Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Wieder mal DVB-T Probleme

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

[gelöst] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 20. Apr 2018, 13:51

Hallo Gurus,

ohne Frust, wie vor 10 Jahren, läuft scheinbar auch nichts bei der Inbetriebnahme eines
WinTV-soloHD Model 1589 USB-Sticks,
der DVB-T2 können sollte.

Von hier habe ich die Firmware "dvb-demod-si2168-b40-01.fw" geladen und nach /lib/firmware verfrachtet. Nach einem rename der FW für den alten DVB-T Adapter und reboot kam bei Kaffeine "Kein Gerät".

Auch das

Code: Alles auswählen

modprobe dvb-demod-si2168-b40-01.fw
modprobe: FATAL: Module dvb-demod-si2168-b40-01.fw not found.
änderte nichts daran. Ich vermute, dass ich keinen Driver habe.

Heißt die Bemerkung bei Hauppauge "WinTV-soloHD Wird ab Linux-Kernel 4.8 unterstützt" nun für mich, das ich ohne Upgrade da überhaupt nicht mehr weitermachen brauche?

Code: Alles auswählen

uname -a
Linux Emil-3 4.4.104-18.44-default #1 SMP Thu Jan 4 08:07:55 UTC 2018 (05a9de6) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
:???: Help! :???:
Zuletzt geändert von gm2601 am 29. Mai 2018, 14:28, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Werbung:
Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3191
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von Sauerland » 20. Apr 2018, 13:57

Woher weisst du, welche Firmware dafür zuständig ist?

Ich kann da nichts zu sagen........
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 20. Apr 2018, 14:06

Aus dem oben angegebenen Link, denn dort findet sich die FW, wenn man nach "soloHD" sucht. Ist die Vermutung so unberechtigt?
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3191
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von Sauerland » 20. Apr 2018, 15:11

Du solltest doch so langsam wissen, das was drauf steht nicht unbedingt heisst, das es auch drin ist.

Hab hier nen Video-Grabber, den es unter denselben Namen mit 3 verschiedenen verbauten Chips und 3 verschiedenen Kernel-Modulen gibt........
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 20. Apr 2018, 15:31

Also aufgeben?
Ich habe extra zu Hauppauge gegriffen, weil es das letzte mal auch irgendwann geklappt hat.
Sorry, ich bin User, kein Admin.

Immerhin, Backup sei Dank, läuft das alte DVB-T, trotz all meiner Versuche, wieder. Leider wohl nicht mehr allzu lange.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5097
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von josef-wien » 20. Apr 2018, 18:30

Zuerst brauchen wir Informationen:

Code: Alles auswählen

dmesg -w
Danach Gerät anstecken, und alle neue Meldungen zeigen. Zusätzlich bei angestecktem Gerät:

Code: Alles auswählen

lsusb


gm2601 hat geschrieben:
20. Apr 2018, 13:51
Nach einem rename der FW für den alten DVB-T Adapter
Was soll das bringen?

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5161
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von tomm.fa » 20. Apr 2018, 18:33

Du könntest ja wenigstens mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

lsusb
hier vorführen.

Edit: Zu langsam gewesen, dann spare ich mir auch den Hinweis mit „journalctl -f“.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 21. Apr 2018, 08:01

Hi
DVB-T2 war bei mir auch erst in der Nacht der Umschaltung da , keine Test vorher .

Abgesehen vom Kernel , brauchst Du für T2
A: Codecs X265 /HEVC
B: Kaffeine mit mindestens der Version 2.0.6 !! (Grund , ab dieser Version wurde von XINE auf VLC gewechselt)
Bei mir läuft auf (Linux Mint Mate) 2.0.14. Vor 2.0.6 wurde mein Stick "Astrometa , 2 Tuner Chips" nur mit 1 Chip als DVB-T erkannt.
Hab mir erst nen Wolf gesucht .
MfG soyo
Nach einem rename der FW für den alten DVB-T Adapter und reboot kam bei Kaffeine "Kein Gerät".
Was sollte das ?
Für den Neuen muß sie halt so heißen.
Und für den Alten mußt du ja wohl ne Firmware gehabt haben.
Und beide beißen sich nicht , deshalb hätte ja wohl das reinkopieren gereicht.

