Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

T-DSL Zugang mit einem Vigor 2500We DSL-Router

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
SvenOstermann
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 7. Jan 2004, 11:17
Kontaktdaten:

T-DSL Zugang mit einem Vigor 2500We DSL-Router

Beitrag von SvenOstermann » 7. Jan 2004, 11:37

Hallo liebe Linux-Freunde,

ich bin neu hier im Forum, daher kurz was über mich: Plage mich mit Suse Linux 8.2 Pro seit Juli letzten Jahres herum und versuche nach 15 Jahren D.S/W....s komplett umzusteigen. Ich habe zurzeit Suse 9.0 Pro mit Wine Rack Erweiterung installiert, da einige meiner Lieblingsprogramme (Phase5 z.Bsp.) nur für WIN geschrieben sind, installiert und kriege leider das DSL (Vigor 2500We über 1und1 erworben) nicht zum Laufen. Unter W2K funktioniert alles reibungslos. Ach ja, der Rechner ist über eine Realtek 100/10 Karte an den Router angeschlossen. Bei der Installation von Suse wurde der DSL-Adapter nicht automatisch erkannt, daher habe ich manuell konfiguriert.

Nun meine Frage: hat jemand aus dem Forum die oben beschriebene Kombination schon zum Laufen gebracht?

Wenn der DSL Zugang unter Suse klappt, dann möchte ich gerne die Suse-Maschine als Server für mein hausinternes Netz einrichten und meinen Kindern darüber (via WLAN) den "kontrollierten" Internetzugang ermöglichen, bzw. Ressourcen gemeinsam nutzen.

Ich freue mich auf regen Austausch und Dank im Voraus :)

Grüße
Sven

Werbung:
cybermailer

Re: T-DSL Zugang mit einem Vigor 2500We DSL-Router

Beitrag von cybermailer » 7. Jan 2004, 13:42

Hallo SvenOstermann,

nun mal langsam mit der manuellen Konfigarationswut :D . Wie du ja selber sagtest handelt es sich bei diesem "Vigor 2500We" um einen Router. Deine Zugangsdaten ( Angaben über Provider und so....) werden also mittels Webbrowser in das Konfigurationsmenü des Routers eingetragen. Die Konfiguration des Routers hat aber überhaupt nichts mit deinem Betriebssystem auf dem PC zu tun.

Wie du ja selber sagtest, wurde deine Netzwerkkarte unter Suse einwandfrei erkannt. Und das reicht auch schon. Da wird kein "DSL-Adapter" extra erkannt. Das einzige was du zu tun hast, ist deiner Netzwerkkarte zu sagen ob sie die IP-Adresse von einem DHCP-Server beziehen soll, oder du vergibst eine statische IP. Dann trägst du, und das ist das entscheidende, die IP-Adresse deines Routers als Standardgateway ein. Die IP der Netzwerkkarte und des Routers müssen natürlich in einem Netz liegen. Bei der Adresse für den Nameserver trägst du ebenfalls die Adresse des Routers ein. Das war alles.

SvenOstermann
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 7. Jan 2004, 11:17
Kontaktdaten:

Beitrag von SvenOstermann » 7. Jan 2004, 14:16

Hallo Guru Cybermailer,

Vielen Dank für Deine Antwort.

Dann habe ich offensichtlich den YAST Menüpunkt "DSL" unter Netzwerkgeräte nicht verstanden. Ist der nur für interne bzw. direkt an die Ethernetkarte angeschlossene DSL-Modems vorgesehen?

Gruß
Sven

Benutzeravatar
BlackHell
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 3. Jan 2004, 10:30
Wohnort: E7°29'47'' N53°35'33''
Kontaktdaten:

Beitrag von BlackHell » 7. Jan 2004, 15:35

Ja. Der Punkt DSL sowie ISDN is nur für DSL (ISDN) -Modems die direkt mit der Netzwerkkarte verbunden sind.
Signatur? Signatur? Welche Signatur?

cybermailer

Beitrag von cybermailer » 7. Jan 2004, 16:47

Hallo Newbie SvenOstermann,

genauuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

SvenOstermann
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 7. Jan 2004, 11:17
Kontaktdaten:

Beitrag von SvenOstermann » 7. Jan 2004, 22:04

Hi alle,

nu gehts. Vielen Dank für die Gedächtnisstütze. Brett vorm Kopp gehabt :-)

Sven

Antworten