Seite 1 von 1

Erfahrungen mit Gecko Linux ?

Verfasst: 23. Jun 2017, 08:55
von thio
Hallo, habe letztens im Internet was über Gecko-Linux - ein opensuse Derivat (?ß) gelesen.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Gecko-Linux?

Was sind (in kürze und leicht verständlich) die Unterschiede / Vorteile zu "Standard"-Opensuse.

Von Gecko-Linux, gibt es zahlreiche Varianten, aber schade finde ich, dass es eine KDE4 und/oder KDE3(Trinity)-Variante gibt.

Re: Erfahrungen mit Gecko Linux ?

Verfasst: 23. Jun 2017, 10:48
von Bequimão
Keine Erfahrung, und das wird auch so bleiben.

Es handelt sich um Live-Systeme, die aus verschiedenen openSUSE-Installationen mit Suse Studio erzeugt wurden. Installationsprogramm ist Calamares, ein Distributions unabhängiges Installationsprogramm und nicht der YaST-Installer.

Geschaffen und betrieben wird das alles von einem einzigen "Entwickler" mit dem Nick sb56637, der Wert auf Anonymität legt. Das mit Trinity/KDE4 würde ich noch mal prüfen.

Viele Grüße
Bequimão

Re: Erfahrungen mit Gecko Linux ?

Verfasst: 17. Jan 2018, 00:31
von mrehm
Bei mir laeuft Gecko42.3 gleich opensuse42.3 seit 2 Tagen auf einem lenovo X300 von 2009 astrein.
Als DE habe ich KDE-Plasma5 von live-cd installiert, like a charm! Es gibt live-cds mit allen moeglichen DEs, Gnome, Cinnamon, Mate etc.
Die isos lassen sich problemlos via cd/dvd oder usb-Stick antesten und danach, wenn mensch will, auch instalieren.
Das Schoene:
- live-system von opensuse/suse-studio
- multimedia-codecs sind an Bord. in den per Voreinstellung aktivierten repos findet sich packman mit Prio 90, oss-update und non-oss-update mit Prio 97, ebenso nvidia-repo, google-repo und skype-repo. Das ist doch mal ein cooler service fuer all die, die von opensuse wg der etwas kompliziertern Einrichtung abgeschreckt werden, repos einbinden, Prios setzen etc
- die voreingestellten Fonts sind deutlich besser als im Original

Der von Manjaro und anderen Distros bekannte Calamares-Installer funktioniert gut und ohne Probleme. Als FS wird Ext4 vorgeschlagen; ein weiterer Vorteil gegenueber dem opensuse-installer, der BTRFS will - was ich dann immer umstelle auf Ext4. Der bootloader wird korrekt geschrieben, hier auf einem multi-boot-System mit Win10, KDENeon, Kubuntu17.04 und nun Gecko

Im Laufe der naechsten wochen werde ich bestimmt noch den einen und anderen Spin von Gecko antesten, Mate-DE, Cinnamon etc
Meine Erfahrungen werde ich dann hier mitteilen

Martin