Wenn er nur einen Tunerchip hat , zeigt Kaffeine (2.0.6) auch nur 1 Gerät .
Darunter findest Du dann DVB-C , DVB-T und DVB-T2 zur Auswahl

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 21. Apr 2018, 12:48

Hallo Josef!
josef-wien hat geschrieben:
20. Apr 2018, 18:30
Zuerst brauchen wir Informationen.

Code: Alles auswählen

dmesg -w
[   99.897440] SFW2-INext-DROP-DEFLT IN=eth0 OUT= MAC=.................... SRC=192.168.1.1 DST=192.168.1.101 LEN=506 TOS=0x00 PREC=0x00 TTL=64 ID=0 DF PROTO=UDP SPT=1900 DPT=52225 LEN=486 
[ 1058.697195] usb 1-4: USB disconnect, device number 3
[ 1079.118094] usb 1-4: new high-speed USB device number 4 using ehci-pci
[ 1079.251048] usb 1-4: New USB device found, idVendor=2040, idProduct=8268
[ 1079.251060] usb 1-4: New USB device strings: Mfr=3, Product=1, SerialNumber=2
[ 1079.251064] usb 1-4: Product: soloHD
[ 1079.251067] usb 1-4: Manufacturer: HCW
[ 1079.251071] usb 1-4: SerialNumber: 0013957484
^C[/code

[code]~> lsusb
Bus 001 Device 005: ID 2040:8268 Hauppauge 
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 002 Device 002: ID 046d:c52b Logitech, Inc. Unifying Receiver
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
~>
.... rename der FW für den alten DVB-T Adapter.......
Was soll das bringen?
Sicherheit für den Laien, der nicht weiß, ob irgendeine SW nicht die alte FW für den neuen Adapter zu verwenden versucht. :blush:
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 21. Apr 2018, 13:09

soyo hat geschrieben:
21. Apr 2018, 08:01
Hi
DVB-T2 war bei mir auch erst in der Nacht der Umschaltung da , keine Test vorher .
Die Umschaltung erfolgt hier am 26. 4, der Adapter behauptet, er kann DVB-T, DVB-T2, DVB-C und alles in HD
Abgesehen vom Kernel , brauchst Du für T2
A: Codecs X265 /HEVC
B: Kaffeine mit mindestens der Version 2.0.6 !! (Grund , ab dieser Version wurde von XINE auf VLC gewechselt)
Bei mir läuft auf (Linux Mint Mate) 2.0.14. Vor 2.0.6 wurde mein Stick "Astrometa , 2 Tuner Chips" nur mit 1 Chip als DVB-T erkannt.
Hab mir erst nen Wolf gesucht .
MfG soyo
Dann kommt mir ein bitterer Verdacht, denn in der Hauppauge-URL heißt es "Kernel ≥ 4.8" und den habe ich vermutlich nicht.

Code: Alles auswählen

uname -r
4.4.104-18.44-default  
und bei Kaffeine heißt es "Version 1.2.2".
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 21. Apr 2018, 13:10

tomm.fa hat geschrieben:
20. Apr 2018, 18:33
Du könntest ja wenigstens mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

lsusb
hier vorführen.
Du hast recht! Verzeihung!
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 21. Apr 2018, 13:40

Hi
Weiß ja nicht welche OpenSuse Version du betreibst .
und bei Kaffeine heißt es "Version 1.2.2".
Schau hier wie es auch geht :
https://github.com/KDE/kaffeine
unter OpenSuse

