Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Filme von Server streamen

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
klaus-dieter
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jun 2004, 04:50

Filme von Server streamen

Beitrag von klaus-dieter » 18. Sep 2018, 13:31

Hallo,

ich habe zu Hause einen Server auf dem diverse Video Dateien liegen, diese möchte ich auf anderen openSuse PC anschauen - ohne sie erst auf die lokale Platte zu kopieren.

Auf dem Server läuft auch ein Upnp Dienst, per Android (bubble up upnp) komme ich prima auf die Medien drauf, der Dienst sollte also halbwegs richtig laufen.

Wie kann ich nun auf meinem Laptop streamen?

Upnp client? Da scheint es nicht viel zu geben, alle verweisen auf VLC. Wenn ich dort auf den Upnp eintrag klicke kommt kurz das drehende Warterad, dann nichts. Ich habe aber nichts gefunden dass ich bei VLC was einstellen könnte. Bekommt man das irgendwie ans laufen? Ich sehe leider auch keine Fehlermeldung die ich posten könnte...

Was wäre sonst eine Möglichkeit? Meinetwegen auch ohne UPNP.

Danke!

Werbung:
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4282
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von Geier0815 » 18. Sep 2018, 13:54

Eigentlich würde ich erwarten das es über VLC läuft. Bei mir, allerdings unter debian, geh ich auf "Ansicht" >> "Wiedergabeliste" und wähle dann upnp aus und mir werden die entsprechenden Geräte/Server gelistet.
Stammt dein VLC von Packman?
Auf einem der beiden Rechner 'ne Firewall im Weg?
VLC mal von Kosole aus starten und gucken ob da dann eine Fehlermeldung kommt wenn Du auf upnp gehst.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3109
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von abgdf » 18. Sep 2018, 16:54

mplayer kann auch streamen. Einfach "mplayer http://..." oder welche Adresse auch immer, und er streamt automatisch (sofern es keine Komplikationen gibt).

klaus-dieter
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jun 2004, 04:50

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von klaus-dieter » 18. Sep 2018, 17:38

UPNP:

- keine Firewall
- Genau so wie du beschreibst versuche ich es auch
- In der Console sehe ich

Code: Alles auswählen

upnp services discovery: Initializing libupnp on 'default' interface
- VLC ist vom videolan.org repro installiert, Version 3.0.3

HTTP:

Was müsste ich denn auf dem Server machen damit ich über http daran komme? Einfach nur in ein Verzeichnis legen auf das Apache Zugriff hat?

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5164
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von tomm.fa » 18. Sep 2018, 19:45

Wenn bei dem „Empfänger“ die Firewall deaktiviert wird, dann funktioniert es (hier jedenfalls) auch über UPnP. VLC 3.0.2 Vetinari von PackMan, openSUSE Leap 15.
Aber eigentlich läuft hier alles über NFS.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4282
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von Geier0815 » 19. Sep 2018, 12:03

@abgdf,
mplayer kann die Verzeichnisse und Dateien eines anderen Rechners auflisten? Klar kann man einzelne files abspielen wenn man dann auch noch raus gefunden hat mit welcher Technologie das Ganze gestreamt wird, aber komfortabel sieht anders aus

@klaus-dieter,
bei upnp muß vlc erst die gesamten Inhalte auslesen bevor er etwas anzeigt. Dies soll wohl relativ langsam sein. Hast Du einfach mal länger gewartet?
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

klaus-dieter
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jun 2004, 04:50

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von klaus-dieter » 19. Sep 2018, 21:22

10 Minuten habe ich gewartet, so lange kann das nicht dauern.

Frage zu dem NFS: Der Server ist nur bei Bedarf an, ich kann also nicht annehmen dass der NFS Server ständig da ist. Ich hatte schon Mal probiert NFS einzusetzen, das Problem ist aber dass wenn ich versuche NFS beim start zu mounten und der NFS Server nicht da ist, dann dauert das booten auf dem Laptop ewig, da er da zu lange versucht den Server zu erreichen. Wie kann ich jemanden on the fly sagen er kann auf den NFS Share zugreifen? Ich habe die Shares bei mir daher unter smb laufen... da kann ich in konquerer einfach smb;:// eingeben wenn er da ist ist gut, wenn nicht hat der User Pech gehabt.

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1074
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von marce » 20. Sep 2018, 07:00

klingt nach einen Job für autofs

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4282
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von Geier0815 » 20. Sep 2018, 08:55

Ich werfe mal minidlna in den Ring. Zumindest unter debian hab ich damit recht gute Erfahrungen gemacht. Egal ob Handys, Fernseher oder andere debian-Rechner, mit jedem Gerät funktionierte der Zugriff ohne große Verrenkungen.
Vorher würde ich aber mal gucken ob Du mit djmount nicht auch so schon auf deinen Server zugreifen kannst. Damit mountest Du die Freigaben des Servers als eigenständige Partition und kannst dann mit jedem beliebigen Programm lesend auf die Inhalte zugreifen. Hier ein bißchen was dazu Die Angaben in dem Artikel zu opensuse könnten etwas veraltet sein, da müßtest Du mal nach dem aktuellen Stand gucken. Packman dürfte da die erste Wahl sein.
Vorher könntest Du aber auch mal gucken ob es evtl. nicht auch eine Erweiterung für deinen Dateimanager gibt, der dir dlna-Freigaben im Netzwerk anzeigen kann oder das sogar schon integriert hat.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1840
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von gehrke » 20. Sep 2018, 09:39

Geier0815 hat geschrieben:
20. Sep 2018, 08:55
Ich werfe mal minidlna in den Ring.
Tut hier auch seit Jahren unter CentOS gute Dienste und bedient TVs mit Audio/Video.

klaus-dieter
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jun 2004, 04:50

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von klaus-dieter » 21. Sep 2018, 17:51

Ich habe auch minidlna. TV und Handys kommen drauf nur VLC nicht. Ich habe das minidlna logging auf debug gestellt aber egal welches Gerät zugreift ich sehe nichts im log file /var/log/minidlna.log. Habe fast das Gefühl ich schaue an der falschen Stelle

Code: Alles auswählen

systemctl status minidlna.service
● minidlna.service - DLNA/UPnP-AV media server
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/minidlna.service; enabled; vendor preset: disabled)
   Active: active (running) since Fri 2018-09-21 17:17:22 CEST; 1min 54s ago
     Docs: man:minidlnad(8)
           man:minidlna.conf(5)
 Main PID: 25216 (minidlnad)
    Tasks: 2 (limit: 512)
   CGroup: /system.slice/minidlna.service
           └─25216 /usr/sbin/minidlnad -f /etc/minidlna.conf -P /var/run/minidlna.pid -S

Code: Alles auswählen

# set this if you would like to specify the directory where you want MiniDLNA to store its log file
log_dir=/var/log

# set this to change the verbosity of the information that is logged
# each section can use a different level: off, fatal, error, warn, info, or debug
log_level=general,artwork,database,inotify,scanner,metadata,http,ssdp,tivo=debug

Gräfin Klara
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 23. Jun 2008, 20:51

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von Gräfin Klara » 22. Sep 2018, 10:19

klaus-dieter hat geschrieben:
18. Sep 2018, 17:38
UPNP:
Ist nicht zu empfehlen. UPNP ist ein Konstrukt, das unterschiedliche Protokolle je nach Applikation dieser zuteilt.
UPNP ist für Anwender, die nicht wissen was sie wollen. Du weißt es, also wähle das Protokoll selbst.
klaus-dieter hat geschrieben:
18. Sep 2018, 17:38
HTTP:
Ist die beste Wahl, weil einfach wegen der weitreichenden Unterstützung und den umfangreichen Möglichkeiten zur Darstellung.
klaus-dieter hat geschrieben:
18. Sep 2018, 17:38
Was müsste ich denn auf dem Server machen damit ich über http daran komme? Einfach nur in ein Verzeichnis legen auf das Apache Zugriff hat?
Richtig.
Wichtig dabei ist, dass die jeweiligen Content Types in /etc/mime.types eingetragen sind.
Beispiel:

Code: Alles auswählen

video/mp4			mp4 mp4v mpg4
video/ogg			ogv
video/webm			webm
application/pls+xml	pls
Die Darstellung der Seite mit den Videos kannst du selbst nach Belieben erstellen, oder du
wählst das Apache module mod_autoindex. Damit erstellt dir der Apache automatisch eine Ansicht des directories mit deinen Videos,
das man als eine Art playlist verwenden kann.

Sind deine Videos in den Formaten mp4, webm oder ogv, kannst du diese mit dem browser streamen.
Selbstverständlich funktioniert über http auch der VLC.

Benötigst du eine playlist für den VLC, dann erstelle dir eine im simplen Format pls.
Beispiel eines playlist_files:

Code: Alles auswählen

[playlist]

File1=http://mein_server/meine_filme/ostern.mp4
Title1=Ostern 2017
File2=http://mein_server/meine_filme/africa.mp4
Title2=Urlaub in Botswana


usw....

Dieses playlist_file setzt du in das directory, in dem sich deine Filme befinden und gibst dem VLC die URL
http://mein_server/meine_filme/meine_playlist.pls
Und schon funktioniert das.

Gruß
Gräfin Klara

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1840
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Filme von Server streamen

Beitrag von gehrke » 22. Sep 2018, 12:18

Gräfin Klara hat geschrieben:
22. Sep 2018, 10:19
[Ist nicht zu empfehlen. UPNP ist ein Konstrukt, das unterschiedliche Protokolle je nach Applikation dieser zuteilt.
UPNP ist für Anwender, die nicht wissen was sie wollen. Du weißt es, also wähle das Protokoll selbst.
UPNP ist aber auch eine gute Wahl für Leute, die neben einem GNU/Linux-Client auch Devices wie TV und sonstiges Gedöns am Start haben. UPNP/DLNA können die nämlich alle.

Antworten