Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Grub-Bootdiskette mit Suse 10.3 erstellen – aber wie?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Grub-Bootdiskette mit Suse 10.3 erstellen – aber wie?

Beitrag von Boblenz »

Hallo,

Ich arbeite mit einem Multibootsystem 2 x Windows und 1 x Linux auf einem Rechner. Mit Suse 9.3 gab es ein Option bei der Installation eine Bootdiskette mit Grub zu erstellen. Die Version 10.3 bietet eine solchen Möglichkeit nicht an:-((. Mittels Google bin ich nicht wesentlich vorangekommen. Da ich noch Linux-Anfänger bin halfen mir komplizierte Anweisungen nicht weiter – leider.

Michael Boblenz
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7590
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche »

Also wenn ich mich nicht irre kannst du das per Yast machen.

Yast->System->Bootloader. Dort als Installationsmedium die Diskette auswählen. Dann hast du Grub statt im MBR der Platte auf Diskette.
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Hallo spoensche,

bei der Version 9.3 war dies noch so, leider gibt es diese praktische Funktion unter 10.3 nicht mehr :-(.

Gruß Michael
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Schonmal in einer Konsole einfach

Code: Alles auswählen

 grub-install --root-directory=/ /dev/fd0
als User root aufgerufen (also vorher mit su innerhalb der Kosnole zu root werden) ausprobiert?

Bis denne,
Tom
DancingAntS
Member
Member
Beiträge: 112
Registriert: 15. Jan 2008, 19:26

Beitrag von DancingAntS »

Boblenz hat geschrieben: bei der Version 9.3 war dies noch so, leider gibt es diese praktische Funktion unter 10.3 nicht mehr :-(.
gibt es doch,

Code: Alles auswählen

Bootloader-Installation-->Andere-->Bootloader-Bootcode auf Datenträger schreiben
im oben von spoensche angegebenen Yast-Menü
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Hallo DancingAntS,

vielen Dank für Deine Hilfe. Ich habe auch versucht die Bootdiskette zu erstellen. Es wurde auch etwas auf die Diskette kopiert, aber eine bootfähige Diskette kam da leider nicht heraus. Hast Du das schon selber einmal ausprobiert, hat es bei Dir funktioniert? Vielleicht bin ich nur zu däml... Linux zu bedienen.

Gruß Michael
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Hallo TomcatMJ,

auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe. Aber wie bei DancingAntS kam auch hier keine bootfähige Diskette heraus. Geschrieben wurde etwas auf Diskette, aber starten funktionierte nicht.

Gruß Michael
Benutzeravatar
swannema
Member
Member
Beiträge: 181
Registriert: 10. Feb 2004, 13:45

Beitrag von swannema »

Bei mir hat es damit funktioniert:

Code: Alles auswählen

grub-install /dev/fd0
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Boblenz hat geschrieben:Geschrieben wurde etwas auf Diskette, aber starten funktionierte nicht.
Hm, "funktioniert nicht" ist irgendwie keine aussagekräftige Fehlermeldung. Was genau meldet dir dein Rechner denn wenn du versuchst von der beschriebenen Diskete zu booten? Hattest du dazu eine flammneue Diskette genommen oder eine bereits früher benutzte? Eventuell ists ja auch nur ein physikalischer Fehler auf dieser Diskette...

Bis denne,
Tom
DancingAntS
Member
Member
Beiträge: 112
Registriert: 15. Jan 2008, 19:26

Beitrag von DancingAntS »

probiere mal folgendes als root in der Konsole

Code: Alles auswählen

mke2fs /dev/fd0
mkdir /floppy
mount -t ext2 /dev/fd0 /floppy
mkdir /floppy/boot
cp -a /usr/lib/grub/ /floppy/boot/                          
cp /boot/grub/menu.lst /floppy/boot/grub/

grub
root (fd0)
setup (fd0)
quit

cd
umount /floppy
rmdir /floppy
EDIT: letzte Zeile hinzugefügt, damit sauberes hinterlassen
Zuletzt geändert von DancingAntS am 11. Mai 2008, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Hallo,

ich habe also den unten stehenden Befehl in die Konsole unter root eingegeben. Dann ist die untenstehende Meldung von Grub erschienen und etwas wurde kurz auf die Diskette ohne irgendeine Fehlermeldung geschrieben. System neu gestartet und Diskette rein ins Laufwerk, dann erschien folgende Fehlermeldung: „This is not bootable disk.....“ -das war es dann mit dem Bootmenü :-((. Die Diskette ist schon gebraucht, ich werde sie unter Windows noch einmal prüfen, da ich in Linux damit noch keine Erfahrung habe. Zwei Tage beschäftige ich mich nun schon mit Linux und blicke immer weniger durch.

Gruß Michael



linux-n2od:~ # grub-install/dev/fd0
bash: grub-install/dev/fd0: No such file or directory
linux-n2od:~ # grub-install /dev/fd0


GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

[ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
completions of a device/filename. ]
grub> setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd0,11)
Checking if "/boot/grub/stage1" exists... yes
Checking if "/boot/grub/stage2" exists... yes
Checking if "/boot/grub/e2fs_stage1_5" exists... yes
Running "embed /boot/grub/e2fs_stage1_5 (hd0)"... 15 sectors are embedded.
succeeded
Running "install --stage2=/boot/grub/stage2 /boot/grub/stage1 (hd0) (hd0)1+15 p (hd0,11)/boot/grub/stage2 /boot/grub/menu.lst"... succeeded
Done.
grub> quit
linux-n2od:~ #
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Hallo DancingAntS,

bin bei der unten stehenden Fehlermeldung leider nicht mehr weitergekommen. Was mache ich falsch?


linux-n2od:~ # mke2fs /dev/fd0
mke2fs 1.40.2 (12-Jul-2007)
Filesystem label=
OS type: Linux
Block size=1024 (log=0)
Fragment size=1024 (log=0)
184 inodes, 1440 blocks
72 blocks (5.00%) reserved for the super user
First data block=1
Maximum filesystem blocks=1572864
1 block group
8192 blocks per group, 8192 fragments per group
184 inodes per group

Writing inode tables: done
Writing superblocks and filesystem accounting information: done

This filesystem will be automatically checked every 34 mounts or
180 days, whichever comes first. Use tune2fs -c or -i to override.
linux-n2od:~ # mkdir /floppy
linux-n2od:~ # mount -t ext2 /dev/fd0 /floppy
linux-n2od:~ # cp -a /usr/lib/grub/ /floppy/boot/
linux-n2od:~ # cp /boot/grub/menu.lst/floppy/boot/grub/
cp: missing destination file operand after `/boot/grub/menu.lst/floppy/boot/grub/'
Try `cp --help' for more information.
linux-n2od:~ # cp /boot/grub/menu.lst/floppy/boot/grub/
cp: missing destination file operand after `/boot/grub/menu.lst/floppy/boot/grub/'
Try `cp --help' for more information.
linux-n2od:~ # cp /boot/grub/menu.lst /floppy/boot/grub/
cp: cannot create regular file `/floppy/boot/grub/': Is a directory
linux-n2od:~ #
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Jetzt hat es funktioniert, ich werde gleich mal das Booten ausprobieren:

linux-n2od:~ #
linux-n2od:~ #
linux-n2od:~ # mke2fs /dev/fd0
mke2fs 1.40.2 (12-Jul-2007)
/dev/fd0 is mounted; will not make a filesystem here!
linux-n2od:~ # mkdir /floppy
mkdir: cannot create directory `/floppy': File exists
linux-n2od:~ # mount -t ext2 /dev/fd0 /floppy
mount: /dev/fd0 already mounted or /floppy busy
mount: according to mtab, /dev/fd0 is already mounted on /floppy
linux-n2od:~ # mkdir /floppy/boot
mkdir: cannot create directory `/floppy/boot': File exists
linux-n2od:~ # cp -a /usr/lib/grub/ /floppy/boot/
cp: writing `/floppy/boot/grub/nbgrub': No space left on device
cp: writing `/floppy/boot/grub/e2fs_stage1_5': No space left on device
cp: writing `/floppy/boot/grub/minix_stage1_5': No space left on device
cp: writing `/floppy/boot/grub/stage2': No space left on device
linux-n2od:~ # cp /boot/grub/menu.lst /floppy/boot/grub/
linux-n2od:~ #
linux-n2od:~ # grub


GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

[ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
completions of a device/filename. ]
Boblenz
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 6. Mai 2008, 22:10

Beitrag von Boblenz »

Es scheint zu funktionieren, jedenfalls bootet die Diskette mit Grub. Völlig sicher bin ich mir aber erst wenn es mir gelingt das installierte Grub in der MBR für einen Test zu inaktivieren ohne gleich die MBR überschreiben zu müssen. Mit der Yast-Einstellung ist es mir nicht gelungen Grub zu deaktivieren – hat immer wieder auch ohne Diskette mit Grub gestartet. Hat jemand eine Idee?

Gruß Michael
Nilres
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 13. Jun 2006, 18:02
Wohnort: Achim
Kontaktdaten:

Beitrag von Nilres »

Ohne den mbr zu beschädigen geht das nich.
DancingAntS
Member
Member
Beiträge: 112
Registriert: 15. Jan 2008, 19:26

Beitrag von DancingAntS »

Im BIOS die Boot-Device-Liste so ändern, dass nur noch von Floppy booten funktioniert?
juvoaa
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 18. Okt 2004, 13:14

Re: Grub-Bootdiskette mit Suse 10.3 erstellen – aber wie?

Beitrag von juvoaa »

Noch aktuell?
Habe mich damit auch rumgeschlagen. Mit z.B. fat formatierten Diskette
dd if=/dev/hda5 of=/dev/fd0 bs=512 count=1
hat es meist dann "irgendwie" funktioniert. 1.log Part auf 1. Festplatte in diesem Fall. Und "irgendwie" heißt ich habe es mit un- und -gemounteter fd0 probiert, weiß aber im Endeffekt nicht, was zum Erfolg geführt hat.
Gruß
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5683
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Grub-Bootdiskette mit Suse 10.3 erstellen – aber wie?

Beitrag von josef-wien »

Ein fast eineinhalb Jahres altes Thema aufzuwärmen und dann Aussagen wie
juvoaa hat geschrieben:hat es meist dann "irgendwie" funktioniert
juvoaa hat geschrieben:weiß aber im Endeffekt nicht, was zum Erfolg geführt hat
zu treffen, bringt niemandem etwas. Mit
juvoaa hat geschrieben:dd if=/dev/hda5 of=/dev/fd0 bs=512 count=1
wird der Bootsektor der fünften Festplattenpartition auf die Diskette geschrieben. In diesem Bootsektor steht die Adresse des physischen Sektors auf der Festplatte, der die Datei *stage1_5 enthält, ein Bootvorgang ohne genau diese Festplattenpartition ist nicht möglich.

Im übrigen ist die Vorgangsweise in der GRUB-Dokumentation beschrieben: http://www.gnu.org/software/grub/manual ... oot-floppy (bei openSUSE heißt das Verzeichnis schlicht /usr/lib/grub). Hier läuft GRUB ausschließlich von der Diskette, bei Bedarf kann man auch noch eine Datei menu.lst auf die Diskette schreiben.
Antworten