Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3082
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von abgdf » 5. Jan 2017, 11:54

Hi,

OpenSuSE 13.1 hier (das Problem dürfte es aber auch bei Leap usw. geben), über normales LAN-Kabel an O2-DSL-Router.

Der Router braucht eine ganze Zeit, um hochzufahren, Linux ist schneller. Das heißt, das System ist vor der Internet-Verbindung da. Und kann dann natürlich nicht ins Netz. Wenn der Router dann fertig ist, finden die Programme (firefox, Thunderbird) das Internet aber immer noch nicht.
Ich muß dann jedesmal rebooten (ist auch nicht schlimm, aber Windows-mäßig). Praktischer wäre es, wenn ich den Befehl wüßte, um dem System mitzuteilen, daß die Internet-Verbindung nun da ist. Wäre das "ifup" oder so ähnlich (ich bin in dem Bereich relativ unsicher)?

Viele Grüße

Werbung:
Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von cerberos » 5. Jan 2017, 12:41

Also ich nutze 42.1 und auch 42.2 Leap, habe einen Router von o2 und keinerlei Probleme damit.
Ein Tipp: Zieh für ca. 2-3 Minuten (nicht länger) den Netzstecker des Routers, damit ein "reset" durchgeführt wird.
Die Daten (Einwahl- u. Nutzerdaten) werden dabei nicht gelöscht. Aber dann sind die ollen Kamellen im Router
raus, und er lädt neu, bzw. liest die Konfiguration neu ein.
Steht auch als Empfehlung auf der Hilfe-Seite bei o2, dass man dies ab und an mal tun soll :)
Welchen Router von o2 hast du - HomeBox? Lies mal hier https://www.dslweb.de/o2-homebox-2.php
Falls dein Problem damit nicht gelöst ist, melde dich halt noch mal.
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von admine » 5. Jan 2017, 12:53

Code: Alles auswählen

systemctl restart network.service
sollte helfen.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
spezi
Hacker
Hacker
Beiträge: 769
Registriert: 19. Mai 2004, 12:24
Wohnort: die Stadt im Wald

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von spezi » 5. Jan 2017, 14:17

Hallo,

Code: Alles auswählen

Der Router braucht eine ganze Zeit, um hochzufahren, Linux ist schneller
das verstehe ich nicht,schaltest Du den Router immer ein wenn Du den Rechner startest und aus wenn Du den Rechner ausschaltest? Wenn dem so ist, lass den Router einfach an. Wenn Du das nicht möchtest, musst Du halt warten bis der Router hochgefahren ist, Natürlich ist Linux schneller oben wie Dein Router und wenn der nicht da ist findet Linux auch keinen Weg nach draußen. Ich hoffe das ich Dein Problem richtig verstanden habe..
Ich habe auch eine o2 Verbindung und das klappt sowohl mit 13,1 und auch mit LEAP 42.1/2.

mfg
spezi
Intel Pentium G2020 - MSI H61I-E35 B3, LG-32MP58, Samsung RV720, BR MFC-J4420DW, FRITZ!Box 7490, Syynology DS215j, oS 42.3, Raucher

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3082
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von abgdf » 5. Jan 2017, 14:29

cerberos hat geschrieben:Welchen Router von o2 hast du - HomeBox?
Ja, das ist die Homebox 2.
spezi hat geschrieben:das verstehe ich nicht,schaltest Du den Router immer ein wenn Du den Rechner startest und aus wenn Du den Rechner ausschaltest? Wenn dem so ist, lass den Router einfach an.
Ah ja, das ist heute wohl so gedacht (deshalb ist man auch nur telefonisch zu erreichen, wenn der Router an ist (was mir gar nicht gefällt und noch bei meinem Alice DSL anders war (separater Splitter)). Von dem alten 56K-Modem oder auch von Fernsehern bin ich gewohnt, die Geräte nur einzuschalten, wenn ich deren Leistung auch haben will, kein Stand-By, auch schon wegen des Stromsparens. Bei dem Router muß ich schon einen Kompromiß machen. Ich schalte ihn also nur dann aus, wenn ich längere Zeit weggehe oder nachts, bevor ich schlafe. Am nächsten Tag kommt es dann zu der Situation.
admine hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

systemctl restart network.service
sollte helfen.
Ah, cool, danke! Werd' ich umgehend probieren.

