Weave Firefox Sync-Server

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Seit dem Release von Firefox 4 gibt es die Möglichkeit seine Bookmarks und sonstigen Einstellungen auf externen Servern zu sichern. Dies hat den Vorteil, dass man problemlos mehrere Systeme auf dem gleichen Stand halten kann. Außerdem können die Daten bei Neuinstallationen einfach wiederhergestellt werden unter der Bedingung, dass die Zugangsdaten und der Sync-Key bekannt sind.

Es soll beschrieben werden, wie man den eigenen Server so konfiguriert, dass man seine Daten mit Firefox über die integrierte Funktion Sync auslagern kann.

Voraussetzungen

Client

  • Mozilla Firefox 4.0 und neuer
  • Bei älteren Firefox-Versionen muss das Addon Firefox Sync manuell nachinstalliert werden.

Server

Konfiguration des Servers

Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:
  • CentOS 5.5

Ins Verzeichnis wechseln, in dem der Weave-Server abgelegt werden soll, z. B.

cd /var/www/

Entpacken des Archivs "weave_minimal.tgz":

tar xvfz weave_minimal.tgz

Wir ändern die Zugriffsrechte für Benutzer und Gruppe, um Konflikte mit dem Apache zu vermeiden.

chown -R apache:apache weave_minimal

Als optionale Sicherheitseinstellung sollten noch die Zugriffsrechte für den Ordner angepasst werden.

chmod 770 weave_minimal

Damit der Server später über Apache angesprochen werden kann, ist es notwendig Aliases festzulegen. Der Inhalt der Datei kann einfach kopiert und angepasst werden. Die Datei selbst bewerkstelligt die Weiterleitung auf den weave_minimal-Ordner, der außerhalb des DocumentRoot des Webservers liegen sollte.

/etc/httpd/conf.d/weave.conf:

Alias /weave /var/www/weave_minimal/index.php
Alias /firefox-sync /var/www/weave_minimal/index.php

<Directory /var/www/weave_minimal>
Order allow,deny
Allow from all
</Directory>

Zur Übernahme der Einstellungen muss der Server neugestartet werden.

service httpd restart

Damit sollte der Server soweit einsatzbereit sein. Es kann daher mit der Anlegung der Benutzerkonten weitergemacht werden. Wir erstellen dem Benutzer Otto ein Profil, über das er dann später seine Firefox-Daten synchronisieren kann.

php create-user

Zum Erstellen "Create" oder "c", anschließend die E-Mail-Adresse eingeben und dazu ein Passwort (welches mindestens eine Länge von neun Lettern aufweisen sollte, damit Sync später keine Fehlermeldung ausgibt).

(c)reate, (d)elete or change (p)assword: c
Please enter email: otto@maildomain.xy
Please enter password: ottosgeheimespasswort
Hier032seltsamebuchstabeninfolge created

Es sollte eine Datenbankdatei "weave_db" angelegt worden sein. Diese am besten auch noch an Benutzer und Gruppe "apache" übergeben, falls nicht schon geschehen.

-rwxr-xr-x 1 apache apache   5091   create_user
-rwxr-xr-x 1 apache apache  10129   index.php
-rwxr-xr-x 1 apache apache    833   README
-rwxr-xr-x 1 apache apache   6954   weave_basic_object.php
-rw-r--r-- 1 apache apache 118784   weave_db
-rwxr-xr-x 1 apache apache  18846   weave_storage.php
-rwxr-xr-x 1 apache apache   6346   weave_utils.php

Damit ist die Servereinrichtung soweit in Ordnung. Jetzt sollte es mit Firefox möglich sein eine Verbindung zum Sync-Server aufzubauen.

Client-Einrichtung

Dazu Firefox starten und im Firefox-Menü "Sync-Einrichten" auswählen. Da der Server mit samt des Kontos läuft, muss nun die Verbindung hergestellt werden.

Mit dem existierenden Konto verbinden. Markierte Schaltfläche auswählen. Da für Otto noch kein Sync-Key besteht (erste Anmeldung), einfach willkürlich in das Feld eine Eingabe machen. Der Schlüssel wird dann automatisch erstellt. Gegebenenfalls kann dieser später noch verändert werden.

Auswählen, was synchronisiert werden soll. Erfolgreiche Einrichtung abschließen.

Troubleshooting

  • Da bei der ersten Anmeldung kein Sync-Key existiert, muss man das entsprechende Feld (siehe Schritt 3) willkürlich ausfüllen. Es wird dann automatisch ein Schlüssel erstellt, den man später auch noch verändern kann.
  • Es kann sein, dass keine Verbindung zum Weave-Server möglich ist, wenn das entsprechende abschließende Slash-Zeichen ("/") fehlt.
  • Bei einer SSL-Verbindung (über https://) kann es von Nöten sein das Server-Zertifikat vorher herunterzuladen und dann die Sync-Einrichtung vorzunehmen.

Weblinks