Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst]SSL und t-online

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

[Gelöst]SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 29. Nov 2013, 14:48

Hallo Gurus,

seit geraumer Zeit nervt mich t-online zum wiederholten Mal mit der Aufforderung mein Mail auf SSL umzustellen.
Gehe ich dann auf eine der angegebenen Seiten, dann lande ich bei "service.maxymiser.net" und dort passiert Ewigkeiten nichts, dh. die Seite reagiert nicht.

Der andere Stolperstein ist die Umstellung in kmail selbst:
Bei "Einrichten".... "Sicherheit"..."Fähigkeiten des Servers testen" passiert NICHTS, es bleibt bei "keine Verschlüsselung". Bei web.de wurde da sofort "TLS" aktiv gesetzt und das funktioniert seither auch so.
Aktiviere ich die Checkmarks "SSL" oder "TLS" für Versand und Empfang manuell, dann kann ich kein Mail mehr versenden. Bei TLS kommt "Verschlüsselung nicht unterstützt", bei SSL "connection refused"...unverschlüsselt flutscht es wieder.

Ich verwende Pop3 und SMTP, da ich meine Mails lieber auf der eigene Kiste habe; t-online ist mein default Versand.

Mit dem komischen "E-MAIL CENTER" habe ich mich noch nie auseinander gesetzt, weiß nicht einmal wofür das gut sein soll.

Kann ich die t-online Aufforderung schlicht vergessen, oder geht dann ab 1.1.2014 mein Mail nicht mehr?
Welche Möglichkeiten bleiben mir, wenn ich bei POP3/SMTP und "lokalem" Mail bleiben will?

Danke im voraus für erhellende Antworten!
Zuletzt geändert von gm2601 am 4. Dez 2013, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Werbung:
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4493
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: SSL und t-online

Beitrag von Jägerschlürfer » 29. Nov 2013, 21:24

[quote="gm2601"]
seit geraumer Zeit nervt mich t-online zum wiederholten Mal mit der Aufforderung mein Mail auf SSL umzustellen.
Gehe ich dann auf eine der angegebenen Seiten, dann lande ich bei "service.maxymiser.net" und dort passiert Ewigkeiten nichts, dh. die Seite reagiert nicht.
das ist allerdings merkwürdig. Mir scheint fast so, dass die Mail nicht wirklich von t-online kommt. Denn wenn dann solltest du auch auf deren Seiten landen und nicht auf der von dir genannten,...

Oder kann ein t-online Kunde hier gleiches bestätigen?
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1315
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: SSL und t-online

Beitrag von /dev/null » 30. Nov 2013, 14:02

Hallo gm2601,

dein magentafarbener Lieblingsprovider hat (aus gegebenem Anlass und wie viele andere dt. Provider auch) an alle Nutzer seines Maildienstes, welche ihre Mailclients noch immer mit unverschlüsselter Verbindung betreiben, eine E-Mail mit dem Hinweis auf eine Umstellung der Zugangsdaten versandt. (Ja, "Fachleute" lesen derartige Mails vom Provider natürlich prinzipiell nicht ... .)

Es wird in diesem Schreiben darauf hingewiesen. dass die alten unverschlüsselten Zugänge zu den Mailservern abgeschaltet werden, und alle drei Server (also pop, imap und smtp) nur noch mit verschlüsselter Verbindung zu erreichen sind - so wie das mitdenkende Nutzer seit vielen Jahren schon machen!

Es steht auch in dem Schreiben absolut nichts drin, dass du deine Mails nicht mehr mit unserem uralten Grufti POP3 abholen kannst und auf IMAP umstellen musst. Dass auf das IMHO bessere und modernere IMAP hingewiesen wird, betrachte ich als einen legitimen Hinweis an die Nutzer. Ich habe sogar festgestellt, dass die "Kostnixnutzer" eines "Umsonst-Kontos" mit dem magentafarbenen "T" jetzt auch IMAP nutzen dürfen - sehr gut! Aber wer weiterhin auf althergebrachte Art, mit all seinen Nachteilen, seine Mails abholen will, wird daran nicht gehindert.

Der einzige Unterschied zu den meisten mir bekannten Providern ist, dass der magentafarbene Ex-Monopolist für die verschlüsselten Verbindungen andere Servernamen verwendet, als wie für die unverschlüsselten Verbindungen. Aber, du wirst es kaum glauben, auf der "wunderschönen" magentafarbenen Webseite des Providers sind alle Servernamen sauber aufgelistet. (Und wenn ich mich recht erinnere, sogar im Text der Mail des Providers an ihre Kunden!)

Also einfach in die Konteneinstellungen deines Mailclients gehen, und dort die Servernamen und die Verbindungssicherheit ändern. Mehr ist nicht nötig. Es zwingt dich niemand, komplett neue Konten einzurichten.

Dieses Thema wurde im Thunderbird-Forum lang und breit diskutiert. (Ja, auch unsere Thunderbird-Nutzer "bearbeiten" die Mails ihrer Provider in erster Linie mit der [Entf]-Taste!)
Aber dass auch nur einer der dortigen Nutzer auf die Webseite "service.maxymiser.net" habe ich dort nicht gelesen. Ich selbst kann es nicht testen, da ich weniger auf "Magenta" stehe.


MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 5.2.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.8.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 2. Dez 2013, 13:10

Jägerschlürfer hat geschrieben:das ist allerdings merkwürdig. Mir scheint fast so, dass die Mail nicht wirklich von t-online kommt. Denn wenn dann solltest du auch auf deren Seiten landen und nicht auf der von dir genannten,...
Ja, kommt sie...aber merkwürdig erscheint mir das ganze schon.
Allerdings habe ich nun alle in den Mails angegebenen URLs noch einmal aufgerufen und nur noch bei der sog. Kontaktseite "http://email-telekom.de/re?l=D0I6n23qqI1vzham2I2" zuckt kurz eine typische T-com Seite auf und dann gehts zu der eingangs erwähnten seltsamen URL. Konqueror macht das ebenso wie mein Fox. Allerdings bekomme ich da in der Konsole:
QPainter::begin: Widget painting can only begin as a result of a paintEvent
QPainter::translate: Painter not active

womit ich denkbar wenig anzufangen weiß.


/dev/null hat geschrieben:...(Und wenn ich mich recht erinnere, sogar im Text der Mail des Providers an ihre Kunden!)
Das hätte mich gefreut, aber
Also einfach in die Konteneinstellungen deines Mailclients gehen, und dort die Servernamen und die Verbindungssicherheit ändern.

auf die Idee hast erst Du mich gebracht und das funktioniert auch teilweise, denn "Testen was Server kann" schaltet nun um, aber wenn ich ein Testmail nach web.de schicken will, kommt Mecker von t-online... da bin ich noch am suchen. [Details kommen, falls ich entnervt die Segel streiche]
Dieses Thema wurde im Thunderbird-Forum lang und breit diskutiert....

Danke, werde ich nachlesen, aber im Moment bin ich ein wenig knapp mit Zeit.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 741
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: SSL und t-online

Beitrag von Feuervogel » 2. Dez 2013, 13:36

Hallo gm2601,

lies hier.
Daraus zitiert:
Das sind die neuen E-Mail-Einstellungen

Im verwendeten E-Mail-Client sollten folgende Parameter eingestellt werden:

Posteingangsserver, wahlweise POP3 oder IMAP4:
POP3-Server: securepop.t-online.de, SSL einschalten: SSL/TLS, Port: 995
IMAP4-Server: secureimap.t-online.de, SSL einschalten: SSL/TLS, Port: 993
Postausgang-Server, Verfahren SMTP:
SMTP-Server: securesmtp.t-online.de, SMTP auth (Authentifizierung), SSL einschalten: START TLS, Port: 587 oder 25
Klar?

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 3. Dez 2013, 12:14

Ich komme nicht über diese Meldung hinaus:
Das Versenden ist fehlgeschlagen:
Authentifizierung fehlgeschlagen.
Wahrscheinlich ist das Passwort nicht korrekt.
Meldung des Servers: 5.7.0 Authentication rejected / Connection-failure. Username or password incorrect. Please be aware, that the e-mail password is mandatory here. E-Mail-Adresse oder Passwort ungueltig! Bitte beachten Sie, dass hier das E-Mail-Passwort notwendig ist: http://www.t-online.de/email-passwort
Die Nachricht verbleibt im Postausgang, bis Sie entweder das Problem beseitigt haben (z. B. falsche Adresse) oder die Nachricht aus dem Postausgang entfernen.
Der folgende Versandweg wurde benutzt:
T-online
Mit dem in kmail eingetragenen Passwort komme ich über t-online/email in mein Postfach :???:
Ich habe extra das Passwort neu eingetragen und abgespeichert.
Nehme ich die Checkmark "Server erfordert Authentifizierung" heraus, wird das beanstandet, ebenso wie "Plain", nehme ich "Login" kommt obige Meldung.
Seltsamerweise bekomme ich obige Meldung auch, wenn ich für Versand web.de(Standard) wähle... was ich auch nicht verstehe.
Zuletzt geändert von gm2601 am 3. Dez 2013, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1315
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: SSL und t-online

Beitrag von /dev/null » 3. Dez 2013, 12:24

Was hältst du davon, uns mal alle Konteneinstellungen zu posten?
Den Benutzernamen natürlich nur anonymisiert, aber als solcher in seiner Struktur erkennbar.
openSuSE Tumbleweed, Kernel 5.2.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.8.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 3. Dez 2013, 12:47

Ist ok, sagst Du mir, wo ich die finde, denn in "~/.kde4/share/apps/kmail" tauchen nur die alten Einträge ohne "secure" auf.
Eine Flut von screenshots wird vermutlich nicht in Deinem Sinn sein.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1315
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: SSL und t-online

Beitrag von /dev/null » 4. Dez 2013, 06:18

Feuervogel war so nett, und hat dir erspart nach den Einstellungen zu suchen. Er hat sie dir auf dem Silbertablett serviert.
Ich fragte dich nach deinen aktuellen Einstellungen - das scheint dir aber zu viel zu sein.
Gleichzeitig deutest du an, dass du noch die alten Servereinstellungen drin hast ("ohne secure" ...)
Und dann wunderst du dich, dass es nicht funktioniert.

Was willst du noch?
openSuSE Tumbleweed, Kernel 5.2.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.8.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
muck19
Hacker
Hacker
Beiträge: 526
Registriert: 21. Mär 2010, 12:20
Wohnort: 77830 Bühlertal

Re: SSL und t-online

Beitrag von muck19 » 4. Dez 2013, 08:34

Setze die Einstellungen wie von Feuervogel geschrieben .....

Und jetzt kommt evtl. der Trick (den zu finden mich zig Stunden gekostet hat):
Gehe bei T-online in den Kundencenter .... -> Email Passwort ändern ..... ->
Jetzt ein "neues" (kann ruhig auch das alte sein) Passwort angeben. Abspeichern.

Jetzt sollte versenden und empfangen wieder gehen.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse / Ubuntu / Debian unter
http://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 741
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: SSL und t-online

Beitrag von Feuervogel » 4. Dez 2013, 10:24

gm2601 hat geschrieben:... Mit dem in kmail eingetragenen Passwort komme ich über t-online/email in mein Postfach :???:
Ich habe extra das Passwort neu eingetragen und abgespeichert. ...
Hallo gm2601,

Du weißt aber schon, dass das per Internetbrowser erreichbare T-Online/E-Mail-Center Login-Passwort sich vom persönlichen Passwort Deiner T-Online-E-Mailadresse unterscheidet.

Als Beispiel:

Login zum Kunden-/E-Mail-Center:
Benutzername: Max.Mustermann@t-online.de
Passwort (eine beliebige konkret zugewiesene achtstellige Zahlenfolge): 01234567

Persönliches Passwort von E-Mail-Konto Max.Mustermann@t-online.de:
(Dieses für den benutzten E-Mail-Client Thunderbird, KMail, ClawsMail oder was auch immer ... selbst für den Ausgugg der WinDOSen-Fraktion!)
M1xBlub#JodlDidlAzelBrazel

Letzteres in KMail einstellen.

Klar?

Gruß
Feuerdrache
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 4. Dez 2013, 12:55

/dev/null hat geschrieben:Feuervogel war so nett, und hat dir erspart nach den Einstellungen zu suchen. Er hat sie dir auf dem Silbertablett serviert.
Stimmt! Und dafür danke ich ihm, aber die hatte ich bei t-online vorher schon gefunden und die haben ums .... nicht funktioniert.
Ich fragte dich nach deinen aktuellen Einstellungen - das scheint dir aber zu viel zu sein.
Das ist eine Unterstellung, die nicht zutrifft. Ich habe meine ganzen Einträge via kwrite in eine Datei geklopft, für den Fall Deiner weiteren Nachfrage.
Für gewöhnlich verlangt ihr Gurus aber nach Infos aus der Systemebene... dahin zielte auch die Frage. Gehe bitte nicht davon aus, daß ich in der Lage bin alle config-files die Du kennst zu finden.
Gleichzeitig deutest du an, dass du noch die alten Servereinstellungen drin hast ("ohne secure" ...)
Und dann wunderst du dich, dass es nicht funktioniert.
Die stehen immer noch ohne "secure", nur die Portnummer am Namensende ging auf 995, was mir gestern nicht aufgefallen war. UND es ging ja immer noch nicht.
Was willst du noch?
Ein klein wenig mehr Verständnis für die Tatsache, dass Laien vieles nicht sehen was Profis sehen und dass beide anders denken. Danke!

muck19 hat geschrieben:Setze die Einstellungen wie von Feuervogel geschrieben .....

Und jetzt kommt evtl. der Trick (den zu finden mich zig Stunden gekostet hat):
Gehe bei T-online in den Kundencenter .... -> Email Passwort ändern ..... ->
Jetzt ein "neues" (kann ruhig auch das alte sein) Passwort angeben. Abspeichern.

Jetzt sollte versenden und empfangen wieder gehen.

Gruss
Michael
:thumbs: D A S war es!!!! VIELEN DANK!!! :thumbs:
Nie, wäre ich auf den Gedanken gekommen, ein uraltes, aber funktionierendes Passwort ändern zu müssen, zumal ich mir nicht sicher war es noch zu kennen.
Ich könnte mir vorstellen, daß da noch so mancher mit einem Uralt-Passwort auf die Nase fällt und wie ein Depp im Nebel stochert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
muck19
Hacker
Hacker
Beiträge: 526
Registriert: 21. Mär 2010, 12:20
Wohnort: 77830 Bühlertal

Re: SSL und t-online

Beitrag von muck19 » 4. Dez 2013, 14:42

gm2601 hat geschrieben:Nie, wäre ich auf den Gedanken gekommen, ein uraltes, aber funktionierendes Passwort ändern zu müssen,
Damit hat das nichts zu tun -
Eine Bekannte bat mich um Hilfe ....... und ich stand da wie ein Depp!
Dann habe ich mir zum testen bei mir eine kostenfreie Mailadresse geholt, Passwort angegeben - und dann im Thunderbird das Konto eingerichtet. Nix ging.
Das T-online Forum ist voll mit Gejammere, dass es nach der Umstellung nicht mehr geht. Sämtliche Hilfeseiten und dortige Supportantworten helfen null und nicht. Die Knalltüten vom T-Laden halten es nicht für nötig die Sache mit der erneuten Registrierung des Passwortes irgendwo zu vermerken.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse / Ubuntu / Debian unter
http://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 4. Dez 2013, 17:28

muck19 hat geschrieben:Die Knalltüten vom T-Laden halten es nicht für nötig die Sache mit der erneuten Registrierung des Passwortes irgendwo zu vermerken.
--T--- verbindet .....
....wenn man Glück hat, da hat sich seit den Zeiten des Monopolbetriebs nicht allzu viel geändert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1315
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: [Gelöst]SSL und t-online

Beitrag von /dev/null » 4. Dez 2013, 19:23

Naja ...

Ich bin zwar weder ein Angehöriger noch ein besonderer Freund des magentafarbenen Exmonopolisten, aber ganz so kann ich das nicht stehen lassen.
Auf der "wunderschönen" magentafarbenen Webseite ist klar und deutlich beschrieben, was der User, der seine Mails mit einem ordentlichen Mailclient (und nicht etwa mit dem Webmail-Frontend <grusel>) verwalten will, zu beachten hat. Es wird dort darauf hingewiesen, dass ein gesondertes Mailpasswort zu setzen ist. (*) Nennt sich wohl "Mehrbenutzerbetrieb" oder so ähnlich.

