Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Python autorun auf debian Server

Alles rund um die Server (Web-, Mail-, Datenbank-, Datenaustausch-, etc.) die man unter Linux betreiben kann

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nicker7
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 22. Sep 2016, 14:15

Python autorun auf debian Server

Beitrag von Nicker7 » 22. Sep 2016, 14:28

Hallo Leute,

ich habe mir einen root Server von Strato zugelegt. Bisher kam ich mit der Online Suche eigentlich gut zurecht obwohl meine Linux Erfahrungen bisher gegen Null gehen. Nun habe ich aber ein Problem.
Ich habe ein Python script erstellt was mir meine tägliche Arbeit erleichtern soll (es werden daten aus dem Internet gezogen und auf der DB des Servers gespeichert). Nun soll das Script täglich in der Nacht ausgeführt werden. Dafür habe ich ein extra Script geschrieben welches das Programm täglich um 00:05 Uhr startet.
Falls es jemand interessiert der code sieht folgendermaßen aus:

Code: Alles auswählen

import schedule
import time
import os

def job():
    os.system("script.py")

schedule.every().day.at("00:05").do(job)

while True:
    schedule.run_pending()
    time.sleep(59)
Dafür muss aber der Computer ständig laufen. Als Übergangslösung erst mal ok, da der Pc sowieso rund um die Uhr läuft. Ich dachte mir aber da der Server eh die ganze Zeit läuft kann er ja die tägliche Arbeit übernehmen. Also habe ich mittels FTP die beiden Scripte übertragen und über Putty gestartet. Die Scripte laufen aber nur so lange die SSH Sitzung aktiv ist.
Mit ein wenig Recherche habe ich herrausgefunden dass über andere Wege geht, verstehe aber noch nicht wirklich wie (http://linux-club.de/forum/viewtopic.php?t=11618).
Bin wie gesagt totaler Linux Anfänger und wollte deshalb mal fragen ob mir jemand erklären kann was es mit dem /etc/init.d Verzeichnis aus sich hat (darüber bin ich das ein oder andere mal gestolpert beim Einrichten des Servers. habe mehr nach Anleitung gearbeitet, weniger nach Verständnis). Und ob mir vll auch jemand den autostart für totale Anfänger erklären kann.
Mit freundlichen Grüßen,

Werbung:
drcux
Hacker
Hacker
Beiträge: 380
Registriert: 9. Aug 2005, 12:14

Re: Python autorun auf debian Server

Beitrag von drcux » 22. Sep 2016, 16:13


Nicker7
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 22. Sep 2016, 14:15

Re: Python autorun auf debian Server

Beitrag von Nicker7 » 22. Sep 2016, 16:44

Vielen Dank für die Antwort.
Bin leider nicht mehr im Büro und kann deshalb nicht mehr auf den Server zugreifen. Das sieht aber schonmal sehr vielversprechend aus.
Wenn ich das richtig verstanden habe liegt eine Crontab-Datei iwo unter /etc. In dieser Datei erstelle ich eine neue Zeile mit dem auszuführenden Shell Befehl und den Angaben zum Intervall.
Das bedeutet ich kann mir das autoscript ersparen?

uhelp
Member
Member
Beiträge: 105
Registriert: 25. Nov 2012, 19:33

Re: Python autorun auf debian Server

Beitrag von uhelp » 22. Sep 2016, 16:53

Debian Jessie verwendet systemd.
Damit kann man moderne Timer verwenden.

Ein kleines Tutorial, das du fast 1 zu 1 verwenden kannst,
findest du hier: https://www.opensuse-forum.de/thread/12 ... t-systemd/

abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3105
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Python autorun auf debian Server

Beitrag von abgdf » 22. Sep 2016, 17:53

Nicker7 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstanden habe liegt eine Crontab-Datei iwo unter /etc. In dieser Datei erstelle ich eine neue Zeile mit dem auszuführenden Shell Befehl und den Angaben zum Intervall.
Das bedeutet ich kann mir das autoscript ersparen?
Ja, genau. Um etwas automatisch auszuführen, gibt es auf Linux-Systemen traditionell den Cron-Daemon.
Aber irgendwie nett, daß Du Dir damit in Python helfen wolltest.

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1069
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Python autorun auf debian Server

Beitrag von marce » 23. Sep 2016, 11:23

Auch wenn's meist nicht gern gesehen ist noch der Hinweis: root-Server und "Linux-Erfahrung gegen 0" ist keine gute Kombination.

Die Grundlagen der Systempflege und Administration solltest Du beherrschen, bevor Du einen solchen Server betreibst.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast