Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Alles rund um unser eigenes Wiki, die Linupedia

Moderator: robi

Gräfin Klara
Hacker
Hacker
Beiträge: 327
Registriert: 23. Jun 2008, 20:51

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Gräfin Klara » 8. Mär 2015, 14:48

gehrke hat geschrieben:
Gräfin Klara hat geschrieben:Ich empfinde diese Forum antiquiert.
Interessante und hilfreiche Themen in einem alten Sack.
Könntest Du bitte etwas näher erläutern, was Dir nicht gefällt?
TNX
Nur zum Forum kann ich etwas schreiben, Linupedia war mir bis heute unbekannt.
Obwohl ich oft nach solchen Themen suche, Linupedia ist mir dabei noch nie aufgefallen. Fast so, als ob man es verstecken wollte.

Wie ich schon geschrieben habe, das Forum empfinde ich antiquiert. Es fällt nicht auf. Es ist nur eines von vielen. Es besitzt keine Indiviualität.
Dieser phpBB Style, überall im Netz stolpert man darüber, ist der Prototyp von Hässlichkeit. Egal in welcher Farbe es daherkommt, es wirkt abgenutzt, billig und verbraucht.
Wie eine Aufbahrungshalle steht es über den Inhalten und begräbt sie unter sich. Soviele Schätze liegen im Keller und verrotten, weil sie nicht den Weg nach oben finden.
Eine solche Präsentation von Inhalten färbt auf diese ab, läßt sie minderwertig erscheinen. Der moderne Besucher in seiner Geschwindigkeit urteilt so, das ist leider nicht zu ändern.
Und so sterben solche Foren langsam vor sich hin, wie einst die Saurier, die weichen mußten einer anderen Zeit.
Dabei gäbe es hier soviel Potenzial. Hier treffen sich die Spezialisten, die in der Lage wären, den Inhalten ein intelligentes, modernes und hübsches Äußeres zu verpassen.
Es hängt von euch ab, welchen Wert ihr eurem Treffpunkt zukommen läßt.
Dort draußen gibt es immer noch die Leute mit Fragen, die sind nicht ausgestorben. Nur die Geschwindigkeit und damit die Anforderungen, die sind andere geworden.

Gruß
Gräfin Klara

Werbung:
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von robi » 8. Mär 2015, 16:36

Gräfin Klara hat geschrieben: Wie ich schon geschrieben habe, das Forum empfinde ich antiquiert. Es fällt nicht auf. Es ist nur eines von vielen. Es besitzt keine Indiviualität.
Dieser phpBB Style, überall im Netz stolpert man darüber, ist der Prototyp von Hässlichkeit. Egal in welcher Farbe es daherkommt, es wirkt abgenutzt, billig und verbraucht.
Wie eine Aufbahrungshalle steht es über den Inhalten und begräbt sie unter sich. Soviele Schätze liegen im Keller und verrotten, weil sie nicht den Weg nach oben finden......
Die Forumsoftware ist leider keine App die es von 10 Herstellern in 10 Varianten gibt, die sich außer im Aussehen nur darin unterscheiden wie die Daten die sich die User anschauen, die Eingaben die die User machen, die Links die die User anklicken und die Mailaddressen und Kontakte der User täglich auf irgend einen Server irgenwo in der Welt auslagern um sie dort auszuschlaten für genau auf den User abgestimmte Werbung. Damit können die meisten User heute prima umgehen, was am besten und buntesten aussieht ist immer genau das richtige für ihn. Prima. nur weiter so.

Was du hier siehst wenn du hier herkommst ist einer von vielen und einer der Standard Style die zur Verfügung stehen, und es ist nunmal einer der auf den meisten Systemen der User problemlos angezeigt wird. Wenn man sich jedoch anmeldet und mal in seinen persönlichen Bereich geht dann kann man dort auch durchaus seinen Style einstellen der einem besser gefällt. Aber allgemein geht es hier im Forum nicht um das aussehen sondern um den Inhalt und beim Aussehen kann eine solche Forumsoftware sowieso nicht mit dem Aussehen der modernen APPs konqurieren, die mit ihrem Erscheinungsbild soviele User wie nur irgend möglich begeistern will und dabei den eigentlichen Sinn dahinter und die internen Funktionen vollkommen verscheiert.