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von cerberos » 5. Jan 2017, 15:40

Hallo abgdf,
also das mit dem Ausschalten des Routers kann ich nachvollziehen :D Dieses VoIP geht mir auch ganz gehörig auf den :zensur:
Aber es ist halt mal die Technik, um die (leider) keiner herum kommt; abschalten ist nicht mehr, da: kein Telefon mehr usw. ...
Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, alles umgesteckt. Zuvor war bei mir alles in einer "Stromleiste", einmal "knips" und alles war aus.
Der Router (HomeBox 2) läuft nun separat, Tag & Nacht; Strom brauchen die Dinger eh sehr wenig, von daher ... Und W-Lan nutze ich nicht, also keinerlei Risiko.
Ich empfehle, dass du die HomeBox 2 vielleicht einmal p./Monat für ca. zwei Minuten vom Netz trennst (reset), damit sich die Daten neu aufbauen und alles wieder flüssig läuft. Ansonsten leg etwas über die LEDs, falls dich nachts das Geflacker stört ;)

@ spezi

Das Dingen nervt halt nachts manchmal :D
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von soyo » 5. Jan 2017, 16:54

Hi
Bei mir startet Linux bis zur Grubauswahl , und startet erst dann durch .
Also kann ich in Grub einstellen , wie lange er warten soll .
Dann gibst Du ihn hier halt 1-2min mehr zum warten .

MfG soyo

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von cerberos » 5. Jan 2017, 18:32

Bei mir startet Linux bis zur Grubauswahl
Dein Bootmanager (Grub[2]) startet wohl eher, bis zur Auswahl. Dann startet das Linux - welche Vs. auch immer.

Aber was bringt es dem BE, wenn er unter Grub2 die Bootzeichen verlängert? Die habe ich bei mir auf 3 Sek. verkürzt, anstatt des Standards von 7 Sek.; und dennoch ist der Router schneller eingewählt, denn sobald ich meinen Desktop sehe, mit der Kontrollleiste (wollte eben schon Taskleiste schreiben ...), erhalte ich auch schon eventuelle Aktualisierungen. Der Router ist in jedem Fall schneller als das BS.
Wahrscheinlich ist die HomeBox (Router) total mit Daten vermüllt. Deshalb schadet ein kurzes Zurücksetzen (reset) nie, damit sich die Konfiguration neu einliest.
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3114
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von Sauerland » 5. Jan 2017, 18:59

Der Router ist in jedem Fall schneller als das BS
Naja, Stichwort SSD und Runlevel3 und dann ist der PC schneller.

Oder wenn man ein etwas betagteres Gerät als Router verwendet........

Also Vorsicht mit solchen Sprüchen.........

Auch bei der Homebox.
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von cerberos » 5. Jan 2017, 19:33

N'abend Sauerland ;)
Mein Leap 42.2 und zuvor Harlekin 13.1 waren bisher immer auf einer HDD; lediglich das 42.1 läuft auf einer SSD, seit Anfang an. Und der Router ist die HomeBox2 von o2, aber ich habe bei beiden BS immer zuerst den Online-Zugang, bevor ich meinen Desktop sehe.
Runlevel3 ... solch Komfortables kann ich natürlich nicht auffahren :D
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von soyo » 5. Jan 2017, 19:58

Hi
cerberos hat geschrieben: Wahrscheinlich ist die HomeBox (Router) total mit Daten vermüllt. Deshalb schadet ein kurzes Zurücksetzen (reset) nie, damit sich die Konfiguration neu einliest.
Ah ja .
Wenn er Nachts ins Bett geht und Router und Rechner stromlos macht , entspricht das ja wohl nem Reset , oder ?
Also will er doch nichts anderes , als das der Rechner langsamer hochfährt .
Und das ohne ne MASTER/SLAVE Steckdosenleiste , bei der der Router auf MASTER steckt .

MfG soyo

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3082
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von abgdf » 5. Jan 2017, 21:12

soyo hat geschrieben:Also will er doch nichts anderes , als das der Rechner langsamer hochfährt.
Nee, eigentlich nicht. Rechner soll schön schnell hochfahren, Router solange er eben braucht. Und dann will ich kurz in der Konsole einen Befehl ausführen, der dem Rechner mitteilt, daß der Router jetzt da ist (wenn er's schon nicht von selbst merkt).
admine hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

systemctl restart network.service
Das geht leider damit nicht. Der Befehl rödelt 'ne ganze Zeit 'rum, dann ist er fertig ohne Fehlermeldung. Aber der Rechner weiß leider immer noch nicht, daß der Router da ist. :(

Na ja, so wichtig ist das auch nicht. Ich hab' 'ne Boot-Zeit von unter 30 Sekunden nach LXDE (so daß ich also auch nicht 2, 3 Minuten länger warten will, das wäre "Overkill"), ist also nicht schlimm zu rebooten. Ist nur so Windows ... :)

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von admine » 5. Jan 2017, 21:17

Code: Alles auswählen

systemctl status network.service
danach sagt dann was?

Btw. nutzt du denn überhaupt (schon) systemd?
Sonst könnte es auch

Code: Alles auswählen

rcnetwork start/stop/restart
sein.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3114
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von Sauerland » 5. Jan 2017, 21:38

Bekommt der Computer per dhcp seine IP vom Router?

Dann mal mit:

Code: Alles auswählen

netconfig update -f
versuchen.
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
spezi
Hacker
Hacker
Beiträge: 769
Registriert: 19. Mai 2004, 12:24
Wohnort: die Stadt im Wald

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von spezi » 6. Jan 2017, 11:14

Hi,
Benutzeranmeldung mit Passwort? Da kannst warten, unabhängig von der Langsamkeit des Routers. Wenn der dann seine internen Tests abgeschlossen hat und alle Lämplein brennen, gibst Du das Passwort ein. Das sollte auch gehen.

mfg
spezi
Intel Pentium G2020 - MSI H61I-E35 B3, LG-32MP58, Samsung RV720, BR MFC-J4420DW, FRITZ!Box 7490, Syynology DS215j, oS 42.3, Raucher

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3082
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von abgdf » 8. Jan 2017, 17:06

spezi hat geschrieben:Benutzeranmeldung mit Passwort? Da kannst warten, unabhängig von der Langsamkeit des Routers. Wenn der dann seine internen Tests abgeschlossen hat und alle Lämplein brennen, gibst Du das Passwort ein. Das sollte auch gehen.
Sollte. Tut's aber leider nicht. Das Netzwerk wird offenbar im Bootvorgang vor der Passworteingabe gestartet. Wenn zu dem Zeitpunkt keines da ist, kommt es von selbst auch später nicht mehr. Schade. :(
admine hat geschrieben:Btw. nutzt du denn überhaupt (schon) systemd?
Sonst könnte es auch

Code: Alles auswählen

rcnetwork start/stop/restart
sein.

Offenbar benutze ich systemd (wenn auch widerwillig). Der Befehl sagt:

Code: Alles auswählen

Redirecting to 'systemctl status network.service'.
Das wird dann auch ausgeführt (s.o.), aber das Netz kommt nicht.
Sauerland hat geschrieben:Bekommt der Computer per dhcp seine IP vom Router?
Könnte gut sein, weiß ich so erstmal nicht.
Sauerland hat geschrieben:Dann mal mit

Code: Alles auswählen

netconfig update -f
versuchen.
Hab' ich versucht. Leider auch kein Effekt, Netz kommt nicht.

Ist schon merkwürdig ...

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3114
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von Sauerland » 8. Jan 2017, 17:15

Was sagt:

Code: Alles auswählen

systemctl status network.service
sowie

Code: Alles auswählen

ifconfig -a
Einmal wenn es nicht funktioniert, einmal wenn es funktioniert.
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1029
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von marce » 9. Jan 2017, 09:21

Netzwerk statisch konfigurieren oder beim booten im Grub solange warten, bis der Router oben ist.

Alternativ das Abschalten des Routers unterlassen. ISPs mögen das übrigens auch nicht so gerne.

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von cerberos » 9. Jan 2017, 13:49

marce hat geschrieben: ISPs mögen das übrigens auch nicht so gerne.
Wieso, ist doch gut; dann gibt es immer eine Neue :p
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

bmk
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: 22. Mär 2007, 09:12
Wohnort: Rülzheim

Re: Linux mitteilen, daß Internet-Verbindung da ist?

Beitrag von bmk » 9. Jan 2017, 14:05

Hallo,

in /etc/sysconfig/network/config gibt es die Einstellung "WAIT_FOR_INTERFACES".

Vielleicht hilft es, den Standardwert von 30 auf einen höheren Wert herauf zu setzen.

(Ich hatte eher das umgekehrte Problem; der Bootvorgang dauerte mir deswegen zu lange, weshalb ich den Wert auf 5 reduzierte).

MfG bmk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste