Seite 1 von 1

Proxiy k mail und gnome icu

Verfasst: 2. Apr 2004, 22:18
von Arni
Hi leute!
ich habe ein problem und zwar ich bin in einen schul lan und muss einen proxie verwenden!
doch ich habe keine funktion gefunden bei gnome icu einen proxy einzugenen und das gleiche auch bei kmail :/
bitte um hilfe

Verfasst: 3. Apr 2004, 14:41
von Bonsai
Das problem beim ICQ und Kmail wird sein, daß der Proxy (wenn er denn vernünftig konfiguriert ist) die entsprechenden Ports gar nicht versorgt.

Zu ICQ:
versuch mal http://go.icq.com
damit kam ich auch immer aus einem Schulnetz raus.

Die Protokolle SMTP, POP3 und IMAP vom Kmail wirst Du wohl ohne Hilfe des Schuladmins nicht zum laufen bekommen.

Verfasst: 4. Apr 2004, 18:17
von arni1
Ne wenn ich in meine heim n etzwerk daheim bin geht es ja ich muss nur einfach einstellen können das ich nen proxy use und das geht bei kmail nicht und bei gnomeicu
oder doch ???

Verfasst: 4. Apr 2004, 18:29
von Bonsai
Das Problem ist folgendes:
Einen HTTP Proxy (Port 80) hast Du in 15 Minuten konfiguriert. Wenn Du für ein Schulnetz einen Proxy aufsetzt, dann willst Du doch gar nicht, daß die Schüler auf anderen Ports unterwegs sind, also wird Dir der Proxy jedes Paket, daß nichts mit HTTP zu tun hat sofort verwerfen (kenne ich nicht)
Es dauert eine ganze weile soetwas wie einen transparenten Proxy zu konfigurieren (bei dem isses egal, da der Client gar nichts vom Proxy mitbekommt)

Tip: Nimm mal daheim ein Win9x und installier Dir Proxyplus, dann konfigurier HTTP Proxy. Du brauchst mit Anleitung zu lesen ca 15 - 20 Minuten (wenn Du es schonmal gemacht hast nur 5 - 7 min)
Dann konfiguriere Mail und Du wirst feststellen, wenn Du keine Ahnung davon hast, es dauert Stunden (ging mir vor ein paar Jahren, beim ersten mal so)

Ausserdem hat die Schule bestimmt eine Firewall, und die wird alles, was nach Mail riecht sofort verwerfen.
Für das was Du willst, brauchst Du NAT.

Kauf Dir ein gutes Buch und lerne TCP/IP zu verstehen! Dann wirst Du verstehen um was es hier geht.
Es gibt ein Buch mit dem Titel TCP/IP, das hat ca 600 Seiten und nur wenig Grafiken / Bilder, das Thema ist also nicht trivial.