Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie läuft die LO4?

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Wie läuft die LO4?

Beitrag von Griffin » 19. Feb 2013, 10:17

Hat schon einer Erfahrungen mit LO 4.0 sammeln können?
Wie läuft die LO4?
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8782
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von admine » 19. Feb 2013, 12:05

Griffin hat geschrieben:Hat schon einer Erfahrungen mit LO 4.0 sammeln können?
Ich hab jetzt meine Personas vom FF auch im LO 8)

Ansonsten bisher keine Probleme ... bin allerdings nicht so der Schreiberling, brauch es eher selten.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 727
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Feuervogel » 19. Feb 2013, 13:02

Herz-von-Hessen hat geschrieben:... Ich kann aber diese Mentalität "immer das neuste was es gibt haben wollen" nicht verstehen, ist denn Sicherheit & Stabilität nicht wichtiger als eine aktuellere Version des Pakets xyz? ...
Hallo Herz-von-Hessen,

gebe Dir da zwar im Grundsatz recht. Doch ist LibreOffice da leider auch mit seinen sogenannten stabilen Vor-Versionen (also 3.6.n gegenüber 4.0.n) alles andere als ein Paradebeispiel für Sicherheit und Stabilität.

Insbesondere dann, wenn Funktionen, die einer Vor-Vorgänger-Version von LibreOffice funktioniert haben (Beispiel: Calc, Standardfilter "Enthält/Enthält nicht" funktionierte mal und bis einschließlich 3.6.n nicht mehr) nunmehr schon mehrere Versions-Zyklen nicht mehr funktionieren: LO 3.5.4 Filter "Enthält" funktioniert nicht.

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1553
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Herz-von-Hessen » 19. Feb 2013, 13:26

@pixel,
pixel hat geschrieben:Bei den Kunden lasse ich 3.6.x sicher noch eine ganze Weile laufen aber ich sollte die neue Version bei mir nutzen um mögliche Probleme zu erkennen und sie dann irgendwann auch beim Kunden ebenfalls ausrollen zu können.
Du testest diese Dinge in Deinem Produktivsystem?

@Freddie62
Freddie62 hat geschrieben:Und nicht nur das: In LO 4.0 sollen auch einige andere Sachen behoben sein
Es ist immer irgendwas gefixt in der jeweils neueren Version, dies würde ja implizieren das man doch eher ein "Rolling Release" machen müsste oder nicht?
Konntest Du denn mit der aktuell in den Repos enthaltenen Version partout nicht arbeiten und bist dadurch gezwungen zu updaten?
Zudem kommen mit neuen Versionen auch neue Fehler (so genannte Kinderkrankheiten) die man eventuell nicht möchte oder überhaupt erst dann merkt.

@admine
admine hat geschrieben:Ich hab jetzt meine Personas vom FF auch im LO 8)
Das war doch wohl nicht der Grund zu updaten oder legst Du soviel Wert auf "Äußerlichkeiten"?
Mir sind Funktionen wichtiger als das aussehen.

@Feuervogel
Feuervogel hat geschrieben:gebe Dir da zwar im Grundsatz recht.
Eben! Neue Version - Neue (oder sogar alte) Fehler.

Eigentlich wollte ich damit nur sagen das es nicht immer angebracht ist schnellstmöglich auf eine aktuellere Version umzusteigen.
Es hat nicht bloß organisatorische Gründe wenn die neueren Versionen noch nicht in den offizielle Repositorys ist.


Lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1276
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von /dev/null » 19. Feb 2013, 13:41

Hallo,
Griffin hat geschrieben:Hat schon einer Erfahrungen mit LO 4.0 sammeln können?
Wie läuft die LO4?
Auf meinem Notebook, an dessen Tasten ausschließlich jemand sitzt, der mit Fehlern und eventuellen "Nebeneffekten" noch nicht als stabil gekennzeichneter Versionen umgehen kann, habe ich schon seit 2 Wochen (?) LO 4.0 installiert. (Genau gesagt, als es in unstable Repo erschien, denn dieses ist dort eingebunden.)

Auf dem Desktop-Rechner, welcher wegen eines dauerhaft hohen WAF unbedingt immer stabil laufen sollte, werden keine Experimente gemacht.
(Will doch nicht nach so vielen Jahren purer Linux-Nutzung auf einmal das "Wort "Windows" in Verbindung mit bestimmten Begehrlichkeiten hören ... .)

Ja, wie läuft LO4?
Ich habe die letzten Tage sehr viel und auch recht große Texte (importiert aus .doc) zu schreiben bzw. zu ändern gehabt. => keinerlei Auffälligkeiten.
Es waren aber alles "normale Bürotexte", also nichts mit großen Tabellen, eingebetteten Formeln bzw. vielen Bildern mit umfließendem Text usw. Das ist eh nicht mein Ding. Auch habe ich etliche Adresslabels (große Streifen mit 10er Serien) von .doc importiert, im freien Format gespeichert und ausgedruckt. Auch hier keinerlei Unterschied festzustellen.
Nach meinem Maßstab: perfekt.

MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 4.18.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.0.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8782
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von admine » 19. Feb 2013, 14:02

Herz-von-Hessen hat geschrieben: @admine
admine hat geschrieben:Ich hab jetzt meine Personas vom FF auch im LO 8)
Das war doch wohl nicht der Grund zu updaten oder legst Du soviel Wert auf "Äußerlichkeiten"?
Mir sind Funktionen wichtiger als das aussehen.
:schockiert:
<Ironie-Mod an>Natürlich ist für mich das Aussehen am Wichtigsten! Was glaubst du denn? *Frau bin*<Ironie-Mod aus>
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Freddie62 » 19. Feb 2013, 21:35

Nach Installation von LO4.0: Die Darstellung ist deutlich näher an M$, aber das Öffen dauert (fast) genauso lange wie mit 3.6. Hilft mir also im Moment auch nicht wirklich weiter. Ich hatte eigentlich gehofft, daß die Kompatibilität doch etwas besser ist. Das kann aber auch an dem proprietären und undokumentierten Format von M$ liegen. Ist eben nicht so einfach, das Pferd von hinten aufzuzäumen!

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

sephirot_1024
Member
Member
Beiträge: 96
Registriert: 24. Aug 2010, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von sephirot_1024 » 19. Feb 2013, 21:46

Ich muss sagen, das ich mit LibreOffice in der letzten Zeit nicht wirklich zufrieden bin. Gefühlt hat es eine wesentlich höhere Bug Dichte als OpenOffice früher.
Es ist ja schön das die den Code aufgeräumt haben, doch scheinbar wurde auch einiges aufgeräumt das einen gewissen nutzen hat.

Zum Beispiel, wenn ich die größe eines Bildes ändere kann es sein, dass der Raum nicht mehr freigegeben wird, dann habe ich einen riesigen leeraum unter dem Bild. Das ist nur eines von vielen kleinigkeiten die mir auffallen und ich äußerst unangenehm finde.
Desktop
openSUSE Leap mit KDE Plasma 5.8.3
AMD FX-6300
24 GB RAM
NVIDIA Geforce GTX 660 TI

Notebook
openSUSE Leap mit KDE Plasma 5.8.3
Intel Core i7-4712MQ
16GB RAM
Intel HD 4600 Grafik

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 727
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Feuervogel » 19. Feb 2013, 22:25

Freddie62 hat geschrieben:Nach Installation von LO4.0: Die Darstellung ist deutlich näher an M$, ...
Oh Gott! Nein! :zensur:

Was meinst Du damit?

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
zerum
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 9. Feb 2013, 09:55

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von zerum » 20. Feb 2013, 16:50

Feuervogel hat geschrieben:
Freddie62 hat geschrieben:Nach Installation von LO4.0: Die Darstellung ist deutlich näher an M$, ...
Oh Gott! Nein! :zensur:

Was meinst Du damit?
Klingt als wäre MS Office das Nonplusultra...
zypp it ...