Und ich gehe davon aus, dass diese Webseite (mit einer IMHO sehr guten Hilfe!) immer die erste Anlaufstelle bei derartigen Problemen sein sollte. Deshalb habe ich vorausgesetzt, dass das mit dem Mailpasswort bekannt ist.

(*) Vielleicht noch folgende Information:
Vor "vielen Jahren" ging man mal davon aus, dass an einem Internetzugang (damals noch mit Modem ...) genau ein Computer hängt.
Und hier hat "Magenta" folgende für diesen Zweck IMHO sehr gute Lösung (die auch immens viel Servicezeit = Geld gespart hat!) entwickelt: Wer sich erfolgreich bei Tonline ins Internet eingewählt hat, war auch automatisch in sein Mailkonto eingeloggt. In dem Mailclient war also überhaupt kein Passwort erforderlich! Du warst ja auch der einzige Nutzer ... . Der Anschluss mehrerer PC war sogar vom Gilb verboten.
Später wurde es durch Router technisch möglich, mehrere Rechner an einem Internetzugang zu betreiben. Familienangehörige, aber auch ganze Wohngemeinschaften und Untermieter hingen (und hängen) an der gleichen Leitung - und konnten wenn sie es wollten "passwortfrei" auf die Mails des eigentlichen Kunden zugreifen! Ihr könnt euch die Freude in den studentischen WG vorstellen ... .
Das, was mal ein Feature war, mutierte zur Sicherheitslücke! Und es hat Jahre gedauert, bis Magenta durch die Einführung eines Mailpasswortes darauf reagiert hat.
(Und ich stelle immer wieder fest, dass es Kunden gibt, die es immer noch nicht wussten.)


MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 5.2.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.8.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 741
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: [Gelöst]SSL und t-online

Beitrag von Feuervogel » 4. Dez 2013, 21:51

Und nicht erst seit der Ausspäh-Problematik ist das mit den unterschiedlichen Passwörtern bei T-Online durchaus präzise und ordentlich beschrieben:

Welche Daten benötige ich für den Abruf und Versand meiner E-Mails @t-online.de über ein E-Mail-Programm auf dem PC oder Handy?

Und hier bezüglich der Server:

Wie lauten die Server für ein- und ausgehende E-Mails? (Posteingangsserver und Postausgangsserver)

So schlecht ist also die Informationspolitik von T-Online nun doch nicht. Hier hilft halt tatsächlich mal der alte Forenratschlag RTFM ...

Was will man denn eigentlich noch? Die eierlegende Wollmilchsau?

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 942
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [Gelöst]SSL und t-online

Beitrag von gm2601 » 5. Dez 2013, 12:17

/dev/null hat geschrieben:Vor "vielen Jahren" ging man mal davon aus, dass an einem Internetzugang (damals noch mit Modem ...) genau ein Computer hängt....
Du triffst den Nagel auf den Kopf, genau so war das anfänglich bei mir, heute ist es eben ein Router, und warum sollte ich mich seit so vielen Jahren als einfacher Enduser um Änderungen kümmern, die mich nicht betrafen, weil das was ich haben wollte, funktionierte.
Den Hinweis, daß Mail-Center Passwort und e-Mail Passwort unterschiedliche Dinge sind, habe ich durchaus gelesen, aber bei mit waren eben beide gleich, ich fühlte mich nicht angesprochen, denn es funktionierte vorher ja beides.

Daß ich dieses Passwort nun neu setzen mußte deutet für mich darauf, daß zwar die Accounts, aber nicht die Passwörter auf die secureserver übernommen wurden.
Egal, an welchem Arbeitsplatz habe ich beim login noch nie Ärger gehabt, wenn in der EDV eine neue Kiste stand. Konnten die Admins dort Wunder wirken, oder waren sie einfach engagierter als mein Provider?

Schwamm drüber, ich bin kein Freund des Nachtarockens, es funktioniert dank Eurer und speziell der Hilfe von Muck19.

Aber an der Telekom auch nur ein gutes Haar zu lassen, wird mir bis ans Ende meiner Tage nicht einfallen, zu schlecht sind die gemachten Erfahrungen. Ich bin dort nur noch, weil ich keine Lust habe mich zwischen zwei Mühlsteine zu begeben.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Antworten