Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Hi, ich möchte mir einen Wlan-Stick kaufen und möchte gerne einen haben, der sich unter Linux (openSuSE 10.3) auch sehr einfach und ohne Probleme installieren lässt, also möglichst ohne ndiswrapper sondern mit einem nativen Treiber.
Gibts da Modelle, die vielleicht schon bei der Installation von SuSE erkannt und eingerichtet werden?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Gruß,
Dorian
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr »

Ob er automatisch von SuSE erkannt kann ich nicht beurteilen, aber er läuft auf jedenfall mal mit nativen Treibern:
http://www.tuxhardware.de/category47_19 ... f92473d413
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Da muss noch Firmware nachgeladen werden. Danach sollte der Stick aber sofort funktionieren. (Allerdings habe ich persönlich mit Ralink-Chipsätzen durch die Bank Probleme, was die Sende/Empfangsleistung angeht). MSI US54SE V1 hat einen ZyDAS-Chipsatz, die laufen sehr gut, meiner Meinung nach. Vorsicht, die V2 hat ebenfalls einen Ralink.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
pekabe
Hacker
Hacker
Beiträge: 279
Registriert: 4. Apr 2004, 09:14
Wohnort: Allgäu

Beitrag von pekabe »

Ich habe den Fritz! USB-WLAN-Stick von AVM auf drei PCs im Einsatz, funktioniert sehr gut und die Installation mit dem nativen Treiber von AVM ist mittlerweile dank install-Script ein Kinderspiel. Der Stick muss dann nur noch mit Yast konfiguriert werden. Allerdings hatte ich unter Suse 10.2 Probleme mit dem damals neuesten Modell, mit der Vorgängerversion ging's aber hervorragend (dazu gibt es hier im Linux-Club auch einen Thread von mir). Wie es jetzt unter der 10.3 aussieht, kann ich nicht sagen, da ich immer noch die gleiche Hardware besitze. Nachteil der AVM-Sticks ist aber sicherlich der hohe Preis (40 bis 50 Euro).

Gruß,
pekabe
SUSE Linux 10-3 64Bit
Asus M2N-X Plus
AMD Athlon 64 X2 4800+
(Windows XP)
Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker »

Diesen AWM-Mist kann man ja wohl nicht ernsthaft als Neuanschaffung empfehlen. :roll:

- Closed Source Treiber

- nur für 32 Bit verfügbar

- keine Unterstützung des NetworkManagers

- die "kinderleichte" Installation liefert ohne Patches ab 2.6.23 einen unbrauchbaren Treiber und versagt grandios ab 2.6.24

- Ab 2.6.25 ist wahrscheinlich eh Schluss mit lustig

Das Ding würde ich nicht mal geschenkt nehmen.
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Rain_Maker hat geschrieben:- Closed Source Treiber
Mir egal?
Rain_Maker hat geschrieben:- nur für 32 Bit verfügbar
Mehr brauch ich nicht
Rain_Maker hat geschrieben:- keine Unterstützung des NetworkManagers
Ok, ein Argument

ABER: Ich hatte mal einen AVM Stick und der hat nicht mal bei 1 Meter Entfernung zur FritzBox eine verlässliche Verbindung hinbekommen... Nicht wieder.
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Mir wäre das nicht egal. Denn aus dem 'ClosedSource' resultieren die meisten der angesprochenen Probleme. Der Treiber kann halt nicht angepasst werden und liegt dann etwas 'quer' im System rum.

Jedenfalls ist das mit den Empfehlungen schwierig. Geh zu einem Fachhändler und schildere ihm die Situation. Die meisten haben schon mal von Linux gehört und geben dir den Stick zum ausprobieren mit.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Grothesk hat geschrieben:Jedenfalls ist das mit den Empfehlungen schwierig. Geh zu einem Fachhändler und schildere ihm die Situation. Die meisten haben schon mal von Linux gehört und geben dir den Stick zum ausprobieren mit.
Das werde ich mal machen, danke!

Gruß,
Dorian
Bananajoe77
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 15. Apr 2008, 20:25

Beitrag von Bananajoe77 »

Hallo Rain_Maker, ich hab auch nen Fritz Wlan Stick, würd gern wissen warum deiner Ansicht nach ab Kernel 2.6.25 Schluss ist? Denn dann kann ich bei Versionen wie opensuse 11, das ja im Juni rauskommt, bzw. bei allen Distros, die diesen oder neuere Kernel benutzen gar nicht mehr ins Inet
:shock: :shock:

Bananajoe77
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Beitrag von blacklips »

Sorry für etwas OT, aber wird dann auch ndiswrapper nicht mehr mit diesen Sticks funktionieren?
Linux: Xfce 4.6
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

ndiswrapper war auch im Gerede. Das lädt ja die Windows-Treiber nach und sollte aus diesem Grund auch geblockt werden. Das Thema ist aber glaube ich erstmal vertagt worden. Aber es könnte mal passieren, richtig.
Siehe hier:
http://www.heise.de/newsticker/Kernel-L ... from/rss09
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Grothesk hat geschrieben:Da muss noch Firmware nachgeladen werden. Danach sollte der Stick aber sofort funktionieren. (Allerdings habe ich persönlich mit Ralink-Chipsätzen durch die Bank Probleme, was die Sende/Empfangsleistung angeht). MSI US54SE V1 hat einen ZyDAS-Chipsatz, die laufen sehr gut, meiner Meinung nach. Vorsicht, die V2 hat ebenfalls einen Ralink.
Ich habe schon einen US54SE mit V 1.11. Leider bin ich von der Empfangsleistung nicht gerade überzeugt (stabile Verbindung gibts eigentlich nie, auch nicht mit Sichtkontakt zur FritzBox, dann werden Seiten langsam geladen, sporadische Neuverbindungen)...

Bin immer noch auf der Suche :-)

Ich habe ja schon einige kompatible Sticks in diversen Listen gefunden, aber wie bekomm ich deren Zuverlässigkeit / Empfangsleistung raus?

Gruß,
Dorian
openSUSE 11.0; Ubuntu Hardy; Win XP;
"[...]Im Laufe der Zeit lockern sich am Windows-System wichtige Stellschrauben, und die Leistung lässt nach.[...]"
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von Grothesk »

Komisch. Ich hab mal eine 'Testreihe' mit diversen USB-Sticks gefahren. Da hat der Stick mit dem ZyDAS mit Abstand am besten abgeschnitten. Liegt dann wohl an der Kombination Router - Stick. Ich hatte allerdings mal ähnliche Ausfäller meiner WLAN-Verbindung, das lag bei mir allerdings am Router. Das Kistchen mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und neueingerichtet, schon lief WLAN wieder stabil.

Jedenfalls sind solch generellen Aussagen in WLAN-Bereich schwer bis gar nicht zu treffen. Dafür hängt die Verbindung zu stark von äußeren Gegebenheiten (Störquellen, Bausubstanz, etc. pp.) ab.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Der Conceptronic C54RU soll ja unter Linux (ubuntu) sehr gut funktionieren (oob). Ich werde ihn mal bestellen und dann Bericht erstatten.
openSUSE 11.0; Ubuntu Hardy; Win XP;
"[...]Im Laufe der Zeit lockern sich am Windows-System wichtige Stellschrauben, und die Leistung lässt nach.[...]"
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von whois »

Hi

Ich weiss ja nicht wie das bei euch ist aber hier gibt es Händler der das Ding auch zurück nimmt wenn es unter Linux absolut nicht läuft.
Bzw. zum Testen mit gibt.
Zwar bezahlst du da ein wenig mehr wie bei Amazon oder den sonstigen Anbietern dieser Art, hast aber immer die Gewissheit das du etwas einsetzt was 100% läuft. ;)

Nur so als Alternative.

cu
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von Grothesk »

Den Conceptronic C54RU habe ich hier liegen. Ist ein Ralink73 verbaut (Jedenfalls in der mir vorliegenden Revision).
Auch wenn sich der Stick falsch als Atheros meldet:

Code: Alles auswählen

Bus 003 Device 002: ID 14b2:3c22 Atheros Communications Inc C54RU
Ich persönlich bin von Ralink überhaupt nicht überzeugt. Die Chipsätze haben hier die schlechtesten Empfangsleistungen gezeigt. Kannst aber ja mal berichten, wie der Empfang bei dir ist.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Grothesk hat geschrieben:Kannst aber ja mal berichten, wie der Empfang bei dir ist.
Mach ich.
openSUSE 11.0; Ubuntu Hardy; Win XP;
"[...]Im Laufe der Zeit lockern sich am Windows-System wichtige Stellschrauben, und die Leistung lässt nach.[...]"
HerrKaffeetrinken
Member
Member
Beiträge: 102
Registriert: 7. Okt 2007, 23:38
Kontaktdaten:

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von HerrKaffeetrinken »

Der allererste Eindruck vom Conceptronic ist:
- total geil das Ding :D
- Ubuntu gestartet -> Stick eingesteckt -> sofort eine Verbindung gehabt, eingeloggt und auf höchster Empfangsstufe!

Das ist doch eine tolle Sache. Ich werds jetzt noch mit SUSE und WinXP ausprobieren.

Gruß,
Dorian
openSUSE 11.0; Ubuntu Hardy; Win XP;
"[...]Im Laufe der Zeit lockern sich am Windows-System wichtige Stellschrauben, und die Leistung lässt nach.[...]"
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Suche: besten Linux-Wlan-USB-Stick ...

Beitrag von Grothesk »

Wie immer interessant:
Die USBid von dem Stöckchen. Bitte mal mit lsusb nachschauen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Antworten