Bitte wenn es jemanden hier nicht bunt genug aussieht, der kann sich gerne seine Infos auch von bunten Apps holen. Ich finde wir brauchen uns hier nicht an einer Modenschau zu beteiligen, bei der es nur induviduellen Geschmack geht. Einfach und funktionell reicht aus, und wenn möglich dann bitte ohne Werbung, und solche Style sind hier im Forum vohanden. man muss sie sich nur einstellen.

robi

Benutzeravatar
linux-freund
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 17. Sep 2014, 22:11

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von linux-freund » 8. Mär 2015, 18:23

Geier0815 hat geschrieben:sollte deine Frage nicht eigentlich lauten: "Ich hab schon eine entsprechende VM gebaut, was soll ich nun machen?" Statt zu verkünden das Du dich schon auf den Artikel freust?
Ich bin April letzten Jahres ohne große Vorkenntnisse auf Linux (openSUSE) umgestiegen. Seither gebe ich mein bestmögliches um mir das Grundlagenwissen und die Fertigkeiten als User dieses Systems anzueignen. Es macht mir auch Spaß bei den Themen mit denen ich mich befasse in die Tiefe zu gehen (für meine Verhältnisse tief!).
Ich bin froh das ich es mittlerweile geschafft habe bereits genug Wissen erlangt zu haben um auch gelegentlich anderen Usern im Forum helfen und mich somit in die Community einbringen zu können. Ich beabsichtige alles andere als ein Community-Schmarotzer zu sein und bringe mich ein wo meine Kompetenzen dies zulassen.
Möchte zukünftig noch mehr lernen um mich auch über Hilfestellungen im Forum hinaus einbringen zu können, aber dafür bin ich in meinen Augen noch nicht fit genug.
Was das UEFI/GPT-Projekt angeht hatte ich beim Lesen der Entstehung der Arbeitsgruppe den Eindruck das hier fortgeschrittenes Wissen nötig ist um die Ansprüche an die anvisierten Artikel erfüllen zu können. Ich hätte ehrlich gesagt schon genug Schwierigkeiten überhaupt eine VM mit UEFI zu konfigurieren :roll:
Es sollte einem bei so einem Projekt ja auch etwas am Thema fesseln damit man dann die Motivation und Begeisterung aufbringen kann um sich voll reinzuknien.
Ich finde das Thema zwar interessant, aber nicht interessant genug um da jetzt so sehr in die Tiefe gehen zu wollen wie es geschildert wird.
robi hat geschrieben:Bitte wenn es jemanden hier nicht bunt genug aussieht, der kann sich gerne seine Infos auch von bunten Apps holen. Ich finde wir brauchen uns hier nicht an einer Modenschau zu beteiligen, bei der es nur induviduellen Geschmack geht. Einfach und funktionell reicht aus, und wenn möglich dann bitte ohne Werbung, und solche Style sind hier im Forum vohanden. man muss sie sich nur einstellen.
Gut gesagt :thumbs:
Ich finde gerade die Einfachheit und Nicht-Überfrachtung mit Rubriken, Unterrubriken, Oberrubriken.. angenehm und vollkommen ausreichend.
Es entsteht dadurch auch ein Gefühl von Ruhe beim Betrachten der Inhalte. Es wird keine Hektik erzeugt z.B. unbedingt unter den Top10-Posts stehen zu müssen bevor man wieder rausfällt usw. Diese Einfachheit hat auch eine gewisse Sachlichkeit wie ich finde. Es wird die Aufmerksamkeit der Teilnehmer und Leser auf die Inhalte gelenkt, die klar und übersichtlich einsehbar und durchsuchbar sind und nur darauf kommt es an!

Es sollte aber mal wieder im Forum aufgeräumt werden!
Die Bekanntmachungen und als wichtig angepinnten Inhalte sind größtenteils hoffnungslos veraltet!
HP Pavilion: Intel Quad-Core i5-4440 3.10 GHz, NVIDIA Geforce 640 GT, 12 GB RAM, 1TB HDD
Sony Vaio SVF-15N2L2ES: Intel Core i5 1.60 GHz, 508 GB HDD, 4 GB DDR3-RAM, Intel HD Graphics 4400
Beide openSUSE Leap 42.2 + Windows10

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von robi » 8. Mär 2015, 19:46

linux-freund hat geschrieben: Ich bin froh das ich es mittlerweile geschafft habe bereits genug Wissen erlangt zu haben um auch gelegentlich anderen Usern im Forum helfen und mich somit in die Community einbringen zu können. Ich beabsichtige alles andere als ein Community-Schmarotzer zu sein und bringe mich ein wo meine Kompetenzen dies zulassen.
Möchte zukünftig noch mehr lernen um mich auch über Hilfestellungen im Forum hinaus einbringen zu können, aber dafür bin ich in meinen Augen noch nicht fit genug.
Was das UEFI/GPT-Projekt angeht hatte ich beim Lesen der Entstehung der Arbeitsgruppe den Eindruck das hier fortgeschrittenes Wissen nötig ist um die Ansprüche an die anvisierten Artikel erfüllen zu können. Ich hätte ehrlich gesagt schon genug Schwierigkeiten überhaupt eine VM mit UEFI zu konfigurieren :roll:
Artikel über ein solches Thema zu schreiben ist alles andere als einfach. Aus folgendem Grund. Um darüber zu schreiben musst du dich sehr tiefgründig damit befassen damit du nicht nur das Ding als solches verstehst, sondern auch die Punkte findest, wo man eingreifen kann und musst und dann gemau für diese Punkte auch Lösungen finden, verallgemeinern damit auch andere davon profitieren können. Solche Lösungen können bei solchen relativ neuen und hochkoplexen Themen oft nur teilweise fertig aus dem Netz kommen, aber irgend jemand muss sie auch erst dort finden und einschätzen können ob, und für was sie überhaupt geeignet sind, oder wenn noch nirgends etwas brauchbares vorhanden ist, dann müssen Lösungen eben selbst erfunden werden.
Dazu braucht man mit Sicherheit jemanden der schon mehr als den Kurs "Etikettendruck mit dem Nadeldrucker" absolviert hat.
Wenn man sich aber so tief und lange mit etwas kompliziertem beschäftigt hat, dann ist es unmöglich das dann jemanden anderen vernünftig erklären zu können, der davon überhaupt noch nichts gehört hat, dem Hintergrundwissen fehlt und der sich dort auch gar nicht so tief einarbeiten will. Wenn wir also dort nur eine absolute Expertengruppe haben, dann kommt dort vielleicht irgend eine hochtechnologische Doktorarbeit heraus, mit der "Otto der Normallinuxer" nix anfangen kann.

Ich/Wir brauchen dort genauso auch NORMALE User, die sich das durchlesen, ausprobieren und uns sagen was sie nicht verstehen und uns mit ihren Fragen den Weg zeigen, was ist für den für einen Normalo überhaupt hilfreich, und wo hat ein Normalo seine Probleme und braucht vielleicht eine andere Art der Erklärung, in Form einer Grafik, einer Tabelle oder was weiß ich. Wir brauchen also genauso gut dort Leute die die Experten wieder auf den Boden zurückholen, damit diese nicht komplett abheben.

Was es dort letztendlich in Wikiartikeln zu erklären gibt, sind Lösungen auf die Probleme auf die ein Normalo irgend wann stoßen wird und kann. Sicher wir ein Nomalo damit er das dann richtig anwenden kann ein paar Hintergrundinformationen brauchen und ein paar Infos aus seinem System heraus finden müssen. Ich kann dir jetzt nachdem ich mich mindestens 6 Wochen nur UEFI beschäftig haben bestimmt einen Vortrag halten, der eine Woche geht und du am Freitag abend genauso viel verstanden hast, wie du Monatag früh eh schon im Kopf hattest. Soll ich das aufschreiben und ins Wiki setzen? Bestimmt nicht, das nützt keinem was.

Es sind bestimmt 80% von dem was dort getestet werden müsste nichts weiter als normale Geschichten. Installation, Neuinstalltion mit geänderten Parametern, 2. Installationen auf eine Platte, eine Platte mal zum System dazufügen oder mal eine weg, oder die Platten einfach mal vertauschen, Platte kaput und austauschen und solche Dinge mehr. (Das geht alles auf virtueller Basis und passiert in den Virtuellen Maschinen, so das ihr eure Rechner dazu nicht auseinanderlegen braucht und dort auch keine Chips auslöten und auswechseln braucht, Hilfe und Unterstützung wie das auf den VMs gemacht werden kann bekommt ihr, bzw kann für spezielle Dinge extra von den Experten in Form von Scripten angefertig werden. ) Dabei wird mehr oder weniger oft die Bootkonfiguration oder einiges andere anschließend nicht mehr richtig funktionieren. Wann und wieso muss ausprobiert werden und dann von den Experten die Ursache und Lösungen gefunden werden mit denen ein Normalo wie du dann mit den Texten die dort entstehen das wieder reparieren kannst. Von solchen Szenarien wird man im Netz derzeit gar nichts wirklich finden außer den Problemen. Dazu ist das alles noch zu neu und die User haben schon Probleme Lösungen für die einfachsten Dinge irgendwo zu finden.

Und es gibt auch andere "einfache" aber genauso wichtige Aufgaben, zB. sich um die Grafikgeschichten kümmern, dazu gehört zB sich die Lizenzen der Bilder mal etwas genauer anzuschauen die von den Wikiautoren gerne verwendet werden möchten, mal die eine oder ander einfache Grafik mit Powerpoint oder mit Gimp nachzugestalten und hier und da mal eine Pfeil oder einen Kringel einzufügen, und und und.

robi

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von rolandb » 9. Mär 2015, 19:48

robi hat geschrieben:Und es gibt auch andere "einfache" aber genauso wichtige Aufgaben, zB. sich um die Grafikgeschichten kümmern, dazu gehört zB sich die Lizenzen der Bilder mal etwas genauer anzuschauen die von den Wikiautoren gerne verwendet werden möchten, mal die eine oder ander einfache Grafik mit Powerpoint oder mit Gimp nachzugestalten und hier und da mal eine Pfeil oder einen Kringel einzufügen, und und und.
Ist das mit „Powerpoint“ ernst gemeint? — Bezahlsoftware? — Fürs Linux-Forum?

Abgesehen davon habe ich auch kein Bezahlbetriebssystem, wie MacOS X z.B.

