Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem mit externem Router und festen IPs

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
kaiser
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Nov 2003, 17:33

Problem mit externem Router und festen IPs

Beitrag von kaiser » 4. Nov 2003, 18:03

Hallo,

ich bin Linux-Neuling und habe folgendes Problem:

ich habe ein kleines LAN mit DSL-Anschluss und einem Router . Die IPs sind statisch (wegen XBox). Mit meinen Windows-Rechnern kann ich problemlos ins Internet.

Mit dem Linux-Rechner (SuSe 8.1) komme ich aber nicht ins Internet. Die Netzwerkkarte ist korrekt installiert (ping zum Router funktioniert).

Ich habe den Router als Gateway eingetragen und auch schon mit den Nameservern rumprobiert.

Wenn ich aber eine Seite im Internet aufrufe bekomme ich die Fehlermeldung:
Mozilla: www.google.de could not be found
Konqueror: unbekannter Rechner www.google.de

Auch die pings auf IPs, die ausserhalb von meinem LAN liegen(z.B. 66.102.11.99 für google.de), funktionieren nicht.

Wer weiß Rat?

Gruß, Kaiser

Werbung:
Schrudo

Gleiche problem

Beitrag von Schrudo » 9. Nov 2003, 11:47

Hallo!!
habe das gleiche problem wie du hast du schon eine Lösung!!!!

Danke

Gast

Nein,...

Beitrag von Gast » 9. Nov 2003, 12:58

...leider nicht. Ich werde mich aber weiter drum kümmern und die Lösung auch hier reinschreiben, wenn ich sie denn gefunden habe...

Gruß, Kaiser

suse user

Beitrag von suse user » 20. Nov 2003, 02:12

Hab ein ähnliches Problem !
Daten:
Ethernet-Netzwerkkarte
Als eth0 mit DHCP konfiguriert
Automatische Adressvergabe (mit DHPC) (Aktiviert)
Rechnername und Nameserver
Hostnamen über DHPC ändern (Aktiviert)
Nameserver und Suchliste über DHPC aktualisieren (Aktiviert)

eth1:

Compex FN22-3(A) LinxPRO Ethernet Adapter
Als eth1 mit DHCP konfiguriert

Die anderen angaben sind gleich !


Ich komme damit zwar ohne Probleme ins Internet, doch beim nächsten neustart, geht es wieder micht, dann muss ich in Yast2, die sachen deaktivieren und wieder aktivieren (an und wieder aus) dann geht es wieder !

Also kurz: ohne sinn das selbe wieder so machen wie es war !

Ps. beim booten sind beim netzwerkkarten chek immer Rot !

Tomcat

Re: Problem mit externem Router und festen IPs

Beitrag von Tomcat » 20. Nov 2003, 07:33

kaiser hat geschrieben:...auch schon mit den Nameservern rumprobiert.
hier leigt der Hase im Pfeffer. Suchr Dir mal die Nameserver eines Providers heraus, evtl. werden diese in einem Routermenü angezeigt, diese mit Hilfe von Yast in Linux eintragen und sollte laufen.

Zweite Möglichkeit ist, den Router wieder zurück auf DHCP stellen, wieso das wirst Du jetzt fragen. st doch klar der Router kann beides händeln, d.h. er kann Rechnern die keine feste IP haben eine geben und Rechnern die eine feste IP akzeptieren (XBOX). Somit kommst Du in keine Schwierigkeiten mit deinem Internet.

suse user

Beitrag von suse user » 20. Nov 2003, 16:18

Also bei meinem Problem kann mir keiner Helfen,stimmts ?

Meine meinung ist !
suse hat Linux weit gebracht, aber um Koplett umsteigen zu können, oder Freunden weiterempfehlen können ist linux noch weit enfernt :cry:

kaiser
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Nov 2003, 17:33

Jetzt gehts

Beitrag von kaiser » 20. Nov 2003, 22:18

Hi,
danke für die Tipps, das war aber alles in Ordnung.
Die IP eines externen DNS-Servers habe ich eingetragen, allerdings ohne Erfolg (ich glaube, dass ich auch Seiten im Internet direkt mit der IP (z.B. 66.102.11.99 für google.de) aufrufen könnte, wenn der DNS-Server-Eintrag fehlt...)
:idea:
Ich habe aber das PROBLEM woanders entdeckt:

ich habe den Router als Proxy-Server eingetragen (das ist bei den Windows-Rechnern nicht nötig).

Jetzt ist die IP des Routers als Gateway, DNS-Server und als Proxy-Server eingetragen...

Kaiser

kaiser
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Nov 2003, 17:33

Gateway in routing-Tabelle eintragen

Beitrag von kaiser » 24. Nov 2003, 13:45

Hallo nochmal,

folgender Nachtrag:

Da habe ich mich zu früh gefreut, ich bin zwar EIN Mal ins Inernet gekommen, nachdem ich den Router als Proxy eingetragen habe, aber nach dem nächsten Systemstart war alles wie vorher. Ich habe es nochmal versucht (Einstellung löschen und erneut eintragen), aber auf diese Art bin ich nicht wieder ins Internet gekommen...

Hier die Lösung:

ich habe mir mit route die Routing-Tabelle angesehen und festgestellt, dass alle Einstellungen, die ich mit YAST2 gemacht habe nicht übernommen worden sind.

Gruß,
Kaiser
Ich habe den Eintrag für den Gateway von HAnd gesetzt und schon funktioniert das Internet!!!
Leider muss ich das jetzt bei jedem Systemstart wiederholen, da auch meine Einträge in /etc/ysconfig/network/routes nicht in die Routingtabelle übernommen werden.

mark

selbes problem

Beitrag von mark » 30. Nov 2003, 21:48

habe das selbe problem.. ob dhcp oder statisch unter linux schleicht der browser... ob mtu 1450 oder nidriger es klappt nicht.


wer ne lösung findet: keinewerbung@marc-bach..de

kaiser
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 4. Nov 2003, 17:33

Beitrag von kaiser » 30. Nov 2003, 22:04

Hi Mark,

ich schätze, dein Problem ist ein anderes. Bei mir ging es darum überhaupt ins Internet zu kommen.
Das Problem lag an fehlenden Einträgen in der Routing-Tabelle.
Ich weiß nicht, ob das YAST2 an dieser Stelle nicht richtig funktioniert oder ob ich da was falsch mache, jedenfalls wurden dei Einstellungen, die ich im YAST gemacht habe, nicht in die Konfigurationsdateien übernommen...
Deshalb habe ich mir jetzt angewöhnt, die Konfiguration möglichst direkt über die Konfigurationsdateien zu machen. Da sieht man wenigstens genau welche Einstellungen da sind und welche nicht und kann Fehler beheben. Ich halte das für einen wichtigen Vorteil von Linux gegenüber Windows.

Gruß,
Kaiser

Antworten