Bei Packman gibts nur steinalte.
MfG soyo

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3191
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von Sauerland » 21. Apr 2018, 13:41

lkddb usb 2040 8268 .. .. .. .. .. .. 0000 ffff : CONFIG_VIDEO_EM28XX : drivers/media/usb/em28xx/em28xx-cards.c # in 4.17-rc+HEAD
Quelle:
https://cateee.net/lkddb/web-lkddb/VIDEO_EM28XX.html

Hättest du alles früher haben können......
Ich habe extra zu Hauppauge gegriffen, weil es das letzte mal auch irgendwann geklappt hat.
Und wie ich schon immer gesagt habe:
Nicht was drauf steht ist wichtig, sondern was verbaut ist.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3191
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von Sauerland » 21. Apr 2018, 13:49

Versuch mal das als root bei eingestecktem Stick:

Code: Alles auswählen

modprobe em28xx card=94
echo "2040 8268" > /sys/bus/usb/drivers/em28xx/new_id
Und natürlich vorhandener Firmware in /lib/firmware
https://tvheadend.org/boards/4/topics/29460
https://forum.ubuntuusers.de/topic/haup ... t-erkannt/
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 913
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 21. Apr 2018, 14:27

Sauerland hat geschrieben:
21. Apr 2018, 13:49
Versuch mal das als root bei eingestecktem Stick:

Code: Alles auswählen

modprobe em28xx card=94
echo "2040 8268" > /sys/bus/usb/drivers/em28xx/new_id
Schaut schon etwas besser aus, zumindest sieht Kaffeine nun zwei Geräte, das alte mit der Bemerkung "nicht angeschlossen" und das Neue mit Namen "Labs Si2168". Dessen ungeachtet bringt Kaffeine "No device found".
Dass ich Deine beiden Links voll verstanden habe, darfst Du jederzeit anzweifeln.

Code: Alles auswählen

~> ll /lib/firmware/dvb*
-rw-r--r-- 1 root root  34K 23. Jul 2010  /lib/firmware/dvb-usb-dib0700-1.10.fw
-rw-r--r-- 1 root root  50K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-usb-terratec-h5-drxk.fw
-rw-r--r-- 1 root root 5,7K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-usb-it9135-02.fw
-rw-r--r-- 1 root root 8,0K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-usb-it9135-01.fw
-rw-r--r-- 1 root root  33K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-usb-dib0700-1.20.fw
-rw-r--r-- 1 root root  92K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb_nova_12mhz.inp
-rw-r--r-- 1 root root 100K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb_nova_12mhz_b0.inp
-rw-r--r-- 1 root root  17K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-fe-xc5000c-4.1.30.7.fw
-rw-r--r-- 1 root root  13K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-fe-xc5000-1.6.114.fw
-rw-r--r-- 1 root root  19K 30. Mai 2017  /lib/firmware/dvb-fe-xc4000-1.4.1.fw
-rw-r--r-- 1 root root 6,8K 20. Apr 09:48 /lib/firmware/dvb-demod-si2168-b40-01.fw
-rw-r--r-- 1 root root 2,7K 20. Apr 15:57 /lib/firmware/dvb-demod-si2168-02.fw
-rw-r--r-- 1 root root  19K 21. Apr 14:14 /lib/firmware/dvb-demod-si2168-a30-01.fw

Code: Alles auswählen

dmesg -w
[ 1844.320777]..... nr_pdflush_threads exported in /proc is scheduled for removal
[ 6750.297756] Linux video capture interface: v2.00
[ 6750.433691] usbcore: registered new interface driver em28xx
[ 6779.546197] em28xx: New device HCW soloHD @ 480 Mbps (2040:8268, interface 0, class 0)
[ 6779.546206] em28xx: DVB interface 0 found: bulk
[ 6779.546400] em28xx: chip ID is em28178
[ 6781.509883] em28178 #0: EEPROM ID = 26 00 01 00, EEPROM hash = 0xa8c2ca80
[ 6781.509893] em28178 #0: EEPROM info:
[ 6781.509896] em28178 #0:      microcode start address = 0x0004, boot configuration = 0x01
[ 6781.517234] em28178 #0:      AC97 audio (5 sample rates)
[ 6781.517242] em28178 #0:      500mA max power
[ 6781.517244] em28178 #0:      Table at offset 0x27, strings=0x0e6a, 0x1888, 0x087e
[ 6781.517304] em28178 #0: Identified as PCTV tripleStick (292e) (card=94)
[ 6781.517313] em28178 #0: dvb set to bulk mode.
[ 6781.559128] em28178 #0: Binding DVB extension
[ 6781.605871] i2c i2c-3: Added multiplexed i2c bus 4
[ 6781.605877] si2168 3-0064: Silicon Labs Si2168 successfully attached
[ 6781.618120] si2157 4-0060: Silicon Labs Si2147/2148/2157/2158 successfully attached
[ 6781.618130] DVB: registering new adapter (em28178 #0)
[ 6781.618135] usb 1-4: DVB: registering adapter 0 frontend 0 (Silicon Labs Si2168)...
[ 6781.618448] em28178 #0: DVB extension successfully initialized
[ 6781.618451] em28xx: Registered (Em28xx dvb Extension) extension
[ 6781.630222] em28178 #0: Registering input extension
[ 6781.658102] Registered IR keymap rc-pinnacle-pctv-hd
[ 6781.658399] input: em28xx IR (em28178 #0) as /devices/pci0000:00/0000:00:02.1/usb1/1-4/rc/rc0/input13
[ 6781.658578] rc0: em28xx IR (em28178 #0) as /devices/pci0000:00/0000:00:02.1/usb1/1-4/rc/rc0
[ 6781.658995] em28178 #0: Input extension successfully initalized
[ 6781.659004] em28xx: Registered (Em28xx Input Extension) extension
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 21. Apr 2018, 17:14

Hi
Mal ne dumme Frage :
Dessen ungeachtet bringt Kaffeine "No device found"
Wenn du einen Sender wählst ?
Oder unter den Gerät 2 ?

Sollte es beim Sender sein , dann ist dir aber klar , das du mit jedem Gerät erstmal einen Sendersuchlauf machen mußt .
Und bei 2 Geräten hast du auch alle Sender doppelt in der Liste (das muß so sein)
Beispiel :
Das Erste (dein 1.Gerät)
Das Erste1 (dein 2.Gerät)

MfG soyo

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5097
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von josef-wien » 21. Apr 2018, 17:59

Ich habe mir kurz das offizielle OpenSUSE-Paket von kaffeine angeschaut, das arbeitet nach wie vor mit xine. Da soyo meint, daß Du eine Version brauchst, die mit vlc arbeitet, mußt du entweder aus einem Home-Repo kaffeine5 installieren, oder Du siehst gleich mit vlc fern.

Seitens des Kernel scheint durch den echo-Befehl von Sauerland alles zu passen, da die Karte (genauer der bei Deinem Exemplar verwendete Chip) aber offenbar brandneu und erstmals im gerade in Entwicklung befindlichen 4.17 enthalten ist, schließe ich Probleme (die in künftigen Kernel-Versionen dann behoben werden müssen) keinesfalls aus.

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 21. Apr 2018, 18:15

Hi
Da soyo meint, daß Du eine Version brauchst, die mit vlc arbeitet,
Für T2

Bis jetzt hat mit Kaffeine , niemand T2 mit ner Version unter 2.0.6 zum laufen bekommen .
Weder bei Ubuntu noch bei Mint .
Persöhnlich läuft Kaffeine mit VLC als Backend sehr gut .
Und gerade , weil VLC das auch könnte (nicht so bequem bei Aufnahmeprogrammierung) kann man schnell mal schauen , ob's an Kaffeine liegt (das Befehle nicht durchreicht) oder am VLC.
MfG soyo
Ich habe mir kurz das offizielle OpenSUSE-Paket von kaffeine angeschaut, das arbeitet nach wie vor mit xine.
Vermutlich liegt es daran , das die meisten Kaffeine User DVB-S2 oder DVB-C nutzen . Somit sind die neuen 2.0 Versionen
uninterresant .

