Benutzer:Griffin

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis:

Hinweis auf die Selbstverständlichkeit des Selbstverständlichen und Offensichtlichen aufgrund schwer greifbarer humorloser Ängste und Berfürchtungen mangelnden Humors:

"Es gibt ein sicheres Mittel, um große Männer von Scheingrößen zu unterscheiden: Alle großen Männer haben Humor." - Ludwig Reiners

Aus diesem Grunde hat sich der Autor dieses Textes die Freiheit genommen, die nachfolgenden Zeilen zu 64% aus Fiktion und zu 67% aus reinem Humor zu erschaffen.

"Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt." - Hermann Hesse

Dies ist hier intensiv geschehen. All jenen, die meinen, diesem Text auch nur ein Atömchen Wahrheit entnehmen zu können, sei versichert, dass sie sich irren! :-)

Der vom Autor des Kurzromans erfundene Protagonist ist reine Fiktion.


Das Bild zeigt den jugendlichen Griffin mit zwei seiner Lieblings- distributionen, OpenSUSE und Kubuntu

Dieser Artikel beschäftigt sich mit Griffin.

Griffin ist derzeit Administrator (Sysop) hier im Wiki und Moderator vom Office-Forum des Linux-Club.

Mitbürger, Freunde, Römer, so hört denn die Geschichte von Griffin:

Name:

Darstellung eines stehenden Greifen

Griffin

Der Name von Griffin ist an das herrschaftliche und zahlreiche Wappen zierende Fabelwesen Greif angelehnt. "Griffin" ist die englische Bezeichnung des Fabeltiers Greif.


Titulatur:

Seine Herrlichkeit, Fürst Griffin der I. vom Office-Forum des Linux-Club und von Gottes Gnaden, Moderator und regierender Guru über alle Office Anwender der Terra Linuxia Clubia, Administrator, Sonnenkönig und großer Kahuna des allwissenden LC-Wiki-Orakels.


Familienwappen:

Wappen derer zu Griffin
Neues Gemälde seiner Herrlichkeit

Das Familienwappen des streng nach napoleonischem Vorbild gekrönten und autointhronisierten Griffin zeigt einen herrschaftlich gekrönten Tux vor einem in der Farbe der Könige gehaltenen Hintergrund.


Da seine Herrlichkeit zu der Auffassung gelangt ist, dass der nach seiner Ansicht strenge und etwas starrende Blick des gekrönten Tux seines Familienwappens ihm höchstens nach einer Wein-, Bier und Schnapsverköstigung gerecht wird und ansonsten wenig schmeichelt, hat sich seine Herrlichkeit erneut zu seinem königlichen Hofmaler begeben und ein neues Ölgemälde seiner selbst fertigen lassen, welches ihn freundlicher und sympathischer darstellt und ihm die wenig schmeichelnde Anmutung eines Delirium tremens, welche dem Familienwappen unterstellt werden könnte, nimmt.



Werdegang:

Nach mehreren Jahren harter Arbeit im Umgang mit unterschiedlichen Betriebssystemen entdeckte der junge Griffin schließlich ein System, dass allen anderen überlegen war. Aus Hingabe und Liebe zu diesem System schloss er sich als Jünger der bereits bestehenden Gemeinde des Linux-Club an, wo er auf Gleichgesinnte und Glaubensbrüder traf. Nach langen Monaten harter Arbeit verinnerlichte sich Griffin schließlich das Evangelium nach Linus Torvalds und begann, aktiv im Linux-Club zu lehren und zu predigen. Durch diese Tätigkeit machte Griffin einen rasanten Aufstieg und eine steile Karriere durch und wurde schließlich zum ehrenwerten Guru des LC.

Nachdem Griffin lange als Guru der schönen Künste im Linux-Club sein Evangelium und seine Philosophie gelehrt hat, berief man ihn schließlich zu Höherem und bat ihn, fortan als Regent über all jene, welche unter Linux Büroanwendungen laufen lassen, gerecht zu herrschen und zu regieren. Dieser Aufgabe widmet er sich seither voller Hingabe und mit dem heiligen Auftrag, seinem Volk ein gerechter und guter Regent zu sein.

Zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben und Würden wurden Griffin in einer feierlichen Inthronisationszeremonie die Gnaden und Ehren einer weiteren Apotheose und Nobilitierung zuteil. Aufgrund seiner weit übermenschlichen Schöpfungsenergie, die er in die Entwicklung dieses Wikis steckte, erhob man Griffin feierlich und mit allen Ehren in den Stand eines hochwohlgeborenen und ehrenwerten Administrators dieses Wikis.


Seine jetzige Arbeit:

Im Mittelpunkt seiner Regierungsarbeit sieht Griffin die Verbreitung von Wissen und Weisheit. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur seinem Volk ein guter Regent zu sein, sondern darüber hinaus auch das Evangelium und das hohe Lied von Linux unter den Menschen zu verbreiten. Griffin versucht daher den Brückenschlag zwischen seiner früheren Tätigkeit als lehrender Guru und seinem jetzigen Amt als Herrscher.

Auch im Wiki möchte Griffin seinen Untertanen, den Studiosi Linuxii, ein gerechter Herrscher sein. Er möchte dieses Wiki zu einem allwissenden Orakel in allen Linuxfragen machen und so zur Verbreitung des Evangeliums nach Linus Torvalds beitragen, aufdass bald alle Menschen den wahren Glauben an den allmächtigen Tux erkennen und ihre heidnischen Naturreligionen, bei denen sie fliegende Fenster verehren, denen sie regelmäßig Opfergaben bringen müssen, aufgeben. Schon Meister Yoda sagte: "Keine Fenster ihr anbeten sollt! Der Weg zur dunklen Seite es ist!".


Perspektiven:

Wie es jedem Menschen zueigen ist, so strebt auch Griffin stets zu Höherem und trachtet danach, nach den Sternen zu greifen. Sofern Griffin den Kurfürsten des LC-Olymp hinreichende Opfergaben und Geschenke dargebracht hat, werden sie ihn eines fernen Tages sicherlich in den Olymp berufen und als Papst-Kaiser zum Administrator des LC küren.
Seine weiteren Ziele und Pläne wird Griffin hier sicherlich zu gegebener Zeit veröffentlichen.


Griffins Baustelle?

Baustellenschild seiner Herrlichkeit Lord Office

Große Schöpfungen bedeutender Meister verlangen stets nach einer ruhigen und produktiven Umgebung:

  • Goethe hat seine großen Werke nie in der Fußgängerzone am Eröffnungstag des Sommerschlussverkaufs geschrieben.
  • Gott hat den Menschen erst dann erschaffen, als er mit seiner übrigen Schöpfung durch war. Hätte der Mensch ihm andauernd dazwischen gebrabbelt, die Welt wäre heute noch nicht fertig.
  • Michelangelo malte die Decke der Sixtinischen Kapelle in Ruhe an, bevor Scharen von Journalisten und Fernsehteams dort einmarschierten, um der Wahl von Papst Benedikt XVI beizuwohnen.

Es gibt also gute Gründe dafür, großen Meistern bei der Schöpfung ihrer weltbewegenden Werke Ruhe und Abgeschiedenheit zu gönnen.
Aus diesem Grund hat sich der ehrenwerte King Office ein ganz persönliches Baustellenschild gebastelt. Wann immer dieses Baustellenschild irgendwo an einem Artikel angenagelt ist, bedeutet dies, dass hier der große Meister in Klausur gegangen ist, um den Beitrag mit seiner übermenschlichen Kreativität, seiner meisterhaften Schaffenskraft und seiner göttlichen Genialität zu befruchten und den Artikel in die Liste der bedeutenden Weltliteratur zu erheben.
Störungen und anderweitige Eingriffe in des Meisters Werk sollen daher in dieser Zeit tunlichst vermieden werden.
Sonst wird das alles nix!
Zuwiderhandlungen werden mit großzügigem Spanking oder in besonders schweren Fällen mit vortrefflichster Flagellation geahndet.


Königliche Hoflieferanten

Die nachfolgenden Produkte genießen das uneingeschränkte Vertrauen von Griffin und werden von ihm ausdrücklich empfohlen:

Zur Verlustierung und Kurzweil greift Griffin gerne auf die folgenden Produkte zurück, welche einen würdigen Ersatz für einen königlichen Hofnarren darstellen:

Proklamationen

Griffin ist gegen Softwarepatente und gegen Einengungen und Beschneidungen des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung und Datenschutz.

"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." - Benjamin Franklin