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1830
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von gehrke » 9. Mär 2015, 22:01

Die hier teilweise vertretenen Haltungen sind niederschmetternd. Ich bin darüber wirklich überrascht und kann mittlerweile sehr gut verstehen, warum manche 'alten Hasen' mittlerweile die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit in den letzten Jahren in Frage stellen. Das ist schon sehr, sehr bitter.

Ich verordne mir hier selbst mal ein paar Wochen Abwesenheit.

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 716
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Feuervogel » 9. Mär 2015, 22:34

Hallo gehrke,

bevor Du die von Dir selbst verordnete mehrwöchige Abwesenheit antrittst solltest Du doch etwas ausführlicher werden. Das
gehrke hat geschrieben:Die hier teilweise vertretenen Haltungen sind niederschmetternd. Ich bin darüber wirklich überrascht und kann mittlerweile sehr gut verstehen, warum manche 'alten Hasen' mittlerweile die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit in den letzten Jahren in Frage stellen. Das ist schon sehr, sehr bitter.
ist mir in Anbetracht Deiner niederschmetternden Schlussfolgerung doch etwas zu allgemein formuliert.

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Benutzeravatar
linux-freund
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 17. Sep 2014, 22:11

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von linux-freund » 10. Mär 2015, 00:38

gehrke hat geschrieben:Die hier teilweise vertretenen Haltungen sind niederschmetternd. Ich bin darüber wirklich überrascht und kann mittlerweile sehr gut verstehen, warum manche 'alten Hasen' mittlerweile die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit in den letzten Jahren in Frage stellen. Das ist schon sehr, sehr bitter.

Ich verordne mir hier selbst mal ein paar Wochen Abwesenheit.
Habe mir den kompletten Thread nach Deiner Aussage nochmal durchgelesen und kann nicht nachvollziehen was Du hier so "niederschmetternd" findest um Dich direkt für mehrere Wochen zurückziehen zu wollen!

Zur Info:
Ich für meinen Teil habe mich trotz meiner laienhaften Kenntnisse entschlossen mich in die UEFI/GPT-Arbeitsgruppe im Rahmen meiner Möglichkeiten einzubringen und auch bereits dort angemeldet. Wäre schön wenn Du Deine ursprüngliche Ansage mitarbeiten zu wollen ebenfalls beherzigen würdest!
Siehe Deine Ankündigung hier
Kann echt nicht ansatzweise verstehen was hier so schlimmes gesagt wurde um solche drastischen Schlüsse zu ziehen!
HP Pavilion: Intel Quad-Core i5-4440 3.10 GHz, NVIDIA Geforce 640 GT, 12 GB RAM, 1TB HDD
Sony Vaio SVF-15N2L2ES: Intel Core i5 1.60 GHz, 508 GB HDD, 4 GB DDR3-RAM, Intel HD Graphics 4400
Beide openSUSE Leap 42.2 + Windows10

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1553
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Herz-von-Hessen » 29. Mär 2015, 17:44

Hallo Gräfin Klara,
Gräfin Klara hat geschrieben:Dieser phpBB Style, überall im Netz stolpert man darüber, ist der Prototyp von Hässlichkeit. Egal in welcher Farbe es daherkommt, es wirkt abgenutzt, billig und verbraucht.
Ich habe nichts dagegen wenn etwas optisch ansprechend ist, aber in erster Linie interessiere ich mich für die Inhalte in einem Forum.

Das Äußere ist sowieso für jeden eine Geschmackssache, mir persönlich gefiel die Optik im linux-forum.de (Gott hab es selig) auch besser als hier.
Die Inhalte, die Benutzer und das Miteinander sind hier auch auf einem sehr hohen Niveau und braucht sich hinter anderen Foren nicht zu verstecken.
Das letzte Forum in dem ich mich angemeldet habe war das von ubuntuusers.de , das mich Optisch ganz gut anspricht, deren Wiki zu den besten gehört, aber die Umsetzung des Forums mit den Wiki-Schreibweisen erfordert ein völliges umlernen.

Lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

Benutzeravatar
Escho
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 881
Registriert: 20. Jun 2006, 21:04
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Escho » 3. Apr 2015, 00:18

Zum Forum

Ich finde die Struktur des Forums, so wie sie jetzt ist, in Ordnung. Auch die alte Struktur war für mich ok. Ich stell da keine so großen Ansprüche. Es muß so übersichtlich gestaltet sein, daß ich als Fragesteller meine Frage in das richtige Fach einordnen kann. Diese Übersicht ist vorhanden. Suche ich etwas, verwende ich die Suchen-Funktion. Für mich passt das.

Zur Linupedia

Es scheint irgendwie eine Scheu zu bestehen, in der Linupedia aktiv tätig zu werden, und sei es nur, um einen Rechtschreibfehler zu korrigieren. Ich kann diese Scheu verstehen, denn ich hatte sie zu Beginn auch. Irgendwann hab ich mich dann überwunden, mich etwas mit der Wiki-Syntax beschäftigt und losgelegt.

Es macht keinen Sinn, über Dinge zu schreiben, die einen nicht interessieren. Die Artikel, die ich in der Linupedia geschrieben habe, waren alles Themen, die mich interessiert haben und mit denen ich mich damals gerade intensiv beschäftigt habe. Das Schreiben der Artikel hat mir sehr geholfen, diese Themen zu verinnerlichen. Und nebenbei hat es mir auch Spass gemacht. Und die Tips von euch zu manchen Problemen, die erst beim Entstehen der Artikel so richtig offensichtlich wurden, haben mir sehr geholfen.

Ich frage mich manchmal, warum so gut wie keinen neuen Artikel in der Linupedia entstehen. Gibt es nichts mehr, daß einen so interessiert und beschältigt, daß es für Wert erachtet werden kann, niedergeschrieben zu werden?

Kennt ihr MagicLantern? Ich wirk da von Zeit zu Zeit ein klein wenig mit bei Sachen, die für mich wichtig sind. Dabei steh ich jetzt wieder vor dem Problem, mir eine virtuelle Maschine speziell für MagicLantern aufzusetzen. Ist nicht das erste Mal, daß ich das gemacht habe. Aber jedesmal, wenn ich es wieder neu machen muß, hab ich einige wichtige Details vergessen. Wenn ich da wieder ran gehe, wird das Ganze dokumentiert, und diese Dokumentation wird dann Einzug in die Linupedia halten. Reiner Selbstzweck also, aber ein neuer Artikel für die Linupedia.

Es ist in der Tat so, daß ich Sachen am sinnvollsten lerne, wenn ich sie in ansprechender Form zu Papier bringe bzw. male. Und wenn ich das Ganze schon in die Tastatur gehackt habe, warum sollte ich das Gelumpe dann nicht gleich im Netz veröffentlichen? Manch einer wird es vielleicht interessant finden. Und die Linupedia hat einen Artikel mehr.

Eine meiner grossen Leidenschaften sind die Sterne. Immer wieder, wenn ich die Montierung meines Teleskops einstelle, ärgere ich mich darüber, daß ich von vielen Sternen nicht weiß, wo am Himmel ich sie zu suchen habe. Mein aktuelles Projekt ist es deshalb, mir meine eigenen Sternenkarten zu fotografieren und zu gestalten. Um mich wirlklich intensiv damit zu beschäftigen und zu lernen, hab ich diese Sternenkarten mit kleinen Texten kommentiert und ins Netz gestellt. Wenn ihr wollt, könnt ihr ja mal einen Blick darauf werfen:

https://www.flickr.com/photos/112024673 ... 889046184/

Was will nun damit sagen?

Es gibt so viele Leute, die sich für soviele Dinge interessieren. Und nicht alle diese Leute sind abgewandert zu den sozialen Netzwerken. wär doch schön, wenn diese interessanten Sachen ihren Einzug in die Linupedia finden könnten. Einen Artikel in der Linupedia zu schreiben bedeutet nicht, daß man einen unangreifbaren Sachaufsatz verfassen muß. Es bedeutet vielmehr, das, was einem selber wichtig erschein, zu notieren. Und das können auch scheinbar unbedeutende Kleinigkeiten sein. Keine Scheu, ihr werdet sehen, ihr werdet bei den Artikeln nicht allein gelassen.

Macht es doch einfach wie ich. Seid egoistisch. Schreibt nur über das, was euch selber wichtig genug ist, um es auf einem Notizzettel zu verewigen. Verwendet die Linupedia als diesen Notizzettel. Wenn ihr das nächste Mal beim Installieren von OpenSuse vergesst, gleich zu Beginn die Sprache auf Deutsch umzustellen, dann notiert euch das und schreibt es in die Linupedia. Dort könnt ihr beim nächsten Mal den Notizzettel wieder nachlesen und denken, aha, aufpassen, Sprache umstellen. Sind bloß ein paar sätze, ist aber ein neuer und wichtiger Artikel für die Linupedia.

In diesem Sinne: tut was

Edgar

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Systemcrasher » 8. Apr 2015, 14:35

TomcatMJ hat geschrieben:Hallo Leute,
ich muss jezt einfach mal paar Sachen beim Namen nennen um Entwicklungen die mir hier und in der Linupedia auffielen sowohl besser verstehen zu können als auch eventuell mal Wege u finden dem entgegenzuwirken.
Ich hoffe zumindest mal auf eine rege Diskussionsbeteiligung nun (auch wenn ich manchmal ein sturer Querkopf bin :D),
Tom

Bevor ich nun den Rattenschwanz durchlese, den Dein Beitrag hier verursacht hat (ich bin eben erst drauf gestoßen), will ich quasi "unbeleckt" meine Meinung dazu tun. Damit sind meine Ansichten sicherlich authentischer, als wenn ich vorher durch die Antworten der Anderen "komprommitiert" werde.

