Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Suse 12.1 haste Töne?

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

[gelöst] Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 1. Feb 2012, 22:00

Hallo zusammen,

ich habe die Systempartition formatiert und Suse 12.1 neu installiert. Die Hardware, sogar die Grafikkarte wurden automatisch erkannt und konfiguriert. Der Soundchip auch

Code: Alles auswählen

VT1708/A [Azalia HDAC] (VIA High Definition Audio Controller)
Als Soundkarte Nummer 0 konfiguriert
Treiber snd-hda-intel

Aber mit einer Ausnahme kommen keine Töne. Die Ausnahme ist ein Warnton, wenn ich in Yast etwas falsch mache.
Das zeigt mir immerhin, dass die Ausgabe von Sound möglich ist. Aber

Yast --> Soundkarte einrichten --> Andere --> Testsound abspielen

es passiert nix, nada. Mit oder ohne Pulse Audio, egal.
Den Tipp von http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=18&t=115167 habe ich auch schon ausprobiert und alle Pulse Pakete auser libpulse deinstalliert. Hat nichts geholfen.

Ich verstehe es nicht. Bei einer Neuinstallation kann man doch erwarten, dass die Soundkarte funktioniert.
Hat jemand einen Tipp für mich was ich tun könnte?

Gruß
Georg
Zuletzt geändert von P6CNAT am 22. Feb 2012, 22:43, insgesamt 2-mal geändert.
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Werbung:
Benutzeravatar
Smurfle
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 27. Jan 2007, 18:56

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von Smurfle » 1. Feb 2012, 22:32

evtl. ist deine Hardware ja zu alt für die Suse Version 21.1

Sorry für den Gag :)

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4357
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von Geier0815 » 2. Feb 2012, 11:42

Schon mal ein Mixer-Programm geöffnet und geschaut ob die Regler überhaupt aufgedreht sind?
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 2. Feb 2012, 17:40

Geier0815 hat geschrieben:Schon mal ein Mixer-Programm geöffnet und geschaut ob die Regler überhaupt aufgedreht sind?
Ja, schon, alle Knöppe auf 100. Habe trotzdem nichts gehört bis mich Yast mit dem Singalton angetrötet hat.
Bin ich vielleicht erschrocken, ich dachte ich kriege einen Herzstecker.

Gruß
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 2. Feb 2012, 23:50

Smurfle hat geschrieben:evtl. ist deine Hardware ja zu alt für die Suse Version 21.1

Sorry für den Gag :)
Yo, habe das visionäre OS durch die Version aus der Gegenwart ersetzt, geholfen hat es aber nicht :)
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von TomcatMJ » 3. Feb 2012, 19:13

Digital-Out oder Analog-Out aktiviert? Der IEC958er Haken bei den Schaltern im Mixer sollte für Analog-Anschlüße bei den meisten Soundkarten/Soundchips deaktiviert sein, da die meisten Karten nicht beides zugleich können (manche allerdings können das sehr wohl,sind aber nur wenige)...

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 4. Feb 2012, 14:21

Hallo,
TomcatMJ hat geschrieben:Digital-Out oder Analog-Out aktiviert? Der IEC958er Haken bei den Schaltern im Mixer sollte für Analog-Anschlüße bei den meisten Soundkarten/Soundchips deaktiviert sein, da die meisten Karten nicht beides zugleich können (manche allerdings können das sehr wohl,sind aber nur wenige)...
diesen Schalter habe ich bei mir nicht gefunden. Aber bei Kmix --> Einstellungen --> Audio Einstellungen bin ich
auf einen doppelten Einrag gestoßen den ich nicht entfernen kann.

Bild

Wenn man mit der Maus darüber geht wird die Meldung

Code: Alles auswählen

Dieses Gerät ist derzeit nicht Verfügbar. Entweder ist es nicht angeschlossen oder der Treiber nicht geladen.
angezeigt.

Dann habe ich einen neuen User angelegt und dort die Einstellungen verglichen. Dort fehlt das tote Gerät, aber
Töne werden trotzdem keine erzeugt. Demnach liegt das tote Gerät in meiner User-Konfiguration.

Das sind die Kanaleinstellungen:
Bild
Ich weiß nicht ob das so in Ordnung ist.

Gruß
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 16. Feb 2012, 17:59

Hallo,

inzwischen habe ich festgestellt, dass ich keineswegs eine VT1708 Soundkarte habe sondern eine Realtek ALC 660 auf dem Motherboard verbaut ist. Leider bietet mir Yast keinen passenden Treiber mehr an. Google findet nur Windows-Treiber oder Sourcecodes. Jetzt sehe ich 2 Möglichkeiten:

1. Ich finde ein Repository mit einem passenden Treiber. Unter software.opensuse.org und Linupedia habe ich nichts passendes gefunden. Kennt zufällig jemand ein Repository für Soundkartentreiber?