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3191
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von Sauerland » 21. Apr 2018, 18:48

Installier dir einfach diese Pakete:
http://download.opensuse.org/repositori ... x86_64.rpm
http://download.opensuse.org/repositori ... noarch.rpm

Kannst du herunterladen und installieren, ich glaub nicht, das da noch irgendwelche Abhängigkeiten fehlen.
Falls doch, mit Fehlermeldung hier posten.

PS:
Ob der Stick mit dem Kernel funktioniert, kann ich nicht sagen, ansonsten wäre der Kernel aus kernel:stable noch auzuprobieren.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 22. Apr 2018, 10:23

Hallo gm2601

Nur mal so zwischendurch , damit bei der Umstellung auf T2 nicht noch mehr Frust aufkommt .
Es wird in der Nacht knallhart , von T auf T2 umgestellt .
T wurde in MPEG2 gesendet (also wie z.B. ne DVD) , aber T2 ist alles in HD und wird mit den Codecs H265 und HEVC ausgestrahlt.
Diese Codecs , verlangen aber leider sehr viel Rechenleistung .
Denn der PC muss mit einer zusätzlichen Hürde zurechtkommen – dem Dekodieren von HEVC-Material (High Efficiency Video Coding). Dies setzt weitaus potentere Rechenleistung voraus als das alte Antennenfernsehen mit H.264 (MPEG-4) und MPEG-2. Sie benötigen dazu einen Rechner, der Inhalte entschlüsseln kann, die in H.265 kodiert sind. Ist Ihr Rechner ungefähr zwei Jahre alt oder jünger, stehen die Chancen gut, dass er einen HEVC-Decoder integriert hat, der Full-HD-Material mit 8 Bit pro Farbkanal verarbeiten kann – zum Beispiel mit den CPUs der Intel Skylake-oder Kabylake-Serien und mit den Grafikkarten der Reihen AMD Radeon RX400 sowie Nvidia Geforce 900 und aktueller.
von hier z.B. :
https://www.pcwelt.de/a/dvb-t2-hd-am-pc ... er,3448181

Also solltest Du vorher prüfen , ob dein Rechner mit VLC Filme im zukünftigen Sendeformat , ruckelfrei wiedergeben kann.
Solche Testfilme gibt es im Netz , z.B. hier :
https://x265.com/hevc-video-files/
und hier :
http://jell.yfish.us/
da nimm diesen : http://jell.yfish.us/media/jellyfish-11 ... d-hevc.mkv

Und ja , runterladen und dann mit VLC schauen , falls Stottern auftritt , kann man die Übertragung ausschließen .

Wenn die bei der Wiedergabe stottern , brauchst Du garnicht auf die Software oder Treiber schimpfen , oder dir Einstellungmäßig
Gedanken machen , dann reicht einfach die Hardware nicht aus (egal ob Linux oder Windows)

Ich kann dir von mir sagen , meine Hardware reicht nicht zum schauen aus. Und HD kann ich nur über SAT oder Kabelfernsehn auf dem PC schauen. Bei T2 hab ich nur Standbilder . Nur die AUFNAHME mit Kaffeine klappt einwandfrei . Wiedergabe erfolgt dann durch kopieren auf USB Stick und dann in den billigen DVB-T2 Receiver für's TV Gerät .

Hab es im Bekanntenkreis auch gesehen , egal ob Win oder Linux , lief erst sauber an i3 Rechner mit guter Grafikkarte .
Einige Bekannte waren total sauer (ältere Schlepptops) , die setzten sich sonst mit ihren Schleppies in den Garten und schauten Fußball. Da ging ohne neuen Schleppi erstmal nix .

MfG soyo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast