Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Samba in einer Richtung extrem langsam

Alles rund um die Server (Web-, Mail-, Datenbank-, Datenaustausch-, etc.) die man unter Linux betreiben kann

Moderator: Moderatoren

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 2. Apr 2006, 11:54

rtl8169.ko - doch die Unterstützung ist da!

Werbung:
koala313
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 31. Mär 2006, 01:22

Beitrag von koala313 » 5. Apr 2006, 22:20

hmm, war mir nicht wirklich aufgefallen. ein treiber namens r8169 wurde per modeprobe von suse aktiviert und das netzwerk "steht" ja..
aber ohne dokumentierte einstellungen hilft mir/uns das nicht sehr viel. wär nicht die erste karte,
die sich nur per manuellem eingriff bei link und speed vernünftig, in welches betriebssystem auch immer, einbinden läßt.
die auto-einstellung der treiber klappt zumindest bei mir meistens nicht.

koala313
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 31. Mär 2006, 01:22

Beitrag von koala313 » 7. Apr 2006, 21:47

nachtrag:
hab mir mal den treiber von realtek runtergeladen, nennt sich jetzt r1000 und auch kompiliert. war für mich nicht so einfach,
aber 3h später war's geschafft. leider ohne erfolg, es schnarcht immer noch vor sich hin. also bleibt weiterhin nur
onboard deaktiv und alte 100mbit wieder rein. vielleicht hat jemand noch ne andere lösung???

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 12. Apr 2006, 01:07

ich hab mal in aller Hoffnung die letzte Beta-9 von Suse 10.1 installiert um hier die Geschwindigkeit zu testen.
Dateien mit knapp 1 GB vom Server auf den 10.1 Client über das 1GB Netzwerk. Das Ergebnis:

über einen NFS Mount: 24 MB/s

über einen smbfs Mount: xxx kb/s

ich schreibe nur xxx, weil es eigentlich gar nicht mehr geht. Vielleicht 8 kB/s, aber es gibt immer Wartezeiten von mehreren Minuten zwischendurch.

Gut, die 10.1 ist noch eine Beta, aber es sieht nicht so aus, als würde es im Vergleich zur 10.0 in diesem Punkt keine Verbesserung geben.

Zur Sicherheit habe ich noch am gleichen PC eine Suse 9.3 installation, wo der smbfs mount mit 12 MB/s läuft, hier ist es also noch ok.

Ich habe mir nochmal eine Stunde zeit genommen und nach dem Problem gegoogelt. Fazit: es gibt jede Menge Berichte über das Samba+Gigabit Problem, aber leider keine Lösung. In den Samba-Mailinglisten kommt von den Samba-Entwicklern auch nur Schulterzucken. Ich habe viele Hilferufe gefunden und keinen der einen entscheidenden Hinweis geben konnte. Diese Diskussion gibt es schon seit 2004 bis heute.

Morgen versuche ich einen "kopfschuss"-Workaround. Ich werde auf meinem Server eine Windowsinstallation unter VMware laufen lassen, und diese anstelle von Samba benutzen. Ist zwar komplett doof, aber wenns hilft....
Zuletzt geändert von Kurt M am 12. Apr 2006, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 12. Apr 2006, 15:26

Es gibt oft manchmal Themen, da suchst Du und findest echt nur Leute die die das Selbe Problem haben, aber keine Lösung. Ich hatte auch zwischendurch gegooglet, bin da aber auch nicht ganz so fündig geworden. Ganz so viel Zeit hatte ich mir nicht genommen, denn ich habe das Sambateam nicht mit zuckenden Schultern gesehen, und auch nicht erkannt, dass das Problem seit 2004 besteht.
Bisher hatte ich immer den Eindruck gehabt, dass es in Zusammenhang mit SuSE 10.0 oder dem neuen Kernel zu tun hat. *kopfkratz*

Benutzeravatar
Frankie777
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 916
Registriert: 30. Apr 2005, 23:22

Beitrag von Frankie777 » 12. Apr 2006, 16:37

Hi,

ich habe jetzt meine Rechner mit eingebauter 1 Gbyte Schnitstelle Broadcom NetXtreme über einen 1 GBit Switch zusammengeschaltet. Es sind Suse 9.3 und Win2003 Rechner.

module ist tg3

Probleme: keine



Es kann kein reines Samba Problem sein.

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 12. Apr 2006, 19:46

dieser Beitrag von 2004 beschreibt das Problem ziemlich genau:
http://www.ussg.iu.edu/hypermail/linux/ ... /1118.html

mein Verdacht kreist inzwischen auch um den sk98lin Treiber und das Interrupthandling, da mir auch schon aufgefallen ist, dass die Geschwindigkeit auch von der Art der übertragenen Daten bzw der benutzten Applikation abhängt.
Es scheint also damit zu tun zu haben, wie schnell und in welchen Größen die Programme Daten übertragen wollen. Das klingt doch sehr nach Interrupthandling.

Leider haben alle eth Karten von mir den sk98lin Treiber. Mich würde aber sehr interessieren, ob irgendwer eine Gigabit-Netzwerkkarte hat, die einen anderen Treiber benutzt, und ob das Problem unter Suse 10.0 und Samba dort ebenfalls auftritt.

koala313
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 31. Mär 2006, 01:22

Beitrag von koala313 » 12. Apr 2006, 20:19

@kurt hab ne rtl8169 gigabit-karte mit r8169 am laufen und hab mal ein paar werte in der hardware-sektion veröffentlicht

siehe hier:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=

wie du siehst betrifft es nicht nur sk98lin...

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 12. Apr 2006, 21:45

Frankie777 hat geschrieben:Hi,

ich habe jetzt meine Rechner mit eingebauter 1 Gbyte Schnitstelle Broadcom NetXtreme über einen 1 GBit Switch zusammengeschaltet. Es sind Suse 9.3 und Win2003 Rechner.

module ist tg3

Probleme: keine



Es kann kein reines Samba Problem sein.
Sollte man überlegen, das Problem zu verschieben? Dann wäre die Frage wohin, ins Netzwerkforum oder ins Hardwareforum.
Grundsäzlich bin ich nicht dagegen, das Problem hier zu belassen.

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 13. Apr 2006, 00:23

hab jetzt mal in Novells Bugzilla einen Bugreport gemacht. Mal sehen was dabei herauskommt.

strikegun
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 16. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von strikegun » 13. Apr 2006, 09:39

Warum hatte ich dann mit Suse 10.1 Beta8 keine Probleme mit dem Netzwerk?
Jetzt bin ich aber sehr skeptisch.
Kurt M hast du den test gleich nach der Installation gemacht? oder hast du noch andere Dienste am laufen gehabt die vielleicht samba hindern? Ich habe ein System installiert ohne Oberfläche und gleich Samba hinterher installiert. und es gibt mit 37MB/s konstant.

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 13. Apr 2006, 20:46

ich habe die 10.1 Beta9 nur zum Zweck dieses Tests installiert.
Also eine Standardinstallation durchlaufen lassen und danach sofort getestet.

37MB/s ist ziemlich gut, spricht für die Geschwindigkeit deiner PCs.

In Bugzilla gab es sofort eine Reaktion, super !
Jetzt soll ich diverse Dateien schicken, was ich natürlich gleich machen werde.
Zuletzt geändert von Kurt M am 13. Apr 2006, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.

strikegun
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 16. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von strikegun » 13. Apr 2006, 20:47

habe mir heute mittag RC1 von Suse 10.1 gezogen.
Teste heute abend oder morgen mal

koala313
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 31. Mär 2006, 01:22

Beitrag von koala313 » 14. Apr 2006, 04:16

Mein Problem scheint vorerst gelöst zu sein, mein Netzwerk läuft jetzt ganz passabel. Meine
zahlreichen Versuche und probierten Einstellungen ohne gespeicherten Analysen mit Ethereal
finden sich in der Hardware-Rubrik unter:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=

Kleine Anmerkung noch dazu: Ich habe bis auf meine rennende Systemuhr (per adjtime und hwclock --systohc beruhigt)
keinerlei sonstige Veränderungen (Updates, zusätzliche Hardware, Samba) vorgenommen, alle meine Einstellungen
betreffen rein die Netzwerk-Konfiguration.

