Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Netzwerkkarte unter Linux installieren

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

tz
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 7. Jul 2004, 20:05

Beitrag von tz »

firewall ist keine aktiviert.

bei default gateway habe ich jetzt 255.255.255.0 eingetragen.
mit der ip des routers hab ich es auch schon ausprobiert.

gleiches problem wie vorher...
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

Neiiiiiiiiin!

Beitrag von the_Blues »

der gateway ist die IP des ROUTERS! :evil:
tz
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 7. Jul 2004, 20:05

Beitrag von tz »

wer lesen kann ist klar im vorteil:
mit der ip des routers hab ich es auch schon ausprobiert
tz
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 7. Jul 2004, 20:05

Beitrag von tz »

also mit DHCP bekomm ich es einfach nicht hin.
hab jetzt meim netzwerk ne feste IP vergeben.

nächste hürde:
wie kann ich am besten den linux rechner vom windows rechner aus administrieren? dafür gibts doch bestimmt programm? wenn ja, welche?
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

Beitrag von the_Blues »

tz hat geschrieben:wer lesen kann ist klar im vorteil:
mit der ip des routers hab ich es auch schon ausprobiert
Anmerkung: Wenn Du nur A zur Auswahl hast trägste doch kein B ein, oder? Der Versuch war ziemlich sinnlos (um höflich zu bleiben bei dem Kommentar)

<the_Blues>
Bild
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3730
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

wie kann ich am besten den linux rechner vom windows rechner aus administrieren? dafür gibts doch bestimmt programm? wenn ja, welche?
webmin, putty, Display-Export, um mal 3 zu nennen.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

administration

Beitrag von the_Blues »

Ich verwende seit 4 Jahren ein kleines PUTTY ... tunneln, vorgaben ... und ssl2
bin sehr zufrieden damit.

ist eine feine kleine Version ohne Schnickschnack

Grüßle
tz
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 7. Jul 2004, 20:05

Beitrag von tz »

wie gesagt, ich bin noch anfänger....
jetzt ist es mir auch klar das mit gateway nur der router gemeint sein kann und nicht die standart subnetmask....

aber danke für die hilfe...

um meine frage stelbst zu beantworte:
Putty zu fernadministration
und WinSCP3 für die datenübertragung

ps: falls doch noch ein schlauer mensch eine idee hätte warum ich DHCP nicht zum laufen bekomme, bin immer für ne gute idee zuhaben...
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

tz hat geschrieben:also mit DHCP bekomm ich es einfach nicht hin.
hab jetzt meim netzwerk ne feste IP vergeben.
gehts denn damit jetzt ?
tz hat geschrieben:wie kann ich am besten den linux rechner vom windows rechner aus administrieren?
Textbasierte Tools kann man über telnet (schlecht da unverschlüsselt) oder ssh (besser da verschlüsselt) laufen lassen. Eine ssh Software für den Windows PC ist z.B. das kostenlose PUTTY.

Manche Dienste können direkt über ein eigenes Web-Interface administriert werden (Beispiel: Samba über SWAT).

Dann gibt es den WEBMIN, eine Web-basiertes Administrationstool für Linux. Siehe http://www.webmin.com.

Eine weitere Möglichkeit ist VNC. Mit VNC kann man eine grafische Konsole übers Netz fernsteuern. Der VNC Server ist in SuSE Linux 9.x schon integriert. Man muß nur bei der Installation die Frage ob man grafisch fernsteuern möchte mit ja beantworten. VNC gibts unter http://www.realvnc.com.

Dann besteht noch die Möglichkeit über eine auf dem PC laufende X-Server Software Applikationen auf Linux laufen zu lassen aber deren Ein- und Ausgabe zum PC umzuleiten. Das kann auch verschlüsselt über ssh getunnelt gehen.

EDIT: kennt jemand kostenlose X-Server für den PC (außer MiX und Cygwin) ?

Für meinen Linux-Rechner hier zuhause verwende ich eine Kombination dieser Tools - je nachdem was meiner Meinung nach besser paßt.

Für einen Teil dieser Lösungen gibt es hier eigene Forumssektionen.

Achnochwas: 255.255.255.0 ist eine Subnetzmaske aber niemals eine IP-Adresse und kann auch nicht default gateway sein.
Zuletzt geändert von Martin Breidenbach am 10. Jul 2004, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
tz
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 7. Jul 2004, 20:05

Beitrag von tz »

DHCP läuft leider immer noch nicht
Benutzeravatar
the_Blues
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 6. Jan 2004, 14:05
Wohnort: 48° 00´04´´ N 7° 50´ 55´´ E
Kontaktdaten:

DHCP geht nicht

Beitrag von the_Blues »

Hai,

da wir nu seitens Linux alles ausgeschöpft haben solltest Du mal am Router schauen, aber in einem kleinen Heimnetz ist es eh günstig ne feste IP zu vergeben, so kannste immer von aussen jeden rechner ansprechen und musst nicht in der config schauen ob er grad mal wieder eine andere IP hat. Normal bekommt der zwar immer die selbe, da er sich die MAC merkt, aber eben nur normal.

Für die Datenübertragung bietet sich ja ftp an. Via PUTTY geht auch scp, aber das mal später ...

Viel Spass dann noch

Grüßle
Bild
Benutzeravatar
ACHwas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2004, 11:22
Wohnort: Bonn

Beitrag von ACHwas »

Hi an alle !!

