Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Digitales Aufnehmen mit Audacity

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzer 56323 gelöscht

Digitales Aufnehmen mit Audacity

Beitrag von Benutzer 56323 gelöscht » 24. Apr 2017, 15:52

Hallo allerseits,

ich suche einen Ansatz, um mit Audacity (aus Packman) digitale Singale (MP3) aufnehmen zu können. Bisher läuft alles über einen USB-Stick, der an einem Behringer Mischpult (genaue Bezeichnung gerade unbekannt) angeschlossenen wird. Wenn ich es richtig aufgeschnappt habe, brauche ich dafür eine Soundkarte mit digitalem Eingang? Also, USB-Kabel zwischen USB-Ausgang des Pultes und USB-Eingang des PCs reicht nicht aus? O.k. irgendwie logisch.

Welche Empfehlungen und Tipps habt ihr?

Danke euch

sd0

Werbung:
marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Digitales Aufnehmen mit Audacity

Beitrag von marce » 24. Apr 2017, 17:27

Um "Digital aufnehmen" zu können muss das Pult erst mal in der Lage sein, ein digitales Signal auszugeben. Daher wäre das konkrete Pult wichtig zu wissen, ob das bei dem geht (Ausgang wäre dann üblicherweise AES-EBU, TosLink, ADAT, MADI, ...) - bis auf das X32 wüsste ich gerade aus dem Stehgreif kein Behringer-Pult, das das kann.

Das was bei den meisten Pulten im USB-Port landet (wenn man da einen Stick einsteckt) ist einfach ein WAV / MP3 aus der Stereo-Summe - damit kannst Du in der Regel nichts anfangen.

Was evtl. geht (hängt vom Pult ab) - das Ding meldet sich direkt per USB an den PC angeschlossen als Soundkarte. Wenn Du die dann bei Audacity als Quelle konfigurierst bist Du vermutlich dort, wo Du hin willst - bekommst allerdings meist auch nur den Stereo-Mix - aber auch das hängt wieder von dem konkreten Modell ab.

Wenn Du ein Pult hast, welches einen ded. DigitalOut hat - dann brauchst Du nur noch eine Soundkarte, die einen Digial-In besitzt. Bei den meisten Consumer-Karten ist das meist SPDIF über Cinch-Buchsen, bei besseren gerne auch mal Optical TosLink - Studio-taugliche Karten haben gernau auch mal ADAT oder AES-EBU.

Normalerweise merkst Du aber auch kaum einen Unterschied, wenn Du einfach den (analogen) Line-Out in den Line-In der Soundkarte steckst. Einzig bei den Pegeln musst Du da dann aufpassen, da ist der digitalte Weg da übersteuerungssicher von Vorteil.

Benutzer 56323 gelöscht

Re: Digitales Aufnehmen mit Audacity

Beitrag von Benutzer 56323 gelöscht » 24. Apr 2017, 21:31

Hallo marce,

den echten Tonmacher habe ich angeschrieben, damit er mir schreibt, um welches Pult es geht. Mal sehen, wann der antwortet :roll:. Allerdings meine ich auch, es wäre das X32.

sd0

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Digitales Aufnehmen mit Audacity

Beitrag von marce » 24. Apr 2017, 21:46

Sollte es das X32 sein meint Google, daß das Ding recht problemlos über USB als 32x32-Interface läuft und auch als DAW problemlos spielt.
(USB-Port seitens des Ohringers muss natürlich entsprechend eingerichtet sein)

Solltet ihr dort 32-Spuren-MTR machen wollen:
* Plattenplatz
* Festplatten-IO
nicht unterschätzen.

Benutzer 56323 gelöscht

Re: Digitales Aufnehmen mit Audacity

Beitrag von Benutzer 56323 gelöscht » 24. Apr 2017, 21:59

Ah, danke für deine Hilfe. So versuche ich mich jetzt mal alleine weiter.

sd0

Antworten