Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
D.o.S.
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: 22. Mär 2008, 15:00

Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von D.o.S. » 28. Jun 2009, 18:33

Hallo zusammen,

hab meine Suse 11.1 nach diversen X11-Intel Problemen gestern auf Kernel 2.6.30-48 upgedatet.
Leider war in dem Repro kein entsprechendes RPM mit den passenden Kernel-Headers zu finden.

Somit hab ich jetzt zwar nach Monaten endlich die Probleme mit den derzeitigen Basteleien und Umbauarbeiten an X11 und Intel-Graka-Treiber endlich los ( :zensur: ), aber dafür mir gleich das nächste eingehandelt:

Mein VMware-Player 2.5.2 mosert nun, das ihm die passenden Kernel-Headers fehlen.
Kernel Headers 2.6.30-48-default
Kernel headers for version 2.6.30-48-default were not found. ...
Hab' nun mal im Kernel-Source-Verzeichnis

make Headers_Install

laufen lassen.
Leider ohne Erfolg !

Wie kann ich die Headers erzeugen, oder wo gibt's noch ein Repro mit dem 2.6.30 welches auch die passenden Header anbietet ?

DoS

Werbung:
D.o.S.
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: 22. Mär 2008, 15:00

Re: Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von D.o.S. » 28. Jun 2009, 19:43

ach ja , noch zur Ergänzung:

rpm -qa |grep kernel
liefert :

Code: Alles auswählen

kernel-default-base-2.6.30-48.1
kernel-default-extra-2.6.30-48.1
kernel-default-2.6.30-48.1
linux-kernel-headers-2.6.30-2.1
kernel-source-2.6.30-48.1

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3895
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von Rainer Juhser » 28. Jun 2009, 21:54

D.o.S. hat geschrieben:hab meine Suse 11.1 nach diversen X11-Intel Problemen gestern auf Kernel 2.6.30-48 upgedatet.
Leider war in dem Repro kein entsprechendes RPM mit den passenden Kernel-Headers zu finden.
Verrätst du uns auch, um welches Repo es sich handelt?
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3719
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von towo » 28. Jun 2009, 22:24

Und vmware läuft eh nicht ohne patch auf 2.6.30.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

D.o.S.
Member
Member
Beiträge: 66
Registriert: 22. Mär 2008, 15:00

Re: Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von D.o.S. » 28. Jun 2009, 23:55

zum Repro:

Code: Alles auswählen

http://download.opensuse.org/repositories/Kernel:/HEAD/openSUSE_Factory/
Und vmware läuft eh nicht ohne patch auf 2.6.30.
das hab' ich auch schon befürchtet.

Aber ich schätze, das Problem mit den Kernel-Headers muß ich noch vor der Sache mit dem Patch lösen, oder ?

Kann man die besagten Header denn mit

Code: Alles auswählen

make Headers_Install 
erzeugen ? Oder wird das nicht genauso wie die Headers von den Repros ?


DoS

Benutzeravatar
chameleon123
Hacker
Hacker
Beiträge: 253
Registriert: 5. Apr 2006, 20:55

Re: Wie kann man Kernel-Headers erzeugen?

Beitrag von chameleon123 » 3. Jul 2009, 21:55

D.o.S. hat geschrieben:das hab' ich auch schon befürchtet.
Aber ich schätze, das Problem mit den Kernel-Headers muß ich noch vor der Sache mit dem Patch lösen, oder ?
Wenn Software XYZ in diesem Falle VMWARE nicht ohne Patch mit Kernelversion XYZ tut, hat das ja an sich nix mit dem benutztem Kernel zu tun, oder habe ich was nicht verstanden? :/ D.h. du brauchst eigentlich bei installierten Kernelquellen keine Kernel-Headers und auch kein Kernel-Devel-Paket (wie bei einigen anderen Distributionen), das ist dann der Fall wenn du z.B. einen eigenen Kernel kompiliert hattest. Die installierten Kernelquellen sind die vollständigsten Kernel-Headers die du haben kannst. Also vergiss IMHO irgendwelche Kernelheaders erzeugen zu müßen. Allerdings sollte beim kompilieren auf die Kernelquellen (damit auch auf die Headers) verwiesen werden, bspw. übliche Pfade sind -> /usr/src/linux od. /usr/src/kernels etc., das hängt aber von der verwendeten Distribution ab, wo es Quellpakete ablegt (auch installierte Kernelheaders und/oder Kerneldevelpakete). Es gibt auch einen Weg vollständig Kernelquellen zu installieren, ohne einen zu kompilieren, finde aber gerade den Link nicht.... :roll:
[EDIT]
Hab' nun mal im Kernel-Source-Verzeichnis

make Headers_Install

laufen lassen.
Leider ohne Erfolg !
hab mal nachgeschaut, probiere mal den Befehl so aufzurufen:

Code: Alles auswählen

 make headers_install ARCH=i386 INSTALL_HDR_PATH=/usr/include
Bitte beachten:
ARCH indicates which architecture to produce headers for, and defaults to the
current architecture. The linux/asm directory of the exported kernel headers
is platform-specific, to see a complete list of supported architectures use
the command:

ls -d include/asm-* | sed 's/.*-//'
INSTALL_HDR_PATH indicates where to install the headers. It defaults to
"./usr/include".
Quelle: LKML
Dass das so einfach gehen soll, ist mir neu, man lernt eben nie aus.... :D

Antworten