Mich würde hierbei mal intressieren ob es jetzt mit der Festen IP beim Linux Rechner nicht mehr zur Fehlermeldung Fail kommt !
Ich hab das Problem bei einer 3com Karte, si ewird vom Installer gefunden, kann diese Konfiguriern, jedoch beim "rcnetwork restart" wird diese mit fail nicht gestartet. :roll: ICh denke mal das das auch das Hauptproblem vomtz ist ???

Zur Hardware info: MoBo A7V-600 mit deaktivierter Onboard Lan (3com 1Gbit) Deaktiviert !!!
um die Karte die es sich handelt ist (3CSOHO100B-TX).
Ich vermute mal es ist ein Treiber Problem, oder ein IrQ Problem ??

Also danke schonmal für die Hilfe im voraus ! :D
SuSe 9.2|KDE 3.3.3|FireFox1.0
AMD XP2800+|ATI Radoen 9600XT|512MB RAM|Asus A7v600|Creativ SBLive 5.1|LG DVDRW
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Nochwas zu ssh / PUTTY: Da gibts für scp so ein schönen Programm namens WINSCP als Filemanager mit scp.
banshee
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 23. Mai 2004, 18:03
Wohnort: Aachen / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von banshee »

Hoi,

mich würde mal interessieren, was der syslog zum FAIL Deiner NIC sagt.
Ohne Einblick in die Systemmeldungen werden wir das Problem nicht in den Griff bekommen.
Kannst Du mal die interessanten Teile posten ?

Gruß
Stefan
Krachus
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Apr 2004, 09:09

Beitrag von Krachus »

Überprüfe im Router mal, ob dei der DHCP Vergabe die MAC-Adresse des Rechners eingetragen sein muss (als Sicherheit gegen Zugriff von Aussen).
Benutzeravatar
ACHwas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2004, 11:22
Wohnort: Bonn

Beitrag von ACHwas »

Sorry das ich mich nicht gemeldet habe !! Bin gerade in Prüfungs streess !!
ich schau heute Abend mal nach und Poste es dann !!!
Danke schonmal für die Tipps !! :D
SuSe 9.2|KDE 3.3.3|FireFox1.0
AMD XP2800+|ATI Radoen 9600XT|512MB RAM|Asus A7v600|Creativ SBLive 5.1|LG DVDRW
Krachus
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 28. Apr 2004, 09:09

Beitrag von Krachus »

Ich habe bei mir plötzlich das gleiche Problem:

Linux meldet beim hochfahren, dass DHCP fehlschlägt. Trotzdem hatte ich den Eindruck, dass er eine IP adresse bekommen hat.

kann es sein, das es an einer fehlenden Default Gateway einstellung liegt?

Kommt YaST mit wiederspüchlichen Einstellungen (DHCP aber kein Default-Gateway) nicht zurecht?)

Meine Angregung mit den MAC-Adressen im Router ist damit wohl schon wieder hinfällig geworden. :-|
Benutzeravatar
ACHwas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mär 2004, 11:22
Wohnort: Bonn

Beitrag von ACHwas »

Super Jetzt muss ich mich erstmals bei "banshee" entschuldigen !!!
er wolte mir Helfen und ich hab nix mehr gepostet !! Sorry banshee

jetzt hatte ich nochmal kurz zeit mich um mein Linuxsystem zu kömmen

Ich hab die systemlogs zur karte nicht gefunden. beim Booten kamm nur die Meldung FAIL ohne grosse Begründung.
Da ich Tage aber eine Realtek Netzwerkkarte wiederbekommen habe (ausgeliehen an einen Freund) hab ich diese kurzerhand mal ausgetauscht und nuhn konnte ich diese mit einer Statischen IP sauber installieren.

Wenn ich nochmal richtig Zeit bekomme dann versuche ich das nochmal mit dieser 3com Karte die bei einem (Drittanbieter hergestellt wird).
jedoch muss ich mich jetzt erstmal mehr mit Linux beschäftigen. !!

Vielen Danke nochmal an alle die in diesem Board mitwirken und anfängern wie ich einer bin unterstützen !!! Danke
:D :D :D
SuSe 9.2|KDE 3.3.3|FireFox1.0
AMD XP2800+|ATI Radoen 9600XT|512MB RAM|Asus A7v600|Creativ SBLive 5.1|LG DVDRW
Benutzeravatar
Silverwoolf
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 16. Jun 2004, 12:59

Beitrag von Silverwoolf »

hmm ich hab auch ne 3 com karte, allerdings on board. hatte auch probs mit der dynamischen ip vergabe. zuerst ahb ich so gleöst das ich mit der ifconfig ein virtuelle karte erstellt hab mit ip subnetz/maske, und default gatway. ging dann auch.auch die dynamische vergabe. nur das mit der "realen" schnittstelle hab ich dann auch nicht zum laufen gebracht =D is schon strange. ansonst würd ich mal empfehlen die ne tty9 (oder so) zum "machen", auf der du alle meldungen des systems ausgibst. vielleicht hilft dies. anspnsten versuchs mal mit dem konsolen yast. ich find den besser wie den anderen. naja graphics sux .... naja irgendwie xD
ein weiser Mann hat immer mehr Fragen wie Antworten.
Antworten