Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] ODT-Datei öffnen

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Highglieder

[Gelöst] ODT-Datei öffnen

Beitrag von Highglieder » 23. Jul 2006, 11:30

Hey Leute wist ihr wie ich ne ODT-Datei(word in Linux) unter windows öffnen kann?=

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 23. Jul 2006, 11:31

Ja...
Mit OpenOffice für Windows.

Microsoft bietet da von sich aus nichts an. Warum bloß?
Zuletzt geändert von Grothesk am 23. Jul 2006, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Highglieder

Beitrag von Highglieder » 23. Jul 2006, 11:32

wo solls des geben?

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 23. Jul 2006, 11:33

http://de.openoffice.org/

Meine Güte...
Google ist soooo einfach zu bedienen. Das hat doch nur ein Fenster, wo man was eingeben muss.

Der Downloadlink ist übrigens hier:
http://de.openoffice.org/downloads/quick.html
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

INA_Medick
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 8. Jan 2006, 21:27

Beitrag von INA_Medick » 23. Jul 2006, 13:16

> ODT-Datei(word in Linux)
Verständnisproblem?
Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man.
OpenSUSE 10.2 - KDE 3.5.5

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 23. Jul 2006, 14:02

INA_Medick hat geschrieben:> ODT-Datei(word in Linux)
Verständnisproblem?
Wir unterstellen wohlwollend bei einer lebensnahen Auslegung der Fragestellung, dass er mit "Word in Linux" OpenOffice.org meint.

Da wir mittlerweile auch den Downloadlink von OOo für Windows hier stehen haben, sollte das eigentlich gelöst sein, oder?

=> OpenOffice.org für Windows installieren und die .odt-Datei damit öffnen.

Oder alternativ das .odt unter Linux mit OOo öffnen, ein .doc erzeugen und dann das .doc unter Win mit WinWord öffnen. Hierbei kann es allerdings abhängig vom Umfang der Datei (Formatierungen, Fußnoten, Aufzählungen, etc.) zu kleineren Abweichungen zum Original kommen.

Der ideale Weg dürfte daher OpenOffice für Windows sein.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von LinuxFanatic » 24. Jul 2006, 13:25

Grothesk hat geschrieben:Ja...
Mit OpenOffice für Windows.

Microsoft bietet da von sich aus nichts an. Warum bloß?

Hallo Grothesk :D ,
schaust du manchmal die Nachrichten an? So würdest du auch wissen, dass die EU Kommision Microsoft wegen seiner "alles aus einer Hand"-Methode angeklagt hat...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 24. Jul 2006, 13:28

schaust du manchmal die Nachrichten an? So würdest du auch wissen, dass die EU Kommision Microsoft wegen seiner "alles aus einer Hand"-Methode angeklagt hat...
Mist, schon wieder die Ironie-Tags vergessen.
Natürlich weiß ich um die Problematik. Nicht nur aus den Nachrichten...
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten