Tipp: zramswap verwenden

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höhe=24px Dieser Artikel oder Teile davon wurden mit 'Review' markiert. Das bedeutet, dass größere Arbeiten am Inhalt des Artikels abgeschlossen sind und der Autor eine Korrekturlesung durch andere User zur Qualitätssicherung für angebracht hält.

Zu sichtende Teile: alles

Bitte hilf LinuxClubWiki, indem du den zu sichtenden Teil überprüfst und den Artikel gegebenenfalls überarbeitest!

Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:


Vorwort[Bearbeiten]

Zramswap ist ein Skript und ermöglicht es, komprimierten swap Bereich im RAM zu erstellen. Quasi swap als RAM-Laufwerk. Er erstellt pro CPU automatisch einen Bereich. Bei einem Quadcorce Prozessor, wären dies also 4 komprimierte Laufwerke die hoch verfügbar im Arbeitsspeicher liegen und einen im Idealfall als Desktopbenutzer von der Festplatte lösen können. Das Skript bedient sich hierfür am zram Modul:

Es ist wichtig, abzuwägen ob der Skript am eigenen System verwendet werden kann.

Warnung
'Suspend to Disk Funktioniert nur mit einem swapbereich auf der Festplatte'
Wer also nicht auf suspend to disk verzichten möchte oder kann, sollte hier abbrechen, da es nicht mehr funktionieren kann!
Bei Verwendung einer SSD ist dieser Tipp sinnvoll, da ohnehin S2DISK deaktiviert wird um das Gerät zu schonen.
Warnung
'Das anwenden aller hier niedergeschriebenen Modifikationen geschieht auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Verantwortung für etwäige Probleme die durch die Verwendung dieser Tipps entstehen könnten!'

Paket herunterladen[Bearbeiten]

Es gibt im Buildservice glücklicher Weise ein RPM. Dies kann über die Softwaresuche gefunden werden:
https://software.opensuse.org/package/zramswap?search_term=zramswap

Paket installieren[Bearbeiten]

Nachdem das Paket heruntergeladen wurde, kann es mit folgendem Befehl installiert werden:

rpm -Uhv zramswap-1-4.1.noarch

Dienst aktivieren[Bearbeiten]

'Das geschieht bei systemd mit der Verwendung des zubehörigen Tools:

Prozess starten

systemctl start zramswap

Autostart an

systemctl enable zramswap

Status abfragen

systemctl status zramswap
Die Statusabfrage sollte keine Fehlermeldungen beinhalten:
zramswap.service - Zram-based swap (compressed RAM block devices)
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/zramswap.service; enabled)
   Active: active (exited) since Di 2015-09-15 10:37:07 CEST; 3h 34min ago
  Process: 847 ExecStart=/usr/lib/systemd/scripts/zramctrl start (code=exited, status=0/SUCCESS)
 Main PID: 847 (code=exited, status=0/SUCCESS)
   CGroup: /system.slice/zramswap.service
'Der Dienst ist jetzt gestartet und für den automatischen Start aktiviert.

Für Mutige[Bearbeiten]

Der Kernel wird bei Verwendung von 'zramswap' erst auf die Festplatte auslagern, wenn er vollgelaufen ist. Wer also ganz mutig ist, kann noch folgendes tun:

Warnung
'Wenn der Computer zu wenig Speicher hat, kann es zu einem sog. Deadlock führen, wenn der Speicher voll ist.'

Wer jetzt sagt, sein Gerät hat genug Speicher und benötigt deswegen keinen SWAP mehr auf der Festplatte, sondern nur noch im RAM, kann SWAP in der fstab auskommentieren.

Bei meinem Computer mit 8 GiB RAM ist das einwandfrei möglich. Getestet: 3 verschiedene VM´s gleichzeitig (Virtualbox insg. 6 GiB zugewiesener Speicher) -- dazu Webbrowser im RAM mit Profile Sync Daemon, Office E-mail auf KDE, bissl Desktopcube drehen, es wurden gerade mal 300 KIB in das virtuelle Laufwerk geswappt. Also passt schon.

Quellen/Links:[Bearbeiten]


Navi: Zurück zum Guide