Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Fileserver ausetzen, aber mit was?

Alles rund um die Server (Web-, Mail-, Datenbank-, Datenaustausch-, etc.) die man unter Linux betreiben kann

Moderator: Moderatoren

Antworten
Izi
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 8. Dez 2011, 13:26

[gelöst] Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von Izi » 16. Mär 2012, 15:00

Hallo zusammen,

ich möchte mir einen Fileserver installieren über den ich dann mittels meines Netzwerks von verschiedenen Rechnern aus zugreife.
Mein Problem ist, egal was ich als Server benutze (Samba,NFS4,sshfs) ich bekomme das mit den Rechten nicht hin.
Bei NFS werden mir alle Files nur mit einer langen Nummer statt User:Gruppe angezeigt. Alternativ als nobody:nogroup. Und das obwohl auf allen Rechnern die gleichen User mit den gleichen IDs/GIDs sind. Das Mapping müsste also ohne weiteres funktionieren, oder?
Bei Samba regelt man ja die Rechte auch global was ich aber nicht will. Ich will, dass ich die Berechtigungen so handhaben kann wie bei lokalen Files, also mit chmod/chown.

Was Wahl des Server angeht, also ob nun Samba/NFS/SSHFS oder sonst was, bin ich ganz frei. Die Freigaben müssen nur von Linuxrechnern gemountet werden, also muss es kein Samba sein.

Hat jemand einen Rat/ein gutes deutsches Tutorial/einen passenden Zaubertrick?

Danke schon mal für jede Hilfe.

LG
Michi
Zuletzt geändert von Izi am 21. Mär 2012, 03:03, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von spoensche » 16. Mär 2012, 23:08

Izi hat geschrieben: Bei NFS werden mir alle Files nur mit einer langen Nummer statt User:Gruppe angezeigt. Alternativ als nobody:nogroup. Und das obwohl auf allen Rechnern die gleichen User mit den gleichen IDs/GIDs sind. Das Mapping müsste also ohne weiteres funktionieren, oder?
[/code]

NFSv3 oder NFSv4? Was sagen die Logfiles? Welche Mountoptionen verwendest du auf dem Client? Wie hast du die Freigabe auf dem Server konfiguriert?
Izi hat geschrieben: Bei Samba regelt man ja die Rechte auch global was ich aber nicht will. Ich will, dass ich die Berechtigungen so handhaben kann wie bei lokalen Files, also mit chmod/chown.
Das stimmt so nicht. Beim Samba legst du die Dateifreigaben global fest. Du kannst dabei auch festlegen, dass nur die Gruppe abc auf die Freigabe xyz lesend und schreibend Zugriff hat. Du kannst trotzdem mit chmod / chown arbeiten, sofern du Mitglied der Gruppe abc bist.
Izi hat geschrieben: Was Wahl des Server angeht, also ob nun Samba/NFS/SSHFS oder sonst was, bin ich ganz frei. Die Freigaben müssen nur von Linuxrechnern gemountet werden, also muss es kein Samba sein.

Hat jemand einen Rat/ein gutes deutsches Tutorial/einen passenden Zaubertrick?
Wenn du nur Linuxclients hast, bist du mit NFS auf dem richtigen Weg. Samba brauchst du eigentlich nur in heterogenen Netzen. Mit SSHFS wirst du keine Rekorde bei den Transferraten aufstellen, weil es kein richtiges Dateisystem ist.

Einen Fileserver aufsetzten ist kein Hexenwerk oder Zauberei. ;) http://www.linupedia.org/opensuse/NFS

Izi
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 8. Dez 2011, 13:26

Re: Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von Izi » 17. Mär 2012, 00:58

Hi spoensche,

danke schon mal für Deine Antwort.
NFSv3 oder NFSv4?
NFS4
Was sagen die Logfiles?
Hab gerade eine Freigabe gemountet und dann auf dem Client in die /var/log/messages geschaut. Da steht nun:

Code: Alles auswählen

Mar 17 00:22:27 midgard rpc.idmapd[1034]: nss_getpwnam: name 'izi@localnet' does not map into domain 'localdomain'
Mar 17 00:22:57 midgard rpc.idmapd[1034]: nss_getpwnam: name 'root@localnet' does not map into domain 'localdomain'
izi ist mein Username (ich habe die Freigabe als User gemountet). localnet ist der Domainname, den sowohl Server wie auch Client haben. Also der Server heißt hel.localnet, der Client midgard.localnet.
/usr/sbin/rpc.idmapd läuft auf beiden Rechnern.
Hier die /etc/idmapd.conf vom Server (hel):

Code: Alles auswählen

[General]

Verbosity=0
Pipefs-Directory=/var/lib/nfs/rpc_pipefs
Domain=localnet

[Mapping]

Nobody-User=nobody
Nobody-Group=nobody
Hier die /etc/idmapd.conf vom Client (midgard):

Code: Alles auswählen

[General]

Verbosity=0
Pipefs-Directory=/var/lib/nfs/rpc_pipefs
Domain=localdomain

[Mapping]

Nobody-User=nobody
Nobody-Group=nobody
Wenn ich mir nun mit ls -l die Files der gemounteten Freigabe anschau, so gehören alle Files nobody:nobody.
Wenn ich als root ein "touch test" mache, gehört test auch nobody:nobody. Versuche ich dies mit chown zu ändern, kommt: "chown: Ändern des Eigentümers von „test“: Das Argument ist ungültig"
Welche Mountoptionen verwendest du auf dem Client?
Hier der Eintrag den ich der fstab zum mounten hinzu fügte:

Code: Alles auswählen

192.168.1.33:/Backups   /home/izi/nfs4  nfs4    noauto,user,rw,rsize=8192,wsize=8192 0 0 
Wie hast du die Freigabe auf dem Server konfiguriert?
Hier meine /etc/exports:

Code: Alles auswählen

/nfs4   *(fsid=0,crossmnt,rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
/nfs4/Backups   *(rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
/nfs4/Videos1   *(rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
/nfs4/Videos2   *(rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
Beide Computer laufen unter openSUSE 12.1.

Hoffe dass Du mir helfen kannst, ich mach nämlich jetzt schon echt lange dran rum und komme einfach nicht weiter.

LG
Michi

Izi
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 8. Dez 2011, 13:26

Re: Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von Izi » 17. Mär 2012, 16:43

Keiner eine Idee *ungeduldigsei*?

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von spoensche » 17. Mär 2012, 19:25

Izi hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Code:
[General]

Verbosity=0
Pipefs-Directory=/var/lib/nfs/rpc_pipefs
Domain=localdomain

[Mapping]

Nobody-User=nobody
Nobody-Group=nobody
Du hast in deiner Client Config eine andere Domäne angegeben als auf deinem Server. Deswegen erhälts du auch die Fehlermeldung und Freigabe wird nicht nicht gemountet.

Izi
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 8. Dez 2011, 13:26

Re: Fileserver ausetzen, aber mit was?

Beitrag von Izi » 21. Mär 2012, 02:58

Hi spoensche,

sorry das ich erst jetzt antworte. Dank Deines Hinweises funktioniert es nun einwandfrei.
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe :).

LG
Michi

Antworten