Seite 1 von 1

( gelöst ) COMODO Antivirus

Verfasst: 29. Apr 2018, 08:48
von nogaro
Hallo Leute,

Hat jemand dem COMODO Antivirus unter Linux installiert. Wollte eine Virenschutzsoftware die in der Hautpsache meine eMails prüft. Viren können Linux ja kaum was, aber man kann Sie ohne es zu wissen weiterschicken. Dafür sind ja die Virenscanner in der Hauptsache.

Was für welche benutzt Ihr dafür ?

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 29. Apr 2018, 14:15
von spoensche
Auf dem Mailserver, alt bewährtes. Amavis + ClamAV.

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 30. Apr 2018, 06:16
von nogaro
Ich habe gelesen das ClamAV recht schlecht mit der Erkennung sein soll. Von Amavis habe ich bisher noch nie was gehört !

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 30. Apr 2018, 13:23
von cerberos
Hallo Peter,

Eset NOD32 AV kann ich dir empfehlen, hatte das mal für drei Monate getestet. Lief auf openSuSe / Leap & Tumbleweed 64 bit ohne Fehler, und auch ohne System-Einbußen. Preislich finde ich das auch noch vertretbar.

https://www.eset.com/de/home/antivirus-linux/#download

Falls du Hilfe für COMODO suchst, die haben auch ein Forum in deutscher Sprache :D

https://help.comodo.com/topic-167-1-330 ... Linux.html
https://forums.comodo.com/comodo-antivi ... vl-b275.0/
https://forums.comodo.com/deutsch-german-b79.0/

Vielleicht hilft dir das weiter, bei deinen Überlegungen.

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 30. Apr 2018, 20:42
von spoensche
nogaro hat geschrieben:
30. Apr 2018, 06:16
Ich habe gelesen das ClamAV recht schlecht mit der Erkennung sein soll. Von Amavis habe ich bisher noch nie was gehört !
Wo hast du das gelesen? Wenn die Erkennungsrate so schlecht ist, dann frage ich mich, wieso bei mir noch kein Schadcode per e-Mail aufgetaucht ist.

Amavis ist kein wirklicher Virenscanner. Es ist genau genommen ein Spamfilter, der diverse Virenscanner einbinden kann. D.h. wenn Amavis eine Mail nicht als Spam erkannt hat, wird die Mail an den Virenscanner weiter gereicht und der Virenscanner teilt Amavis das Ergebnis mit. Wenn die Mail ok ist, dann sagt Amavis dem Mailserver: "Hier die Mail. Kannste zustellen."

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 3. Mai 2018, 05:44
von nogaro
Es gibt Webseiten wie z.B. Chip die Virenscanner überprüfen und testen und da kommt der ClamAV nicht gut weg.
Was ein Spamfilter angeht hat Thundebird ja schon einen an Bord der aber auch teilweise Mails in den Spamverdacht schiebt die kein Spam sind.
Mir gings in der Hauptsache um Virenscanner und da kommen laut der meisten Tests nur kostenpflichtige am besten weg. Natürlich weiß ich das die Hersteller dafür bezahlt haben im Ranking weit hoch zu kommen. Wie gut ClamAV ist, bleibt also eine Gewissensfrage.

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 4. Mai 2018, 14:11
von cerberos
Bleibt bei mir die Frage was du denn suchst? Spam-Mails und Viren sind bei mir zwei Paar Schuhe; möchtest du nun Spam aussieben, oder sicher sein, dass du keine virenversuchten Mails erhälst, oder diese weiterleitest?
Im Eingangsbeitrag schreibst du ja von COMODO, und/oder wer das installiert/getestet hat.
Meine Verweise betr. COMODO hast du dir angesehen? Oder bist du nun auf Clma-AV umgestiegen? Mal die kostenlose Testversion von Eset versucht? Die kannst du ja auch permanent verwenden, wenn du dich auskennst ;)

Dann schreibst du von Thunderbird und Spamfilter, neue Thematik. Und das
aber man kann Sie ohne es zu wissen weiterschicken
möchte ich auch nicht so stehen lassen. Wer seine Mail liest, bevor er sie weiterleitet, der kann schon sehen, was dort als Anhang schlummert, und dieses löschen. Man muss ja nicht alles so weiterleiten wie man es erhalten hat.

BTW: chip.de ... kann man eher unbeachtet lassen, denn dort scheinen sich eher nur Hohlbirnen zu tummeln ,was (Test)Berichte generell betrifft; ist meine persönliche Meinung. Vielleicht mal hier blättern
https://www.av-test.org/de/news/news-si ... e-im-test/

Entschuldigung, dass ich mich in dein Thema eingemischt habe :D

Re: COMODO Antivirus

Verfasst: 7. Mai 2018, 06:14
von nogaro
Kein Problem :-)
Klar schaue ich mir die eMails vorher an ob ein Anhang dran ist, aber unter Linux würde da nichts passieren wenn ein Trojaner ect. sich dahinter verbirgt da dieser nur für Windows Systeme geschrieben ist. Folglich kann man auch nicht sehen das sich da ein Virus versucht einzuschleusen.
Abgesehen davon war das ja auch nur ein Beispiel. Bisher bin ich auch unter Windows von Viren verschont geblieben. Wenn man entsprechend im Netz umgeht ist die Warhscheinlichkeit schon deutlich geringer.
Virenprogramme werden unter Linux eher für Server entwickelt als für Privat bisher.

Ich werde das hier mal als gelöst kennzeichenen...