Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Nach Einrichg NFSclient kein network-Start bei Boot

Alles rund um die Server (Web-, Mail-, Datenbank-, Datenaustausch-, etc.) die man unter Linux betreiben kann

Moderator: Moderatoren

Antworten
magellana
Member
Member
Beiträge: 126
Registriert: 26. Nov 2005, 01:57
Wohnort: Karlsruhe

[gelöst] Nach Einrichg NFSclient kein network-Start bei Boot

Beitrag von magellana » 11. Jan 2012, 22:15

Ausgangssituation: openSUSE 11.4 kde4. Relativ blanke, funktionsfähige Neuinstallation, LAN und WLAN funktionieren beide mit KNetworkmanager.

Nun habe ich zunächst in der /etc/fstab NFS-Mounts eingetragen. Da waren dann alle Funktionalitäten immer noch vorhanden, aber die vermeintlich gemounteten Freigaben waren nicht zu sehen. Also in Yast2-Netzwerkdienste NFS-Client geöffnet, hier meine Mount-Einträge gesehen und das Ganze ohne weitere Änderung mit OK bestätigt, wodurch die NFS-Client-Dienste gestartet wurden. Das war insoweit auch erfolgreich, d.h. die gemounteten Freigaben waren nun verfügbar und Netzwerk funktionierte weiterhin.

Nach Herunterfahren des Rechners ist nun aber kein Netzwerk mehr vorhanden. Konkret wird network offenbar nicht gestartet, wodurch auch network-remotefs, smpppd und nfs scheitern. network, smpppd und network-remotefs lassen sich sich in dieser Reihenfolge unter Systemdienste(Runlevel) manuell aktivieren und LAN funktioniert dann, NFS jedoch nicht und WLAN auch nicht.

Greife ich nicht durch manuellen Start der Systemdienste ein, so wird nach etwa 10 Minuten LAN doch noch gestartet. Das dauert aber zu lange. Daher habe ich's mit der ifup-Methode ohne Networkmanager probiert, was für LAN auch gut klappt (Start bei Systemstart, auch NFS wird gestartet). Da es sich um mein Notebook handelt, brauche ich aber auch WLAN, und das habe ich mit ifup nicht hingekriegt. Also würde ich doch gerne KNetworkmanager zum funktionieren bringen. Weiß jemand wie?

Gruß
Magellana
Zuletzt geändert von magellana am 13. Jan 2012, 00:07, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
magellana
Member
Member
Beiträge: 126
Registriert: 26. Nov 2005, 01:57
Wohnort: Karlsruhe

Re: Nach Einrichtung NFS-Client kein network-Start mehr bei

Beitrag von magellana » 12. Jan 2012, 21:33

Jetzt hab ich mal alle NFS-Mounts per Yast gelöscht und den Rechner neu gestartet. Ergebnis: KNetworkmanager funktioniert wieder einwandfrei, LAN und WLAN sind verfügbar.

Aber ich brauche den Zugriff auf den Zweitrechner. Wie kann ich also die Freigaben so mounten, dass es für KNetworkmanager "unschädlich" ist?

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7381
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Nach Einrichtung NFS-Client kein network-Start mehr bei

Beitrag von spoensche » 12. Jan 2012, 22:28

Du musst im RL- Editor evtl. die Abhängigkeiten von remotefs bzw. nfsmount ggf. anpassen, so dass sie erst nach dem Networkmanager gestartet werden u. gemountet werden.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=15&t=115212

magellana
Member
Member
Beiträge: 126
Registriert: 26. Nov 2005, 01:57
Wohnort: Karlsruhe

Re: Nach Einrichtung NFS-Client kein network-Start mehr bei

Beitrag von magellana » 13. Jan 2012, 00:03

Es funktioniert!!!

Die Lösung brachte das hier beschriebene Vorgehen. Seltsam, da die dortige Problembeschreibung doch eine andere zu sein schien :???: (sonst hätte ich's schon viel früher mal mit diesem Ansatz probiert), aber es geht nun!

;) Danke trotzdem für die Unterstützung im Thread hier!

Grüßle

Magellana

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast