Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] IPv6 unter Kubuntu 6.06 LTS deaktivieren

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Ulyssus
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2006, 14:53

[Gelöst] IPv6 unter Kubuntu 6.06 LTS deaktivieren

Beitrag von Ulyssus » 27. Aug 2006, 12:26

Also, es ist nicht so, dass ich nicht weiss, was machen muss.
In der etc/modprobe.d/aliases muss ja die Zeile aliases net-pf-10 ipv6 in aliases net-pf-10 off geändert werden.
Nun hab ich es probiert mit:

Code: Alles auswählen

sudo kate etc/modprobe.d/aliases
allerdings kommt da eine sehr sehr lange Fehlermeldung, viele Errors usw.

Was mach ich falsch?
Zuletzt geändert von Ulyssus am 27. Aug 2006, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Re: IPv6 unter Kubuntu 6.06 LTS deaktivieren

Beitrag von Martin Breidenbach » 27. Aug 2006, 12:33

Probiere mal stattdessen:

Code: Alles auswählen

sudo kate /etc/modprobe.d/aliases
allerdings kommt da eine sehr sehr lange Fehlermeldung, viele Errors usw.
Sollen wir die Fehlermeldung erraten ?

(Ob das für debian/kubuntu die richtige Konfigurationsdatei dafür ist weiß ich nicht... da müßte ich erstmal nachsehn)
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Ulyssus
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2006, 14:53

Beitrag von Ulyssus » 27. Aug 2006, 13:01

Die Methode hab ich auch schon ausprobiert. Kommt zur gleichen Fehlermeldung.
Natürlich soll die nicht geraten werden. Ich dachte nur, ich komm um's Abschreiben rum ^^

Also:

Code: Alles auswählen

sudo kate /etc/modprobe.d/aliases
X Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open device
Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: no protocol specified

kdeinit: Can't connect to the X Server
kdeinit: Might not terminate at end of session
Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: no protocol specified

kded: cannot connect to X Server :0.0
kded: ERROR: KUniqueApplication: Registering failed!
kded: ERROR: Communication problem with kded, it probably crashed
kdeinit: Shutting down running client.
--------------------------------------
It looks like dcopserver is already running. If you are sure
that is it not already running, remove /root/.DCOPserver_[user]__0
and start dcopserver again.
--------------------------------------

Xlib: connection ":0.0" refused by server
Xlib: no procotol specified

kdeinit: Can't connect to the X Server.
kdeinit: Might not terminate at end of session.
Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: no protocol specified

kded: cannot connect to X Server :0.0
kded: ERROR: KUniqueApplication: Registering failed!
kded: ERROR: Communication problem with kded, it probably crashed
kio (KSycoca): ERROR: No database available!
(Anmerkung von mir: Die Zeile "kio (KSycoca): ERROR: No database available!" wiederholt sich hier schätzungsweise um die 100 mal)
KCrash: Application 'kate' crashing...
Warning: connect () failed: No such file or directory
KCrash cannot read kdeinit, launching directly.
Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: no protocol specified

drkonqi: cannot connect to X Server :0.0
Das wär's. Hier sei mal angemerkt, dass ich kUbuntu bisher nur installiert hab - nichts weiter. Hab den root bisher auch noch nicht aktiviert. Wollte erstmal das Internet zum laufen bringen.

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 27. Aug 2006, 13:22

ahja... da schlägt mal wieder das 'root darf kein X' Feature zu.

Probier mal kdesu statt sudo oder einen Texteditor der nicht grafisch ist (z.B. sowas wie sudo mcedit /etc/blabla
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Ulyssus
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2006, 14:53

Beitrag von Ulyssus » 27. Aug 2006, 18:38

Also, es wurde deaktiviert (zumindest ist die Datei nun geändert), aber Fehlermeldungen gab es deshalb trotzdem:

Code: Alles auswählen

kdesu kate /etc/modprobe.d/aliases
X Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open deviceX Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open deviceX Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open deviceX Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open device
X Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open deviceX Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open device
kbuildsycoca running...
Invalid entry (missing '=') at /tmp/kde-root/kconf_updatehAPQ0B.tmp:1
ScimInputContextPlugin()
kate: WARNING: Can't open /root/share/apps/konqueror/bookmarks.xml
X Error: BadDevice, invalid or uninitialized input device 166
Major opcode: 144
Minor opcode: 3
Resource id: 0x0
Failed to open device
ScimInoutPlugin()
Nach ScimInputPlugin() ist übrigens überhaupt nichts mehr passiert, sodass ich mit Strg C dann abgebrochen hab, um wieder zur 'normalen' Eingabeleiste zu kommen.
Das Internet funktioniert weiterhin nicht. Ich werd mal die 'üblichen' Tests durchlaufen lassen, und gucken, was da so passiert.

Übrigens, bei den Netzwerkeinstellungen finde ich bei Namensauflösung folgende Angaben:
IP-Adresse --> Aliases
::1 --> ip6-localhost ip6-loopback
127.0.0.1 --> localhost [user]
127.0.0.1 --> [user]
fe00::0 --> ip6-localnet
ff00::0 --> ip6-mcastprefix
ff02::1 --> ip6-allnodes
ff02::2 --> ip6-allrouters
ff02::3 --> ip6-allhosts

Natürlich ohne die '-->'. Die hab ich nur zur Übersicht eingetragen.
Jedenfalls hab ich mal testweise ip6 durch ip4 ersetzt, doch da meinte er "Das Format der angegeben IP-Adresse ist nicht korrekt". Eigenartigerweise meinte er das selbe, als ich von ip4 wieder auf ip6 geändert hab.

Gibt es für kUbuntu sonst noch etwas zu berücksichtigen?

So, hier mal das Ergebnis, der Tests:
lspci:

Code: Alles auswählen

0000:00:00.0 Host bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] 661FX/M661FX/M661MX Host (rev 11)
0000:00:01.0 PCI bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS AGO Port (virtual PCI-toPCI bridge)
0000:00:02.0 ISA bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS963 [MuTIOL Media IO] (rev 25)
0000:00:02.1 SMBus: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS961/2 SMBus Controller
0000:00:02.5 IDE Interface: Silicon Integrated Systems [SiS] 5513 [IDE]
0000:00:02.6 Modem: Silicon Integrated Systems [SiS] AC'97 Modem Controller (rev a0)
0000:00:02.7 Multimedia audio controller: Silicon Integrated Systems [SiS] Soundcontroller (rev a0)
0000:00:03.0 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 0f)
0000:00:03.1 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 0f)
0000:00:03.3 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 2.0 Controller
0000:00:07.0 Ethernet Controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
0000:01:00.0 VGA compatible controller: Silicon Integrated Systems [SiS] 661/741/760/761 PCI/AGP VGA Display Adapter
egrep -v "^$|^#" /etc/network/interfaces:

Code: Alles auswählen

auto lo
iface lo inet loopback
adress 127.0.0.1
mask 255.0.0.0
auto eth0
iface eth0 inet static
adress 192.168.1.33
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.1.1
auto eth1
iface eth1 inet dhcp
auto eth2
iface eth2 inet dhcp
auto ath0
iface ath0 inet dhcp
auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
Bei 'egrep -v "^$|^#" /etc/hosts' kommt:

Code: Alles auswählen

127.0.0.1 localhost [user]
127.0.0.1 [user]
::1 ip6-localhost ip6-loopback
fe00::0 ip6-localnet
ff00::0 ip6-mcastprefix
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters
ff02::3 ip6-allhosts
ifconfig:

Code: Alles auswählen

eth0
Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:11:58:88:04:6E
inet Adresse:192.168.1.33 Bcast:192.168.1.255 Maske:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:18 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:15 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:1556 (1.5 KiB) TX bytes:1394 (1.3 KiB)
Interrupt:201 Basisadresse:0xec00

lo
Protokoll: lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:139 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX pacets: 139 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:9932 (9.6 Kib) TX bytes:9932 (9.6 KiB)
route -n:

Code: Alles auswählen

Kernel IP Routentabelle
Ziel
192.168.1.0
0.0.0.0

Router
0.0.0.0
192.168.1.1

Genmask
255.255.255.0
0.0.0.0

Flags
U
UG

Metric
0
0

Ref
0
0

Use
0
0

Iface
eth0
eth0
localhost anpingen klappt
router anpingen klappt
eigene IP anpingen klappt
sonstige IP anpingen klappt nicht

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 27. Aug 2006, 19:06

Ulyssus hat geschrieben:sonstige IP anpingen klappt nicht
Via IP oder URL ? Was hast Du denn als DNS Server eingetragen ?

Ich habe ein kubuntu unter VMware zu Testzwecken installiert. Da mußte ich für den Internetzugang GAR NIX einstellen da hier die Konfiguration via DHCP erfolgt und ich außerdem einen Rechner mit lokalem DNS Server habe.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Ulyssus
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2006, 14:53

Beitrag von Ulyssus » 27. Aug 2006, 19:15

Martin Breidenbach hat geschrieben: Via IP oder URL ? Was hast Du denn als DNS Server eingetragen ?
Via IP und URL.
Dazu wüsst ich gern, wo ich DNS eintragen kann. Eventuell bei Namensauflösung?
Mit DHCP hab ich es natürlich auch schon probiert. Nach Übernehmen wird dann das Netzwerk aktualisiert. Danach will ich dann eine Seite aufrufen, doch es funktioniert nach wie vor nicht.

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 27. Aug 2006, 19:28

Ulyssus hat geschrieben:Dazu wüsst ich gern, wo ich DNS eintragen kann. Eventuell bei Namensauflösung?
Hört sich gut an. Sollte danach in der /etc/resolv.conf drinstehen. Dazu bitte den DNS-Teil aus [Netzwerk] Bei Internetverbindungsproblemen (IPv6, MTU, DNS) beachten.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Ulyssus
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 30. Jul 2006, 14:53

Beitrag von Ulyssus » 27. Aug 2006, 20:21

Danke, daran lag es tatsächlich. Mich hatte davor nur etwas verwirrt. Grad eben laß ich noch, dass die 8139C Ethernet Card mit kUbuntu nicht ganz harmoniert. Naja, egal. Es hat geklappt; danke für die Anteilnahme =)

Antworten