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Freddie62 » 20. Feb 2013, 19:09

Absolut nicht! :down: :down: :down:
Allerdings haben mich z.B. die extrem dicken Linien genervt, mit denen LO xlsx dargestellt hat. Die waren so dick, daß z.T. der Text nicht mehr vernünftig lesbar war. Unter M$-Excel sah Alles normal aus. Proprietärer :zensur: eben! Wenn es nach mir ginge, würden wir bei uns in der Firma entweder OO oder LO einsetzen. Leider sind unsere Admins eingefleischte M$-Jünger, denen nichts Anderes auf den Rechner kommt! Das aktuelle M$-Office-Format ist bei uns leider Standard! Wenn man mit dem :zensur: arbeiten muß, und dann Manches unter Linux (LO) nicht lesbar ist, nervt das schon.
Ich habe schon genug Probleme mit denen , da in meiner Abteilung Dual-Boot genutzt wird. In meiner Abteilung tauschen wir häufig Daten mit Kunden aus, vor Allem via USB-Sticks. Daher haben meine Mitarbeiter in der Abteilung die Anweisung, jeden USB-Stick nach der Rückgabe unter Linux zunächst zu prüfen, bevor er unter WIN verwendet wird. Das hat mich selbst schon häufiger vor ungebetener Software bewahrt! Davon abgesehen, läuft ein Teil der von uns verwendeten Software unter Java. Unangenehmerweise muß da häufig die IP-Adresse (feste Adressen) des PC's gewechselt werden. Somit hat man in dem Bereich mit Linux (NWM) klare Vorteile. Es bleibt aber schwierig! ;)

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 727
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Feuervogel » 20. Feb 2013, 21:36

Hallo Freddie62,

ich bin beruflich gezwungenermaßen mit MS-Office konfrontiert.

Als bekennender ehemaliger WordPerfect-Nutzer (zu DOS- und frühen Windows-Zeiten) - meines Erachten unerreicht die "beste" Textverarbeitung ! - habe ich wegen Wechsel der Arbeitsstelle mich nolens volens dem MS-Office (Word, Excel, ...) zuwenden müssen.

Dann - :zensur: - nach, was die Arbeitsergonomie betrifft - klassischen MS-Office-Versionen bis einschließlich MSO 2003 (Stichworte: CUA, SAA) der Schock :zensur: :

Rechnerwechsel auf Windows 7 mit MSO 2007: Einfach Sch****

Irgendwelche profilneurotische Grafik-Design-Fuzzies, die von Programmierern völlig unlogische neue absolut bescheuerte Menüstrukturen aufbauen lassen, wo man als Anwender "... nicht so viel essen kann, wie man kotzen muss ....", bestimmen die Office-Programme. Statt bewährte ergonomische Arbeits- und Nutzungsprozesse wo angebracht zu optimieren, werden solche Neu-Konzeptionen aufgestülpt, die das Gegenteil bewirken.

Mal unabhängig, ob man der proprietären Software von Microsoft oder anderen Unternehmen zugetan oder abgewandt ist, mich kotzt dieser Design-Müll der Desktop-Oberflächen bzw. einer Vielzahl von Anwendungsprogrammen mittlerweile so sehr an, dass ich, um beim Thema MSO bzw.LO zu bleiben, manche Texte mittlerweile lieber mit einem stinknormalen Texteditor schreibe.

Wenn sich LO 4.0 ff. in die gleiche Richtung wie MSO entwickelt, dann werde ich zu meinem Bedauern von diesem Programm Abschied nehmen müssen.

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1553
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: Repo für LibreOffice4?

Beitrag von Herz-von-Hessen » 20. Feb 2013, 23:38

Hallo Feuervogel,
Feuervogel hat geschrieben:Als bekennender ehemaliger WordPerfect-Nutzer (zu DOS- und frühen Windows-Zeiten) - meines Erachten unerreicht die "beste" Textverarbeitung ! l
Für mich war es Papyrus, besser als MS-Office, deutlich schneller und sowohl das Programm als auch die erzeugten Dateien waren bis zu 5-mal kleiner.

Lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Freddie62 » 21. Feb 2013, 17:42

Ich glaube, da ist etwas falsch rüber gekommen. Ich meinte die Darstellung von xslx-Dateien. Die waren mit LO 3.6 z.T. nicht lesbar! Da fehlt die Kompatibilität. Leider ist dieses :zensur: -Format ja nicht offen, sodaß es den Programmierern von LO nicht unbedingt leichter gemacht wird, diese :zensur: -Dokumente vernünftig anzuzeigen! An dem :zensur: -Menü von M$-Office 2007 und neuer verzweifel ich oft genug! Diese schwachsinnigen Menüs und Grafik-Designs sind für mich ein weiterer Grund, nach Möglichkeit LO einzusetzen. Wenn nur die lieben Kollegen nicht wären....

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 727
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Feuervogel » 21. Feb 2013, 20:48

Hallo Freddie62,

ich habe Dich nach Deiner Erläuterung vom 20. Feb 2013, 19:09 Uhr schon verstanden.

Aber ich wollte natürlich dann Dir gegenüber den Beweggrund meines Beitrages vom 20. Feb 2013, 16:50 Uhr erläutern.

Nun ich hatte zwei :zensur: , Du danach drei :zensur: , wer ist der nächste mit vier :zensur: ?... bin mal gespannt! :D

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Freddie62 » 22. Feb 2013, 18:17

Ich habe hier jetzt ein paar Tage LO4 am laufen. Leider dauert das Öffnen einiger bestimmter xlsx-Dateien immer noch sehr lange. Damit werde ich wohl noch ein weiteres Weilchen leben müssen. Unangenehm ist aber, daß LO4 (4.0.0.3-4.1) ab und zu (warum habe ich noch nicht herausgefunden) permanent in einer Schleife versucht zu speichern. Dann hilft nur noch "Beenden". hat noch jemand diesen Fehler?

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Benutzeravatar
SUSEDJAlex
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 863
Registriert: 18. Apr 2008, 22:09
Wohnort: Heimatplanet Abydos

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von SUSEDJAlex » 25. Feb 2013, 23:01

@Freddie62:

aktualisiere mal auf die Version 4.0.1 dann ist das Problem mit dem Speichern gelöst und das Öffnen läuft auch einiges schneller.....kommt drauf ob du eine große Datei öffnen musst oder nicht....

LG SUSEDJAlex
openSUSE LEAP 15.0 mit Plasma 5.13 / arch linux mit Kernel 4.14.67-1-lts und XFCE4

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Freddie62 » 26. Feb 2013, 20:06

Ist schon seit Samstag (denke ich) installiert! ;) Hilft aber bei dem :zensur: xlsx nicht weiter. Das sterbe ich immer noch den Heldentod...

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Benutzer 56323 gelöscht

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Benutzer 56323 gelöscht » 19. Okt 2013, 14:59

Wie geht denn das aktuelle LO mit TIF-Grafiken um? Werden die angezeigt oder fehlt, in der Clientversion, weiterhin der Importfilter??

Schönes Wochenende wünscht

sd0

Benutzeravatar
Ganymed
Guru
Guru
Beiträge: 1609
Registriert: 15. Mai 2006, 12:58
Wohnort: JETZT ? DIREKT HINTER DIR !!
Kontaktdaten:

Re: Wie läuft die LO4?

Beitrag von Ganymed » 19. Okt 2013, 16:51

Hi sd0,
meine zuweilen etwa dreißig bis sechzig Seiten umfassenden Protokolle und Berichte werden in der Regel mit Text, Tabellen und Grafiken aus verschiedenen Messgeräten und auch Fotos ausgefüllt.

z. B.
http://susepaste.org/81814569

Das Tiff hat in diesem Falle eine Größe von 14 MB.

Gruß Ganymed
julia ist gut zu vögeln --- Groß- und Kleinschreibung retten die Ehre.
komm wir essen Opa --- Satzzeichen retten sogar das Leben
:)

Antworten