2. Ich finde einen Treiber der mit der Realtek Hardware kompatibel ist. Leider weiß ich nicht welcher Treiber unter den alten Suse Versionen funktioniert hat. Alle durchzuprobieren wäre mühsam. Gibt es ein Werkzeug welches einem bei der Suche des passenden Treibers unterstützt?

Gruß
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4357
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von Geier0815 » 16. Feb 2012, 20:10

Guckst Du HIER mal rein. Ist zwar für Ubuntu aber die Einstellungen für das modprobe sollte gleich sein, aber da kannst Du ja die entsprechende readme noch mal durchgehen.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 22. Feb 2012, 22:52

Geier0815 hat geschrieben:Guckst Du HIER mal rein. Ist zwar für Ubuntu aber die Einstellungen für das modprobe sollte gleich sein, aber da kannst Du ja die entsprechende readme noch mal durchgehen.
Hi,

der Tipp war gut und ich habe die Soundkarte zum laufen gebracht :). Kaffeine stürzt noch ab, aber das hat vermutlich andere Ursachen.

Es gibt allerdings doch erhebliche Unterschiede zu Ubuntu und es war eine Menge Phantasie gefragt. Irgendwann bin ich auf die Datei /etc/modprobe.d/50-sound.conf gestoßen und habe sie frei nach der Ubuntu Anleitung editiert

alt

Code: Alles auswählen

options snd slots=snd-hda-intel
# dtXw.d93Wjnz6mA6:VT1708/A [Azalia HDAC] (VIA High Definition Audio Controller)
alias snd-card-0 snd-hda-intel
neu

Code: Alles auswählen

# options snd slots=snd-hda-intel
# dtXw.d93Wjnz6mA6:VT1708/A [Azalia HDAC] (VIA High Definition Audio Controller)
options snd-hda-intel model=3stack-660
alias snd-card-0 snd-hda-intel
Eines ärgert mich allerdings. Die Information über die Soundkarte war im System vorhanden. Der Treiber von Anfang an installiert. Die Information welcher Treiber zur welcher Soundkarte passt steht im Internet http://www.kernel.org/doc/Documentation/sound/alsa/, ist also bekannt. Er musste nur in diese 50-sound.conf Datei eingetragen werden. Es ist alles logisch nachvollziehbar und kein Schritt notwendig der nicht von einem Script erledigt werden könnte.
Wieso lässt man die zum großen Teil unbedarften Benutzer mit so einem Gefrickel auflaufen? :down:

Gruß
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4357
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: [gelöst] Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von Geier0815 » 23. Feb 2012, 12:13

Tja, auch Du sollst noch Gründe haben hier im Forum Fragen zu posten ;-)
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: [gelöst] Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von P6CNAT » 26. Feb 2012, 16:09

Geier0815 hat geschrieben:Tja, auch Du sollst noch Gründe haben hier im Forum Fragen zu posten ;-)
Hallo Geier0815,

lass es mich mal mit einer Metapher beschreiben :)

Linux ist ein wunderschöner, fruchtbarer Garten den ich frei gestalten kann. Ein Gärtner braucht aber auch gute Werkzeuge.

Im richtigen Garten gehe ich in den Fachhandel und hole mir Spaten, Harke, Rechen, Scheren usw. Wenn der Händler dann bemerkt, die Werkzeuge funktionieren dummerweise nicht mehr. Aber sie hätten noch Eisen, Kohle und einen Hammer. Damit könnte ich mir die Werkzeuge doch selbst schmieden, schweißen und schleifen.
Dann überlege ich schon, ob ich tatsächlich sooo viel Aufwand für den schönen Garten treiben will.

Schönen Sonntag - im Garten
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4357
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: [gelöst] Suse 12.1 haste Töne?

Beitrag von Geier0815 » 27. Feb 2012, 11:39

Deine Metapher ist nicht so ganz passend. Ich würde es eher so sehen: Du hast ein Stück Holz und willst etwas daraus machen. Nun gehst Du in den Baumarkt und läßt dir da eine "universal-kann-Alles-Maschine" andrehen. Nun funktioniert aber exakt das nicht was Du eigentlich machen willst. Darauf hin fragst Du jemanden der viel mit Holz arbeitet und der erklärt dir das es mit einem Handwerkzeug in diesem Fall besser funktioniert, was bei der Holzbearbeitung tatsächlich so vorkommen kann. Sieh also Linux als die Gesamtheit aller Werkzeuge und die einzelnen Distributionen als "universal-kann-Alles-Maschine".
Wie Du ja selbst jetzt feststellen konntest, ist unter Linux wenigstens eine rudimentäre Dokumentation zu finden und die Wege sind nachvollziehbar. Es steht dir frei und ist sogar erwünscht das Du solche Sachen dann als bugreport bei suse einwirfst wenn ein solcher noch nicht existiert. Oder Du machst es als feature-request.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Antworten