Linupedia:

Da fiel mir auf, daß diese in letzter Zeit immer schlechter wird. Also weniger informativ. Aber das ist subjektiv zu verstehen.
Z.B. wollte ich mir gestern das Thema "grub2" ausdrucken. Was früher kein Problem war, ist heute unzumutbar.
Gedruckt wird praktisch randlos, wodurch wichtige Informationen verloren gehen, weil Drucker i.d.R. halt einen Rand in ihrem Druckbereich haben, was auch Sinn macht. Nicht nur die ersten und letzten Zeichen einer Zeile fehlen, sondern auch der Seitenumbruch läuft mitten durch eine Zeile. Und das liegt nicht am Browser, denn andere Wikis werden ja richtig formatiert gedruckt. Auch kann ich dort in letzter Zeit meist nicht die Lösung meines Problemes finden, was aber auch am Problem liegen kann.

Auch die Aktualität läßt zunehmend zu wünschen übrig, weshalb ich immer häufiger auf die Ubuntu-Wiki o.a. zurückgreife.
Schade eigentlich, denn vom grundsätzlichen Aufbau gefällt mir die Linupedia eigentlich besser. Leider kann ich mich zu den wenigsten Themen kompetent in Form von Linupedia-Beiträgen äußern.

Forenumstrukturierung:

Ist mir bisher nicht aufgefallen, was aber an meinem Nutzerverhalten liegt. Ich gehe praktisch immer entweder auf "eigene Beiträge" oder auf "Aktive Themen".


Forenaktivitäten:

Da ist mir zwar aufgefallen, daß das in letzter Zeit weniger geworden ist, aber ich hab das mit anderen Faktoren in Verbindung gebracht, denn wie gesagt: mir fällt nicht alles auf.
Was mir aber aufgefallen ist: Suse wird immer mehr verschlimmbessert. Das ist der Hauptgrund, warum ich mich hier immer weniger beteilige (und das hab ich bisher auch den Anderen unterstellt) und mich wieder mehr nach Alternativen zu Suse umschaue.
Auch nervt mich die Tatsache, daß immer dann, wenn eine Version einigermaßen stabil läuft, ein Upgrade erforderlich wird, weil Pakete nicht mehr gewartet werden (Sicherheitsupdates).
Zwar ist die Zypper-Upgrade-Anleitung vom L0tz eine gute Hilfe, aber mindestens die Hälfte aller von mir benutzten Pakete muß jedesmal neu im Netz gesucht und installiert werden, weil .... warum auch immer.

Umgangston:

Dazu ist mir bisher nix nennenswertes aufgefallen, aber viele Fragen kann ich ohnehin nicht beantworten, weshalb ich meist nicht mehr als den Titel lese, und "Hauptsache Beitrag" würde keinem Fragesteller helfen. Mir jedenfalls wird hier immer noch nett und freundlich geholfen. :)
Ok, gelegentlich hab ich mal was "saloppes" gelesen, aber nicht jeder hat jeden Tag einen guten Tag.

Grundsätzliches:

Dieses Forum ist stark suse-lastig, was ja nicht weiter schlimm ist. Da ich aber disbezüglich gerne fremdgehe, bin ich oft mit meinen fragen in anderen Foren besser aufgehoben.

Dennoch: wenns um grundsätzliche Dinge geht, bekomme ich hier nach wie vor die kompetentesten Antworten.
Das ist der Grund, warum mein Interesse an diesem Forum nach wie vor groß ist, wenn auch meist als passiver Leser. Viele Probleme hatten schon andere, und oft finde ich die Lösung hier, bevor ich mir die Mühe machen muß, selbst zu fragen.

Aber auch ich hab hier mit "dummen Fragen" angefangen, schon alleine deshalb, weil ich damals nicht wußte, wonach ich überhaupt suchen muß. Neulingen geht das genauso.

Bevor ich z.B. nach Lösungen bei Bootproblemen suchen kann, muß ich erst mal wissen, daß das nicht "das Linux" ist, sondern z.B. an Grub(2) liegt.

Hier kann ich mich Dir nur anschließen: Etwas mehr Nachsicht mit Neulingen hat noch keinem Forum geschadet. Egal wie Neulingsfreundlich es bereits war.
Mir haben z.B. die kleinen Seitenhiebe in Form von Forenverlinkungen in den Antworten meiner Fragen oft sehr gut getan. Auch wenn sie manchmal (die Links) daneben gingen. Das lag aber dann meist an diffuser Fragestellung.
Das kann ich auch heute noch sehr gut (diffus fragen). :D
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Systemcrasher » 8. Apr 2015, 15:04

Geier0815 hat geschrieben: Wo sind eure "Bewerbungen" als Mod um hier etwas zu (er-)schaffen?
Ich hab dazu nie sowas wie eine "Stellenbeschreibung" gelesen. Daher auch keine Ahnung, was ein Mod können muß (außer lesen & schreiben).

