nun wollte ich mal ein update machen (bei Ubuntu ist es so gegangen: sudo update-manager -d und dann konnte man das Update installieren, und ich dachte bei Debian wird es genauso sein. Deshalb habe ich es so ausprobiert, das Sudo-Pw eingegeben aber das Problem ist die Ausgabe: "username is not in the sudoers file. This incident will be reported." Aber der root bin ich ja selber... Wie bekomme ich mich in diese Liste?
2.) Ich kann mich auf dem normalen Anmeldescreen nicht als root anmelden... Da kommt immer das Problem: "The Administrator is not allowed to login in this screen" oder so ähnlich... Wie kann ich mich da als Root anmelden?
3.) ist es möglich, fremde Paketquellen auch noch einbinden? Die Paketquellen von Debian sind nicht gerade die vollständigsten (finde ich) deshalb wollte ich die von Ubuntu einbinden...
4.) Wenn ich mit dem Nautilus einen Ordner öffne, kommt immer ein eigenes Fenster... Am schluss habe ich dann immer 5-6 Fenster offen... Wie kann ich das abstellen? Es ist die Version Nautilus 2.14.3...

Ich kenne mich bei Debian noch gar nicht aus, bei Ubuntu war alles viel einfacher =) Ich hoffe, man kann mir zumindest Teilweise helfen =)

mfg
Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Re: Debian-Probleme

Beitrag von blacklips »

Zu root wirst du unter Debian mit und der anschließenden Passworteingabe.
Die Paketquellen von Ubuntu einzubinden ist ein schwerwiegender Fehler, wahrscheinlich liegt es an fehlenden contrib und non-free Einträgen in der sources.list, oder irgendwo unter sources.list.d.
Ich denke Debian bietet die größte Paketauswahl, die man sich überhaupt vorstellen kann.
Ansonsten solltest du dir etwas zu den Kommandos

Code: Alles auswählen

apt-get update
apt-get upgrade
und allen weiteren apt-get Befehlen anlesen, das ist nur von Vorteil.
Das mit Nautilus kannst du bestimmt irgendwo in dessen Einstellungen ändern können.
Linux: Xfce 4.6
linux@freak
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 27. Dez 2008, 09:48

Re: Debian-Probleme

Beitrag von linux@freak »

hm... danke erstmal für die Antwort! Ich habe mal das mit apt-get update probiert... das Problem ist, wenn ich nur apt-get update eingebe kommt irgendwas mit permission denied. den Befehl "sux" kennt er nicht und wenn ich es mit sudo eingebe kommt wieder der Error: "username is not in the sudoers file. This incident will be reported." Beim Anmeldescreen kann ich mich leider auch nicht mit sux anmelden...
in den Sources.List könnte es evl. gehen... ich versuche das dann mal ^^

mfg
Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Re: Debian-Probleme

Beitrag von blacklips »

dann nimm Das hat diesselbe Aufgabe, wie sux nur, dass man keine Programme mit GUI starten kann.
Als "kleine" Lektüre:
http://www.debiananwenderhandbuch.de :D
Wenn du mit Alt+F2 den Programm ausführen-Dialog öffnest, dann kannst du mit:

Code: Alles auswählen

gksu gedit
einen Editor als root-öffnen, was dir wiederum ermöglichen sollte die fehlenden Einträge vorzunehmen.
Das sollte als Einstieg eigentlich reichen.
Linux: Xfce 4.6
linux@freak
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 27. Dez 2008, 09:48

Re: Debian-Probleme

Beitrag von linux@freak »

danke =) An diese Methode habe ich auch nicht gedacht ^^
Jetzt fehlen mir nur noch 2 & 4 =)

mfg
Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Re: Debian-Probleme

Beitrag von blacklips »

2 ist kein Fehler sondern so gewollt, damit man sich nicht das System zerstören kann.
Linux: Xfce 4.6
linux@freak
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 27. Dez 2008, 09:48

Re: Debian-Probleme

Beitrag von linux@freak »

Fehler ist es eignentlich nicht, aber ich fände es viel feiner, wenn ich auf alles Zugriff habe... Es ist einfach nur dämlich, wenn ich eine Datei ändern will immer mich als root anmelden... Dafür habe ich keine Zeit =)
Und wo kann ich das so umstellen wie ich es in 4.) beschrieben habe?

mfg & Danke für die bisherige Hilfe
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Debian-Probleme

Beitrag von onkelchentobi »

blacklips hat geschrieben:2 ist kein Fehler sondern so gewollt, damit man sich nicht das System zerstören kann.
So sollte es sein, kann aber im Anmeldemanager eingestellt werden.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Debian-Probleme

Beitrag von nbkr »

Zu 4):

Code: Alles auswählen

nautilus --browser
oder beim Doppelklicken eines Ordners die Shift-Taste gedrückt halten. Dann geht der Elternordner zu.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Re: Debian-Probleme

Beitrag von cero »

linux@freak hat geschrieben:Fehler ist es eignentlich nicht, aber ich fände es viel feiner, wenn ich auf alles Zugriff habe... Es ist einfach nur dämlich, wenn ich eine Datei ändern will immer mich als root anmelden... Dafür habe ich keine Zeit =)
Komplett ummelden musst Du Dich auch nicht. Wenn Du z.B. eine Datei verändern willst startest Du
halt einen Editor mit Rootrechten und änderst die Datei:

Code: Alles auswählen

gksu gedit
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi
linux@freak
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 27. Dez 2008, 09:48

Re: Debian-Probleme

Beitrag von linux@freak »

thx =) aber kann man es nicht so einstellen, dass ich nicht mehr shift drücken muss, oder dass es immer so angezeigt wird wie bei "nautilus --browser"?

mfg
Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5454
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Debian-Probleme

Beitrag von tomm.fa »

linux@freak hat geschrieben:thx =) aber kann man es nicht so einstellen, dass ich nicht mehr shift drücken muss, oder dass es immer so angezeigt wird wie bei "nautilus --browser"?

mfg
Bearbeiten -> Verhalten -> Verhalten -> Häkchen bei "Immer in Browser-Fenstern öffnen" machen -> Schließen
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!
Antworten