Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

ut2004 demo installieren

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
alpenpower
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19. Feb 2004, 12:12

ut2004 demo installieren

Beitrag von alpenpower » 19. Feb 2004, 12:28

hi
habe aus der ut2004-Inx-demo-3120.run.bz2 wie auch immer ein shell skript ut2004-Inx-demo-3120.run erhalten.
was muß ich tun um ut2004 zu installieren ?
achso bin ein win umsteiger und noch recht wenig plan von linux :cry:

danke schon mal
alpenpower

Werbung:
Suppimen
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 14. Feb 2004, 15:21
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Suppimen » 19. Feb 2004, 13:34

P3 1000 MGH
384 SD RAM
Radoen 9600pro mit 256 DDR RAM

Suse Linux 9.0
Kernel 2.4.21
XFree86 4.3.0
KDE 3.1.4

Gast

Beitrag von Gast » 19. Feb 2004, 15:38

danke Suppimen
die info mit holarse war echt genial :lol: :lol:

alpenpower

Gast

Beitrag von Gast » 13. Mär 2004, 12:57

Super, installieren ging hervorragend...

allerdings kann ich' s nicht starten :o(

Bin gerade erst konvertiert, deshalb geht's nur mühsam...

Folgende Fehlermeldung:
KDEInit konnte "/windows/D/games/ut2004demo//ut2004demo" nicht starten.

Und nix dabei...

Über die Konsole "ut2004demo" aufgerufen und zurück kam "command not found"

Ich krieg hier gleich die Motten...

Wäre für jede Hilfe dankbar!!!!

moep

Beitrag von moep » 24. Mär 2004, 16:23

vllt hilft dir dies weiter:

nach dem install von ut2004demo hatte ich in /home/moep das verzeichnis ut2004demo/
darin enthalten die ut2004demo* binary

wechsle in dieses verzeichnis und gib ut2004demo in der konsole ein.

es sollte nun laufen.

Ein Versuch von mir das eleganter zu machen:

das in /home/moep vorhandene verzeichnis ut2004demo/ verschob ich nach /usr/local/games/
danach habe ich als root in /usr/local/bin/ einen symlink auf die in /usr/local/games/ut2004demo/ vorliegende ut2004demo* binary angelegt. nun liess sich ut2004, egal von welchem verzeichnis aus, starten.

also:

moep@pcp:~$ su
Password:
root@pcp:/home/moep# mv ut2004demo/ /usr/local/bin/games/
root@pcp:/home/moep# cd /usr/local/bin/
root@pcp:/usr/local/bin/# ln -s /usr/local/games/ut2004demo/ut2004demo ut2004

das wars... ut2004 eingeben und spass haben.

mit der KDE-sache.. ka, stimmt der pfad?
ich selber nutze fluxbox und musste nur das menufile modifizieren um unreal t. auch per maus starten zu koennen.

me*s using slackware 9.1, kernel 2.4.22, p-4 notebook 2,53Ghz, Gforce4 Ti 32MB

Antworten