Wenns nur darum ginge, Spammer u.ä. zu jagen, und zu beleidigende Äußerungen zu zensieren, ok, wenn die Arbeit nicht täglich sein muß. Irgendwo sollte jeder mal 15-30 min übrig haben....

Aber wenn ich mir jetzt vorstelle, z.B. Netzwerk-Mod zu sein, das wäre die Lachnummer des Jahres.... :D
Jedenfalls solange Fachwissen gefragt ist. Und das ist spätestens dann gefragt, wenn ein Beitrag verschoben wercden muß.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Systemcrasher » 8. Apr 2015, 15:35

robi hat geschrieben:
halo44 hat geschrieben: das ihr die Artikel im Wiki auch selbst bearbeiten könnt, das ihr Euer Wissen und Erfahrungen mit den aktuellen Problemen auch selbst zu Neuen interessanten Artikeln zusammen schreiben könnt, und das das auch wirklich ausdrücklich so in einem Wiki gewünscht ist, wird sich dort an der derzeitigen Situation überhaupt nichts ändern. Im Gegenteil, die Inhalte werden nur immer älter und unattraktiver dort.

robi
Naja, das Bearbeiten selbst ist ja nicht das Thema. Das kann sogar ich - auch wenn es sich darauf beschränkt, gelegentlich mal einen Radiosender-Link zu aktualisieren.


Aber welche interessanten Artikel zum Thema Linux könnte z.B. ich schreiben?

Zu den Themen, die ich suche, sicherlich nicht. Denn dann müßte ich nicht danach suchen.
Wären Erfahrungsberichte/Tests von anderen Distris Bestandteil der Linupedia? Da könnte ich schon was dazu schreiben, aber wen würde das interessieren? Das paßt m.E. besser hier ins Forum. Zumal da unglaublich viel Dynamik drin ist. Was ich heute über eine Distri schreibe, kann schon morgen vollkommen unbrauchbarer Sch* sein.

Tiefenwissen bzgl. Linuxthemen? Das traue ich mir nicht wirklich zu. Ich bin im Moment ja nicht mal in der Lage, Grub2 zu verstehen.....

Ehrlich gesagt: Zumindest spontan fällt mir kein Thema ein, bei dem ich kompetent genug für ein Linupedia-Beitrag bin. Außer Rechtschreibfehler korrigieren vielleicht...
Aber die findet man dort eher selten.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Systemcrasher » 8. Apr 2015, 19:29

Gräfin Klara hat geschrieben: Nur zum Forum kann ich etwas schreiben, Linupedia war mir bis heute unbekannt.
Steht auf jeder Seite ganz oben (2. Zeile unter "Linux-Club"):

Linupedia - wer lesen kann, ist besser dran.

Ok, dort oben isser nicht ganz so groß. Ist übrigens ein Link zur Linupedia. Auffälliger wäre schon störend.


Dieser phpBB Style, überall im Netz stolpert man darüber, ist der Prototyp von Hässlichkeit. Egal in welcher Farbe es daherkommt, es wirkt abgenutzt, billig und verbraucht.
??????????????????????????????
Es ist schlicht und übersichtlich, genau das was jemand braucht, der nach Infos sucht und nicht nach den neusten - meist überflüssigen - Modegags.

Aber 2 Meinungen, 3 Geschmäcker.....

Dabei gäbe es hier soviel Potenzial. Hier treffen sich die Spezialisten, die in der Lage wären, den Inhalten ein intelligentes, modernes und hübsches Äußeres zu verpassen.
Gruß
Gräfin Klara

Und ich bin heilfroh, daß die Spezialisten Besseres zu tun haben, als ein schlankes und schnelles Forum optisch aufzumotzen und damit sinnlos Bandbreite verbraten, Performance und Stabilität für fragwürdige "Gimmics" opfern und Leuten wie mir damit kostbare Zeit stehlen.

Wer so einen Sch* braucht, ist in einem Linux-Forum eigentlich fehl am Platz.

Das wäre genauso, als wenn Du Dich beschwerst, weil Du in der Computer-Bild nix über Brad Pits (oder wie der sich schreibt) neue Freundin liest.

Außerdem: Wenn ständig an der Optik rumgefummelt wird, dann wird das Forum dadurch nicht übersichtlicher, aber Leute, die sich aufs Wesentliche (Information) konzentrieren wollen, werden abgeschreckt.

Und es gibt genug optisch aufgemotzte Foren, die auch "Linux" haben.
Nur, daß Du dort keine sinnvollen Infos und Lösungen über Linux-Probleme finden wirst

Ich hab nur alte Rechner (der jüngste ist auch schon 10 Jahre alt) und keine Lust, dem Prozessor dabei zuzusehen, wie er ins Schwitzen kommt, blos weil er einen Forentext lesbar darstellen will.

Und da bin ich mit Sicherheit nicht der Einzige hier.