strikegun
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 16. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von strikegun » 14. Apr 2006, 04:19

du schreibst da das du Suse 9.3 laufen hast.
Ok wir haben das Problem mit Suse 10. Freut mich das es für dich jetzt läuft.

stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3283
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Beitrag von stka » 18. Apr 2006, 11:50

Hallo an alle geplagten,

ich hatte bei einem Kunden auch ein Problem mit der Performance und zusätzlich mit verschwindenden ACLs und Excel-Dateien mit vielen Verknüpfungen.
Dateien mit brauchte bis zu 3 Minuten bis sie geöffnet waren.
Installiert ist eine suse 10.0 mit Samba 3.0.20. Ich habe auch Versionen bis hin zur 3.0.22 versucht. Überall das selbe, langsam und ein komische Verhalten in Zusammenhang mit Excel Dateien. Im Swat unter Status waren die geöffneten Dateien immer mit dem Status DENY_DOS versehen, das ist falsch, dann kommt es zu massiven Problemen beim Zugriff auf die Datei, zum einen hinsichtlich der Performance zum anderen was das locking über die oplocks angeht. Der richtige Status müsste hier ein DENY_NONE.
Jetzt habe ich den Samba 3.0.14a eingespielt und alles ist gut. Die Performance ist super, der Status stimmt und alles ist gut.
Ich habe jetzt auch lange gesucht bis ich das gefunden habe. Das muss ein dicker Bug im samba 3.0.2x sein.
Ich hoffe es hilft euch weiter
Zuletzt geändert von stka am 18. Apr 2006, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher

strikegun
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 16. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von strikegun » 18. Apr 2006, 11:55

bug in 2.0.2x?
meinst 3.0.2x?


PS. ok ich werde dann auch mal was dadrunter testen. thx für den hinweis.
Ich bekomme Suse10.1 RC1 nicht zulaufen, lässt sich nicht booten. darum wird das nix mit dem test

stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3283
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Beitrag von stka » 18. Apr 2006, 12:01

huch na klar 3.0.2x habe es geändert
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 18. Apr 2006, 13:06

stka hat geschrieben:Hallo an alle geplagten,

ich hatte bei einem Kunden auch ein Problem mit der Performance und zusätzlich mit verschwindenden ACLs und Excel-Dateien mit vielen Verknüpfungen.
Dateien mit brauchte bis zu 3 Minuten bis sie geöffnet waren.
Installiert ist eine suse 10.0 mit Samba 3.0.20. Ich habe auch Versionen bis hin zur 3.0.22 versucht. Überall das selbe, langsam und ein komische Verhalten in Zusammenhang mit Excel Dateien. Im Swat unter Status waren die geöffneten Dateien immer mit dem Status DENY_DOS versehen, das ist falsch, dann kommt es zu massiven Problemen beim Zugriff auf die Datei, zum einen hinsichtlich der Performance zum anderen was das locking über die oplocks angeht. Der richtige Status müsste hier ein DENY_NONE.
Jetzt habe ich den Samba 3.0.14a eingespielt und alles ist gut. Die Performance ist super, der Status stimmt und alles ist gut.
Ich habe jetzt auch lange gesucht bis ich das gefunden habe. Das muss ein dicker Bug im samba 3.0.2x sein.
Ich hoffe es hilft euch weiter

Gut dass ich es nicht verschoben habe. *schwitz* Danke Stefan. Leider konnte ich hier das ganze nicht nachvollziehen, nur die von mir bereits bemerkten Übereinstimmungen. Alle Beteiligten würde ich noch mal bitten ein Feedback zu geben, nach dem sie es ausprobiert haben.

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 19. Apr 2006, 20:10

Ich habe heute unter Suse 10.1 die ältere Sambaversion 3.0.13 installiert.
Das Geschwindigkeitsverhalten ist das gleiche wie bei der neuesten Sambaversion, bei mir hat das also nichts gebracht.
Ich tippe auch darauf, dass sich das Problem nur zufällig gerade bei Samba so deultich zeigt, aber irgendwo anders seine Ursache hat, vielleicht im Kernel.
Das würde auch erklären, warum digikam bei mir ebenfalls übers Gigabitnetz sehr langsam läuft (via NFS). Bei anderen Programmen konnte ich es über NFS jedoch noch nicht feststellen.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast