Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nach update viel futsch

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1025
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Nach update viel futsch

Beitrag von gm2601 » 24. Mär 2020, 12:50

susejunky hat geschrieben:
23. Mär 2020, 17:19
Hallo gm2601,
Entspricht diese Vorgehensweise dem Standardverfahren zur Datensicherung/-wiederherstellung für kmail2?
Sicher bin ich mir da nicht, es ist ein paar Jahre her, dass ich das für 42.2 gemacht habe.
Ist das Verfahren zur Datensicherung/-wiederherstellung für kmail2 aus Leap 42.2 und kmail2 aus Leap 15.1 identisch?
Ich weiß es nicht, aber nach der alten Regel "downwards compatible" sollten alte Archive auch von neuer SW akzeptiert werden. (Stell Dir vor, bei Spreadsheets wäre das nicht gegeben.)
Wenn ich die diversen Beiträge zu kmail2 auf der openSUSE-Mailingliste richtig interpretiere, [....] dann wird es anscheinend problematisch. Und akonadi scheint des öfteren mal außer Tritt zu kommen ...
Beides, akonadi wie mysql sagt mir nichts, akonadi spuckt seit einigen Versionen herum, was immer das auch treibt.

Meinen Mails sind alle wieder da, wenn auch nicht in den Verzeichnissen in denen ich sie gerne gehabt hätte, sondern unter "Lokale Ordner" was besser klingt als es ist, denn ich habe "Lokale Ordner" archiviert und und hierher importiert, nun erscheinen "Lokale Ordner" unter "Lokale Ordner" noch einmal.
Zur Not kann ich damit leben.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Werbung:
Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 661
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Nach update viel futsch

Beitrag von susejunky » 24. Mär 2020, 14:30

Hallo gm2601,
gm2601 hat geschrieben:
24. Mär 2020, 12:50
...
susejunky hat geschrieben:
23. Mär 2020, 17:19
Entspricht diese Vorgehensweise dem Standardverfahren zur Datensicherung/-wiederherstellung für kmail2?
Sicher bin ich mir da nicht, es ist ein paar Jahre her, dass ich das für 42.2 gemacht habe.
Ist das Verfahren zur Datensicherung/-wiederherstellung für kmail2 aus Leap 42.2 und kmail2 aus Leap 15.1 identisch?
Ich weiß es nicht, ...

... Beides, akonadi wie mysql sagt mir nichts, ...

Meinen Mails sind alle wieder da, wenn auch nicht in den Verzeichnissen in denen ich sie gerne gehabt hätte, ...

Zur Not kann ich damit leben.
zusammengefasst:
  • Du rufst Deine EMails mit POP3 vom Mailserver ab (womit sie normalerweise auf dem Mailserver gelöscht werden und nur noch auf Deinem Rechner vorhanden sind)
  • Du verwendest kmail2 als EMail-Client ohne zu wissen, wie dieses Programm im Detail arbeitet
  • wie Du Deine EMails sichern und - wenn erforderlich - wieder sicher herstellen kannst, ist Dir auch nicht wirklich bekannt
  • Du gehst davon aus, dass Du EMails(?), die Du vor Jahren (unter Leap 42.2) "irgendwie gesichert hast" einfach in ein Verzeichnis kopierst und sie Dir dann (unter Leap 15.1) in kmail2 wieder problemlos zur Verfügung stehen
Langsam verstehe ich, warum jede Änderung an Deinem System für Dich mit soviel Aufwand und vor allem Frustration verbunden ist.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1025
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Nach update viel futsch

Beitrag von gm2601 » 25. Mär 2020, 13:12

Hallo susejunky,

auch wenn das jetzt absolut "off topic" ist, Du hast das Userwesen durchaus richtig dargestellt.
Es ist wie beim Autofahren, Schlüssel drehen und losfahren, ohne die Tiefen der Fahrzeugtechnik, der zugehörigen Physik oder der Infrastruktur en détail verstanden zu haben.

Dessen ungeachtet, danke für jedwelche Unterstützung.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 661
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: Nach update viel futsch

Beitrag von susejunky » 25. Mär 2020, 16:55

Hallo gm2601,
gm2601 hat geschrieben:
25. Mär 2020, 13:12
... Du hast das Userwesen durchaus richtig dargestellt.
entschuldige, ich wollte Dir nicht zu nahe treten.

Mein Bestreben ist es, soweit mir das möglich ist, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Aber es ist alleine Deine Entscheidung, welche Art von Unterstützung Du annehmen möchtest und welche nicht. Das respektiere ich, denn schließlich sind es Deine Daten (EMails), die Gefahr laufen unwiederbringlich verloren zu gehen und Deine Frustration, die Dir die Freude an Deinem tollen neuen PC raubt (und das wahrscheinlich auch zukünftig noch des Öfteren tun wird).

Viele Grüße

susejunky

Antworten