In der Schlichtheit liegt die wahre Schönheit.

PS: Ich hab das jetzt möglicherweise etwas hart formuliert, aber ich kanns schon lange nicht mehr hören - padron - lesen, das Gejaule über die "Optik".

Google mal nach dem KISS-Prinzip (ich meine damit weder den Austausch immunologischer Antivirendaten per Oralconnect, noch die Band mit den bunten Gesichtern).
Zuletzt geändert von Systemcrasher am 8. Apr 2015, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
Systemcrasher
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 10. Aug 2009, 10:58
Wohnort: Määänz
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von Systemcrasher » 8. Apr 2015, 19:41

Herz-von-Hessen hat geschrieben: aber die Umsetzung des Forums mit den Wiki-Schreibweisen erfordert ein völliges umlernen.

Lieben Gruß aus Hessen

Ja, das stimmt. Ich fands sogar verwirrend.

Grüße nach DA aus MZ.
"Von der Arbeit muß man leben können!" (Franklin D. Roosevelt: 1882 - 1945)

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von revealed » 25. Jul 2015, 02:07

Hallo.

Ich weiss ich habe nicht sehr viel beigetragen und sehr viel entstand eh nur daraus wie man von anderen Nutzern dazu aufgebaut wurde. Aber für mich ist es derzeit tatsächlich so, dass ich wenig Notwendigkeit habe, HOWTO´s für Grafikkartentreiber zu schreiben, da ich diese nicht mehr besitze. Dennoch war und bin ich froh, auch auf DIESE und meine eigenen Infos immer wieder zugreifen zu können.

Und es ist beträchtlich, wieviel geringer die Mühen geworden sind, SUSE auf eine platte zu klatschen. (Für mein aktuelles Setup zumindest).

Aber gemessen an gegebenen dingen. Bitte weist mich gerne wie früher auch in Zukunft darauf hin, wenn ein Beitrag Linupedia würdig sein sollte.

Dass ich nur Müll reinschreibe will ich und wollt ihr sicherlich auch nicht.

Wiederum habe ich einen uralten Beitrag von mir gesehen, bei dem ich mir denke dieser könnte heute zu Problemen führen da er total veraltet und ein ziemlicher Systemeingriff ist. Zumindest ist er mit entsprechenden Warnungen versehen. Ob dieser aber noch behalten werden sollte, kann ich nicht beurteilen. War ein Auto update script für FGLRX. (so ein Schmarn?).

Jedenfalls müsst ihr damit leben, dass ich hier ab und an reinschaue.

Vor allem wo soll man denn momentan auch hin? Die offizielle SUSE Seite finde ich qualitativ im Kontrast zum Betriebssystem derzeit ziemlich - - - fertig - - -

Und ich hab hier im Club jetzt nach langer Linux Pause auf die schnelle mal viel mehr nützliche Infos gefunden als nach langer suche auf der offiziellen Seite. Auch wenn ich zugegeben zustimmen muss, dass die neue Strukturierung des Forums gewöhnungsbedürftig ist. Ich wurde sehr bald fündig.

Und das will etwas heissen, ich bin oft nicht der schnellste bei sowas.

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

sephirot_1024
Member
Member
Beiträge: 96
Registriert: 24. Aug 2010, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von sephirot_1024 » 15. Aug 2015, 10:40

Ich denke auch, dass es viel mit der einfachheit moderner Linuxe zutun hat.

Meine neue SUSE läuft auch ohne zu mucken out of the box.

Ein weiterer Punkt sind sicher moderne Geräte wie smartphones wo sich die jüngere Generation drauf stürzt, es scheint wenig interesse zu bestehen so ein "altmodische" Desktop Linux in gänze zu verstehen. Da scheint eine runde Clash Of Clans oder ein Abend vor der Playstation eher zu reitzen! :(
Desktop
openSUSE Leap mit KDE Plasma 5.8.3
AMD FX-6300
24 GB RAM
NVIDIA Geforce GTX 660 TI

Notebook
openSUSE Leap mit KDE Plasma 5.8.3
Intel Core i7-4712MQ
16GB RAM
Intel HD 4600 Grafik

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Was ist eigentlich los mit der Linupedia und dem Forum?

Beitrag von revealed » 17. Aug 2015, 20:23

Ich tippe mal auf die KDE Telefone. Find ich echt geil. *händereib* ehm Plasma active. Sowas schwirrt mir irgendwann mal spontan hinterher, ohne dass ich wegrennen muss.

http://plasma-mobile.org/

Sry, dass das vom eigentlich Thema ablenkt. Aber immerhin gibt es ja noch diesen unterschied zwischen Klickibunti. Oder Touchibunti und den ganzen anderen.

Gruß,

R

Wenn wer Zeit und Lust hat: (Neu):
http://linux-club.de/wiki/opensuse/Systemd
http://linux-club.de/wiki/opensuse/ThinkPad_T60
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast